Skip to main content

Hundeleine

  • vielseitig

  • griffig

  • robust_stabil robust

Die Top 5 Hundeleinen im Test

Hundeleinen gleichen sich mehr oder weniger, deshalb ist es egal, welche man sich anschafft. So könntest du als frischgebackener Hundehalter im ersten Moment vielleicht denken.

Top 5 Hundeleinen

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Hunter Verstellbare Hundeführleine Freestyle Freudentier Hundeleine + Hundehalsband im Set elropet Premium Hundeleine Doppelleine bio-leine Schleppleine aus Beta-BioThane Flexi Giant Professional Gurt, schwarz/neongelb
Testergebnis

1,3

Sehr gut

12/2019

1,5

Sehr gut

12/2019

1,6

Sehr gut

12/2019

1,6

Sehr gut

12/2019

2,0

Gut

12/2019
MaterialPolyamid-NylonKeine AngabePolypropylenBiothaneGurtband
Längebis 2 m28 - 40cm, 40 - 66cm2,80m5m8m, 10m
Längenverstellbar
Zubehör
Farbauswahl
Preisvergleich

19,99 €

30,90 €

17,90 €

34,95 €

29,99 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Hundeleinen Beratung

Doch sobald du dich eingehender damit beschäftigst, stellst du fest, welche enormen Unterschiede es in Handhabung und Qualität gibt und wie sich eine gut gewählte Leine auf ein gutes Verhältnis zu deinem Hund auswirkt. Sowohl im Fachgeschäft, als auch Online triffst du auf ein vielfältiges Angebot. Da ist es manchmal garnicht so einfach eine Entscheidung zu treffen – Deshalb haben wir für dich den Hundeleinen Test gemacht.

Hundeleinen Beratung

Hund mit Leine

Hund mit Leine

Welche Leine für deinen neuen Hund die geeignete ist, hängt davon ab, wie groß und wie kräftig er ist, ob der Hund von Charakter und Temperament her eher ruhig oder bewegungsfreudig ist, ob er einen ausgeprägten Jagdtrieb besitzt und in welcher Umgebung bzw. welchem Gelände er meistens ausgeführt wird. Möchtest du mit deinem Hund Joggen oder Fahrrad fahren? Würdest du mit ihm gern Agility betreiben? Das sind nur einige wesentliche Kriterien, die beim Kauf einer passenden Leine zu berücksichtigen sind.

Warum braucht ein Hund eine Leine?

Die Leine verbindet Dich nicht nur mit deinem Hund, sondern ist auch ein Hilfsmittel für die Erziehung und Kommunikation mit ihm. Sie hilft dir, in kritischen Situationen die Kontrolle über deinen Hund zu behalten und deinem Hund hilft sie, sich an dir zu orientieren. Im gemeinsamen Alltag mit deinem Tier ist sie unentbehrlich und sollte deshalb euren jeweiligen Anforderungen entsprechen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, bevor du dich zum Kauf entscheidest, dir einen Überblick über das breit gefächerte Angebot an Leinen zu verschaffen.

Nachdem du die Leine ausgesucht hast, kannst du ja mal nach Halsbändern oder einem Geschirr schauen, gerne bei unserem Vergleich von Halsbändern und Geschirren.

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

Kriterien zur Auswahl der passenden Hundeleine

Leinen, Halsbänder und Geschirre für Hunde gibt es in allen möglichen Größen, Längen und Materialien. Das Angebot ist verwirrend vielfältig. Wonach wählst du aus? Danach, ob sie zur Fellfarbe deines vierbeinigen Freundes passt oder dich vom Aussehen am meisten anspricht? Damit kannst du Glück haben oder die falsche Wahl treffen. Die entscheidende Rolle bei der Auswahl spielt, dass die Leine die Anforderungen an sie in eurem gemeinsamen Alltag erfüllt. Die Leine ist für dich und deinen Hund die optimalste, die die meisten eurer Erfordernisse abdeckt.

Bevor wir dir die jeweils am besten getesteten Leinen für Hunde vorstellen, geben wir dir deshalb zunächst eine Übersicht über die verschiedenen Arten von Hundeleinen.

Für den täglichen Spaziergang mit deinem Hund ist eine Führungsleine geeignet. Sie ist die Standardleine, ca. 2 m bis 2,8 m lang, und durch einen Karabinerverschluss mit dem Halsband oder Geschirr des Hundes verbunden. Durch eingearbeitete Ringe, in die man den Karabiner am anderen Ende einhaken kann, ist sie längenverstellbar. Je nach gewählter Länge ist auch die Handschlaufe variabel. Besonders zum Erlernen der Grundkommandos und im Menschengewimmel der Stadt kannst du deinen Hund damit nah bei dir halten und anleiten.

Mit einer Schleppleine, die im Schnitt zwischen 5 und 20 Metern lang ist, hat dein Hund in Parks und auf weiten Flächen, wo Hunde nicht frei laufen dürfen, mehr Freiraum zum Spielen und Schnüffeln. Sie ist geeignet, um mit ihm das Kommando „komm“ oder auch das Apportieren zu trainieren. Wenn dein Hund sich gern weiter von dir entfernt, kannst du ihn mit der Schleppleine kontrollieren. Wichtig ist, die Schleppleine nur an einem Brustgeschirr und nicht am Halsband zu befestigen, damit sich der Hund nicht am Hals verletzt, wenn er von dir abrupt gestoppt wird. Auch im wilden Spiel kann eine Leine den Hund umwickeln oder Körperteile abschnüren. Vorsicht ist bei extrem langen Leinen immer geboten, denn auch du kannst durch eine verhedderte Schleppleine zu Fall kommen.

