Pinto

Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 109

Größe:
115 – 170 cm
Gewicht:
300 – 400 kg
Herkunft:
Spanien
Lebensdauer:
20 – 30 Jahre
Farbe:
Grundfarbe mit den typischer weißer Scheckung in Plattenform
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Kopfform
Je nach Grundrasse
Körper
Je nach Grundrasse
Gang
Alle Gangarten
Temperament
Auffassungsgabe
Ausgeglichenheit
Für Anfänger geeignet
Gehorsam
    wenig:

    viel:

Bunte Vielfalt für Freizeit und Turnier. Du möchtest dir ein Pinto Pferd kaufen? Verständlich, denn die hübschen Schecken erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Durch seine auffallende Zeichnung kennt es wohl jeder: das Pinto Pferd. Schnell wird dabei an bunte Westernpferde gedacht, geritten von Cowboys und Indianern.

Aber: Bei einem Pinto Pferd handelt es sich nicht um eine Rasse an sich. Deswegen gilt es bei der Wahl einiges zu beachten.

In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte über diese vielseitigen Vierbeiner.

Rassebeschreibung

Das Wort »Pinto« leitet sich aus dem spanischen Wort »pinta« ab, was soviel wie »Fleck« bedeutet. Unter dieser Bezeichnung werden alle Pferde zusammengefasst, deren Fell die typische, plattenförmige Scheckung aufweißt.

Dabei ist es egal ob es sich um einen braun-weißen oder einen schwarz-weißen Pinto handelt. Beim Pinto Pferd handelt es sich also um eine Farbbezeichnung und nicht um eine eigene Pferderasse.

Solange die Farbgebung von Geburt an vorhanden ist, wird das Tier als Pinto Pferd bezeichnet.

Dafür reicht im Grunde ein einzelner bunter Fleck aus. Dieser muss mindestens 500 cm³ groß sein und zwingend über den Sprunggelenken, aber außerhalb des Kopfabzeichens liegen.

Zudem muss ihn ein Betrachter vom Stand aus erkennen können.

Herkunft und Rassegeschichte

Auch wenn das Pinto Pferd als das klassische Indianerpferd gesehen wird: Es stammt ursprünglich aus Spanien. Erst während der Besiedelung durch spanische Einwanderer gelangte es im 16. Jahrhundert nach Amerika.

In Deutschland wird das Pinto Pferd mittlerweile nach festgelegten Standards gezüchtet. Dazu wird die Methode des offenen Zuchtbuches herangezogen.

Das bedeutet, dass Pferde und Ponys fremder Rassen eingekreuzt werden, um das spezielle Farbmuster zu erhalten:

  • Deutsches Reitpferd und Reitpony
  • Anglo-Araber, Araber, Shagya Araber und Arabisches Vollblut
  • Lippizaner
  • Palominos
  • Westernpferde: Appaloosa, Paint Horse oder das Quarterhorse
  • Ponys: Connemara, Shetland, Dartmoor, Falabella
  • Pfalz-Ardenner, Rheinisch-Deutsches und Schleswiger Kaltblut
  • Tinker und Irish Tinker

Ein Pinto Pferd kann also vom Araber bis hin zum schweren Kaltblüter alles sein.

Dementsprechend variiert das Stockmaß und der Körperbau. Auch das Leistungsvermögen des Pinto Pferdes definiert sich darüber, welcher Rasse es entspringt.

Lange Zeit hielt sich das Gerücht, dass gescheckte Pferde weniger leistungsfähig seien, als ihre einfarbigen Vertreter.

Mittlerweile wurde das aber widerlegt. Wichtig ist, die individuellen Talente des Pinto Pferdes frühzeitig zu erkennen und zu fördern.

Aussehen des Pinto Pferdes

Pinto Pferd

Dadurch, dass viele verschiedene Rassen den Farbschlag Pinto entwickeln können, ist ihr Erscheinungsbild sehr vielfältig.

Auch die Größe variiert: Vom kleinen Falabella-Pony bis hin zum schweren Schleswiger Kaltblut ist jedes Stockmaß vertreten.

Allerdings existieren verschiedene Ausprägungen des Scheckenmusters. Danach werden die Pintos klassifiziert.

Die Farbgebung des Pinto Pferdes

Für das Pinto Pferd existieren vier verschiedene Farbtypen. Nicht immer sind sie eindeutig von einander abgrenzbar, da die Übergänge oft fließend sind.

Tobiano

  • Bezeichnet die dominante Plattenscheckung.
  • Glatte, harmonische Konturen.
  • Das Weiß kreuzt die Rückenlinie an mindestens einer Stelle.
  • Der Schweif ist zweifarbig.
  • Die Beine sind weiß.

