Skip to main content

Aquariumheizung

  • Wärmend

  • Komfortabel

  • Gesund

Die Top 5 Aquarium Heizungen im Test

Kaum ein technisches Gerät ist in einem Aquarium für tropische oder subtropische Fische und Wirbellose so wichtig, wie die passende Aquarium Heizung. Denn die nötigen Temperaturen für tropische Wasserlebewesen lassen sich in einem normal beheizten Raum außerhalb des Hochsommers schwer konstant warmhalten. 

Top 5 Aquarium Heizungen

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Fluval M Premium-Aquarienheizer MVPOWER Aquarium Heizer Jäger Aquarienheizer Dennerle Nano ThermoCompact Hydor ETH Heizer
Testergebnis

1,2

Sehr gut

10/2019

1,2

Sehr gut

10/2019

1,4

Sehr gut

10/2019

1,7

Gut

10/2019

1,8

Gut

10/2019
Aquariumvolumen50L, 100L, 150L, 200L-Bis zu 250L--
Befestigungsart2 SaugnäpfeSaugnäpfe2 SaugnäpfeSaugnapfSaugnapf
Automatische Schutzabschaltung
Präzise Temperaturanzeige
Kontrollleuchte
Preisvergleich

20,99 €

20,99 €

19,69 €

28,80 €

33,99 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsNicht VerfügbarIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Aquariumheizung - alles, was du wissen musst

Dementsprechend ist der Markt für Aquarium Heizungen sehr groß und umkämpft. Wir haben uns die Mühe gemacht, und eine Liste unserer Top 5 der Heizgeräte für Aquarien aufgestellt. Natürlich haben wir alle genannten Produkte ausgiebig getestet und geprüft. Da wir das Teilnehmerfeld möglichst ausgeglichen halten wollten, finden sich darunter Aquarium Heizungen für verschiedene Typen von Aquarien. Sicher haben wir auch für Dich und Dein Aquarium die geeignete Aquarium Heizung im Test. Eine Übersicht und die ausführlichen Testberichte und Einschätzungen findest Du natürlich weiter unten.

Aquarium Heizung Beratung

Ist man auf der Suche nach einem passenden Heizgerät für sein Aquarium, kann man schnell die Übersicht verlieren, angesichts der Vielfalt an Geräten. Selbst wenn man als Einsteiger ein Komplett-Set kauft, heißt dies nicht, dass die beigelegte Heizung auch wirklich passend für die Anforderungen der Beckengröße oder geplanten Einrichtung ist. Möchte man auf Nummer Sicher gehen, ist eine fachmännische Beratung unabdingbar, um die geeignetste Aquarium Heizung zu kaufen. Dafür solltest Du natürlich wissen, welche Anforderungen Dein eigenes Aquarium hat. Diese richten sich beispielsweise nach dem geplanten Besatz (also den Fischen oder Wirbellosen).

Guppys

Guppys

Die meisten in Zoohandlungen üblichen Fische und Lebewesen bevorzugen eine Wassertemperatur von 24 bis 30 Grad. Dabei haben natürlich nicht alle Bewohner die gleichen Temperaturvorlieben. Ebenso verhält es sich bei gewünschten Pflanzen. Auch diese gedeihen teilweise in unterschiedlichen Temperaturbereichen am besten. Nicht zu unterschätzen ist selbstverständlich auch der Nettoinhalt Wasser des Aquariums. Je mehr Wasser in einem Becken enthalten ist, desto höher muss die Heizleistung pro Stunde von einer Aquarium Heizung sein. Heizer mit niedriger Leistung benötigen länger, um die ganze Wassersäule zu erwärmen. Dementsprechend benötigen sie mehr Strom, da sie viel öfters und länger zuschalten müssen. Zusätzlich kann auch die Beleuchtung Einfluss auf die Temperatur haben, wenn nicht gerade LEDs verwendet werden.

