Skip to main content

Katzennapf

  • rutschfest

  • pflegeleicht pflegeleicht

  • robust_stabil robust

Die Top 5 Katzennäpfe im Test

Der Kauf eines Katzennapfes sollte kein Problem sein, möchte man meinen – und doch kann man bei diesem Thema eine Menge falsch machen. Hat man beispielsweise zum ersten Mal eine Katze und weiß noch nicht, dass es sich um durchaus verwöhnte Lebewesen handelt, kauft man vielleicht den falschen Napf und muss gleich erneut in die Zoohandlung.

Top 5 Katzennäpfe

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Karlie Futter- und Wasserspender Duo Max Lucky-Kitty Katzennapf Trixie Napf-Set Eat on Feet Alessi „TIGRITO“ Katzennapf Henry’s Schüssel 
Testergebnis

1,3

Sehr gut

12/2019

1,3

Sehr gut

12/2019

1,4

Sehr gut

12/2019

2,1

Gut

12/2019

1,9

Sehr gut

01/1970
MaterialKunststoffKeramikKeramikthermoplastischem Harz, EdelstahlKeramik
Füllmenge5 Liter Trockenfutter-0,3 Liter55cl650 ml & 1300 ml
Herausnehmbar
Spülmaschinengeeignet
Katzennapf-Set
Preisvergleich

9,99 €

12,90 €

ab 9,99 €

53,56 €

16,92 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsNicht VerfügbarIn den Warenkorb

Katzennapf Beratung

Diesen Ärger kannst du dir sparen, wenn du unseren Katzennapf Test liest und seine Ergebnisse mit deiner Katze vergleichst.

Viele Katzen haben Probleme mit dem Fressen, die manchmal erst im Lauf der Zeit auftreten. Auch dann kannst du mit dem richtigen Napf entgegen wirken und dem Stubentiger das Fressen erleichtern. Manche Katzen werden im Alter empfindlicher. Vielleicht mögen sie es auf einmal nicht, wenn die Schnurrhaare den Napf berühren, und reagieren anders auf ihre Fress-Schüssel als gewohnt. Auf der anderen Seite gibt ein gewohnter Futternapf der Katze Sicherheit. Wenn man also zum Beispiel umziehen muss, sollte man nicht gleichzeitig neue Näpfe anschaffen, auch wenn die Gelegenheit vermeintlich gut ist. In einer solchen Situation ist es für die Katze wichtig, etwas Vertrautes behalten zu können.

Katzennapf Beratung

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Näpfen, doch nicht alle sind tatsächlich für Katzen so gut geeignet, wie es die Deklarierung als Napf für die Samtpfote glauben machen will. So ist mancher Tierhalter versucht, zu einem günstigen Napf aus Plastik zu greifen, der vielleicht sogar mit seinen bunten Farben lockt. Geht es dir auch so? Leider ist es so, dass die meisten Katzen aus einem Kunststoff Napf nicht fressen wollen. Plastikschalen können unangenehme Gerüche abgeben, und die vierbeinigen Begleiter haben eine empfindliche Nase. Zudem können die Kunststoffteile schnell zerkratzen, wodurch sich Bakterien ablagern können. Im schlimmsten Fall kann der Stubentiger davon krank werden.

Liebe geht durch den Magen – Vorschau auf unser Testergebnis

Ein Katzennapf aus Keramik oder Glas ist die bessere Wahl, wie unser Katzennapf Test zeigt. Gerade die Schüsseln aus Keramik sind häufig mit süßen Motiven verziert. Das ist der Katze zwar egal, ebenso wie die Farbe des Fressnapfs. Katzen haben nur ein eingeschränktes farbliches Sehvermögen. Doch für den Menschen ist ein farblich interessant gestalteter Napf mit einem lustigen Motiv oder ein Katzennapf mit Namen eine kleine Freude. Vielleicht kann man so auch die Kinder des Hauses animieren, sich mehr an der Pflege der Katze zu beteiligen und regelmäßig den Napf zu füllen? Da Liebe auch und gerade bei Tieren durch dien Magen geht, trägt das sicherlich zur Freundschaft dieser Familienmitglieder bei.