Overo

  • Bezeichnet die rezessive Plattenscheckung.
  • Zerrissene, unruhige Konturen.
  • Kein Weiß auf der Rückenlinie.
  • Einfarbiger Schweif.
  • Beine und Kopf in der Grundfarbe.

Tovero

Bezeichnet eine Mischform aus Tobiano und Overo

Sabino

Ist aufgrund der unterschiedlichsten Ausprägungen sehr schwer zu bestimmen.

Mögliche Anzeichen für einen Sabino-Schecken sind:

  • Weiße Flecken am Kopf, die auch zu einer Laterne verschmelzen können.
  • Weiße Flecken am Bauch, die zu größeren zusammenfließen können.
  • Weiße Stichelhaare, die sich über den gesamten Körper ziehen können.

Was ist ein Barockpinto?

Das bezeichnet eine Sonderform des Pinto Pferdes. Barockpintos zeichnet aus, dass sie mindestens 25 % Friesenblut in sich tragen. Daher ist auch die die royale Zeichnung in schwarz-weiß typisch.

Ihr Körperbau erscheint rechteckig und harmonisch. Barockpintos erreichen ein Stockmaß von bis zu 165 cm.

Ein edler Kopf mit leicht konkavem Nasenbein und der auffällige Behang sind ebenfalls Standards dieser Rasse.

Charakter und Wesen

Je nachdem, welche Rasse dem Pinto Pferd zugrunde liegt, variiert auch das Wesen. Daher können keine pauschalen Aussagen getroffen werden, wie sich dein Pinto Pferd verhalten wird.

Bei der Zucht wird allerdings darauf Wert gelegt, umgängliche und nervenstarke Tiere hervorzubringen. Darüber hinaus bringt dein Pinto Pferd im Allgemeinen robuste Gesundheit und psychische Stabilität mit.

Durch sein ausgeglichenes Temperament ist das Pinto Pferd für alle Reit- und Fahrweisen geeignet. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Zeichnung finden sie auch als Showpferde großen Anklang.

Haltung und Ernährung

Haltung

Am wohlsten fühlt sich ein Pinto Pferd auf der Weide und im Kontakt mit seinen Artgenossen. Seine Sinne müssen beschäftigt werden. Deswegen schadet absolute Einzelhaltung seiner Psyche.

Es neigt zu Verhaltensauffälligkeiten und wird schneller krank. Auch wenn das Pinto Pferd keine höheren Ansprüche an seine Haltung stellt, als andere Pferderassen: Mach dir im Vorfeld über seine Ernährung und Unterbringung Gedanken.

Es gibt verschiedene Haltungsformen für Pinto Pferde. Stallhaltung oder Offenstall. Innenbox oder Außenbox. Alle bieten Vorteile und Nachteile. Wesentlich ist, neben deinen eigenen Bedürfnissen die deines Pferdes in den Vordergrund zu stellen.

Am wichtigsten ist wohl der Bewegungsbedarf. Als Fluchttiere sind Pferde dafür geschaffen, viele Stunden zu laufen. Nicht um angebunden im Stall zu stehen.

Neben dem Reiten kannst du dein Pferd auf die Koppel bringen, mit ihm spazieren gehen oder Bodenarbeit machen. Bei der Gruppenhaltung kann dein Pinto Pferd nach Herzenslust mit seinen Artgenossen interagieren. Ist genügend Platz vorhanden, deckst du auch gleichzeitig einen Teil seines Bewegungsbedarfs.

Wichtig ist, darauf zu achten, dass dein Pinto Pferd in die Herde passt und sich gut eingliedert. Pferde sind Dauerfresser. Das bedeutet, dass sie einen sehr kurzen Verdauungsapparat haben. Dieser kann nur dann richtig funktionieren, wenn sie häufig Nahrung aufnehmen.

Ernährung

Wildpferde verbringen daher bis zu 12 Stunden am Tag mit Fressen. Auch wenn dein Pinto Pferd nicht in der freien Natur lebt – es braucht ebenfalls immer Zugang zu frischem, artgerechtem Futter.

Damit beugst du Verdauungsstörungen vor. Denn zu lange Fresspausen stressen das Pinto Pferd. Die Darmbakterien sterben ab. Die Folgen sind Koliken und ungewollte Verhaltensauffälligkeiten wie Koppen oder Weben.

Der Kauvorgang an sich sorgt dafür, dass sich die Zähne angemessen abnutzen. Außerdem bleibt das Pferd dabei beschäftigt und fühlt sich wohl. Achte daher darauf, dass dein Pferd immer genügend Heu oder Gras vorfindet, damit es über mehrere Stunden fressen kann.