Natürlich ist für die meisten Menschen auch der Preis ein Entscheidungskriterium. Außerdem kann auch der im Aquarium verwendete Bodengrund wichtig für die Auswahl der richtigen Heizung sein. Je nach Beckengröße ist es zudem wichtig, die passende Gerätebauart zu wählen. Zu guter Letzt ist auch der Aspekt der Ästhetik ein wichtiges Entscheidungskriterium, um eine Aquarium Heizung zu kaufen. Heizgeräte, die im Becken platziert werden, haben logischerweise keine natürliche Optik und müssen deshalb bestenfalls von hinter Pflanzen, Steinen oder anderem Dekomaterial versteckt werden. In unserem Test haben wir für Dich 5 Heizermodelle zusammengestellt und verglichen. Wir haben darauf geachtet, ein breites Spektrum abzudecken, damit für die allermeisten Anforderungen eine passende Aquarium Heizung enthalten ist.

Fluval Aquarium Heizung (Vergleichssieger)

Die Heizung für Aquarien vom Hersteller Fluval ist unser Testsieger im Vergleich mit den anderen 4 Modellen. Das Gerät ist ein klassischer Heizstab, welcher mit beigelegten Saugnäpfen an der Scheibe des Beckens innen befestigt wird. Im Wasser angebracht, erwärmt diese Heizerbauweise das Wasser in unmittelbarer Nähe. Deshalb sollte er immer in der Nähe eines Filterausstroms befestigt werden. Der Fluval M ist mit verschiedenen Leistungen von 50 Watt bis 300 Watt erhältlich, was einer Eignung für Aquarien mit einem Inhalt von 50 bis 300 Litern entspricht. Der Heizstab besteht aus einer vollständig versiegelten Glasröhre und passt sich damit seiner Umgebung an. Zudem ist der Heizstab von Fluval komplett untertauchbar.

Durch die hochwertige Computerkalibrierung hält der Fluval Heizstab akkurat die eingestellte Temperatur. Sinkt die Temperatur unter das eingestellte Minimum, schaltet sich der Heizer zu bis die Temperatur wieder erreicht ist. Danach geht er aus Energiespargründen in den sogenannten Stand-By-Modus. Durch das sehr schlanke und saubere Design lässt sich dieses Heizermodell ziemlich unauffällig in Deinem Aquarium anbringen. Dabei empfiehlt sich ein Anbringen an der Rückscheibe des Aquariums in der Nähe des Filters. Schön verstecken kann man ihn, wenn man einige höher wachsende Wasserpflanzen vor ihm positioniert. Der Aquarienheizungen von Fluval verfügen über ein Thermostat und werden mit einem Netzkabel über die Steckdose betrieben. Dabei ist das Kabel empfinden wir das Kabel als wirklich ausreichend lang. Preislich liegt das Modell aus unserem Aquarium Heizung Test zwischen 25 Euro und 40 Euro, wobei die 150 Watt Variante hierbei die günstigste ist. Die Aquarium Heizung ist somit auch für Einsteiger mit einem kleineren Geldbeutel geeignet.

 

Zum Aquariumheizung-Vergleich

Für dein Aquarium benötigst du auch einen qualitativ hochwertigen Filter. Hier geht es zum Vergleich

MVPower Aquarium Heizung

Der nächste Testkandidat ist ein Heizstab des Herstellers MVPower. Dieser verfügt über eine Leistung von 300 Watt und ist ebenfalls komplett tauchbar, da er auch über eine dichte Verschlusskappe verfügt. Auch diese Aquarium Heizung verfügt über eine Halterung mit Saugnäpfen und kann somit auch in jeder möglichen Position an den Beckenscheiben angebracht werden. Da das Gerät komplett dicht und wasserfest ist, ist damit auch eine waagrechte Befestigung im Aquarium möglich. Diese waagrechte oder horizontale Anbringung bietet sich sogar an, da es bei vertikalem Betrieb zu einer sogenannten „Spaltheizung“ kommen kann, bei der obere Wasserschichten kälter oder wärmer als untere Schichten sind. Diese Aquarium Heizung besteht aus einem Titanlegierungsrohr und ist somit besonders schlagfest, robust und hitzebeständig. Der Preis des getesteten Modells liegt bei ca. 28 Euro. Er verfügt über eine Kontrollleuchte, welche über eine laufende Heizphase informiert sowie ein elektrisches Thermostat für exakte Temperaturkontrolle mit digitaler Temperaturanzeige. Der einstellbare Temperaturbereich reicht von 20 bis 34 Grad Celsius.

