Altwürttemberger

Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 1652

Größe:
155 – 170 cm
Gewicht:
600 – 700 kg
Herkunft:
Deutschland
Lebensdauer:
20 – 30 Jahre
Farbe:
Rappen, Füchse, Braune, Schimmel
Charakter:
FCI Gruppen:
Kopfform
Ausdrucksvoll
Körper
Mittelschwer, kräftig
Gang
Sehr raumgreifend
Temperament
Auffassungsgabe
Ausgeglichenheit
Für Anfänger geeignet
Gehorsam
    wenig:

    viel:

Kräftig, edel, gutmütig, ausdauernd und stark – die Altwürttemberger Pferde besitzen eine Reihe guter Eigenschaften.

Sie sind wahre Allrounder und in vielen Gebieten des Freizeit- und Profisports einsetzbar. Leider ist die Rasse extrem gefährdet und vom Aussterben bedroht.

Rassebeschreibung

Die Altwürttemberger Pferde sind eine bedrohte Rasse, die größtenteils im Haupt- und Landesgestüt Marbach gezüchtet wird. Früher wurde das Pferd als württembergisches Warmblut bezeichnet.

Mit seiner großen Ausdauer, dem ruhigen Wesen und seiner Stärke wurde das Altwürttemberger vor allem in der Landwirtschaft genutzt.

Auch als Kutsch- und Reitpferd ist es bestens geeignet. Registrierte Zucht-Fohlen der Altwürttemberger tragen das mit drei Zacken versehene württembergische Hirschhorn Brandzeichen.

Herkunft und Rassegeschichte

Das Haupt- und Landesgestüt Marbach war bereits im 16. Jahrhundert Hofgestüt der Landesherren von Württemberg. Diese Zuchtstätte beeinflusste einige Pferderassen maßgeblich.

Ab 1867 wurde der Altwürttemberger als vielseitiges Arbeitspferd gezüchtet. Zuchtziel war ein anspruchsloses, ausdauerndes, ruhiges und starkes Pferd.

Die Grundlage der Zucht waren Landstuten mit großem Anteil von Arabern und ostpreußischen Pferden.

Die Hengste waren eine Mischung aus Arabern des königlichen Gestüts Weil, Hannoveraner sowie Pferden aus der Normandie und Ostpreußen.

Der Altwürttemberger wurde 1888 Faust, damals mit der Rassebezeichnung „Anglo-Normanne“. Er prägte die Zucht über seine Nachfahren bis in die 1960er Jahre.

Durch Inzucht wurde sein Typ so stark im Bestand verankert, dass sich innerhalb weniger Jahrzehnte eine eigene Rasse etablierte. Die Altwürttemberger wurden in der Landwirtschaft, aber auch als Kutsch- und Reitpferd eingesetzt.

Der Spitzname der Rasse war „Herr und Bauer“, Er bezeichnete lange die Nutzung der Altwürttemberger als Zugpferd vor dem Pflug auf dem Feld in der Woche und als Kutschpferd am Sonntag.

Die Altwürttemberger waren weit verbreitet. Sie wurden hauptsächlich in Hohenzollern, dem württembergischen Oberland sowie in den Regionen um Esslingen, Göppingen, Leonberg, Ludwigsburg und Herrenberg gezüchtet.

In den 1950er Jahren lies die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Arbeitspferden nach, was beinahe zum Aussterben der Altwürttemberger führte.

Zwar versuchten Züchter die Umorientierung auf ein Reitpferd, doch 1969 war zum letzten Mal ein Altwürttemberger auf Deckstation. 1988 gründeten Liebhaber der bedrohten Rasse den „Verein zur Erhaltung des Altwürttemberger Pferdes e.V.“.

Der Verein zählt 24 Züchter mit insgesamt 45 Zuchtstuten und 11 Hengsten. Durch verschiedene Maßnahmen versucht der Verein, den Genpool der Altwürttemberger zu erhalten.

Ob das gelingen wird, ist noch nicht sicher. Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) erklärte das Altwürttemberger Pferd zum gefährdeten Nutztier des Jahres 2018.

Aussehen des Altwürttembergers

Altwürttemberger

Das Altwürttemberger Pferd ist ein kräftiges und kompaktes Reitpferd. Mitunter ist es etwas gedrungen, jedoch immer harmonisch. Weil die Rasse unter anderem aus Arabern und Trakehnern hervorgegangen ist, zeigen sie ein edles und elegantes Aussehen.

Altwürttemberger Stuten erreichen eine Größe zwischen 155 cm und 160 cm. Hengste sollten unter 170 cm bleiben. Die Pferde wiegen zwischen 450 kg und 650 kg. Altwürttemberger haben einen trockenen, ausdrucksvollen Kopf mit großen Augen.