Bei der Flexleine handelt es sich um eine aufrollbare Leine in einem Kunststoffgehäuse. Sie ist unterschiedlich lang und lässt sich durch einen Stopper auf eine Länge durch arretieren oder sie bleibt flexibel, was bedeutet, dass immer Zug darauf ist und sie nie entspannt durchhängt. Vor allem deshalb ist sie umstritten. Es gibt sowohl Fans als auch Gegner der Flexleine, weil sie einerseits leicht und praktisch ist, andererseits die Verletzungsgefahr für Hund und Halter durch die dünne Nylonleine größer ist als bei anderen Leinen. Zudem ist der Hund durch den flexiblen Abstand zum Halter schwerer zu beeinflussen, als mit einer Führungsleine. Dazu gibt es jedoch auch andere Meinungen und letztlich ist es vor allem eine Frage der Übung sowie der Qualität der benutzten Flexleine. Umsicht im Umgang mit Radfahrern und anderen Fußgängern ist bei einer lang ausgezogenen Leine immer erforderlich. Dein Hund genießt seine Freiheit und ändert auch gern mal die Richtung, wenn er etwas erschnüffelt hat oder einen anderen Hund sieht.

 

Joggingleine

Joggingleine

Des Weiteren gibt es für gemeinsame sportliche Aktivitäten von Halter und Hund eine Joggingleine, die du dir am Bauch befestigen kannst. Das hat den Vorteil, die Hände beim Laufen frei bewegen zu können.

Soll der Hund am Rad mitlaufen, gibt es einen speziellen starren Abstandhalter, damit keine Hundepfote sich in den Speichen verletzt und um die Sturzgefahr zu minimieren, wenn er vor den Reifen läuft.

Außerdem gibt es Moxoleinen, die Halsband und Leine in einem sind und ganz ohne Karabiner auskommen. Die Leine wird an einem Ende durch einen Ring gezogen, wodurch eine Schlaufe entsteht. Um zu verhindern, dass die Leine sich am Hals ganz zuzieht, hat sie einen Ring als Stopp-Funktion.

Falls du deinen Hund dauerhaft an der kurzen Leine führen möchtest, benötigst du einen Kurzführer. Da der nur aus einer kurzen Leine mit Haltegriff besteht, vermindert er ein plötzliches Rucken oder Zerren deines Hundes, was gut für seine Wirbelsäule und dein Handgelenk ist. Hast du einen Hund, der nur schwer an der Leine zu führen ist, kann auch ein Ruckdämpfer eine Hilfe sein. Es gibt sie entweder bereits in die Leine integriert oder separat, um sie zwischen Halsband bzw. Geschirr und Leine einzufügen. Durch seine Elastizität fängt er den plötzlichen Ruck ab, wenn dein Tier unvermittelt losstürmt oder stoppt.

Jäger benutzen lautlose und leichte Jagdleinen aus Fettleder, mit Hirschhornverschlüssen anstatt mit Metallringen. Bei der Jagd gibt es auch noch die so genannten Befreiungsleinen, die unter Zug den Hund mittels eines Hornverschlusses von der Leine löst.

Suchleinen sind letztendlich nichts anderes als Schleppleinen, die auch bei der Jagd und genau wie Schleppleinen bei der Ausbildung und im Hundesport benutzt werden.

Wer mehrere Hunde gern zusammen ausführt, ist mit einer Koppelleine gut bedient. Damit können mehrere Hunde gleichzeitig an einer Leine geführt werden.

In Bezug auf die Länge und Breite der Leine spielt auch die Größe und das Gewicht deines Hundes eine Rolle. Es versteht sich von selbst, dass ein starker und großer Hund eine breite und stabile Leine benötigt, während ein kleiner Hund wegen des Gewichts eine schmale Leine mit einem leichten Karabiner tragen sollte.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

Im Folgenden stellen wir dir die fünf jeweils am besten getesteten Hundeleinen vor:

 

1. Hunter Verstellbare Freestyle Hundeführleine

Die Firma Hunter will bei Tierzubehör hohe Qualitätsstandards setzen. Das zeigt sich besonders bei ihren Halsbändern, Geschirren und Leinen. Besonders beliebt ist die verstellbare Führleine der Serie Freestyle aus robustem Tau-Material in vielen Farben, von dezent bis modisch farbig. Laut vieler Kundenbewertungen hat diese Leine ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis. Wind und Wetter können dem widerstandsfähigen und langlebigen Material nichts anhaben. Auch im Regen, nach einem Sprung in den See oder einem Schlammbad bleibt die Freestyle Hundeführleine griffig und ribbelt nicht auf. Sogar ein Sandbad macht dem Karabiner und der Leine nichts aus. Beides bleibt nach Ausschütteln und kurzem Abwischen voll funktionsfähig, ohne dass eine Materialermüdung sichtbar wäre.

Durch ihre Vielseitigkeit ist sie für fast alle Hunderassen geeignet. Ihre Flexibilität zeigt sich mittels hochwertiger Karabiner, mit denen sich die Leine in 3 Stufen von 1,10 m bis zu 2 m verstellen lässt. Die Karabiner sind stabil und wie auch die Ringe gut verarbeitet. Besonders bei kräftigen und lebhaften Hunden vermittelt dies ein gutes Gefühl von Sicherheit. Bei mittlerer Einstellung liege ein Ring zu nah an der Halteschlaufe fanden einige Kunden und regten an, ihn ein kleines Stück zu versetzen.

Die Freestyle Leine von Hunter kann nach Bedarf perfekt an die jeweilige Situation von Hund und Halter angepasst werden. Endkappen aus Leder sorgen an den Ringen für zusätzliche Stabilität und verhindern das Ausfransen an den Leinenenden. Die runde Form ist ein weiteres Plus, denn sie liegt gut in der Hand, da die Kanten einer flachen Leine fehlen. In der mittleren und langen Einstellung lässt sich die Leine außerdem bequem über die Schulter legen, so dass die Hände bei Bedarf frei bleiben.

