Boxer

Lesedauer: 2 Minuten Aufrufe 1005

Größe:
60-63 cm
Gewicht:
25-33 kg
Herkunft:
Deutschland
Lebensdauer:
10-13 Jahre
Farbe:
braun, stromung, rehfarbe, weiß
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Auslauf
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
    wenig:

    viel:

Größe und Gewicht

Größe: 53 bis 63 cm
Gewicht: 25 bis 32 kg

Aussehen

Der Deutsche Boxer hat kurzes, glänzendes Fell, dunkelrot bis gelb, auch gestromt. Im Gesicht hat er eine schwarze Maske. Der Körperbau ist kräftig und kompakt.

Früher wurden Ohren und Schwanz dieser Rasse kupiert (beschnitten), dies ist mittlerweile in Deutschland verboten und selbstverständlich auch aus Tierschutzgründen abzulehnen.

Geschichte

Die Geschichte des Boxers begann, indem Mitte des 19. Jahrhunderts Exemplare des sogenannten „Bullenbeißers“ mit dem Bulldog verpaart wurden. Im Jahr 1895 wurde der Deutsche Boxer-Klub in München gegründet und auch die ersten Hunde ausgestellt. 1924 wurde der Boxer als Diensthunderasse anerkannt.

Schwarz-weißer Boxer / 123RF / Eric Lam
Schwarz-weißer Boxer / 123RF / Eric Lam

Charakter

Der Boxer gilt als treuer, wachsamer und mutiger Begleiter. Sein Charakter benötigt jedoch einen hundeerfahrenen, konsequenten Menschen. Diese Hunderasse braucht viel Bewegung und Auslastung.

Da der Boxer gerne gefällt und sehr gelehrig ist, kann man ihn gut zum Begleithund ausbilden. Aufgrund einer natürlich Schärfe wird er auch gerne als Wach- und Schutzhund gehalten. Diese Hundeausbildung gehört jedoch in Fachhände und sollte beim privaten Hundehalter keine Rolle spielen.

Aufgrund ihres Temperaments und ihrer Kraft gehört diese Rasse nicht in eine kleine Wohnung, sondern sollte Platz zum Bewegen und am Besten einen Garten haben.

Obwohl sie manchmal etwas gefährlich aussehen, sind viele Boxer recht verschmust und anhänglich. Da sie in der Regel sehr verspielt und kinderfreundlich sind, fühlen sie sich in einer sportlichen Familie mit größeren Kindern am wohlsten. Mit anderen Hunden oder Haustieren verstehen sie sich allerdings oft nicht so gut. Daher sollte auf eine gute Sozialisierung im Welpenalter Wert gelegt werden.

Gesundheit und Lebenserwartung

Boxer neigen zu einer Versteifung der Wirbelsäule und Hüftbeschwerden im Alter. Außerdem sind sie leider krebsanfälliger als andere Rassen. Auch Allergien treten häufiger auf.

Sie können bis zu 10 Jahre alt werden.

Verwandte und ähnliche Rassen

Vom Aussehen ähnlich sind alle Hunde der Doggenfamilie, zum Beispiel die Deutsche Dogge und die Französische Bulldogge.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 329 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.