Ein Heizstab für Aquarien sollte niemals betrieben werden, wenn er sich ganz oder teilweise außerhalb des Wassers befindet. Dadurch können Beschädigungen am Gerät entstehen. Aus diesem Grund besitzt der MVPower über einen integrierten Trockenlaufschutz, welcher kein Heizen ermöglicht, wenn er sich nicht komplett untergetaucht im Wasser befindet. Falls die Sonde bzw. der Sondenkopf nicht im Wasser oder nur teilweise im Wasser ist, schaltet der Heizstab ab und das Kontrolllämpchen beginnt zu flackern.

Dieser Heizstab ist aufgrund seiner Bauweise auch für den Betrieb in Salz- beziehungsweise Meerwasseraquarien und damit auch Brackwasseraquarien geeignet. Betrieben wird dieser Heizstab an der Steckdose mittels integriertem 1,62 Meter langem Kabel. Oftmals taucht bei diesem Modell der Fehlercode E1 auf der Anzeige auf. Dieser Fehler wird auch bei zu wenig oder keinem Wasser ausgelöst, muss aber nicht immer darauf hinweisen. Bei der frischen Montage des MVPower kann dieser Fehler auch zu Stande kommen, wenn der Sensor nicht genug Wasser bekommt. Da der Sensor sich unter einer Schutzkappe befindet, kann man sich behelfen, in dem man Unterwasser die Kappe löst und wieder aufsetzt. Dadurch gelangt genug Wasser an den Sensor, die Fehlermeldung verschwindet und die Aquarium Heizung kann wie gewohnt den Heizbetrieb aufnehmen. Vor allem bei Betrieb in senkrechter Stellung tritt dieses Problem vermehrt auf, kann aber wie erwähnt sehr einfach behoben werden.

Eheim Jäger Aquarium Heizung (Preissieger)

Die Eheim Aquarium Heizung (Jäger) ist unser in unserem Aquarium Heizung Test der Sieger der Kategorie Preis. Die Variante mit 150 Watt Leistung, welche wir in unserem Test hatten, ist mit knapp 20 Euro der günstigste im Aquarium Heizung Test. Diese Leistung reicht sehr leicht für bis zu 250 bis 300 Liter Wasser im Aquarium. Die Marke Jäger steht seit Jahrzehnten für hochwertige und zuverlässige Heizgeräte für Aquarien. Seit einigen Jahren gehört Jäger zur ebenfalls deutschen Marke Eheim, welche technische Geräte und Zubehör im Aquaristikbereich herstellt. Es handelt sich also um einen deutschen Hersteller und damit einhergehender hochwertiger Qualität.

Selbstverständlich verfügt auch die Eheim Aquarium Heizung über einen Trockenlaufschutz sowie ein kalibrierbares Thermostat. Er wird über Kabel an der Steckdose betrieben und schaltet sich ab, sobald die eingestellte Temperatur im Aquarium erreicht ist. Eine Kontrollleuchte zeigt an, wenn sich der Heizstab im Heizmodus befindet. Die einstellbare Temperaturspanne ist bei der Eheim Aquarium Heizung mit 18 bis 34 Grad Celsius angegeben und deckt damit den Bedarf von 99% der beliebtesten Fischarten ab. Gefertigt wird dieser Heizstab aus Spezial-Laborglas und bietet damit besondere Stabilität und Qualitätsvorteile. Laborglas ist frei von Schadstoffen und gibt damit nichts ans Wasser ab. Außerdem wird es nicht durch chemische oder biologische Substanzen angegriffen. Zudem sorgt das Glas dafür, dass es keine Schrunden oder Haarrisse im Heizer entstehen, durch die Schwitzwasser gelangen könnte und den Stab auf Dauer undicht werden lässt. In unserem Test konnten selbst großzügige Wasserwechsel bei laufendem Betrieb mit einhergehenden Temperaturschwankungen dem Heizstab nichts anhaben. Durch dieses spezielle Material sowie durch die Fähigkeit, dass sie komplett untergetaucht werden kann, ist die Eheim Aquarium Heizung sowohl im Süßwasser als auch im Salz- bzw. Meerwasseraquarium einsetzbar. Der Glasmantel sorgt für eine größere Heizoberfläche, was sich in besseren Heizleistungen bemerkbar macht.