Nicht nur die Form, sondern auch das aus Polyamid gefertigte, pflegeleichte Material der Hunter Hundeleine liegt angenehm weich in der Hand, selbst wenn Mensch und Hund gelegentlich in verschiedene Richtungen ziehen sollten. Bei geringer Dehnung besitzt sie eine hohe Reißfestigkeit. Mit einer Stärke von 0,8 cm ist die Freestyle Hundeführleine stabil und dennoch auch für kleinere Hunde geeignet. Für große Hunde empfiehlt es sich die Leinenstärke von 1 cm zu nehmen. Mit einem Gewicht von 240 g ist die 1 cm x 2 m Leine nicht besonders schwer. Bemängelt wurde das Gewicht der Leine und vor allem der Karabiner nur als zu schwer für Welpen und sehr kleine Hunde. Ein eher seltener Kritikpunkt in der Kundenbewertung war, dass die Lederbesätze bei Nässe färben können.

Die Hundeleine Hunter Freestyle ist optisch, sowohl in der Form, rund mit Lederverstärkungen, als auch der großen Farbauswahl, aus 8 verschiedenen Variationen, sehr ansprechend. Für jedes Hundefell findet sich entweder Ton in Ton oder als aparter Kontrast eine tolle Farbe. Passend zur Leinenfarbe oder auch in einem Kontrastton sind Halsungen separat erhältlich. Die hohe Farbqualität zeichnet sich auch nach jahrelangem Gebrauch und vielen Wäschen noch aus und wird in der Kundenbewertung als Qualitätsmerkmal gelobt.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

2. Freudentier Hundeleine + Hundehalsband im Set

Hier kommt es auf die Optik an. Das Set von Freudentier sieht schon auf den ersten Blick sehr edel aus. Das sich jemand Gedanken über das Styling gemacht hat, sticht sofort ins Auge, noch bevor du dich mit der Qualität des Materials und der Funktionsweise von Leine und Halsband befassen kannst. Und es entspricht vollkommen dem Firmenanspruch, der Ästhetik mit Funktionalität vereinen möchte. Hundeleinen und Halsbänder in einem können nicht trendiger aussehen, als in dem grau-beigen Stoffgemisch in Verbindung mit der roségold schimmernden Zinklegierung der Ringe und Karabiner von Freudentier. Bei Kunden findet das Aussehen Zustimmung, doch vereinzelt taucht der Wunsch nach einer größeren Farbauswahl auf. Die geschmackvolle Schachtel, in der das Set geliefert wird, wird nach Kundenmeinung dem Anspruch gerecht, mit etwas Besonderem hervorzustechen. So klassisch verpackt eignet sich das Set auch als hochwertiges Geschenk für modebewusste Hundehalter.

Das 2 cm breite Halsband bekommst du in der Größe S/M. Es kann auf eine Länge zwischen 28 cm und 40 cm dem Hundehals angepasst werden und verspricht einen hohen Tragekomfort für das Tier, was auf ein weiches, aber dennoch robustes Material hinweist. Für größere Hunde gibt es die 2,5 cm breite Variante in M/L für einen Halsumfang von 40 cm bis zu 66 cm. Für sehr kleine Hunde ist das Set von Freudentier nicht geeignet. Da die Karabiner sehr stabil sind und das sein Gewicht hat, wäre das Leine und Halsband-Set für sehr zierliche Hunde einfach zu schwer.

Die Leine ist 2 m lang und lässt sich durch 3 Ringe und Karabiner individuell einstellen, ganz gleich ob du die Leine lang oder kurz, mit Schlaufe oder über die Schulter gelegt tragen möchtest. Der Klick-Verschluss des Halsbands ist solide gearbeitet. Die Leine ist zwar flach, liegt aber durch das weiche Material dennoch angenehmer in der Hand als herkömmliche Gurtbandleinen. Für den Winter ist eine neue Kollektion angekündigt. Das Material des Sets soll aus einem Nylon-Leder-Mix bestehen.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

3. elropet Premium Hundeleine

Möchtest du Hundeleinen günstig kaufen, dann könnte dich die Auswahl von elropet interessieren. Die Premium Doppelleine ist eine Umhängeleine, die du dir in den bunten Farbvarianten Afrika (braun-dunkelblau-hellblau) und Florida (8 Pastellfarben) aussuchen kannst. Die Hundeleine ist geflochten (bzw. sogar doppelt geflochten) und liegt deshalb gut in der Hand. Sie ist stabil und mit einem guten Griff ausgestattet. Bei einer Länge von 2,80 m verfügt sie über 4 Ringe und zwei stabile Karabinerhaken (8 cm und 7,5 cm lang). Das bedeutet, du hast die Möglichkeit sie auf vier verschiedene Längen je nach Bedarf (ca. 1,40 m, 1,70 m, 2,10 m und 2,60 m mit 20cm Handschlaufe) zu verstellen. Die Länge ist ein guter Kompromiss für diejenigen, denen eine Zweimeter-Leine zu kurz und eine fünf Meter lange Leine zu lang ist. Bei einer Seilstärke von 1,4 cm kommt die Leine auf ein Gewicht von nur 181 g.

Zudem hat sie den großen Vorteil, waschmaschinenfest zu sein. Auch wenn dein Hund sich im Dreck gewälzt hat und von der farbenfrohen Leine nicht mehr viel zu sehen ist, kannst du die alte Pracht problemlos wieder herstellen. Bei Regen saugt sich das Material aus Polypropylen im Gegensatz zu manchen anderen Materialien nicht voll. Elropet gibt an, alle Teile seien von Hand eingespleißt, an keiner Stelle wurde vernäht oder geklammert, was ein Auflösen der Leine unmöglich mache.

