Australian Shepherd

Lesedauer: 3 Minuten Aufrufe 2240

Größe:
46-58 cm
Gewicht:
16-32 kg
Herkunft:
Westen der Vereinigten Staaten
Lebensdauer:
13-15
Farbe:
merle-faktor, red merle, schwarz, red tri, black tri, blue merle, rot
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Auslauf
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
    wenig:

    viel:

Daten zum Australian Shepherd

FCI: Gruppe 1, Sektion 1, Standard 342
Namen: Australian Shepherd, Australischer Schäferhund

Größe: 51 bis 58 cm (m), 46 bis 53 cm (w)
Gewicht: 25 bis 32 kg (m), 16 bis 25 kg (w)

Alter: bis 13-15 Jahre

Welpenpreis: ab 1200 € vom Züchter, 700 € von Privat

Aussehen

Der Australische Schäferhund hat einen ausgewogenen Körper. Die Proportionen des Körpers geben also keiner Statur einen besonderen Vorzug. Er ist nicht gedrungen oder gestreckt, er hat keinen besonder breiten Körper und sieht optisch nicht außergewöhnlich muskulös aus. Abweichungen von den vom FCI im Rassestandard festgelegten Größen für männliche und weibliche Tiere kann in gewissen Grenzen toleriert werden, wenn die Proportionen des Körperbaus ansonsten stimmig ist. hier wird also nicht die Priorität auf Einhaltung der Größen gesetzt.

Übrigens sind die in der Wikipedia gemachten Größenangaben von absurder Präszision. Der offizielle Rassestandard sieht Größen in cm vor. Einen Hund auf den Millimeter genau messen zu wollen, macht schlicht keinen Sinn.

Im Rassestandard des Australian Shepherd wird kein Gewicht gefordert.

Das Fell des Australian Shepherds ist mittellang, gerade bis leicht gewellt mit dichter Unterwolle. Am Kopf, den Ohren und den Beinen ist das Fell eher kurz.

Es gibt diese Rasse in den Farben vier Grundfarben blue merle, schwarz, braun und rot. Jede dieser Farben kann mit weiß oder lohfarbenen Abzeichen kombiniert sein.

Australian Shepherds haben häufig blaue oder verschiedenfarbige Augen. Die Ohren sind sogenannte „Kippohren“. Stehohren oder Hängeohren gelten als disqualifizierende Fehler und dürfen nicht weiter gezüchtet werden.

Zwei Australian Shepherd
Zwei Australian Shepherd. © 123RF, Eric Isselee

Geschichte

Der Australien Shepherd wurde aus europäischen Hütehundrassen gezüchtet und kam über Australien in die USA. Dort wurde er hauptsächlich zum Schafehüten eingesetzt. Die gezielte Zucht dieser Hunderasse wurde jedoch in den USA begonnen, nachdem er bei Rodeo-Reitern schnell zu großer Beliebtheit kam. In der USA wurde auch der erste Rassestandard erarbeitet. Erst später kam der Australian Shepherd als eigenständige Rasse nach Europa.

Charakter

Der Hütetrieb in ihm ist nach wie vor sehr stark ausgeprägt, daher eignet sich ein Australian Shepherd nur dann als Familienhund, wenn er entsprechend körperlich und geistig beschäftigt wird. Mit normalen Spaziergängen gibt er sich nicht zufrieden. Laufen am Fahrrad, als Begleiter beim Joggen und Toben mit anderen Hunden sollten täglich auf dem Programm stehen. Der Aussie eignet sich auch gut als Begleithund für Reiter. Dieser Hund ist definitiv keine Couch-Potato und braucht einen sehr aktiven, am besten einen sportlichen Halter.

Zudem sollte man mit ihm möglichst noch eine Hundesportart wie Agility oder Flyball betreiben. Aufgrund seiner Intelligenz und raschen Auffassungsgabe eignet er sich auch als Fährtenspürhund und Rettungshund.

Wird ihm ausreichend Beschäftigung gegeben, ist der Aussie ein freundlicher, gut erziehbarer Hund. Am wohlsten fühlt er sich inmitten seiner Familie, alleine sein behagt ihm gar nicht. Mit Kindern und anderen Haustieren versteht er sich normalerweise gut.

Gesundheit und Lebenserwartung

Australian Shepherds sind recht robuste Hunde. Gelegentlich haben sie mit Hautkrankheiten zu tun. Züchter müssen auf bestimmte Merkmale achten, die in der Zucht zu gravierenden Problemen führen können.

Diese Hunde können bis zu 15 Jahre alt werden.

Verwandte und ähnliche Rassen

Andere sportliche Hütehunde wie Border Collie, Collie und Bearded Collie.

 

FAQ zum Australian Shepherd

Wie alt werden Australian Shepherds?

Australian Shepherds können bis zu 15 Jahren alt werden.

Wie viel kostet ein Australian Shepherd?

Die Kosten für einen Welpen liegen bei circa 1200 Euro, wenn man ihn beim Züchter kauft und bei circa 700 Euro bei einem Kauf von privat.

Wie groß werden Australian Shepherds?

Hündinnen werden 46 bis 53 cm groß, während Rüden eine Größe von 51 bis 58 cm erreichen.

Wann ist ein Australian Shepherd ausgewachsen?

Australien Shepherds sind kleine Spätentwickler. Mit 3 bis 4 Jahren sind sie richtig ausgewachsen.

Wie schwer ist ein Australian Shepherd?

Hündinnen wiegen zwischen 16 und 25 kg. Rüden werden mit 25 bis 32 kg etwas schwerer.

Woher kommen Australian Shepherds?

Australien Shepherds kommen ursprünglich aus dem Westen der Vereinigten Staaten.

[eapi type=negative keyword=3440125491 title=Buchempfehlung]

[eapi type=negative keyword=3800184354]

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.