 

Zum Aquariumheizung-Vergleich

 

Dennerle Aquarium Heizung

Ebenso wie die Eheim Aquarium Heizung stammt auch der Dennerle Heizer von einer seit vielen Jahren in der Aquaristik vertretenen deutschen Qualitätsmarke für Aquaristikzubehör. Der ThermoCompact von Dennerle verfügt über einen besonders breiten einstellbaren Temperaturbereich, welcher von ca. 18 Grad bis 36 Grad reicht. Damit ist das nahezu das komplette nötige Spektrum abgedeckt, in dem sich tropische und subtropische Wasserlebewesen wohlfühlen. Darüber hinaus verfügt er über eine sehr genau justierbare Temperaturregelung. Durch das verwendete Material und die Bauform, kannst Du bei diesem Heizstab die Temperatur sogar mit nassen Händen einstellen, wenn Du mal wieder im Aquarium arbeitest.

Diese Aquarium Heizung besteht aus einem extrem bruchsicheren Kunststoffgehäuse aus Spezialkunststoff. Wie alle modernen Heizstäbe besitzt auch dieses Modell einen Überhitzungsschutz (Abschaltung bei Erreichen der eingestellten Temperatur), sowie einen Trockenlaufschutz, welcher Beschädigung im Betrieb ohne Wasser verhindert. Ein laufender Heizbetrieb wird durch ein optisches Signal angezeigt. Das Besondere an diesem Heizstab ist außerdem seine Bauform. Diese ist sehr flach und modern, was ein Heizelement von nur 9 Millimeter Dicke ermöglicht.

Du hast 3 Möglichkeiten, diese Aquarium Heizung zu kaufen. Es gibt Modelle mit Leistungen von 25, 50 und 100 Watt. Die kleinen Varianten eignen sich hervorragend zur Ausstattung kleiner Becken oder sogenannten Nano-Aquarien mit nur wenigen Litern Inhalt. Gerade im Bereich der Klein- und Kleinstaquarien ergänzt der Dennerle Nano ThermoContact das weitere Nano-Produktportfolio des Herstellers perfekt. Preislich liegt auch die Dennerle Aquarium Heizung mit 25 Euro bis 27 Euro absolut noch im Rahmen. Auch diese Aquarium Heizung eignet sich für den Betrieb in Meer- bzw. Salzwasser. Das macht selbstverständlich auch wie bei dem MVPOWER Heizstab einen Betrieb im Brackwasser möglich. Bei Brackwasser handelt es sich um ein Gemisch aus Salz- und Süßwasser, das weniger Salz als Meerwasser beinhaltet. Solche Wassergemische finden sich in der freien Natur beispielsweise dort, wo Flüsse ins Meer münden und in Mangrovengebieten.

Hast du schon das passende Fischfutter für deine Fische gefunden? Wir haben den Vergleich für dich gemacht.

Hydor Aquarium Heizung

Anders als die anderen 4 Testkandidaten ist die T08100 ETH Heizung von Hydor kein Heizstab. Sie lässt sich also nicht direkt mit den anderen vergleichen. Dennoch haben wir sie in unserem Test, um auch das Segment außerhalb der Heizungen im Becken abdecken zu können. Dieses Modell wird nämlich nicht wie eine klassische Aquarienheizung im Aquarium angebracht, sondern außerhalb. Und zwar als Bauteil eines Topffilter, Außenfilters, Sumpffilters oder Unterschrankfilters. Das bedeutet natürlich, dass Dein Aquarium über einen solchen Außenfilter verfügen muss, wenn Du Dich für diese Aquarium Heizung entscheidest. Durch die besondere Bauweise sie für den Anschluss an jedem Außenfilter kompatibel. Außerdem ist dies der einzige und erste Außenheizer, der über das sogenannte PTC-System (Positive Thermal Coefficient) verfügt. Diese sorgt für einen Überhitzungsschutz und sorg im Zusammenspiel mit sehr hoher Qualität der Komponenten für einen sicheren und sehr langlebigen Betrieb. Preislich liegt die Hydor Heizung je nach Modell zwischen 34 Euro und 45 Euro und damit im oberen Segment. Sie ist in zwei verschiedenen Leistungsstärken erhältlich. Dabei verfügt die 200 Watt Variante wahlweise über einen Anschluss 12/16 Millimeter oder 16/22 Millimeter, während das Modell mit 300 Watt Leistung ausschließlich in 16/22 verfügbar ist. Diese Heizungsvariante ist also vor allem für größere und große Aquarien vorgesehen und ausgelegt.