Der Katzennapf Test – welches Material kann sich auf Dauer durchsetzen?

Katzennäpfe gibt es in unzähligen Farben, aus den verschiedensten Materialien und auch in verschiedenen Formen. Vom Katzennapf aus Keramik bis zum Katzennapf mit Namen, eckige Katzennäpfe, doppelte oder trennbare Katzennäpfe und solche in ausgefallenen Formen ist alles dabei. Natürlich kannst du auch ein Produkt wählen, dass deine Katze für mehrere Tage versorgt, wenn du einmal etwas länger außer Haus bist. Doch eine optische Freude ist ein solches Teil vielleicht nicht, und sollte eventuell nur hervorgeholt werden, wenn du es brauchst.

Natürlich ist die Wirkung auf den Besitzer nicht ganz unerheblich, wenn es darum geht, die Samtpfote mit Futter zu versorgen. An erster Stelle sollte jedoch das Bedürfnis der Katze stehen, denn was nutzt es, wenn ein Napf toll aussieht und den Nachbarn oder anderen Besuchern ein „Oh, wie hübsch“ entlockt, aber die Katze daraus nicht fressen will? Was sogar noch schlimmer ist, wenn eine Katze mit ihrem Napf nicht zufrieden ist, dann stellt sie vielleicht sogar das Trinken ein. Und das kann wirklich böse enden. Wir nehmen die verschiedenen Materialien einmal etwas genauer unter die Lupe.

Plastik, nein danke!

Wie schon gesagt, für Kunststoff kann ich einfach keine Empfehlung aussprechen. Nicht nur, dass der Planet ohnehin mit Plastik vollgemüllt ist, was zu einem ausgewachsenen Problem geworden ist, gerade in Billigprodukten sind meist Weichmacher enthalten, die der Gesundheit deiner Katze schaden können. Zudem muss der Napf irgendwann entsorgt wieder, und es gibt ein weiteres problematisches Teil auf den Müllhhalden der Welt.

Manche Katzen bekommen von Kunststoff sogar eine Kontaktallergie. Das kann sich dahingehend auswirken, dass die Haare am Kinn ausfallen und Rötungen auftreten. So schlimm muss es jedoch nicht einmal sein. Viele Katzen verweigern das Fressen aus einem solchen Napf, was an den auftretenden Geschmacksveränderungen und dem anscheinend unangenehmen Geruch liegt. Das ist aber kein Problem, denn günstige Näpfe bekommst du natürlich auch aus anderen Materialien!

Ein Napf aus Melamin? Das ist selten

Ein Katzennapf aus Melamin ist selten zu finden. Wir kennen diesen Werkstoff von den Bechern und Teller für Kinder. Es ist sehr leicht und eignet sich allein nicht unbedingt für einen Katzennapf. Der Stubentiger würde den Napf beim Fressen zur Seite schieben und kleckern. Dass er immer ausreichend Wasser zur Verfügung hat, könntest du bei dieser Methode nicht wissen. Darum gibt es kaum eine Futterschüssel aus Melamin, die nicht auch noch mit einem Napf aus Edelstahl ausgestattet ist.

Ist Edelstahl die beste Wahl?

Du bekommst überall einen Katzennapf aus Edelstahl, was auch bei Hundenäpfen ein bevorzugtes Material zu sein scheint. Gerade die leicht erhöhten Näpfe, die älteren Tieren das Fressen und Saufen erleichtern sollen, sind häufig aus dem silbernen Material. Sie sitzen in entsprechenden Halterungen.
Edelstahl scheint leicht zu reinigen zu sein, doch wer ihn eine Zeit lang benutzt hat, weiß: Das ist er ganz und gar nicht. Mit der Zeit bilden sich immer hartnäckige Schlieren und Ablagerungen, die sich kaum mehr entfernen lassen. Ob und wie schnell das passiert, hängt natürlich ganz von der genauen Zusammensetzung des Napfes ab. Hier gibt es große Unterschiede.

