Andere Namen

Teckel, Dachshund,Weenie Dog, Sausage Dog

Größe und Gewicht

Den Dackel gibt es in mehreren Größen.

Normaldackel: 35 bis 45 cm groß, 5 bis 9 kg

Zwergdackel: 30 bis 35 cm groß, 3 bis 4 kg

Kaninchendackel: 25 bis 30 cm groß, 2,5 bis 3,5 kg

 

Rauhhaardackel / © 123 RF / Erik Lam

Rauhhaardackel / © 123 RF / Erik Lam

Aussehen

Wie in der Größe hat der Dackel auch bei der Fellbeschaffenheit mehrere Variationen anzubieten.

Kurzhaar: dichtes, kurzes und glänzendes Fell in rotbraun oder schwarzbraun

Langhaar: weiches, seidiges, glattes Fell in schwarzbraun oder rot (siehe Foto)

Rauhhaar: drahtiges, dichtes, rauhes Fell in allen möglichen Dackelfarben. Rauhhaar-Dackel haben einen Kinnbart und buschige Augenbrauen.

Fellfarbe: Einfarbig – rot, rotgelb, gelb – mit oder ohne Stichelung, Zweifarbig -schwarz oder braun jeweils mit Brand, Gefleckte -dunkle Grundfarbe mit hellen Flecken, Gestromt, bei Rauhaar zusätzlich saufarben oder dürrlaubfarben

Häufige Krankheiten

Übergewicht, Dackellähme, Epilepsie, Augenerkrankungen, Cushing-Syndrom, Hauterkrankungen

Stolz, Mutig und Selbstbewusst

Der Mutige aber auch Sturköpfige Dackelt hat seinen ganz eigenen Willen. Er schreckt auch vor größeren Gegnern nicht zurück und ist sehr selbstbewusst. Das sind alles Eigenschaften, die ihm als Jagdhund sehr gut stehen.

Der Dackel war das erste maskottchen der Olympischen Spiele. Die Beliebtheit des Dackels hält bis heute weltweit an.

Der beste Freund des Jägers

Als Urväter der Dackel gelten die Bracken, eine sehr alte Hunderasse der keltischen Volksstämme. Der Dackel wurde ursprünglich zur Fuchs- und Dachsjagd gezüchtet. Dies erkennt man an seinem langen Körperbau, der ideal ist, um in einen Fuchsbau zu klettern. 1888 wurde dann der erste Deutsche Teckel-club gegründet und der Dackel wurde modern gezüchtet. Erst im 19. Jahrhundert wurde der Dackel auch außerhalb von Deutschland bekannt. Auch heute noch werden Dackel zur Jagd genutzt. Sehr beliebt waren Dackel in Deutschland Mitte des 20. Jahrhunderts, danach ebbte die Beliebtheitswelle des Dackels etwas ab. Derzeit erleben Sie im Zuge der Retro-Welle jedoch wieder ein Revival und sind vor allem im süddeutschen Raum wieder beliebt.

Langhaardackel / ©123RF / John McAllister

Langhaardackel / ©123RF / John McAllister

Charakter

Ein eifriger Jäger steckt nach wie vor in jedem Dackel. Zudem hat er einen ausgeprägten Sturkopf. Er braucht daher eine sehr konsequente Erziehung vom Welpenalter an. Durch seine Sturköpfigkeit kommt auch das Vorurteil , dass er launisch ist. Das hängt aber auch viel von der jeweiligen Erziehung des Dackels ab.

Hat man seine Eigenständigkeit gut im Griff, ist der Dackel ein liebevoller Familienhund. Er ist verspielt und kinderfreundlich. Aufgrund seiner Größe kann er gut überall hin mitgenommen werden.

Trotz allem ist der Dackel in seinem Grundwesen freundlich und sollte keinesfalls aggressiv oder ängstlich sein.

Dackel sind Jagdhunde und benötigen viel Auslauf und Beschäftigung. Sie können zwar gut in einer Stadtwohnung leben, sollten aber ausreichend Bewegung und geistige Anregung bekommen.

Dackel haben einen langen Rücken und sollten deswegen nicht zuviel Treppen steigen müssen. Daher sollten Sie entweder ebenerdig wohnen oder den Dackel wenn möglich Treppen hinauf- und hinuntertragen. Dackel sind mutige und gute Wächter. Ungewöhnliches wird laut bellend gemeldet.

Die langhaarigen und rauhhaarigen Exemplare benötigen eine regelmäßige Fellpflege.