Befestigt wird der Heizer an der sogenannten Druckseite des Filters, also zwischen Filter und Aquarium, bevor das Wasser zurück ins Becken fließt. Eine Anbringung auf der Saugseite des Filters (vom Aquarium zum Filter) solltest Du vermeiden, da sonst auch Verschmutzungen aus dem Becken durch den Heizer strömen und ihm eventuell schaden. Bestenfalls sollte diese Aquarium Heizung senkrecht im Filterkreislauf installiert werden. Diese Anbringung kann auf Grund steifer Filterschläuche etwas schwierig sein, belohnt Dich aber mit der bestmöglichen Dichtigkeit des Gerätes. Bei zu steifen Schläuchen kannst Du Dir beispielsweise behelfen, in dem Du die Schlauchenden oberhalb und unterhalb des Heizers mit Schlauchhaltern am Unterschrank des Aquariums befestigst. Natürlich besitzt auch dieses Gerät eine integrierte Kontrollleuchte, welche über die Heizphase informiert. Herkömmliche Heizstäbe bringen das Problem mit sich, dass die Umgebung des Stabes immer wärmer ist, als das restliche Becken. Dieses Problem löst der Hydor T08100 ETH durch seine besondere Bauweise, welche für eine sogenannte Thermozirkulation im Aquarium sorgt und dadurch eine gleichmäßige Wärme bereitstellt. Trotz aller Vorteile sollte diese Heizervariante nur für Aquarien mit Süßwasser verwendet werden, da das Salz bei Meerwasserbecken Undichtigkeiten hervorrufen könnte. Dieser Heizstab reicht in der größten Ausführung auf, um sogar Becken mit 1000 Liter Inhalt stabil zu erwärmen.

 

Zum Aquariumheizung-Vergleich

 

Aquarium Heizung Kaufratgeber

Selbstverständlich stützt sich auch unser Kaufratgeber auf die bereits weiter oben erwähnten Auswahlkriterien und Anforderungen an eine Aquarium Heizung sowie unseren Aquarium Heizung Test. Diese müssen stets beachtet werden, um die passende Aquarium Heizung zu kaufen. Die Anschaffung einer Aquarium Heizung ist nicht nur nötig, wenn man ein neues Aquarium damit ausstatten möchte. Es empfiehlt sich, auch in die Jahre gekommene Geräte aus Sicherheitsgründen von Zeit zu Zeit auszutauschen und zu modernisieren. Sicherheit steht bekanntlich an erster Stelle, gerade auch wenn es um die Pflege von Lebewesen geht. Damit Du einen guten Überblick über die wichtigen Kriterien bekommst, haben wir hier die wichtigsten Punkte nochmal für Dich zusammengefasst.

Anforderungen an eine Aquarium Heizung

Jedes Aquarium stellt andere Anforderungen an das Heizgerät. Sogenannte „Kaltwasseraquarien“ sind hiervon nicht betroffen, da diese ohne Heizgerät bei Zimmertemperatur betrieben werden können. Jedoch passen nur die allerwenigsten beliebten Zierfische zu so einem kühlen Becken, da der überwiegende Großteil aus den Tropen und Subtropen stammt, und somit wärmere Temperaturen ab 24 Grad Celsius benötigt. Einige Fischarten oder Pflanzen brauchen für eine artgerechte Haltung sogar Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius. Wenn Fische zu kühl gehalten werden, wirst Du nicht lange Freude an ihnen haben. Du solltest jedoch auch darauf achten, eine Aquarium Heizung mit Temperaturkontrolle und Abschaltung bei Erreichen der Temperatur zu wählen, wenn es darum geht, eine neue Aquarium Heizung zu kaufen. Das kann einen Verlust Deiner Bewohner im Becken verhindern, da diese trotz Wärmebedürftigkeit auch zu hohe Temperaturen schlecht vertragen.