Metallnäpfe sollten nur dann gekauft werden, wenn man vom Verkäufer bzw. Hersteller eine genaue Auskunft über die Zusammensetzung erhalten kann. Man sollte nur solches Metall verwenden, dass auch in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommt, nämlich das hochwertige 1.4404. Es ist sehr beständig gegen Korrosion und damit lebensmittelecht. Andere, weniger hochwertige Produkte aus Stahl reagieren mit dem Futter und können schnell beginnen, sich zu verändern. Das nimmst du vielleicht nicht einmal wahr. Aus diesem Grund ist meine Empfehlung, besser nicht zu einem solchen Napf zu greifen, wenn du nicht sicher sein kannst, aus welchem Edelstahl der Napf hergestellt wurde.

 

Zum Katzennapf-Vergleich

 

Keramik wurde hier zum Testliebling

Ein Katzennapf aus Keramik kann mich rundum überzeugen. Diese Näpfe sehen nicht nur großartig aus und sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich, sie lassen sich auch leicht reinigen, sind lebensmittelecht und haben genau das richtige Gewicht, um auch bei einem energischen Esser am Platz bleiben.

Was man jedoch vermeiden sollte, ist inadäquate Teile als Ersatz für einen richtigen Katzennapf zu verwenden. Nur weil ein Blumenuntersetzer so aussieht, als sei er aus einem ähnlichen Material gefertigt, ist er noch lange nicht geeignet. Die Glasur ist nicht lebensmittelecht, was bei einem Blumenuntersetzer auch gar nicht nötig ist. Die Katze kann also beim Essen und Trinken unerwünschte Substanzen aufnehmen, die ihre Gesundheit am Ende schädigen.

Ein Futternapf für die Katze aus Porzellan oder Glas? Ja, gerne

Diese beiden Materialien sind absolut perfekt für unsere Samtpfoten geeignet. Sie sind lebensmittelecht, können leicht gereinigt werden und nichts löst sich ab. Man kann auch entsprechende Schüsseln oder Schalen aus dem eigenen Schrank verwenden, wenn sie von der Größe geeignet sind. Auf diese Weise kannst du die Zeit überbrücken, bis du zum Tierladen kommst, wenn dir zum Beispiel ein Napf zerbrochen ist. Manchmal tritt eine Katze jedoch auch überraschend ins Leben – auch in diesem Fall ist die Improvisation aus dem Küchenschrank eine gute Wahl.

Die Form und Größe von Näpfen für Katzen

Jede Katze is(s)t anderes, daran besteht kein Zweifel. Jeder, der mehr als einen Stubentiger kennengelernt hat, kann das bestätigen. Während die einen sich ihr Futter aus dem Napf „picken“, schlabbern die anderen drauflos und verursachen dabei eine Menge Chaos und Schmutz. Je höher der Rand des Napfes für einen chaotischen Esser ist, umso wenigerArbeit hast du beim Putzen. Andererseits könnte genau dieser Rand zu einem Problem werden, wenn es darum geht, dass die Schnurrhaare nicht daran stoßen sollen. Wenn das Kätzchen sich also „anstellt“, ist vielleicht ein größerer Katzennapf die Lösung.

Generell lässt sich die erforderliche Größe des Napfes ein wenig an der Katze selbst ablesen. Ein stabiler kleiner Löwe braucht sicherlich einen größeren Katzennapf als ein kleines „Mäuschen“.

 

Zum Katzennapf-Vergleich

 

Trinken: eines der wichtigsten Themen

Viele Katzenhalter stellen besorgt fest, dass ihr kleiner Liebling zu wenig trinkt. Das ist gerade bei Tieren gefährlich, die häufig Trockenfutter fressen, denn dabei sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Eine schnelle Lösung kann es sein, das Trockenfutter mit etwas warmem Wasser zu übergießen. Das entstehende Aroma wird ohnehin von vielen Katzen geschätzt. Zudem nehmen sie dann automatisch mit dem Futter mehr Wasser auf.

