Papillon

Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 304

Größe:
20 – 30 cm
Gewicht:
2,5 – 5 kg
Herkunft:
Frankreich
Lebensdauer:
12 – 15 Jahre
Farbe:
weiß, braun-weiß, rehfarben, schwarz-weiß
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Auslauf
Fellpflege
Haaren
Für Anfänger geeignet
Anfällig für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
Katzenfreundlich
    wenig:

    viel:

Rassebeschreibung

Der Papillon ist eine Variante des Kontinentalen Zwergspaniels, welcher offiziell vom FCI anerkannt ist. Die Rasse kommt hauptsächlich in Frankreich und Belgien vor.

Herkunft und Rassegeschichte

Der Papillon gehört nicht nur zu den kleinsten Hunderassen der Welt, sondern ist auch schon seit vielen Jahrhunderten auf dem Kontinent vorzufinden. So gibt es schon seit dem 13. Jahrhundert genau Aufzeichnungen über die Rasse.

Diese wurden nämlich gerne mit auf Gemälde adeliger Personen oder auf Fresken in Kirchen abgebildet. Der Name Papillon leitet sich vom gleichnamigen französischen Wort „papillon“ ab, was so viel wie „Schmetterling“ heißt. Der Name Schmetterling lässt sich vor allem auf das Äußere dieser Rasse zurückführen.

Der Papillon besitzt große Stehohren, welche ihm ein schmetterlingsähnliches Äußeres verleihen. Gleichzeitig gibt es auch ein Gegenstück mit Hängeohren, welches „Phalene“ genannt wird. Beide Hundearten werden gemeinsam der Hunderasse des Kontinentalen Zwergspaniels zugeordnet, welcher im Jahr 1900 offiziell vom FCI anerkannt wurde.

Die kontinentalen Zwergspaniels dienten in der vergangenen Zeit vornehmlich adeligen Damen als Schoßhunde. Zudem wurden sie auch gerne als Mitbringsel und Adelsgeschenk verwendet. So kam es auch dazu, dass die Rasse nach Russland gelangte. Dort züchtete man die Hunde weiter, wo sie heute den Namen „Russiky Toy“ oder Russischer Zwergspaniel tragen.

Auch in Deutschland gibt es zwei Vereine des VDH, welche den Kontinentalen Zwergspaniel gezielt züchten. Der Größte Anteil der Welpen geht aber auf die Seite des Papillons.

Aussehen

llon

Sowohl der Papillon als auch der Phalene sind sogenannte Zwerghunde. Sie besitzen gerade mal ein Gewicht von 2 bis 5 kg und zählen damit zu den kleinsten Hunderassen der Welt.

Jedoch sind Varianten des Papillons, die unter 2,5 kg wiegen, sehr stark gesundheitlich gefährdet. Das zu geringe Gewicht und die durch die Züchtung immer mehr vorgenommene Verzwergung der Rasse, ging zu Lasten der Robustheit und Gesundheit der Tiere. Die Widerristhöhe dieser Rasse beläuft sich im Durchschnitt auf ca. 28 cm.

Die beiden Arten des Kontinentalen Zwergspaniels kann man ganz einfach an den verschiedenen Ohrtypen unterscheiden. Während der Papillon große Stehohren besitzt, hat der Phalene Hängeohren. Ansonsten unterscheiden sich die Hunde nicht wirklich. Beide haben ein langes und glänzendes Fell ohne Unterwolle.

Die Haare sollen zum Schwanz hin länger werden. Laut Standard sollen die Hunde am Widerrist eine Felllänge von etwa 7,5 cm aufweisen und an der Rute von 15 cm. Dies ist aber nur eine grobe Orientierung, generell dürfen sich die Haare von Hund zu Hund unterscheiden. Allesamt sollten sie aber ein eher langes Haarkleid besitzen. Laut FCI sind alle Farbvarianten zugelassen, die einen weißen Grund besitzen.-

Charakter und Wesen

Der Zwergspaniel dient schon seit hunderten bis tausende Jahre als treuer Begleiter des Menschen. Im Gegensatz zu anderen Hunderassen wie zum Beispiel den Terriern, welche früher als Jagd- und Wachhunde dienten, waren die Kontinentalen Zwergspaniel schon immer Gesellschaftshunde.

Aufgrund dessen lässt sich sagen, dass das Wesen dieser Hunde schon immer sehr freundlich und menschenbezogen ist. Der Papillon wie auch der Phalene sind treue Hunde, die gerne ihre Zeit in der Nähe ihres Frauchens oder Herrchens verbringen.