Wichtig ist natürlich außerdem, welchen Filter Du bei Deinem Becken benutzt. Wenn Du einen Außenfilter nutzt, kannst Du darüber nachdenken, auch einen Außenheizer zu verwenden, wie unser getestetes Hydor-Heizsystem. Solche Geräte werden im Filterkreislauf angebracht und befinden sich damit außerhalb des Aquariums. Dadurch hast Du nicht das Problem, dass Du ein unnatürlich wirkendes technisches Heizelement im Becken verstecken musst. Wie bereits beim Testbericht zum Hydor Heizer erwähnt, kann es auch eine Rolle beim Aquarium Heizung kaufen spielen, welche Erwärmung bevorzugt wird. Ein Durchlauferhitzer im Filterkreislauf stattet dein Becken definitiv mit einer gleichmäßigeren Erwärmung aus als ein normaler Heizer in Stabbauweise. Unerwünschte Nester von höherer oder niedriger Temperatur werden damit vermieden. Das kann das Wohlbefinden deiner Fische und Wirbellosen fördern und zu einem guten Pflanzenwuchs beitragen.

Die richtige Heizung für Deine Beckengröße

Je mehr Wasser ein Becken beinhaltet, desto höher sollte die Leistung einer Heizvorrichtung sein. Deshalb findest du in unserem Vergleich Heizer mit verschiedenen Leistungsstärken (angegeben in Watt). Bitte beachte, dass Dekoration wie Wurzeln oder Steine, aber auch der Bodengrund den vom Hersteller angegebenen Inhalt Deines Aquariums senken können, da sie Wasser verdrängen. Eine Heizung mit zu geringer Leistung braucht viel länger, um das gesamte Wasser auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Das verbraucht im Vergleich auf Dauer mehr Strom, als gleich auf eine leistungsstärkere Heizung zu setzen. Diese benötigen nicht so lange für die Heizphase auf die Wunschtemperatur und schalten danach in eine Art Stand-By-Modus. Das bedeutet, dass sie warten, bis die Temperatur unter einen gewissen Schwellenwert sinkt, und beginnen erst danach wieder zu heizen. Im Gegensatz dazu solltest Du aber auch nicht zu große Heizelemente in kleineren Becken verwenden. Meistens wird die erwähnte kurze Heizphase durch ein optisches Signal wie ein Lämpchen angezeigt. Natürlich verfügen auch unsere Testkandidaten über eine solche Hinweisfunktion für die Heizphase. Diese leuchtende Lampe kann außerdem zur Überprüfung helfen, ob Deine Aquarium Heizung noch ordnungsgemäß funktioniert. Zur Sicherheit solltest Du übrigens nicht nur auf das Thermostat Deiner Aquarium Heizung vertrauen, sondern auch noch ein spezielles Thermometer für Aquarien anbringen. Viele Heizstäbe und andere Heizgeräte sind nicht 100% genau einstellbar und weichen oftmals 1 bis 2 Grad Celsius von der eingestellten Temperatur ab. Bestenfalls wählst du hier ein Digitalthermometer, denn diese sind genauer als analoge Messgeräte. Außerdem macht ein innenliegender Heizstab ab einer gewissen hohen Literanzahl nicht mehr großen Sinn oder Du solltest mehrere davon einsetzen. Für normale Standardbecken eignen sich aber durchaus auch klassische Heizstäbe. Teilweise gibt es auch Innenfilter, die ein Aufnahmefach für einen Heizstab besitzen. Dadurch ist das Heizelement auch gut vor unerwünschten Blicken geschützt und trübt nicht die natürliches Optik Deines Beckens.

