Fjordpferd

Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 752

Größe:
135 – 150 cm
Gewicht:
400 – 500 kg
Herkunft:
Norwegen
Lebensdauer:
30 – 35 Jahre
Farbe:
Falben, Aalstrich, zweifarbiges Langhaar, weiße Abzeichen unerwünscht
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Kopfform
Muskulös
Körper
Kräftig, breite Brust
Gang
Dreigang
Temperament
Auffassungsgabe
Ausgeglichenheit
Für Anfänger geeignet
Gehorsam
    wenig:

    viel:

Du suchst nach einem nervenstarken Fjordpferd? In diesem Rasseporträt erfährst Du alles Wichtige über Charakter, Aussehen und typische Eigenschaften der robusten Rasse aus Norwegen. Mit ihrer auffälligen Mähne in zwei Farben sind Fjordpferde charmante Hingucker.

Rassebeschreibung

Das Fjordpferd liegt mit seiner Widerristhöhe zwischen 135 und 150 Zentimetern im Übergangsbereich zwischen Pony und Pferd. Auffällig ist die Fellfarbe: Fjordpferde sind Falben.

Neben Braunfalben kommen auch Grau-, Rot-, Gelb- und Hellfalben vor. Mähne und Schweif sind zweifarbig. Bei der traditionellen Stehmähne fällt diese besondere Färbung deutlich ins Auge.

Auch der dunkle Aalstrich auf dem Rücken und die bei manchen Tieren vorhandenen Zebrastreifen an den Beinen erinnern an die wildlebenden Vorfahren des Fjordpferdes. Ursprünglich war das Fjordpferd ein Arbeitstier mit sparsamen Gangmustern.

Seine Kraft, Ausdauer und Trittsicherheit sind bis heute erhalten. Moderne Züchtungen legen größeren Wert auf fleißige, raumgreifende und elastische Bewegungen. Auch ein gewisses Sprungvermögen ist vorhanden. Bei Freizeit- und Wanderreitern ist das robuste, nervenstarke und gelehrige Fjordpferd sehr beliebt.

Manche Zuchtlinien zeigen auch beeindruckende Leistungen auf dem Dressurplatz. Fjordpferde sollten erst mit 4 bis 5 Jahren angeritten werden. Dafür können sie ein hohes Lebensalter erreichen.

Herkunft und Rassegeschichte

Das Fjordpferd stammt aus Norwegen. Es wird daher auch Norwegisches Fjordpferd oder Norweger genannt. Es entwickelte sich aus den Pferden der Wikinger, die ihre Wildpferde mit keltischen Rassen kreuzten. So entstand ein kräftig gebautes, trittsicheres Gebirgspferd.

Das ursprüngliche Fjordpferd wurde vor allem in der Landwirtschaft als Zug- oder Packtier genutzt. Ab dem 19. Jahrhundert festigte sich die Rasse. Im Jahre 1907 wurde die Reinzucht des Fjordpferdes eingeführt.

In Deutschland beschloss die Arbeitsgemeinschaft der Pony- und Kleinpferdezüchter die Reinzucht im Jahr 1954. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam es zu einer Importwelle von Fjordpferden. Zu dieser Zeit benötigten kleinere Betriebe oft Arbeitspferde.

In einigen Bereichen Deutschlands wurden Haflinger bevorzugt, in vielen Landesteilen wie zum Beispiel Niedersachsen und Rheinland-Pfalz aber auch das Fjordpferd.

Das Fjordpferd von heute

In der heutigen Zeit werden Arbeitspferde in der Landwirtschaft fast gar nicht mehr gebraucht. Dafür schätzen vor allem Freizeitreiter die typischen Eigenschaften der Fjordpferde.

Infolge der sorgfältigen Zuchtauswahl ist ein Fjordpferd des modernen Typs beweglicher und von leichterem Körperbau als der schwere Arbeitstyp von früher.

Die positiven Merkmale wie das leistungsbereite, umgängliche und gelassene Wesen kennzeichnen auch heute noch das beliebte Fjordpferd.

Aussehen der Fjordpferdes

Fjordpferd

Das kräftige Kleinpferd ähnelt optisch einem Wildpferd. Der ausdrucksvolle Kopf mit breiter Stirn und großen, gutmütigen Augen sorgt für eine ausgeglichene Ausstrahlung.

Die breite Brust, die schräge Schulter und der tragfähige Rücken lassen die Kraft und Ausdauer erahnen, die in einem Fjordpferd stecken. Starke Beine, ausgeprägte Gelenke und eine gute Hufqualität sind ebenfalls rassetypisch.

Früher hatten Fjordpferde einen sehr kompakten, stämmigen Körperbau. Mittlerweile werden sie für die Verwendung als Reitpferde deutlich eleganter gezüchtet. Fjordpferde gehören zu den Falben. Meistens handelt es sich um Braunfalben.

