Malteser

Lesedauer: 2 Minuten Aufrufe 477

Größe:
20-25 cm
Gewicht:
3-4 kg
Herkunft:
Mittelraum
Lebensdauer:
12- 15 Jahre
Farbe:
reinweiß, elfenbeinfarbig
FCI Gruppen:
Auslauf
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
    wenig:

    viel:

Größe und Gewicht

Größe: 20 bis 25 cm hoch
Gewicht: 3 bis 4 kg

Aussehen

Der Malteser hat langes, glattes Fell ohne Locken oder Wellen und keine Unterwolle. Den Malteser gibt es nur in weiß.

Malteser / © 123 RF Eric Isselee
Malteser / © 123 RF Eric Isselee

Geschichte

Der Malteser gilt als die älteste Kleinhundrasse der westlichen Welt. Bereits vor Christus sollen in Rom ähnliche Hunde gehalten worden sein. Nachdem sie sich im Mittelmeerraum verbreitet hatten, wurden sie gerne auf Schiffen zur Jagd auf Mäuse und Ungeziefer eingesetzt. Damals kreuzten sich die kleinen weißen Hunde noch häufig mit anderen Hunden, sodass es kein einheitliches Aussehen gab. Sein heutiges Aussehen verdankt der Malteser den Züchtern im 20. Jahrhundert.

Charakter

Der Malteser ist der ideale Begleit- und Familienhund. Aufgrund seiner geringen Körpergröße kann er bequem überall hin mitgenommen werden. Er ist sehr anpassungsfähig. Das Wichtigste für den Malteser ist, dass seine Menschen bei ihm sind, an denen er sehr hängt.

Trotz der praktischen Größe des Malteser sollte jedoch nicht vergessen werden, dass es sich hier nicht um ein Plüschtier, sondern um einen Hund handelt. Er möchte nicht den ganzen Tag auf dem Arm oder in einer Tasche herumgetragen werden. Sondern er möchte wie alle anderen Hunde auch, über Wiesen toben und in aller Ruhe herumschnüffeln dürfen.

Malteser sind nämlich durchaus bewegungsfreudig und verspielt. Natürlich benötigt er keine stundenlangen Spaziergänge und ist auch nur bedingt als Joggingbegleitung und eigentlich gar nicht zum Laufen am Fahrrad geeignet. Aber zweimal täglich eine halbe Stunde ohne Leine sollte man auch einem Malteser gönnen. Ansonsten fühlt er sich aber auch in einer Stadtwohnung und bei älteren Menschen wohl.

Der Malteser ist ein sehr verträglicher Hund. Wenn auf seine Größe Rücksicht genommen wird, ist er auch für Kinder ein guter Freund. Mit anderen Haustieren versteht er sich meistens recht gut.

Das weiße lange Fell des Maltesers muss natürlich gepflegt werden. Mehrmals in der Woche sollte der kleine Hund gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Da der Malteser kaum Haare verliert, ist er unter Umständen auch für Allergiker geeignet.

Gesundheit und Lebenserwartung

Der Malteser ist im allgemeinen ein gesunder Hund. Ab und zu treten Hautprobleme auf.

Er kann bis zu 15 Jahre alt werden.

Leider gibt es auch immer noch Züchter, die besonders winzige Exemplare züchten, sogenannte Mini-Malteser. Diese Hunde sind häufig sehr krankheitsanfällig, daher sollte von dem Kauf abgesehen werden.

Verwandte und ähnliche Rassen

Bichon frisé, Havaneser, Coton de Tulear, Bologneser, Löwchen

Maren Kappel

Expertin für Hunde & Katzen

Maren trifft man immer nur im Vierer-Pack an: Mit ihrem süßen Mini-Leoparden "Sahara" und ihren zwei verspielten Hunden "Mars" und "Jupiter" joggt Maren gerne durch die Stadtwälder Freiburgs. Hier kann die leidenschaftliche Tiernärrin prima den Kopf freibekommen und Ideen für neue Blog-Artikel sammeln.

Seit zehn Jahren schreibt Maren schon über das Leben mit Hunden und Katzen. Auf die Idee, zu bloggen, kam sie durch ihren Freundeskreis. Dort ist sie nämlich als Tierexpertin oder auch "Miezen-Maren" bekannt.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 275 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.