Andere Namen:

Boston Bulldog

 

Größe und Gewicht:

36 bis 42 cm

6 – 11 kg

 

Aussehen:

Der Boston Terrier hat einen kompakten, kräftigen Körper mit einem kurzen Fang, einer Stummelrute und großen Augen. Das Fell ist kurz und kann in den Farben gestromt, schwarz und schwarz-rot (seal) in Kombination mit weiß vorkommen.

 

Geschichte:

Der Boston Terrier entstand als Rasse in der US-amerikanischen Stadt Boston Ende des 19. Jahrhunderts. Die Urväter der Rasse waren Englische Terrier und Bulldoggen. Ursprünglich sollte der Boston Terrier nämlich für Hundekämpfe eingesetzt werden, dementsprechend größer und kräftiger waren die ersten Exemplare. Doch relativ schnell kam man von diesem Zuchtziel wieder ab und man verwendete die Hunde eher zur Rattenjagd und als Gesellschaftshunde. Für diese Zwecke sollte die Rasse etwas kleiner werden, dazu wurden dann auch Französische Bulldoggen eingekreuzt. Nach Europa kamen die ersten Boston Terrier Anfang des 20. Jahrhunderts. In den letzten Jahren erfreut sich die Rasse steigender Beliebtheit, ist jedoch in den USA weiter verbreitet.

 

Charakter:

Der Boston Terrier ist eigentlich gar kein Terrier. Formal wird er den „Doggenartigen“ zugeordnet, im Alltag kann er zu den Begleithunden gezählt werden. Er ist freundlich und liebenswürdig, daher eignet er sich sehr gut als Familienhund. Immer aufgelegt zu einem lustigen Spielchen oder einem schnellen Spurt ist er ein toller Kamerad für Kinder. Mit anderen Hunden versteht er sich in der Regel sehr gut, da er kein ausgesprägtes Aggressionspotential in sich trägt.

Der Boston Terrier ist sehr intelligent und profitiert daher sehr, wenn er auch geistig ausgelastet wird. Kleine Tricks lernt er schnell, fühlt sich aber auch in Hundesportarten wie Agility sehr wohl.Durch seine Intelligenz lernt er allerdings auch schnell, wie er seine Menschen um den Finger wickeln kann. Liebevolle Konsequenz sollte man daher ab dem Welpenalter walten lassen.

Er bewegt sich gerne und kann seine Menschen problemlos auch auf längeren Wanderungen begleiten. Im Alltag kommt er aber auch mal einen Tag ohne große Aktivitäten aus. Für längeres Laufen am Fahrrad oder als Begleithund beim Reiten eignet er sich jedoch eher nicht, dafür ist er körperlich nicht geeignet.

Auch Hundeanfänger kommen mit dem Boston Terrier gut zurecht, da er weder einen nennenswerten Jagdtrieb noch sonstige anstrengende Verhaltensweisen zeigt. Aufgrund seiner Größe und seines angenehmen Wesens kann er auch in einer Wohnung gehalten werden.

 

Gesundheit und Lebenserwartung

Der Boston Terrier ist anfällig für Patellaluxation, Augenerkrankungen und Wirbelerkrankungen. Seine flache Schnauze kann Ursache für Atemwegsprobleme sein. Zudem ist er empfindlich gegen niedrige und hohe Temperaturen. Somit sollte der Boston Terrier bei Minustemperaturen ein Mäntelchen tragen, bei Hitze sollte er geschont werden.

Die Lebenserwartung des Boston Terriers liegt bei etwa 13 Jahren.

 

Verwandte und ähnliche Rassen

Französische Bulldogge, Englische Bulldogge, Boxer

 

[eapi type=negative keyword=3440134652]

 

Bewertung:
Bewertungen: 284 Ihre Bewertung: {{rating}}