Vorwiegend zufriedene Kunden loben das Preis-Leistungs-Verhältnis, die schönen Farben, die ungewöhnliche Länge, das dafür geringe Gewicht und die Stabilität von Leine, Karabiner und Ringen. Auch in der Hand wird die Rundleine als durchweg angenehm empfunden. Generell wird ihre Vielseitigkeit gelobt. Es wird lediglich gelegentlich bemängelt, dass die geflochtene Hundeleine für sehr große Hunde trotz ihrer Stabilität zu dünn ist und die Karabinerhaken für kleine Hunde zu groß sind. Dieses Problem lässt sich bedingt dadurch lösen, dass du den kleineren der beiden Karabinerhaken am Halsband deines Hundes befestigst. Eine Leine mit einem etwas größeren Durchmesser würde das Gefühl größerer Sicherheit vermitteln.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

4. Schleppleine aus Beta-BioThane

Nicht jeder Hund hat die Möglichkeit, frei und ungezwungen über eine Wiese tollen zu dürfen. Sei es, weil in der Umgebung Leinenzwang herrscht oder auch, weil ihm noch der Grundgehorsam fehlt, zuverlässig auf die Kommandos des Halters zu hören. Mit der 5 m langen und 1,2 cm breiten Schleppleine aus Beta-Biothane für kleine und große Hunde bekommt der Hund den notwendigen Freilauf, um seine Umgebung zu erschnüffeln. Gleichzeitig sind sie ein gutes Mittel, um mit dem Hund seine Folgsamkeit zu trainieren. Trotz der Länge von 5 m beträgt das Gewicht der BioThane-Leine nur 249 g. Die Schleppleine ist aus einem robusten und griffigen Material gefertigt, dass nicht nur äußerst strapazierfähig ist, sondern auch wetterfest und leicht zu reinigen. Da die Leine keine Feuchtigkeit aufsaugt, wird sie im Gebrauch nicht schwerer.

Praktischerweise ist die Handschlaufe abnehmbar. Mit einem Karabiner aus Messing, der mit Schrauben an der Leine befestigt ist, lässt sie sich einfach an Halsband oder Geschirr einhängen. Die knallig orangefarbene Langlaufleine dient durch ihre gute Sichtbarkeit auch der Sicherheit von Mensch und Hund, denn sie reduziert die Stolpergefahr. Gerade in der dunklen Jahreszeit und bei weniger guten Sichtverhältnissen ist das ein wichtiger Faktor.

Zudem ist das Material witterungsbeständig, gegen Hitze- und Kälte unempfindlich, antibakteriell und es schimmelt nicht. Schmutz und Feuchtgkeit lassen sich einfach mit einem Lappen abwischen.

Die Schleppleine aus Beta-BioThane ist in der Manufaktur von bio-leine in Deutschland handgefertigt und einer Qualitätsprüfung unterzogen worden. Laut Herstellerangaben ist die Hundeleine biothane reißfest bis 350 kg und aus weichem Material, das keine Scheuerstellen beim Hund verursacht.

Auf ihrer Homepage weist die Firma bio-leine verantwortungsbewusst darauf hin, dass Schleppleinen nur in Verbindung mit entsprechendem gut sitzenden Geschirr verwendet werden sollen, da dem Hund sonst bei einem ruckartigen Stopp Verletzungen (vor allem des Halswirbelbereichs und des Kehlkopfs)drohen.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

5. Flexi Roll-Leine GIANT

Wie der Name GIANT schon andeutet, ist die Flexi Roll-Leine eine sehr robuste Gurtleine für große und aktive Hunde L 8 (bis 50 kg), die es ebenfalls noch in den Varianten M 8 (für Hunde bis 25 kg) sowie 8 XL (Hunde 50 kg +) gibt. Die Flexi Hundeleine hat einen Radius von 8 m und erlaubt dem Hund einen großen Handlungsspielraum. Der ergonomisch geformte Soft-Griff liegt sicher und rutschfest in der Hand und ermöglicht eine bequeme Einhandbedienung der Bremstaste. Die Dauerstopptaste kann arretiert werden, wenn der Hund bei Fuß geführt werden soll. Das kompakte Gehäuse ist offen, um das Trocknen des Gurtes zu ermöglichen. Der breite und stabile Gurt trägt durch seine Neonfarbe zur besseren Sichtbarkeit bei, besonders im Dunkeln. Die Rolle ist leichtgängig und rollt sich, wenn der Gurt nicht verwendet wird, bis zum verchromten Haken ein. Mittels einer stabilen Feder hat die Rolle eine gute Spannkraft. Das verwendetet Gurt-Material ist robust, denn es zielt auf kräftige und bewegungsfreudige Hunde ab. Aus diesem Grund wird, wie bei der Schleppleine empfohlen, sie am Brustgeschirr zu befestigen und nicht am Halsband. Um Mensch und Hund zu entlasten, gibt es auch die Möglichkeit einen Ruckdämpfer zwischen Geschirr und Leine anzuhängen.

Von Kunden wird vereinzelt moniert, dass bei sehr starker Zugbelastung das Gurtband verdreht, wenn sich der Hund dreht. Ein weiterer seltener Kritikpunkt ist, dass sich bei extremen Regen oder Schnee das Gurtband voll saugt und so schwer wird, dass es sich nicht mehr problemlos ins Gehäuse einrollt. Mit einem Gewicht von 435 g bzw. 608 g wird die Roll-Leine als schwer empfunden, was in der Natur der Sache liegt, denn ein 8 m Gurt hat eben sein Gewicht. Als genereller Nachteil der Flexi-Leinen wird der Umstand empfunden, dass man das Gehäuse immer in der Hand halten muss und nicht wie bei anderen Leinen, mal die Hand durch die Schlaufe stecken kann, um etwas anderes zu machen. Überwiegend sind die Käufer jedoch der Meinung, ein sehr praktisches und stabiles Produkt erworben zu haben, durch das ihr Hund die größtmögliche Bewegungsfreiheit erhält.

