Daten zum Chihuahua

FCI: Gruppe 9, Sektion 9, Standard 218 (Gruppe 9, Sektion 6, Standard 218)
Namen: Chihuahua, long-haired Chihuahua, smooth-haired Chihuahau, Chihuahueño

Größe: 15 bis 23 cm (m/w)
Gewicht: 1 bis 3 kg (m/w)
Alter: bis 15 Jahre

Welpenpreis: ab 850€ vom Züchter, ab 450 € von Privat

Aussehen des Chihuahuas

Der Chihuahua gilt als die kleinste Hunderasse der Welt. Er hat eine runde Kopfform mit kurzem Fang, der gelegentlich spitz zuläuft. Die Ohren sind recht groß und stehen aufrecht ab. Der Schwanz bildet über dem Rücken einen Bogen. Die Beine sind zwar recht dünn, gemessen an seiner Größe lassen sie den Chihuahua jedoch gut proportioniert und kräftig aussehen.

Den Chihuahua gibt es in der kurz- und in der langhaarigen Variante. Bei der kurzhaarigen Version ist das Fell kurz, dicht und glänzend. Der langhaarige Bruder besitzt langes, weiches, seidiges Fell, das glatt oder auch gewellt sein kann. Die Langhaar-Variante hat auch fransen an den Ohren und einen über die gesamte Länge bewachsenen Schwanz. Man sagt, der langhaarige Chihuahua hätte das sanftere Wesen.

Den Winzling gibt es in allen möglichen Farbvarianten, von weiß, creme, hellbraun, über schwarz und sogar blau-Schattierungen. Bei den blauen Schattierungen wird allerdings ein Zusammenhang mit bestimmten Krankheiten vermutet, so dass man hier Vorsicht walten lassen sollte.

Geschichte

Die Herkunft des Chihuahuaist bis heute nicht völlig geklärt. Theorien reichen von Chihuahuas als Schoßhunde von Azteken im 8. Jahrhundert bis zu Opferhunden im alten Mexiko. Gesicherter scheint zu sein, dass die Menschen der mexikanischen Provinz Chihuahua Mitte des 19. Jahrhundert begannen, ihre Hunde an amerikanische Touristen zu verkaufen. Über Nordamerika sind diese Hunde dann auch nach Europa gekommen, wo sie aber erst in den letzten Jahrzehnten verbreitet wurden. Besonders in den letzten 15 Jahren erlebte die Rasse einen wahren Boom und gehört mittlerweile zu den beliebtesten Hunderassen im deutschsprachigen Raum.

Charakter

Die kleinste Hunderasse der Welt steht in dem Ruf nervös, hysterisch und kläffend zu sein. Bei falscher Haltung mag dies auch durchaus möglich sein. Leider sind seid einiger Zeit immer mehr Prominente auf den Chihuahua als Schoßhündchen gekommen. Diese bedauernswerten Tiere werden ständig herumgetragen und ihnen werden sogar Kleidungsstücke angezogen. Dafür ist aber auch dieser kleinste aller Hunde nicht gemacht. Auch merkwürdige Gepflogenheiten wie den Hund an ein Katzenklo zu gewöhnen, sind abzulehnen.

Von Natur aus ist der Chihuahua ein mutiger, neugieriger und flinker Hund. Außerdem ist er wachsam und meldet Ungewöhnliches durch rassentypisches Knurren.

Der Chihuahua geht gerne spazieren und verträgt sich auch mit anderen Hunden. Sie können ihn auch ruhig mit anderen kleineren Hunden spielen lassen, nur bei großen oder besonders tollpatschigen Hunden sollten sie aufpassen. Auch für Kinder ist er aufgrund seiner Zartheit nicht so gut geeignet.

Da der Chihuahua sehr intelligent ist, sollte man auch ihm eine gewisse Erziehung angedeihen lassen.

Wer einen Chihuahua besitzt, sollte sich auf mehr oder weniger dumme Bemerkungen gefasst machen. Für manche Leute beginnt ein Hund eben erst ab Kniehöhe und sie können sich Kommentare in Richtung: „Oh eine Ratte“ oder „Führen Sie ihr Meerschweinchen aus?“ nicht verkneifen. Damit sollte man umgehen können.

Chihuahua langhaar und kurzhaar

Langhaariger und kurzhaariger Chihuahua. © 123RF, Sergey Lavrentev

Gesundheit und Lebenserwartung

Chihuahuas sind trotz ihrer Größe normalerweise recht gesunde Hunde. Allerdings neigen sie zu Geburtsschwierigkeiten und Zahnproblemen. Es gibt Züchtungen, die als Ziel möglichst kleine Hunde haben. Diese wiegen häufig unter 1,5 kg, ja sogar weniger als 500 g. Von solchen Züchtungen sollten Sie unbedingt Abstand nehmen, da dieser Trend mit einer erheblichen Empfindlichkeit gegenüber Zuchtkrankheiten einhergeht.

Chihuahuas können bis zu 15 Jahre alt werden.

Verwandte und ähnliche Rassen

Ähnlich vom grazilen Körperbau her ist der Rehpinscher. Außerdem alle Windhundarten wie zum Beispiel das italienische Windspiel oder der Whippet.

[eapi type=negative keyword=3440139379 title=Buchempfehlung]

Bewertung:
Bewertungen: 246 Ihre Bewertung: {{rating}}