Eine langfristige Lösung besteht in der perfekten Platzierung des Wassernapfes. Während manche Katzen diesbezüglich keine besonderen Wünsche haben, und immer ausreichend trinken, egal wo der Katzennapf mit Wasser steht, verweigern andere das Trinken, wenn der Napf neben dem Fressen steht, oder zu nahe an der Heizung, oder an einem anderen, in den Augen der Katze unmöglichen Platz. Ein solches Tierchen verwöhnt man am besten mit einem Trinkbrunnen, wo das Wasser immer plätschert und mit Sauerstoff angereichert wird. Die meisten Katzen werden von dem Geräusch magisch angezogen und beginnen automatisch zu schlabbern – selbst solche, die sonst beim Trinken sehr mäkelig sind.

Die Testsieger aus meinem Katzennapf Test

Nun möchte ich dir die Sieger aus meinem Text vorstellen. Diese Näpfe konnten sich locker gegen die anderen durchsetzen und überzeugen in Optik, Aufmachung und Preis. Sie sind für ganz verschiedene Katzen geeignet, sodass sicherlich auch für deine der passende Katzennapf dabei ist. Von schlicht bis ausgefallen – hier ist alles dabei.

Karlie Futter- und Wasserspender Duo Max

Wenn du eine Weile außer Haus bist, kannst du mit diesem Napf die Versorgung deiner Katze sicherstellen. Er spendet Trockenfutter, das automatisch nachrutscht, wenn unten im Napf etwas entnommen wird. Die Wasserversorgung funktioniert mit einer handelsüblichen Flasche, die ebenfalls automatisch Wasser spendet. Das ist sicherlich keine Lösung für jeden Tag, aber für den Fall der Fälle perfekt.
Optisch macht das Teil nicht besonders viel her. Dafür ist es sehr praktisch.

Lucky-Kitty Katzennapf

Ganz anders dieser Lucky Kitty Katzennapf, der eine optische Freude ist. Er ist schlicht in der Farbgebung und überzeugt mit seinem strahlenden Weiß, das sich in jede Einrichtung einfügt. Der Clou ist jedoch die organische Form, die von edlem Design zeugt. Der Lucky Kitty Katzennapf ist extra groß und kann auch von mehreren Stubentigern genutzt werden.

Trixie Eat on Feet Futternapf Katze

Optisch ansprechend, günstig und praktisch, so zeigt sich der Katzennapf aus Keramik von Trixie. Er hat einen Vintage Look und hilft älteren Tieren beim Fressen, die sich schlecht bücken können.

Alessi Katzennapf „Tigrito“

Ein echtes Designstück ist dieser Alessi Katzennapf. Eine niedliche Katze wird von zwei Näpfen flankiert, die mit einem hochwertigen Edelstahl ausgekleidet sind. Diese Innenschüsseln lassen sich zum Reinigen herausnehmen. Den Alessi Katzennapf gibt es in vielen stylischen Farben.

Henry’s Schüssel -personalisierter Katzennapf

Ein Katzennapf mit Namen ist eine sehr individuelle und hübsche Lösung. Die Katze kann zwar nicht lesen, aber deine Augen wird das Design erfreuen. Und vielleicht gibt es wirkliche mehrere Katzen in deinem Haushalt, deren Näpfe nicht verwechselt werden sollten.