Es gibt auch Grau- und Rotfalben. Seltener kommen Gelb- und Hellfalben vor. Mähne und Schweif des Fjordpferdes sind zweifarbig – außen hell und innen dunkel. Über ihren Rücken läuft ein dunkler Aalstrich. Manche haben Ansätze von zebraähnlichen Streifen an den Beinen. Traditionell tragen Fjordpferde eine Stehmähne.

Für besondere Anlässe kannst Du die Mähne zusätzlich durch besondere Schnitte verzieren. Sehr repräsentativ wirkt es zum Beispiel, wenn Du die äußeren, hellen Haare zur Zickzack-Linie schneidest.

Charakter und Wesen

Das Fjordpferd ist freundlich und gelassen. Wegen seiner vielen Einsatzmöglichkeiten ist es als Freizeit- und Familienpferd äußerst beliebt.

Beim Reiten und Fahren zeigt es sich leistungswillig, ehrgeizig und ausdauernd. Das gesunde Selbstbewusstsein eines Fjordpferdes muss aber in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Darauf sollten vor allem Anfänger achten und sich bei Bedarf entsprechende Unterstützung holen.

Haltung und Ernährung

Haltung

Fjordpferde stammen aus einer kargen Landschaft. Sie können ganzjährig auf der Weide gehalten werden. Auch in einem Offenstall fühlen sie sich wohl. Mit ihrem dichten Winterfell sind Fjordpferde recht unempfindlich gegen Kälte.

Trotzdem benötigen sie einen Unterstand, der sie vor zu großer Hitze, extremer Kälte und starkem Regen schützt. Fjordpferde brauchen eine artgerechte Haltung, also Pferdegesellschaft und Beschäftigung.

Dann sind sie zuverlässige Familienpferde, die keine Wünsche offenlassen.

Ernährung

Das Futter eines Fjordpferdes sollte nicht zu reichhaltig sein. Sonst wird es schnell dick und nimmt gesundheitlichen Schaden. Im Winter solltest Du aber auf eine ausreichende Zufütterung achten.

Der genaue Futterbedarf Deines Pferdes hängt von vielen Faktoren ab. Fjordpferde gehören eher zu den leichtfuttrigen Pferderassen. Das liegt an der kargen Landschaft, aus der sie ursprünglich stammen. Dort mussten sie mit geringen Futtermengen zurechtkommen.

Bis heute benötigen sie im Regelfall relativ wenig Futter. Außerdem beeinflussen der Umfang körperlicher Arbeit, das Alter, der Gesundheitszustand und der Stoffwechsel des einzelnen Tieres die benötigte Futtermenge.

Jedes Tier verwertet sein Futter anders. Grünfutter und Raufutter in Form von Heu oder Silage und Stroh bilden die Grundlage der Pferdeernährung.

Die Fütterung von Hafer oder Pferdemüsli ist beim Fjordpferd nur in geringem Umfang erforderlich. Im Handel werden unterschiedlichste Ergänzungsfutter angeboten.

Vitamine und Mineralstoffe können das Futter Deines Fjordpferdes sinnvoll ergänzen.

Erziehung und Pflege

Erziehung

Fjordpferde sind gutmütig und haben gute Nerven. Pferdeerfahrung und liebevolle Konsequenz helfen bei der Erziehung. Die charakterstarken und intelligenten Tiere bekommen nämlich schnell heraus, wie sie ihren eigenen Kopf erfolgreich durchsetzen können.

Das gelehrige Fjordpferd braucht Bewegung und abwechslungsreiche Beschäftigung. Bei guter Erziehung und Ausbildung geht ein Fjordpferd mit Dir entspannt durch dick und dünn.

Pflege

Eine regelmäßige Fellpflege fördert die Durchblutung und steigert das Wohlbefinden Deines Pferdes. Impfungen und Wurmkuren sind ebenso wichtig.

Ob Dein Fjordpferd einen Hufbeschlag trägt oder nicht – die Hufe müssen gesäubert, kontrolliert und vom Fachmann bearbeitet werden. Ein sauber ausgemisteter, trockener Liegebereich ist für das Wohlergehen Deines Pferdes sehr wichtig.

Achte außerdem darauf, regelmäßig die Pferdeäpfel von Auslauf und Weide zu entfernen.

Gesundheit und typische Krankheiten

Grundsätzlich sind Fjordpferde sehr gesund. Wie viele Ponys und Kleinpferde sind sie aber anfällig für Hufrehe, Sommerekzem und Mauke. Bei artgerechter Haltung lassen sich diese Krankheiten meist verhindern.

Sehr reichhaltige Weiden bekommen einem Fjordpferd nicht. Teile die Weide ab oder lasse Dein Pferd nur stundenweise auf Bereiche mit frischem Grün, um Übergewicht zu vermeiden.