 

Genauso wichtig wie eine Aquarium Heizung ist ein Aquarium Filter. Hier geht es zum Vergleich.

Zum Aquariumheizung-Vergleich

 

Das Material der Aquarium Heizung

Bei der Entscheidung für einen Heizer spielt das Material eine wichtige Rolle. Eine neu angeschaffte Aquarium Heizung soll im Normalfall viele Jahre halten. Nicht selten kommt es vor, dass eine Heizung Zusammenstöße mit dem Glas, dem Boden oder anderen Dingen erleidet. Dementsprechend sollte auf ein sehr hochwertiges und langlebiges Material gesetzt werden. Wie Du bei unseren Testkandidaten erkennst, gibt es hier verschiedene Möglichkeiten. Dies sind beispielsweise Metalllegierungen mit Titan oder spezielle robuste Hochleistungsgläser. Immer wichtiger wird auch das Material Kunststoff, da moderne High-Tech-Kunststoffe sehr robust und langlebig sind und zudem unempfindlich gegen Schläge oder Erschütterung. Zusammengefasst lässt sich jedoch sagen, dass alle modernen Heizgeräte, die heute erhältlich sind, aus solchem Material bestehen. Selbstverständlich betrifft das auch alle unsere Vergleichsgeräte. Sicherlich sind die gängigsten Modelle aus Spezialglas gefertigt, Kunststoff und Metall sind jedoch auch im Kommen. Deshalb haben wir zusätzlich auch aus diesen Materialien Heizungen in unserem Aquarium Heizung Test.

Extrem wichtig ist, wie für alle Zubehörteile in und am Aquarium, dass sie keinerlei Schadstoffe an das Wasser abgeben. Dies erfüllen aber alle unsere verglichenen Geräte. Besonders die Aquarienheizungen aus Spezialglas oder Laborglas punkten hier. Egal für welches Material Du dich entscheidest, wenn es darum geht, eine Aquarium Heizung zu kaufen. Es sollte definitiv robust, wasserfest und langlebig sein.

Der Preis

Natürlich bleibt Dir selbst überlassen, wie viel Geld Du für Deine neue Aquarium Heizung ausgeben möchtest bzw. wie viel Geld Du zu Verfügung hast. Der Markt hat quasi für alle Geldbeutelgrößen passende Geräte zu bieten. In unserem Aquarium Heizung Test haben wir Dir ja die Preise für die verglichenen Modelle genannt. Dabei siehst du, dass du auch schon für kleines Geld eine sehr gute Heizmöglichkeit erwerben kannst. Natürlich steigt der Preis etwas, wenn die Leistung des Heizstabes bzw. der Aquarium Heizung steigt oder wenn bessere Materialien verwendet werden. Bedenke aber, dass Du bei einer Aquarienheizung niemals nur nach dem Preis gehen solltest. Hochwertige Produkte haben zwar einen leicht höheren Preis, du solltest bei diesen Geräten jedoch nicht sparen. Denn dabei handelt es sich um elektronische Heizgeräte, die im Wasser betrieben werden. Sicherheit steht hier also an oberster Stelle. Die Eheim Aquarium Heizung war in unserem Test zwar der Preissieger, jedoch liegen auch alle anderen Vergleichsteilnehmer absolut im Rahmen. Die Hydor Heizung ist zwar etwas höher im Preis, das liegt jedoch Großteils an der besonderen Bauart und auch den damit verbundenen Vorteilen.