Auch wenn diese Hunderasse ein kleiner Zwerg ist, sollte man diesen nicht zu sehr unterschätzen. Er ist durchaus intelligent und möchte dementsprechend beschäftigt werden. Klar liebt er es auf dem Schoß seines Besitzers zu liegen, jedoch macht in das noch lange nicht zu einem faulen Hund. Der Papillon kann genauso lebhaft wie auch verspielt sein.

Gegenüber anderen Hunden sind sie, auch wenn sie körperlich stark unterlegen sind, nicht unbedingt schüchtern. Sie können durchaus selbstbewusst agieren. Im Umgang mit dem Menschen machen sie aber im Normalfall keine Probleme und gehorchen voll und ganz der Führung ihres Besitzers.

Haltung und Ernährung

Der Kontinentale Zwergspaniel ist aufgrund seiner Größe und seines Wesens natürlich bestens als Stadthund geeignet. Auch wenn es sich sicherlich nicht um einen sehr sportlichen Hund handelt, sollte man den täglichen Auslauf nicht vernachlässigen.

Auch kleine Hunde benötigen Bewegung und sollten nicht nur den ganzen Tag auf dem Schoß des Besitzers liegen. Der Papillon und Phalene sind durchaus lebhafte und verspielte Hunde. Sie verbringen gerne die Zeit mit ihren Besitzern und sollten auch immer mal wieder mit neuen Spielchen herausgefordert werden. Werden diese Punkte in der Haltung berücksichtigt, gestaltet sich das tägliche Zusammenleben generell eher unkompliziert.

Aufgrund seiner geringen Größe kann er problemlos überall hingenommen werden. Manche Besitzer tragen diese Hunde sogar in einer geeigneten Hundetasche mit sich rum. Dies kann man natürlich machen, wenn man viel unterwegs ist. Jedoch sollte man nicht vergessen, dass es sich um einen Hund handelt, welcher genügend Bewegung braucht und deshalb auch viele Wege selber laufen kann und sollte.

Ein Punkt, der bei der Haltung von Zwergspaniels nicht vernachlässigt werden sollte, ist die sorgfältige Pflege des Fells. Durch die langen Haare des Hundes verheddern sich gerne kleine Äste oder anderweitiger Dreck im Fell. Außerdem haart der Hund durchaus. Regelmäßiges Bürsten des Hundes ist also sinnvoll, wenn nicht sogar unerlässlich.

Papillons und Phalene sind hervorragende Familienhunde. Gerade im Umgang mit Kindern sind sie sehr freundlich eingestellt und können darüber hinaus auch optimal als Spielgefährte dieser dienen. Täglicher Auslauf kann durch lange und ruhige Spaziergänge mit dem kleinen Vierbeiner gewährleistet werden.

Die Kondition dieser Tiere ist größer als man zuerst meinen mag. Auch in Restaurants oder auf Reisen lassen sich diese Hunde sehr gut mitnehmen. Sie sind immer auf ihren Halter fokussiert und lassen sich natürlich besonders einfach transportieren.

Ernährung

Was die Fütterung des süßen Vierbeiners angeht, braucht man sich im Regelfall keine sorgen machen. Klar benötigt der Zwergspaniel ein anderes Futter wie ein großer Dalmatiner oder wie ein aktiver Deutscher Schäferhund, aber die ungefähren Bestandteile sollten bei jedem Hund ähnlich sein.

Wichtig für eine ausgewogene Ernährung des Hundes ist ein hoher Fleischanteil mit Zugabe von Gemüse und Obst. Viele Kohlenhydrate von Getreideerzeugnissen sollten jedoch nicht enthalten sein, um eine Überernährung vorzubeugen. Ein großer Anteil von Ballaststoffen, welcher von Gemüse und Obst getragen wird, ist hingegen sehr hilfreich für eine gesunde Ernährung des Hundes.

Erziehung und Pflege

Wie bei jeder Hunderasse spielt die Erziehung des Vierbeiners eine wichtige Rolle. Der Kontinentale Zwergspaniel lässt sich in der Regel sehr gut erziehen. Er gehorcht seinem Frauchen oder Herrchen und wartet regelrecht gespannt auf die Anweisungen seines Besitzers.

Um möglichst viel Erfolg in der Erziehung des Hundes zu haben, sollte man schon so früh wie möglich mit dieser anfangen. Im Welpenstadium legt man den Grundstein für das weitere Zusammenleben. Hund und Mensch sollten sich immer respektvoll gegenübertreten. Um den Hund an Regeln und Grenzen heranzuführen, sollte eine gewisse Strenge seitens des Halters dennoch nicht fehlen.