Kraftfutter, wie zum Beispiel Hafer, darf nur in angemessenen Mengen gegeben werden. Diese ist abhängig davon, wofür du dein Pinto Pferd vorrangig einsetzen willst.

Auch Obst, Gemüse und Leckerlies solltest du nur in Maßen füttern.

Erziehung und Pflege

Erziehung

Grundsätzlich gilt auch hier, wie bei jeder Pferdeerziehung: Du solltest bereits von Anfang an versuchen, Dein Pferd mit der nötigen Strenge zu erziehen. 

Allerdings solltest Du darauf verzichten, laut oder aggressiv zu werden. 

Pflege

Dein Pinto Pferd regelmäßig zu pflegen, gehört zu deinen Aufgaben als Pferdehalter. Am besten besorgt du dir einen Putzkoffer mit folgender Grundausstattung:

  • Ein Gummistriegel, um grobe Verschmutzungen zu entfernen.
  • Eine Kardätsche, um Staub aus Fell, Mähne und Schweif zu bürsten.
  • Ein Hufkratzer, um Steine und Klumpen zu entfernen.
  • Ein Mähnenkamm, um die dichten Haare zu entwirren.

Wenn du dein Pinto Pferd regelmäßig putzt, trägst du dazu bei, es gesund zu halten. Die Haut wird besser durchblutet. Das Fell bleibt glänzend und weich. Du musst es dabei aber nicht übertreiben.

Ein bisschen Schmutz schadet deinem Pinto Pferd nicht. Im Gegenteil. Wichtig ist, dass du das Fell unter dem Sattel vor dem Reiten gut reinigst. Ansonsten bilden sich schmerzhafte Druckstellen.

Auch die Hufe musst du regelmäßig kontrollieren. Ein eingeklemmter Stein ist schmerzhaft. Die Folgen sind Lahmheit und Fehlstellungen der Beine.

Gesundheit und typische Krankheiten

Beim Pinto Pferd wird darauf geachtet, besonders gesunde und robuste Pferde zu züchten. Daher ist es nicht mehr oder weniger krankheitsanfällig als andere Pferde.

Damit dein Pinto Pferd langfristig gesund bleibt, solltest du Wert auf eine gesunde Ernährung, das richtige Training und die optimale Haltung legen.

Lebenserwartung

Pinto Pferd

Auch die Lebenserwartung deines Pinto Pferdes ist von der Rasse abhängig. Ponys werden mitunter bis zu dreißig Jahre als, Kaltblüter hingegen nur etwa zwanzig.

Genetische Faktoren, Haltungsbedingungen und die individuelle Konstitiution können die Lebenserwartung ebenfalls beeinflussen. Auch bei einem Pinto Pferd solltest du dir auf alle Fälle bewusst sein, dass du viele Jahre lang die Verantwortung für ein Lebewesen übernimmst.

Dies kann unter Umständen mit hohen Kosten verbunden sein. Unterbringung, Futter, Tierarzt, Hufschmied, Ausrüstung – all das kostet regelmäßig Geld.

Pferderasse Pinto Pferd kaufen

Wenn du ein Pinto Pferd kaufen willst, nimm dir genügend Zeit für die Entscheidung. Wende dich an den Züchterverband oder durchforste die Kleinanzeigen.

Achte darauf, dich nicht nur in die Optik zu verlieben, sondern schau auch, ob die Chemie zwischen euch stimmt.

Preislich musst du für ein Pinto Pferd je nach Stammbaum und Ausbildung zwischen 2000 und 5000 Euro rechnen.

Entscheidungshilfe

Damit dir die Entscheidung leichter fällt, findest du hier drei Pinto Pferde unterschiedlichster Rassen. Das Paint Horse ist mit seinem Stockmaß von 1,55 Metern gut für schwere Erwachsene geeignet.

Ihre starke Bemuskelung macht sie zu einem idealen Western- und Freizeitpferd. Für Kinder und Jugendliche ist das deutsche Reitpony mit Pintozeichnung optimal.

Es überzeugt mit schwungvollen Gängen und seiner eleganten Ausstrahlung. Wenn du dein Pinto Pferd zum Fahren einsetzen willst, empfiehlt sich der Pinto-Lewitzer.

Die Kreuzung aus Araber, Reitpony und Vollblut hat ein leistungswilliges und ausdauerndes Pinto Pferd hervorgebracht.

Du siehst also: Das passende Pinto Pferd für dich zu finden, kann eine Herausforderung sein. Dafür wirst du mit einem Gefährten belohnt, der mit dir durch dick und dünn geht.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.