Der Hals ist kräftig und gut gewölbt. Altwürttemberger haben ein mittelschweres Gebäude mit genügend Kaliber. Das bedeutet, sein Körperbau ist weder besonders kräftig noch sehr feingliedrig.

Typisch sind lange, schräge Schultern und eine leicht abfallende Kruppe. Das stabile Fundament besitzt saubere, korrekte Gliedmaßen und harte Hufe.

Die Knochen, Muskeln und Sehnen der Beine sind deutlich ausgeprägt und erkennbar. Sie besitzen keine starke Fettschicht. Die meisten Altwürttemberger sind Braune oder Füchse.

Rappen oder dunkelbraune kannst Du ebenso sehen. Seltener sind Schimmel oder gescheckte Pferde.

Charakter und Wesen

Altwürttemberger Pferde sind durchaus temperamentvoll und lebhaft. Dennoch zeichnen sie sich durch ihren gutmütigen, unkomplizierten Charakter aus.

Sie sind in der Regel nicht schreckhaft. Es kann natürlich vorkommen, dass sie sich trotzdem einmal erschrecken und springen, aber dann beruhigen sie sich gleich wieder.

Sie gehen nicht durch. Diese Nervenstärke ist eine typische Charaktereigenschaft der Altwürttemberger. Die Pferde sind sehr leistungsbereit und motiviert. Sie arbeiten gern unter dem Sattel und im Geschirr.

Haltung und Ernährung

Haltung

Ein Altwürttemberger liebt es, mit anderen Pferden auf der Weide zu grasen. Auf der Weide kann es sich frei bewegen und hat genügend soziale Kontakte. Schließlich ist das Pferd ein Herdentier.

Seine große Kraft und Ausdauer möchte ein Altwürttemberger nutzen. Wenn er jeden Tag im Stall steht, solltest Du Deinem Pferd täglich mehrere Stunden Auslauf bieten.

Altwürttemberger, die nicht genügend Bewegung und Beschäftigung haben, können Verhaltensstörungen entwickeln. Dazu zählen Beißen, Ausschlagen, Scheuen oder übertriebenes Kopfnicken.

Du kannst Altwürttemberger vielseitig einsetzen. Durch seine positiven Eigenschaften und seine gute Rittigkeit ist er ein Allrounder.

Die Nervenstärke und Zugwilligkeit der Altwürttemberger prädestinieren sie als vorzügliches Fahr- und Wagenpferd. Dank ihres gutmütigen Charakters sind sie geduldige Reit- und Voltigierpferde.

Sogar Kinder können problemlos auf ausgewachsenen Pferden reiten. Altwürttemberger werden als Therapiepferde eingesetzt. Du kannst das Pferd als Freizeitpferd, aber auch in der Landwirtschaft nutzen.

Die große Leistungsstärke und ihr Wille zur Arbeit machen ihren Einsatz im Leistungssport bezahlt. Beim Springreiten, in der Dressur oder in der Vielseitigkeit konnten einige Altwürttemberger Erfolge erzielen.

In manchen Bundesländern wird die Haltung eines Altwürttemberger Pferdes finanziell unterstützt. Damit wird ein Anreiz geschaffen, diese extrem bedrohte Tierart zu unterstützen.

Ernährung

Das Altwürttemberger Pferd ist an die Pflanzen auf süddeutschen Weiden gewöhnt.

Mit saftigen Gräsern und Kräutern oder als Heu im Winter stellst Du Deinem Altwürttemberger genau die Nahrung zur Verfügung, die es braucht.

Erziehung und Pflege

Erziehung

Altwürttemberger Pferde sind leicht zu erziehen. Falls Du Dir ein Fohlen kaufen willst, musst Du es entsprechend der Statur und des Alters immer weiter an den Menschen und die zukünftige Tätigkeit gewöhnen.

Mit drei Jahren kannst Du einen Altwürttemberger als Fahrpferd nutzen. Ab diesem Alter ist es auch möglich, das Altwürttemberger Pferd an den Sattel zu gewöhnen. Mit einer soliden Grundausbildung schaffst Du es, dem Pferd und Dir das größtmögliche Reitvergnügen zu geben.

Ziel der Ausbildung ist es, dass Dein Altwürttemberger sich ruhig und gehorsam verhält. Die Rasse zeichnet sich durch Lernbereitschaft, Gutmütigkeit und starke Nerven aus.

Die zuverlässigen und ehrlichen Tiere lassen sich gern auf Dich ein, wenn Du ihnen mit Respekt und Liebe begegnest. Altwürttemberger sind sensibel.

Sie mögen keine Lernziele, die nur mit Gewalt erreicht werden können. Wenn Du ein bestimmtes Ziel hast, ist es besser, Du teilst es in kleine Zwischenziele auf. So überforderst Du weder Dein Pferd noch Dich.