Gesundheit und Lebenserwartung des Dackels

Dackel sind an sich relativ robuste Hunde, haben aber leider aufgrund ihres Körperbaues mit einigen rassetypischen Krankheiten zu kämpfen. Typisch ist die Dackellähme, außerdem Rheuma und Verknöcherungen der Wirbelsäule. Bei roten Langhaardackeln kann außerdem theoretisch die sogenannte Cockerwut auftreten, dies kommt aber nur äußerst selten vor.

Ein dackel wird in der Regel zwischen 14 udn 17 Jahren alt. Man sollte sich jedoch nicht auf diese lage lebenserwartung verlassen nuur weil man einen gesunden Dackel bei einem Seriösen Züchter gekauft hat.

Einige Tipps für ein langes gesundes Dackelleben:

  • Immer abwechslungsreich und hochwertig Füttern
  • Den Dackel Impfen lassen
  • Übergewicht vermeiden
  • Deinen Hund gut erziehen um ihn vor Gefahren zu Schützen
  • Für ausreichend Bewegung und Beschäftigung sorgen
  • Bei Prolemen immer rechtzeitig zu einem Tierarzt gehen und nicht zu lange warten

Besonders Erbkrankheiten können die  Lebenserwartung des Dackels deutlich verkürzen. Wenn dein Dackel älter wird, solltest du verstärkt auf seine Bedürfnisse achten und gegebenenfalls die alttags-Routine darauf abstimmen.

Warum man einen geprüften Deckrüden nehmen sollte

Wer mit seiner reinrassigen Dackeldame züchten möchte, sollte es sich vorher gut überlegen. Es ist ein Fulltimejob und es wird sich nicht einfach nebenbei erledigen. Sie werden viel Verantwortung, Zeit und Geld in das Züchten investieren müssen. Da Sie natürlich nur das Beste für die späteren Welpen möchten, sollte der Dackel Deckrüde besonders gewissenhaft ausgesucht werden.

Die kleinen Welpen sollten ja nicht nur Hübsch aussehen sondern auch gesund sein. Um dann die bestmöglichen Vorraussetzungen dafür zu haben sollte deshalb der Deckrüde und aber auch die Hündin vorher geprüft sein.

Vorbereitung auf einen Dackelwelpen

Die Entscheidung für einen Dackelwelpen sollte gut überlegt sein und endgültig sein, und nicht spontan oder aus dem Bauch heraus erfolgen. Sie übernehmen für viele Jahre die Verantwortung für ein Lebewesen, dass sich ganz auf Sie und Ihre Fürsorge verlassen wird.

Natürlich sind Dackel Welpen sehr süß und die Verlockung groß, so einen kleinen Wirbelwind mit nach Hause zu nahmen. Allerdings ist so ein kleiner Teckel sehr schnell ausgewachsen und hat von Anfang an Bedürfnisse und benötigt viel Aufmerksamkeit und Erziehung.

Damit Dein neuer Dackel gesund ist, solltest du nur bei einem seriösen Züchter kaufen. Vermeide Billigwelpen und ominöse Schnäppchen, nur damit Du ein paar Euro sparst.  Investiere lieber in einen wesensfesten Welpen ohne erbliche Vorbelastungen, der dich lange begleiten wird.

Woran man einen gesunden Dackelwelpen erkennt

  • der Welpe ist neugierig
  • seine Augen sind klar
  • er hat ein gepflegtes Fell
  • das Zahnfleisch ist rosig und seine Zähne sind gepflegt
  • der Bauch sollte nicht aufgebläht sein
  • die Welpen sind bei ihrer Mutter und leben im Haus
  • die Welpen haben Familien anschluss

Bis du deinen kleinen Dackelwelpen mit nach Hausee nehmen darfst, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Vertreib dir doch die Zeit mit dem Shoppen für deinen neuen kleinen Vierbeiner. Du kannst die Erstausstattung wie zum Beispiel ein Körbchen schon kaufen.

Du solltest darauf achten, dass du giftige Sachen wie Putzmittel an siche Plätze bringst. Dein Dackel wird nämlich zu Anfang noch ziemlich neugierig sein.

 

Verwandte und ähnliche Rassen

Alle kleineren Jagdhunde, wie zum Beispiel Jack Russel Terrier, Westhighland Terrier, Cairn Terrier oder Scotch Terrier.

[eapi type=negative keyword=3440119920]

Bewertung:
Bewertungen: 180 Ihre Bewertung: {{rating}}