Auf ihrer Homepage zeigt Flexi einen Handhabungsfilm für die Roll-Leine und gibt Tipps zur optimalen Handhabung. Flexi ist ein deutsches Unternehmen, das seit über 40 Jahren Qualitätsprodukte vertreibt.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

Hundeleinen Kaufratgeber

Wie der Überblick über den Hundeleinen Test dir gezeigt hat, spielen zu viele Faktoren eine Rolle, um nur eine bestimmte Leine für alle Situationen empfehlen zu können.

Wenn du einen Welpen adoptierst, brauchst du zunächst eine an seine Größe angepasste Führungsleine, um ihm die Grundkommandos und alles andere beibringen zu können, was für einen gemeinsamen entspannten Spaziergang erforderlich ist. Hast du dir einen schon älteren Hund nach Hause geholt, hängt es, wie bereits erwähnt, im wesentlichen davon ab, was du mit ihm unternehmen möchtest, welche Auslaufmöglichkeiten es dort gibt, wo du wohnst und natürlich von Größe und Naturell deines neuen vierbeinigen Freundes.

Beim Preis kannst du nicht davon ausgehen, dass teuer immer gleichbedeutend mit gut ist und umgekehrt. Die Preisspanne ergibt sich aus den unterschiedlichen Materialen, der Verarbeitung und nicht zu vergessen aus dem Verwendungszweck. Die perfekte Leine für jeden Hund gibt es nicht! Generell ist es sinnvoll, beim Hundeleine kaufen auf die Qualität zu achten, denn schlecht verarbeitete Leinen aus minderwertigem Material halten nicht lange, so dass du letztlich bei einer vermeintlich billigen Leine nicht preisgünstiger weg kommst, wenn du dir bereits nach kurzer Zeit eine neue kaufen musst.

Ausnahmslos lässt sich sagen, dass du längerfristig Geld sparst, wenn du dich für ein gut verarbeitetes und qualitativ hochwertigeres Produkt entscheidest, anstatt das erstbeste Schnäppchen zu erstehen. Damit kannst du natürlich auch Glück haben, in vielen Fällen lässt jedoch die Haltbarkeit zu wünschen übrig. In der Regel zahlt es sich aus, anfangs etwas mehr Geld in ein gut getestetes Produkt zu investieren, weil es (wenn es keine „Montags-Modell“ ist) eine längere Haltbarkeit erwarten lässt. Auch aus ökologischem Standpunkt ist das vernünftiger, als eine Wegwerfware öfter ersetzen zu müssen.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

Was du wissen solltest

Wenn du noch keinen Hund hattest, ist es ratsam, dich bei deiner Gemeinde zu erkundigen, ob und wie das Anleinen eines Hundes reglementiert ist. Oftmals unterscheidet es sich von Gemeinde zu Gemeinde

Sicher mit Hundeleine

Sicher mit Hundeleine

und wird unterschiedlich streng ausgelegt. In manchen Orten wird die Länge der Leine vorgeschrieben. So darf sie z.B. bei Menschenansammlungen (Fußgängerzonen, öffentliche Verkehrsmittel etc.) nicht länger als 1 Meter sein, im öffentlichen Raum nicht länger als 2 Meter oder 2,5 Meter. Erkundige dich einfach bei deiner Stadt- oder Gemeindeverwaltung nach den gültigen Regelungen und bei einem erfahrenen Hundehalter, wie das in der Praxis gehandhabt wird, was auf keinen Fall bedeutet, dass du die offiziellen Regelungen ignorieren darfst.

 

Betrachte die Leine als deinen verlängerten Arm, mit dem du deinen Hund leiten und führen, aber auch im Notfall kontrollieren kannst, damit es nicht zu Raufereien mit fremden Vierbeinern (auch Katzen!) oder Unfällen (durch Jagen von Wild, Joggern oder Fahrrädern) kommt. Das erste Erfordernis einer guten Leine ist folglich ihre Stabilität. Umgekehrt kontrolliert die Leine deinen Hund nicht nur, sondern gibt ihm auch Halt. Gerade in neuen und ungewohnten Situation bedeutet die direkte Verbindung durch die Leine zu dir für deinen Hund Sicherheit. Besonders bei älteren Tieren, deren Sinne wie bei Menschen im Alter allmählich nachlassen, ist das durch den direkten Kontakt via Leine vermittelte Sicherheitsgefühl nicht zu unterschätzen.

Natürlich spielt auch die Körpergröße eine Rolle. Es versteht sich von selbst, dass du eine längere Leine benötigst, wenn du sehr groß bist und dein Hund sehr klein ist. Bist du hingegen mit deiner Dogge fast auf Augenhöhe, sollte die Leine kürzer sein, aber dafür umso stabiler. Eine Hundeleine für kleine Hunde muss vor allem leicht sein, damit sie den Hund nicht in seiner Bewegungsfreiheit einschränkt. Da bei einem kleinen Tier auch weniger Zugkraft dahinter steht, darf das Material ruhig etwas dünner sein.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

Hundeleinen kaufen

Auf die besonderen Bedürfnisse von Hund und Halter abgestimmt findet sich in Fachgeschäften und Online eine reiche Auswahl an Leinen, Geschirren und Halsbändern in verschiedenen Materialien, Größen, Farben und Preisen. Das wesentlichste Kriterium ist neben der Stabilität, dass dein Hund und du euch mit der Leine wohl fühlt.

Zum täglichen Ausführen in der Umgebung ist eine gute Führleine unentbehrlich. Zusätzlich dazu solltest du deinem Hund eine lange Hundeleine (Flexi oder Schleppleine) gönnen, wenn ihr fern ab von Verkehr und Menschenansammlungen draußen unterwegs seit, damit er genug Bewegungsspielraum hat und seine Umwelt erschnüffeln kann.