Die Erziehung sollte vor allem aber auf viel Geduld und auf eine gute Beziehung zum Hund basieren. Wenn dies beachtet wird lässt sich der kleine Vierbeiner auch hervorragend in einer Großstadt halten und großziehen. Sinnvoll ist es natürlich auch, den Hund schon so früh wie möglich an andere Hunde und eventuelle andersartige Haustiere zu gewöhnen.

Pflege

Wichtig für die Pflege eines Papillons oder Phalene ist vor allem das regelmäßige Bürsten des Fells. Wenn man die Haare nicht überall in der Wohnung verteilt haben möchte, was man sowieso nie gänzlich unterbinden kann, sollte man das Fell häufig Bürsten und Kämmen. Zwar besitzt der Zwergspaniel ein sehr langes Haarkleid, aber Trimmen sollte man dieses nicht.

Gesundheit und typische Krankheiten

Im Normalfall handelt es sich bei dieser Hunderasse um sehr gesunde Vierbeiner. Allerdings sollte auf eine Züchtung hin zu einem noch kleineren Äußeren verzichtet werden. Dies kann den guten gesundheitlichen Grundzustand dieser Rasse erheblich schwächen.

Auch wenn der Kontinentale Zwergspaniel generell eher zu den gesunden Hunderassen zählt, können bei ihm auch typische Krankheitsbilder auftreten. Eines davon ist die Erkrankung der Kniescheibe, eine sogenannte Patellaluxation. Vor dem Kauf kann es deshalb sinnvoll sein, sich bestätigen zulassen, dass die Elterntiere eine solche Ausprägung nicht besitzen.

Lebenserwartung

Papillon

Die Lebenserwartung dieser kleinen und niedlichen Vierbeiner liegt bei seriös gezüchteten Hunden mit einem Mindestgewicht über 2,5 kg bei einem hohen Alter von etwa 15 Jahren.

Hunderasse Papillon kaufen

Wenn du dich für einen Papillon oder einen Phalene interessierst, solltest du dich nach einem nahegelegenen Züchter informieren. Er sollte dem Dachverband des VDH angehören und schon einige Jahre Zuchterfahrung mitbringen.

Im besten Fall solltest du dir den Welpen vor Ort anschauen können. Bei dem Kauf eines Hundes sollte es nicht schnell gehen. Am besten du freundest dich langsam mit deinem zukünftigen Freund und Begleiter an.

Ein verantwortungsvoller Züchter sollte dir zudem hilfreiche Hintergrundinfos rund um die Rasse und den Wurf geben können. Den Kauf eines solchen Hundes aus zwielichtigen Quellen raten wir dir ab. Dort kann man sich über die Gesundheit der Hunde nicht wirklich sicher sein.

Ein aus verantwortungsvoller Züchtung stammender Welpe bekommt man ab einem Preis von etwa 1200€

Entscheidungshilfe

Der Kauf eines Vierbeiners sollte wohl überlegt sein. Rassen wie der Kontinentale Zwergspaniel können ein hohes Alter von etwa 15 Jahren erreichen. Du solltest dir also bewusst sein, dass dieser Vierbeiner weit über ein Jahrzehnt ständig an deiner Seite ist und deine Führsorge benötigt.

Gleichzeitig wirst du wahrscheinlich die schönste Zeit deines Lebens mit einem Freund neben dir verbringen. Wenn du der Verantwortung bewusst bist, die mit der Beschaffung eines Hundes einhergeht, kannst du mit einem Papillon oder Phalene sehr glücklich werden.

Dies sind treue und anhängliche Vierbeiner, die sich optimal als Familien- und Stadthund eignen.

Maren Kappel

Expertin für Hunde & Katzen

Maren trifft man immer nur im Vierer-Pack an: Mit ihrem süßen Mini-Leoparden "Sahara" und ihren zwei verspielten Hunden "Mars" und "Jupiter" joggt Maren gerne durch die Stadtwälder Freiburgs. Hier kann die leidenschaftliche Tiernärrin prima den Kopf freibekommen und Ideen für neue Blog-Artikel sammeln.

Seit zehn Jahren schreibt Maren schon über das Leben mit Hunden und Katzen. Auf die Idee, zu bloggen, kam sie durch ihren Freundeskreis. Dort ist sie nämlich als Tierexpertin oder auch "Miezen-Maren" bekannt.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 285 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.