 

Zum Katzennapf-Vergleich

 

Katzennapf Kaufratgeber

  • Kaufe einen hochwertigen Napf, dann hast du eine Investition in die Zukunft gemacht. Das muss nicht einmal teuer sein!
  • Setze auf einen Katzennapf aus Keramik. Hier ist die Auswahl groß und die Qualität überzeugend.
  • Wenn deine Katze manchmal Nass- und manchmal Trockenfutter bekommt, dann wähle einen Doppelnapf. Dieser kann zwar auch verwendet werden, um Futter und Wasser an einem Platz zu servieren, aber wie gesagt: manche Katzen mögen das überhaupt nicht.
  • Der Napf sollte kleine Gummifüße haben oder in einem stabilen Ständer platziert sein. Das gilt umso mehr, je resoluter deine Katze beim Essen ist.
  • Das Unterlegen einer Matte empfiehlt sich. Es wird immer mal etwas aus dem Katzennapf geworfen, manchmal sogar regelmäßig. Die Reinigung des Untergrundes fällt dann leichter und die Samtpfote wird nicht abgeschreckt, weil es neben den Näpfen gammelt.
  • Auch die Optik ist wichtig, weniger für die Katze, aber für dich. Besonders lustig und süß ist ein Katzennapf mit der Form eines Katzengesichtes, dem vielleicht noch ein Gesicht gemalt wurde. Diese Näpfe gibt es im Handel in diversen Farben.
  • Der Futternapf für eine Katze sollte maximal 5 cm hoch und mindestens 12 cm im Durchmesser sein. Das gilt, um die Schurrhaare zu schonen. Manche Katzen stört es jedoch gar nicht, wenn diese Härchen anstoßen. Man findet sie häufig, wie sie gerade den Napf des Hundes ausräubern.
  • Wenn du mehrere Katzen hast, brauchst du mehrere Futterstellen. Jede muss ihren eigenen Katzennapf haben. Braucht eine mal ein spezielles Futter, etwa wegen einer Diät oder Krankheit, sollten die Näpfe sich in getrennten Räumen befinden. Die Fütterung erfolgt dann zu einem bestimmten Zeitpunkt, die Näpfe bleiben nicht gefüllt stehen. Eine solche Situation macht das Füttern natürlich etwas kompliziert, denn normalerweise kann mindestens das Trockenfutter einfach stehenbleiben, sodass die Mieze nach Bedarf fressen kann.

Woran erkennst du einen hochwertigen Katzennapf?

  • Er lässt sich einfach reinigen.
  • Er hat einen rutschfesten Boden.
  • Der Napf ist aus Glas oder Keramik.
  • Er ist nicht aus Kunststoff.
  • Ihm entströmt kein Geruch.
  • Er gefällt dir natürlich selbst.
  • Bekommt deine Katze unterschiedliche Futtersorten, ist er zweigeteilt.

Was solltest du beim Kauf von einem Futternapf für die Katze beachten?

  • Handelt es sich um eine etablierte Marke oder einen „Billig“- Hersteller?
  • Kannst du dich auf die Qualität der Produkte verlassen?
  • Gibt es einen Test und einen Katzennapf Testsieger und Preis-Leistungssieger?
  • Gibt es Rezensionen oder Experten-Meinungen über das Produkt?
  • Hast du einen Ansprechpartner nach dem Kauf und Support vom Hersteller?
  • Gibt es auch passendes Zubehör zu deinem gewünschten Katzennapf?
  • Passt die Farbe in deine Wohnung?

Möchte deine Katze dennoch nicht aus dem Napf trinken? Dann versuchs doch mal hiermit.

 

Zum Katzennapf-Vergleich

 

Ich hoffe, ich konnte dich mit meinem Katzennapf Test dabei unterstützen, den richtigen Futternapf für deine Katze zu finden. Schau auch meine anderen Tests und Hinweise und lass dich inspirieren und beraten! Wenn du Fragen oder Anregungen hast, nimmt gern Kontakt zu mir auf.

Produkt Preis Shop
1 Karlie Futter- und Wasserspender Duo Max

9,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
2 Lucky-Kitty Katzennapf

12,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
3 Trixie Napf-Set Eat on Feet

ab 9,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
4 Alessi „TIGRITO“ Katzennapf

53,56 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
5 Henry’s Schüssel 

16,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!