Um einen Fehlkauf möglichst zu vermeiden, kannst du dir im Vorfeld ein paar Fragen stellen: Wie ist das Temperament deines Hundes? Ist er ein Schönwetterhund oder liebt er es bei jeder Witterung und zu jeder Tageszeit draußen herum zu stromern? Möchtest du deinen Hund ans Fahrrad gewöhnen oder/und joggst du lieber mit ihm? Welche weiteren Aktivitäten kannst du dir mit deinem Hund vorstellen? Sportleinen sollten weder dich noch deinen Hund bei euren Aktivitäten behindern.

Wenn du dir über diese Punkte im Klaren bist, dann überlege dir, wie viel Geld du in die Ausstattung investieren möchtest, und damit zusammenhängend, welches Material du bevorzugst. Du wirst die Leine täglich benutzen, deshalb muss sie dir gut in der Hand liegen und einfach zu handhaben sein. Die Form und das Material einer Leine sind also nicht unerheblich. Es fängt damit an, wie sich die Schlaufe anfühlt, die du ja über längere Zeit täglich in der Hand hältst. Drückt oder scheuert sie, rutscht sie dir leicht aus der Hand, wenn dein Hund mal unverhofft Gast gibt, lässt sie sich verstellen und an die jeweilige Situation anpassen? Ist sie starr oder ein wenig elastisch? Es geht weiter mit der Verbindung zum Halsband: Wie viele Karabiner sind in die Leine eingearbeitet? Wie stabil ist ihr Verschluss und wie leicht lässt er sich öffnen? Hat er das richtige Gewicht oder macht er die Leine zu schwer für deinen Hund?

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

Das Material

Es gibt immer neue Werkstoffe, aus denen Leinen gefertigt sind oder man Hundeleinen auch selber machen kann. Die gängigsten Modelle bestehen aus einem Gurt mit Handschlaufe und einem Karabiner-Haken am unteren Ende. Eine Hundeleine aus Leder sieht zwar edler aus, benötigt aber auch die entsprechende Pflege. Soll die Lederoptik erhalten bleiben, kann Kunstleder eine Alternative zu echtem Leder sein. Manche Halter bestimmter oder kräftiger Hunderassen greifen zu massiven Metallketten. Letztlich taugt jedes Material zur Leine, wenn es gut verarbeitet und haltbar genug ist, um den Hund damit in einer für ihn stressigen Situation zu halten. Um dir die Entscheidung, welches Material sich am besten für dich und deinen Hund eignet, zu erleichtern, stellen wir dir Unterschiede und Details etwas genauer vor.

 

Nylon

Zur Herstellung von Leinen, Geschirren und Halsbändern ist Nylon das beliebteste Material. Es ist vielseitig und widerstandsfähig, in verschiedenen Formen und den buntesten, z.T. auch reflektierenden Farben erhältlich.

Die synthetische Faser Nylon wurde entwickelt, um strapazierfähige Stoffe herzustellen. Seine Eigenschaft, zur Faserherstellung zu taugen und sich gut einfärben zu lassen, zeichnete es schon in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts als geeignet zur Fabrikation von Textilien aus. Mittlerweile ist es sehr gebräuchlich zur Herstellung z.B. von Sportkleidung, Taschen oder auch Tierbedarf.

Ein Kaufkriterium sollte immer die hohe Qualität der Ware sein. Zu dünne Leinen reißen rascher und können die Hände aufreißen, dünne Halsbänder können einschneiden, wenn der Hund zu stark zerrt etc. Deswegen werden viele Hundeleinen und Halsbänder aus doppellagigem Nylon und oftmals, zusätzlich zur Sicherheit in der Dämmerung und im Dunkeln, mit reflektierenden Fasern bearbeitet. Auf scharfe Kanten solltest du unbedingt achten und im Zweifel lieber zu einer Rundleine greifen. Bei Halsbändern wird inzwischen auch weiches Neopren auf der Innenseite eingearbeitet, um ein Aufscheuern am Hals des Tieres zu verhindern.

Hochwertiges Nylon ist pflegeleicht. Es knittert nicht, ist reißfest und strapazierfähig. Diese Eigenschaften sowie die verschiedenen Formen von flach über rund bis zu geflochten, eignen das Material zur Herstellung von Leinen, Halsbändern und Geschirr.

Leider verformt sich Nylon ab Temperaturen von 60°C – 70°C und bleicht mit der Zeit aus. Es empfiehlt sich demnach nicht, es länger in der prallen Sonne oder im Sommer in einem abgestellten Auto liegen zu lassen.

Grober Dreck lässt sich problemlos mit einer Bürste entfernen. Für eine gründliche Reinigung kann man die Leine in Seifenlauge legen oder je nach Herstellerangaben in der Waschmaschine bei 30°C waschen, vorzugsweise in einem Wäschesack wegen der Metallteile. An der Luft trocknet das Material anschließend schnell.

 

Leder

Leinen aus dem Naturprodukt Leder waren früher nur in Naturfarben erhältlich. Heute erhält man Lederprodukte für Hunde in allen Farben. Entscheidest du dich für eine Lederleine und willst du lange Freude daran haben, solltest du sie regelmäßig pflegen, damit das Leder nicht brüchig und rissig wird.

Folgende Vorteile sprechen für die Anschaffung einer Hundeleine aus Leder: Das aus Tierhaut gefertigte Material ist weich, geschmeidig und deshalb angenehm für den Hund zu tragen. Gut gepflegt bleibt Leder lange strapazierfähig und reißfest. Als Naturstoff ist es atmungsaktiv. Auch die Optik spielt für viele eine Rolle, denn Leder sieht schön aus.