Temperaturkontrolle

Wie bereits mehrfach erwähnt und auch bei unserem Aquarium Heizung Test geschildert, schalten die meisten modernen Heizungen ab, sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist. In Verbindung mit einem Digitalthermometer lässt sich so zuverlässig die Temperatur regeln, einstellen und kontrollieren. Es gibt jedoch Ausnahmefälle, in denen Du auf eine zusätzliche Kontrollinstanz setzen solltest. Das ist beispielsweise der Fall, wenn Du besonders wertvolle Fische wie seltene Meeresfische, Diskusfische oder andere Hochzuchten, Wildfänge oder spezielle Farbschläge in deinem Becken hast. Hier kannst Du einen weiteren sogenannten Controller vor das Heizgerät schalten, der ebenfalls die Temperatur überwacht und den Heizer abschaltet, wenn die Temperatur einen gewissen Punkt übersteigt. Solche Controller sind nicht sehr teuer und rechtfertigen ihren Nutzen auf jeden Fall. Schon allein um die Sicherheit und das Wohlbefinden Deiner Bewohner zu sichern. Natürlich kannst Du auch bei „normalen“ Fischen und Wirbellosen einen Controller einsetzen. Mehr Kontrolle ist bekanntlich besser, vor allem wenn es sich um das Wohl von Lebewesen dreht.

Weiterhin ist in den warmen bis heißen Monaten eine mindestens tägliche Kontrolle der Temperatur notwendig. Die aufgeheizte Luft von draußen im Zusammenspiel mit Sonneneinstrahlung kann die Temperatur im Aquarium schnell in die Höhe steigen lassen. Oftmals kannst Du im Sommer deine Heizung sogar abschalten, da die Umgebungstemperatur höher ist als das Wasser. Gerade in Räumen mit großen Fenstern oder Südseite (wenn mittags die Sonne durch Dein Fenster scheint) kann dies der Fall sein. Nicht selten muss dann die Temperatur im Becken sogar gesenkt werden. Das kannst du durch Wasserwechsel mit kühlem Wasser erreichen. Manche geben sogar Eiswürfel zur Kühlung ins Wasser oder haben das Aquarium mit einer Lüftung ausgestattet. Außerdem trägt auch die Beleuchtung des Aquariums zur Erwärmung dessen bei. Veraltete Leuchtstoffröhren oder sogenannte HQI-Strahler erzeugen erheblich mehr Wärme als LEDs oder andere moderne Lampen. Dieser Effekt wird durch eine geschlossene Beckenabdeckung nochmals verstärkt.

Ergänzung zur Aquarium Heizung

Wenn Du Dir überlegst, eine neue Aquarium Heizung zu kaufen, kannst Du auch darüber nachdenken, diese durch eine weitere Heizvorrichtung zu unterstützen. Die Rede ist von einer sogenannten Bodenheizung. Diese funktioniert ähnlich wie aus Wohnungen bekannte Fußbodenheizungen. Zwischen Bodenplatte und Beckenbodengrund wird ein Schlauch verlegt, durch den erwärmtes Wasser fließt. Durch kleine Auslasslöcher strömt dieses durch den Bodengrund zurück ins Becken. Das erwärmt zum einen den Boden und befördert zum anderen auch Verschmutzungen nach oben und führt sie dem Filter zu. Ein erwärmter Boden kann zu einem besseren Pflanzenwachstum führen, da natürlich diese auch eine gewisse Temperatur an den Wurzeln bevorzugen wie in der Natur. Es muss jedoch penibel darauf geachtet werden, dass der Bodengrund nicht zu sehr erwärmt wird. Außerdem bringt eine Bodenheizung einen gewissen Reinigungseffekt mit sich. Wir haben jedoch kein solches Modell in unserem Aquarium Heizung Test, da eine Bodenheizung niemals als alleinige Aquarium Heizung verwendet werden sollte.

Hast du schon einen schönen Unterschrank für dein Aquarium gefunden? Wir haben den Vergleich gemacht.

Zum Aquariumheizung-Vergleich

 

Produkt Preis Shop
1 Fluval M Premium-Aquarienheizer 100 Watt - 1 Fluval M Premium-Aquarienheizer

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
2 MVPOWER Aquarium Heizer Regelheizer 300W Heizstab mit LED-Anzeige für Süß- und Meerwasser Aquarien - 1 MVPOWER Aquarium Heizer

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
3 Jäger Aquarienheizer 150 Watt - 1 Jäger Aquarienheizer

19,69 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
4 Dennerle 5698 Nano ThermoCompact, 50W - 1 Dennerle Nano ThermoCompact

28,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
5 Hydor T08100 ETH Heizer 200 W, 12 / 16 mm - 1 Hydor ETH Heizer

33,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!