Pflege

Altwürttemberger sind anspruchslose Pferde, die keine besondere Pflege benötigen. Trotzdem solltest Du darauf achten, dass Dein Altwürttemberger gut gepflegt ist.

Das heißt, wenn Du das Pferd täglich reitest, solltest Du ihn vor und nach der Bewegung striegeln und die Hufe auskratzen. Wenn das Pferd stark geschwitzt hat oder schlammverkrustet ist, kannst Du es auch waschen.

Gerade weil Altwürttemberger gerne in Bewegung sind, musst Du darauf achten, dass sich kein Dreck festsetzt, der zu Entzündungen oder Krankheiten wie Mauke führt.

Wenn Dein Altwürttemberger beim Reiten stark geschwitzt hat, kannst Du ihm eine Pferdedecke überlegen. Die Tiere reagieren sehr empfindlich auf einen kühlen Luftzug und erkälten sich rasch.

Gesundheit und typische Krankheiten

Die Rasse der Altwürttemberger Pferde ist sehr robust und gesund. Bei richtiger Haltung und Pflege brauchst Du nur selten die Hilfe eines Tierarztes.

Rassetypische Krankheiten sind nicht gelistet. Dennoch ist es sinnvoll, wenn Du Deinen Altwürttemberger gegen Influenza und auch gegen Herpesviren impfen lässt.

Damit schützt Du Dein Pferd vor Krankheiten, die schwer verlaufen können. Das ist bei dieser extrem gefährdeten Rasse besonders wichtig. Zwar kostet die Impfung durch den Tierarzt Geld, doch ein krankes Pferd ist teurer als die Impfung.

Wichtig ist nur, dass die Impfung zu einem Zeitpunkt stattfindet, an dem das Pferd absehbar keinem Stress ausgesetzt ist. Wenn ein Fohlen die Mutter verlässt ist das sicherlich der schlechteste Zeitpunkt.

Turniere, Pferdeschauen und auch längere Transporte belasten das Immunsystem Deines Altwürttemberger Pferdes, weil sie stressig für das Tier sind.

Wähle einen Zeitpunkt, an dem sich der Körper Deines Pferdes in aller Ruhe mit dem Impfstoff auseinandersetzen kann.

Lebenserwartung

Altwürttemberger

Altwürttemberger sind robuste und langlebige Pferde. Bei richtiger Haltung, Ernährung und Pflege erreichen sie ein Alter zwischen 20 und 30 Jahren.

Pferderasse Altwürttemberger kaufen

Neben dem Haupt- und Landesgestüt Marbach gibt es weitere Züchter der seltenen Altwürttemberger, darunter das Gestüt Haldenhof. Weitere Züchter kannst Du über den Verband erfragen.

Fohlen kosten circa 3.000 Euro. Für einen Altwürttemberger im Alter von zwei bis drei Jahren musst Du zwischen 7.500 und 8.500 Euro berechnen.

Neben den Anschaffungskosten musst Du unbedingt die Kosten für Haltung (Unterbringung), Futter, Ausstattung und Tierarzt mit hinzurechnen.

Das können je nachdem, wo und wie Du Deinen Altwürttemberger unterbringen willst, bis zu 8.000 Euro pro Jahr sein.

Informiere Dich auch über andere Warmblütern, wie beispielsweise das New Forest Pony, Criollo oder Bretone.

Entscheidungshilfe

Das Altwürttemberger Pferd ist ein schönes, starkes Pferd, dass Du vielseitig einsetzen kannst. Altwürttemberger sind im Freizeit-, Breiten- und Turniersport vertreten.

Es sind ausdauernde Fahr- und Wagenpferde, begabte Sportpferde und ausgeglichene Reitpferde. Als Lehr- und Therapiepferde zeigen die Altwürttemberger ihre geduldige und zuverlässige Ader.

Dir sind also fast keine Grenzen gesetzt, was Du mit Deinem Altwürttemberger anfangen willst. Durch die Größe der Tiere und ihr gutes Kaliber kannst Du bequem auf dem Altwürttemberger reiten, auch wenn Du groß oder schwer bist.

Durch seine Gutmütigkeit ist es für Anfänger geeignet. Wenn Du noch nicht viel Erfahrung mit Pferden gesammelt hast, wirst Du manchmal unsicher.

Den nervenstarken Altwürttemberger beunruhigst Du damit nicht gleich, während andere Pferde durch Deine Unsicherheit nervös würden. Du solltest nur ausreichend Zeit haben, Dich mit diesem leistungsstarken Pferd zu beschäftigen.

Quellen

http://www.altwuerttemberger.de/der-altwuerttemberger.html#a1665

http://www.haldenhof-jebenhausen.de/zucht.htm

Ähnliche Artikel

Kommentare

  1. Pingback: Paso Peruano

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.