Epagneul Francais

Lesedauer: 8 Minuten Aufrufe 1207

Größe:
55 – 61 cm
Gewicht:
24 – 26 kg
Herkunft:
Frankreich
Lebensdauer:
12 – 14 Jahre
Farbe:
braun und weiß gescheckt bis geschimmelt
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Auslauf
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
Katzenfreundlich
    wenig:

    viel:

Der Hund soll angeblich der beste Freund des Menschen sein. Er ist ein treuer Begleiter und bei guter Erziehung macht er seinem Menschen viel Freude. Schwedischen Studien zufolge wirkt die Haltung eines Hundes sogar lebensverlängernd. Nicht zuletzt aufgrund der vielen Bewegung an der frischen Luft, die die Fellnase im Zusammenleben mit seinem Herrchen / Frauchen einfordert.

Besonders der Espagneul Francais möchte sich gern und viel draußen bewegen. Dieser aktive Hund wurde eigentlich als Jagdhund gezüchtet, entpuppt sich aber auch als liebevoller Familienhund, der sich sowohl mit Kindern, Artgenossen und anderen Haustieren bestens versteht. Er braucht nicht übermäßig viel Pflege und macht auch nicht sonderlich viel Arbeit.

Der Espagneul Francais will angemessen bewegt und artgerecht ernährt werden. Wer seinen Liebling vegetarisch oder vegan ernähren möchte, ist mit dieser Rasse falsch beraten. Denn der Espagneul Francais mag vor allem Fleisch in seinem Futter.

Bevor du dir einen Espagneul Francais ins Haus holst, solltest du auch wissen, auf welche Kosten du dich einstellen musst.

Erfahre im Anschluss alles, was du über diese Rasse wissen solltest, bevor du dich zum Kauf entschließt.

Rassebeschreibung

Der „Esapgneul Francais“ hat seinen Ursprung wie der Name schon andeutet in Frankreich. Er ist ein klassischer Vorstehhund. Ein Vorstehend ist ein Jagdhund, der dem Jäger durch Vorstehen andeutet, dass er Wild gefunden hat. Diese Hunderasse ist sehr führerbezogen und sowohl an Land wie auch im Wasser äußerst agil, wendig und ausdauernd. https://www.epagneul-francais.org/historique.html

Herkunft und Rassegeschichte

Die meisten Spaniels kommen ursprünglich aus Spanien, so auch der „Espagneul Francais“. Dieser wurde später in Frankreich weiter gezüchtet, vor allem in der französischen Region Bretagne. Der Vorgänger des „Espagneul Francais“ ist der Vogelhund, der im Mittelalter seinen Einsatz als Jagdhund fand. Durch Selektion wurde der sehr elegante, sehr sichere und athletische Vorstehhund geschaffen, der gegen Ende des 19. Jahrhunderts mit den „Englisch Settern“ gekreuzt wurde. Somit kam es zu einer weiteren Abwandlung und zur Entstehung der heutigen Rasse. https://hunde-zone.de/franzoesischer-spaniel/

Aussehen des „Espagneul Francais“

Ein muskulöser, harmonisch proportionierter Körperbau mittlerer Größe zeichnet diesen Spaniel aus. Die Körperlänge von Buggelenk, das ist dort, wo sich Brust und Vorderlauf treffen, bis Sitzbeinhöcker übertrifft die Widerristhöhe um 2 bis 3 cm. Die Widerristhöhe liegt beim Rüden zwischen 56 bis 61 cm und bei der Hündin bei 55 bis 59 cm. Die Brust ist weit, großräumig und ist bis zum Ellenbogen herabreichend. Der Kopf ist mittelmäßig lang und breit.

Der „Espagneul Francais“ hat am gesamten Körper mittellanges welliges Haar. Am Kopf ist es glatt und fein, im Bereich der Brust, der s-förmigen Rute und den dreieckigen Schlappohren ist das Haar etwas länger. Insgesamt ist das Fell sehr dicht am Körper anliegend und seidig glänzend. Die Farbe ist weiß und braun gescheckt, manchmal auch geschimmelt. Das Braun variiert von zimt- bis dunkel leberfarben. Lefzen, Lidränder und Nase sind braun ohne Depigmentierung.

Charakter und Wesen

Grundsätzlich ist das Wesen des Espagneul Francais unkompliziert, sehr freundlich, liebevoll, aber dennoch lebhaft. Deshalb ist er auch gern umgeben von aktiven Kindern, die mit ihm rennen, spielen und Bälle werfen. Andererseits ist der Espagneul Francais aber auch ein anhänglicher ruhiger Hund, der stets den Kontakt zu seinem Rudelführer sucht. Innerhalb des Rudels verträgt sich dieses Tier sehr gut sowohl mit Artgenossen als auch mit anderen Haustieren.

Er verfügt über einen ausgeprägten Jagdtrieb, der entweder richtig eingesetzt oder unter Kontrolle gehalten werden will. Nichtsdestotrotz ist diese Rasse sehr umsichtig und besonnen und pflegt eine enge Bindung zur Bezugsperson. Da der Espagneul Francais sich durch eine unübertroffenen Folgsamkeit auszeichnet, sind harte und aggressive Erziehungsmaßnahmen nicht nötig, was wiederum seinem sensiblen Wesen zu Gute kommt. http://www.vbbfloe.org/zuchtrassen

Haltung und Ernährung

Wie bereits erwähnt, ist der Espagneul Francais ein aktiver Hund und braucht deswegen viel Bewegung und Beschäftigung. Er mag ausgedehnte Spaziergänge, lebhafte Spiele und Aktivitäten. Er eignet sich auch hervorragend als Fahrrad- oder Jogging-Gefährte. Allerdings braucht es eine gewisse Einführung, damit dies auch reibungslos klappt und keine ungewollten Unfälle nach sich zieht.