Du solltest Deinem Pferd immer ausreichendes Raufutter wie zum Beispiel Heu, einen Salzleckstein, hochwertige Mineralien und frisches Wasser anbieten. Langes Stehen auf matschigem Untergrund führt schnell zu Strahlfäule oder Mauke.

Eine Drainage, Entwässerungsmaßnahmen oder befestigte Aufenthalts- und Liegebereiche verhindern diese Erkrankungen. Stelle Dein Fjordpferd regelmäßig beim Hufschmied und Tierarzt vor.

Dann sind alle Voraussetzungen für ein langes und gesundes Leben erfüllt.

Lebenserwartung des Fjordpferdes

Fjordpferd

Fjordpferde sind spätreif. Dafür können sie aber mehr als 30 Jahre alt werden.

Artgerechte Haltung, das richtige Futter in passender Dosierung, Kontakt zu Artgenossen und viel Beschäftigung halten ein Fjordpferd lange fit.

Fjordpferd kaufen

Du hast Dich entschieden, ein Fjordpferd zu kaufen? Hier erfährst Du, was dabei zu beachten ist. Das vielseitig veranlagte Fjordpferd ist als Freizeitpferd zum Reiten und Fahren äußerst beliebt.

Erwachsene und Kinder schätzen vor allem die Leistungsbereitschaft und Gelassenheit dieser Rasse. Du kannst ein Fjordpferd vom Züchter, vom Händler oder vom Privatanbieter kaufen. Der Preis hängt von vielen Faktoren wie dem Ausbildungsstand und dem Alter des Tieres ab.

  • Vor dem Kauf solltest Du Dir folgende Fragen beantworten:
  • Hast Du genug Zeit, um Dich um ein Pferd zu kümmern und es zu bewegen?
  • Gibt es in Deiner Nähe geeignete Weide- und Stallplätze?
  • Reicht Dein Geld, um auch langfristig Unterbringung, Futter, Tierarzt, Schmied und Zubehör bezahlen zu können?
  • Wer kümmert sich zum Beispiel während eines Urlaubs um das Pferd?

Ein Praxistipp: Pferde ohne Hufbeschlag sind im Unterhalt günstiger als Pferde, die Hufeisen benötigen. Bei beiden müssen aber regelmäßig die Hufe bearbeitet und korrigiert werden.

Die Grundausstattung

Als Erstausstattung benötigst Du:

  • Halfter und Führstrick
  • Putzkasten mit Bürsten und Hufkratzer
  • Sattel und Sattelunterlage
  • Zaumzeug
  • Grundausstattung für Deine Stallapotheke.

Mit Sicherheit wirst Du Dir noch weiteres Zubehör wie zum Beispiel eine Longe, Pflegemittel für Pferd und Lederzeug, Gamaschen, Abschwitzdecken oder eine Regendecke kaufen.

Kaufkriterien

Folgende Überlegungen sind für die Pferdeauswahl wichtig:

  • Möchtest Du an Turnieren teilnehmen oder eher gemütlich durch den Wald reiten?
  • Welchen Ausbildungsstand sollte das Pferd haben?
  • Reitest Du im Klassik- oder im Western-Stil?
  • Ist Dir eine bestimmte Abstammung wichtig?

Nimm auf jeden Fall eine zweite Person mit zur Begutachtung, die ein Pferd beurteilen kann und auch Deine reiterlichen Fähigkeiten gut kennt.

Vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei, und manche Gebäudemängel eines Pferdes können sowohl reiterliche als auch gesundheitliche Probleme nach sich ziehen.

Informationen zu Rasse und Zucht

Der norwegische Verband Norsk Hestesenter führt das Ursprungs-Zuchtbuch der Pferderasse. Seine Zuchtbestimmungen gelten auch für die Züchtervereinigungen in Deutschland.

Diese sind der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN angeschlossen und züchten in eigenständigen Populationen. Die Interessengemeinschaft Fjordpferd e. V. und die Deutsche Reiterliche Vereinigung bieten umfassende Informationen zur Rasse Fjordpferd an.

Entscheidungshilfe

Du suchst nach einer robusten Pferderasse, die optimal zu Dir passt? Wenn Du ein unkompliziertes und vielseitiges Pferd handlicher Größe bevorzugst, ist ein Fjordpferd die richtige Wahl für Dich.

Fjordpferde sind gelassen im Umgang, mutig im Gelände und haben ein angenehmes Temperament. Wichtig sind eine konsequente Erziehung, viel Kontakt zu Artgenossen und eine maßvolle Fütterung.

Reite Dein Fjordpferd nicht zu früh an und sorge für ausrechend Beschäftigung, dann bekommst Du einen zuverlässigen Partner, an dem Du lange Freude hast!

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.