Gegen eine Lederleine spricht die Witterungsempfindlichkeit des Materials. Die Farbe bleicht in der Sonne aus, das Leder kann sich verfärben und oxidieren. Leider entwickelt es dann auch einen Eigengeruch, den nicht jeder Mensch mag. Doch manche Hundehalter mögen gerade den rustikalen Charme echten Leders. Die Auswahl an Ledergeschirr und Lederleinen für Hunde reicht von edlem Nappaleder, über Elchleder bis zu robustem Rindsleder. Wegen ihres Gewichts und des erhöhten Pflegebedarfs eignen sich Lederleinen vorzugsweise als Führungsleinen.

Da das Leder mehr Pflege benötigt als Nylon werden seit einiger Zeit Halsbänder und Leinen aus Fettleder angeboten. Das heißt, auf das Leder wird eine wachsige oder fetthaltige Schicht aufgetragen, die es weitgehend Wasser abweisend macht. Der Schwachpunkt: Gefärbte Produkte aus Fettleder tendieren dazu abzufärben.

Für vorher gut mit einer Bürste und warmen Wasser vom Schmutz gesäubertes Leder (nicht ins Wasser legen, sondern nur mit angefeuchteter Lederseife abreiben) empfiehlt sich die Pflege mit Lederfett, um es lange geschmeidig zu erhalten.

Für Hundehalter die keine Leder mögen, denen aber dennoch das Aussehen von Leder gefällt, ist Kunstleder eine andere Option. Eine gut aussehende Alternative zu Echtleder ist das Material Biothane, ein Lederimitat, das hervorragend zur Fertigung von Leinen und Halsbändern geeignet ist.

 

Biothane

Relativ neu auf dem Markt für Hundezubehör ist das Produkt Biothane, eine Art Kunstleder. Zuvor wurde es bereits erfolgreich im Pferdesport verwendet, da es nicht die Nachteile echten Leders aufweist.

Die positiven Eigenschaften des Polyestergewebes mit einer Ummantelung aus TPU oder PVC sind vielfältig: Biothane ist wasserdicht und daher leicht zu reinigen,

antimikrobiell, witterungsunempfindlich, resistent gegen UV-Licht und benötigt keine besondere Pflege trotz lederähnlicher Oberfläche. Außerdem ist es reißfest. Zu den Nachteilen lässt sich nur sagen, dass es steifer und härter als Leder sein soll.

Die Wasser abweisende Eigenschaft prädestiniert das Material besonders für die Herstellung von Schleppleinen, da die aus anderem Material oft recht unansehnlich sind, nachdem sie über den Boden geschleift wurden. Als Fazit zu dem Material lässt sich sagen, eine Biothane Leine vereint die guten Eigenschaften von Nylon und Leder.

Das Besondere ist, dass der Hersteller BioThane Coated Webbing das Material auch als Meterware anbietet, zur eigenen Herstellung einer Leine. Es eignet sich dazu, sowohl genäht als auch genietet oder geflochten zu werden. Anleitungen zum Selberbasteln findest du im Internet. Wichtig ist als Resultat, dass die Leine genauso haltbar wie ein professionell hergestelltes Produkt ist.

 

Filz

Ein weniger häufig benutztes Material ist Filz, den es sowohl synthetisch aus Nylonfasern als auch aus Schafswolle hergestellt gibt. Einen Unterschied gibt es in der Produktion. Filz aus Kunstfasern kann nur im Trockenfilzen hergestellt werden, Schafswolle auch beim Nass- oder Walkfilzen. Für die Leine ist das Herstellungsverfahren letztendlich unwichtig, es sei denn man möchte sicher gehen, Naturfilz zu erhalten.

Einige Hersteller verstärken den Filz in Hundeleinen sowie Halsbändern mit Leder, um die haltbarer und robuster zu machen. Zwei unterschiedliche Seiten sehen gut aus und Leder erhöht zusätzlich das Gewicht, da Filzleinen sehr leicht sind.

Für den Hund hat das Material nur Vorteile. Er spürt es aufgrund der Weichheit und des geringen Gewichts kaum, es wärmt ihn (Halsband oder Geschirr) und ist fellschonend. Je nach Hersteller sind manche Filzutensilien maschinenwaschbar. Hundezubehör aus Filz gibt es in allen Farben. Was den Hund nicht stört, aber vielleicht den Halter: nasser Filz aus Naturfaser kann nach Schaf riechen.

 

Parachord

Ein weiteres für Hundeaccessoires eher neueres Material ist Parachord, das ursprünglich als Fangleine bei amerikanischen Fallschirmen eingesetzt wurde. Das Seil lässt sich flechten, knoten oder knüpfen, weshalb man wie aus Biothane seine Leine selbst herstellen kann. Parachord besteht aus Kernfäden und einer Ummantelung von weiteren ineinander geflochtenen Fäden. Die Kernfäden können zu einem Seil geknotet werden, das aufgrund der Ummantelung angenehm in der Hand liegt. Das Material ist elastisch, haltbar und witterungsbeständig. Die verschiedenen Techniken zum Knoten und Knüpfen sind im Internet herunterzuladen. Spaß daran dürften vor allem kreative Hundehalter haben, die gern etwas Individuelles für ihren Vierbeiner haben möchten.

Metallketten

Metallketten dürften zwar bei sehr zugstarken und aggressiven Hunden sinnvoll sein, sie bergen jedoch auch eine erhöhte Verletzungsgefahr für das Tier, besonders beim Spielen oder wenn einzelne Glieder kaputt gehen. Zudem sind sie schwer, kalt und hart. Im Vergleich zu den anderen Materialen würde ich sie deshalb weniger empfehlen.

 

Die Wahl des Karabiners

An den meisten Leinen sind vorrangig Bolzenkarabiner zu finden. Leider ist deren Mechanik anfällig für Dreck und Sand. Für einen Urlaub am Strand eignen sich daher Scheren- oder Zangenkarabiner eher. Letztere haben auch im Winter den Vorteil, sich selbst mit Handschuhen öffnen zu lassen. Der Nachteil eines Zangenkarabiners besteht darin, dass der tobende und spielende Hund selbst aus Versehen den Mechanismus betätigen kann.

Beim Thema Material noch einige Anmerkungen zum Stabilität der Karabiner: Gängige Karabiner sind in der Regel aus Zink, Messing oder Edelstahl. Zink ist preiswerter jedoch weniger haltbar als anderes Metall. Messing hat den Vorteil als bruchsicher und auch bissfest zu gelten, leider ist es nicht abriebfest, was es mit der Zeit porös werden lässt. Die höchste Qualität bieten Karabiner aus Edelstahl.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

Form von Leine und Handschlaufe

Neben dem Material ist auch die Form entscheidend. Die Schlaufe muss entweder gut in der Hand liegen, so dass sie nicht drückt, wenn man die Leine bei einer ruckartigen Bewegung des Hundes festhalten muss. Harte Leinen bzw. Halteschlaufen sollten deshalb keine scharfen Kanten haben, sehr glattes Material darf nicht durch die Finger gleiten. Da es je nach Halter und Hund große Unterschiede beim Zweck des Kaufs, und nach dem jeweiligen Bedürfnis geht, ist es sinnvoll, dir die Leinen in einem Fachgeschäft anzuschauen und auszuprobieren – selbst wenn du sie anschließend online kaufst. Ansonsten kann es passieren, dass du mit deinem Kauf unzufrieden bist und die Leine zurückschicken musst. Bei Schlepp- und Flexileinen besteht allein durch die Länge ein erhöhtes Verletzungsrisiko für dich und deinen Hund. Deshalb gilt, je weicher das Material ist, desto weniger gravierend sind die Folgen, wenn etwas passiert.

 

Herstellung

Einen Gedanken ist auch die Herstellung der Leine wert. Billigprodukte aus Asien sind mitunter mit giftigen Stoffen behandelt. Optimal ist eine Leine aus umweltverträglichen Materialien, bei deren Herstellung auf Gesundheitsschutz beachtet wurde. Und falls es eine Lederleine ist, dann auch, dass das Leder aus ökologischer Tierhaltung stammt. Wenn du dir die Herstellerseiten im Internet anschaust, kannst du einiges darüber herausfinden.

 

 

Preis-Leistungsverhältnis des Leinenangebots

Die Preise im Internet sind mitunter für ein und dasselbe Produkt sehr unterschiedlich. Das gilt nicht nur für Billigangebote, sondern auch für unsere Testsieger. Wenn du dir die Mühe machst, Preise zu vergleichen, kannst du hochqualitative Markenware erheblich reduziert erwerben. Der Vergleich ist am einfachsten, wenn du Produkttests zu Rate ziehst. Auch hier verlässt du dich besser nicht nur auf einen Test, sondern vergleichst, ob eine Ware, in diesem Fall verschiedene Leinen für Hunde, bei mehreren Tests punkten kann. Das ist deshalb ratsam, weil Tests unterschiedliche Kriterien ansetzen. Das so genannte Preis-Leistungsverhältnis ist dabei ganz wesentlich. Ein Produkt aus hochwertigem Material, das zudem solide verarbeitet ist, ist in der Herstellung teurer als minderwertige Massenware. Das schlägt sich selbstverständlich im Preis nieder.

Umso erfreulicher ist es, wenn du eine Top-Führungsleine wie die Hunter Verstellbare Freestyle Hundeführleine im Angebot bis zu 50 Prozent reduziert (für knapp 20 Euro bei Amazon) erhalten kannst. Angebote sind immer aktuell und Preise schwanken und richten sich nach vergleichbaren Mitanbietern und deren Angebote. Alle Testsieger in ihren Kategorien werden im Internet für unter 30 Euro angeboten, mit Ausnahme des Freudentier Sets. Doch auch dieses elegante Set kostet aktuell nur knapp 33 Euro. Das ist in Anbetracht der Tatsache, dass das Halsband inklusive ist, ein gutes Angebot. Bei allen 5 Topleinen stimmt das Preis-Leistungsverhältnis auf jeden Fall.

Und wenn ihr es mal ohne Leine probieren wollt, findest du hier verschiedene Hundepfeifen im Vergleich.

 

Zum Hundeleinen-Vergleich

 

Quellen

 

https://www.amazon.de/Hunter-Verstellbare-Hundeführleine-Freestyle-schwarz/
https://www.zooplus.de/Hunter/Hundeleinen
https://test-vergleiche.com/hundeleine-test
https://www.hunter.de/unser-sortiment/unterkategorien/
https://freudentier.de
https://www.amazon.de/Freudentier-Hundeleine-Hundehalsband-Außergewöhnlich- Verstellbar/
https://www.facebook.com/freudentier
https://www.hundeinfo24.de/shop/hundeleinen/hundeleine-geflochten/
https://www.amazon.de/elropet-Hundeleine-Doppelleine-verstellbar-Umhängeleine
https://www.pfote-und-huf.com/
https://bio-leine.de/biothane-auswahl-leinen
https://www.amazon.de/bio-leine-Schleppleine-Beta-BioThane-kleine-große/
https://www.amazon.de/Flexi-Roll-Leine-GIANT-schwarz-neongelb/
https://flexi.de/de/shop/giant-l-8m-gurt-hundeleine
www.hundegeschirr-test.de/produkt/flexi-roll-leine-giant-l-8-m

https://hundeleinen-und-halsbaender.de/material
https://www.hundemagazin.net/

https://www.hundund.de/magazin/hundeleinen-ratgeber

Produkt Preis Shop
1 Hunter Verstellbare Hundeführleine Freestyle

19,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
2 Freudentier Hundeleine + Hundehalsband im Set

30,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
3 elropet Premium Hundeleine Doppelleine

17,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
4 bio-leine Schleppleine aus Beta-BioThane

34,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
5 Flexi Giant Professional Gurt, schwarz/neongelb

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!