Für ein Leben in einer Wohnung ist der Espagneul Francais eher ungeeignet. Er braucht viel Auslauf, weshalb die Haltung dieser Rasse in einem Haus mit großem Garten vorteilhaft wäre.

Als Jagdhund gezüchtet verfügt der Espagneul Francais auch über einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Deshalb wäre es von Vorteil, wenn dieser Hund nicht nur als Familienhund sein Auslangen finden würde, sondern auch in jagdlicher Verwendung wäre. In zahlreichen Hundeschulen werden Kurse angeboten, wo man lernt, wie der Hund diesen Trieb spielerisch ausleben kann, ohne dass er täglich drei Hühner, fünf Enten und zwei Gänse erlegen muss.

Wichtiger als jedes Futter ist bei Hunden die Flüssigkeitszufuhr. Achte deshalb darauf, dass dein Hund täglich genügend frisches Wasser erhält.

Allgemein sollte bei der Fütterung von Hunden auf qualitativ hochwertige Zutaten geachtet werden, wenn ein langes und gesundes Hundeleben Priorität hat und nicht der Preis im Vordergrund steht.

Bei einer hundgerechten Ernährung steht Fleisch an oberster Stelle. Auch der Espagneul Francais ist ein wahrer Fleischliebhaber. Zu viel Getreide und Zucker sollte unbedingt vermieden werden. Zwei Mahlzeiten am Tag genügen einem ausgewachsenen Hund. Zwischendurch kannst du ihm ein paar Zahnpflegesnacks geben.

Bei einer Ernährungsumstellung solltest du unbedingt darauf achten, dass diese langsam von Statten geht. Das soll heißen, dass das neue Futter mit dem alten gemischt wird und zwar so, dass anfangs mehr vom alten Futter und weniger vom neuen beigemischt wird. Allmählich wird der Anteil des neuen Futters gesteigert, so lange, bis du dem Hund nur noch vom neuen Futter gibst. So werden Durchfall und Erbrechen vorgebeugt.

Nach den Mahlzeiten ist es wichtig, dass der Hund die Möglichkeit zu ruhen erhält, damit es nicht zu einer Magendrehung kommt.

Erziehung und Pflege

Das Fell des Espagneul Francais ist im Prinzip sehr pflegeleicht. Da es jedoch eine gewisse Länge hat und sich bei Ausflügen und Spaziergängen Ungeziefer einnisten oder sich andere ungewollte Partikel verheddern können, ist eine Behandlung mit einer groben Bürste einmal täglich anzuraten. Außerdem solltest du den Vierbeiner nach jedem Spaziergang auf Zecken absuchen. Diese fühlen sich paradoxerweise besonders dort wohl, wo der Hund eher wenig Behaarung hat, nämlich in den Ohren, zwischen den Zehen, am Bauch an den Innenschenkeln sowie beim Übergang von Vorderbeinen und Brust. Deshalb wirf auf diese Stellen immer wieder ein Auge. Gewaschen muss das Tier nur werden, wenn das Fell sehr stark verschmutzt ist. Ansonsten, um Haut und Haar zu schonen, reicht es durchaus, den Hund nur alle zwei Monate zu waschen. Ein mildes Hundeshampoo versorgt deinen Liebling mit der nötigen Pflege und lässt sein Fell wieder glänzen.

Besondere Beachtung gilt den Ohren. Durch das wuschelige Fell können sich innerhalb der Ohren unbemerkt Entzündungen, Hautirritationen und Unreinheiten entwickeln. Deshalb ist es wichtig, diese in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren und eventuell mit einem speziellen Ohrenreiniger zu säubern.

Auch die Krallen sollten hin und wieder auf ihre Länge und mögliche Einrisse kontrolliert werden. Hier kann es zu Entzündungen kommen, wenn sich der Hund, aufgrund zu langer Nägel, Einrisse oder Verletzungen zugezogen hat. Mit einer speziellen Krallenschere kannst du diese ganz einfach kürzen.

Zu guter Letzt, aber nicht weniger wichtig, ist auf eine regelmäßige Zahnreinigung zu achten. Hier gibt es extra für Hunde entwickelte Zahnbürsten und Zahnpasten. Durch eine tägliche Reinigung des Hundegebisses kannst du Zahnsteinbildung vorbeugen und dein Hund hat so garantiert langanhaltend intakte und gesunde Zähne. Im Fachhandel findest du darüber hinaus diverses Kauspielzeug, das den Kauapparat ebenfalls reinigt und gesund hält.

All diese Pflegemaßnahmen sollten schon im Welpenalter durchgeführt werden. So gewöhnt sich dein Hund von Kindesbeinen an an diese für ihn lästigen Prozeduren. Auf diese Weise kannst du jeglichem Meideverhalten Vorschub leisten und hast einen kooperativen Hund, wenn es um die Pflege geht.

Der Espagneul Francais ist ein äußerst liebevoller und zutraulicher Hund. Du solltest diese Zuneigung nicht durch strenge Härte kaputt machen, sondern durch einen ebenso liebevollen Umgang mit ihm verstärken. Der Espagneul Francais will seinem Herrn von Haus aus gefallen und jeglicher Misserfolg entmutigt den edlen Vierbeiner. Strenge Erziehung wäre in dieser Hinsicht eher kontraproduktiv.

Besonders Welpen brauchen viel Geduld und Konsequenz. Zahlreiche Übungswiederholungen sind nötig, da diese kleinen Racker sehr langsam lernen. Einmal Gespeichertes bleibt dann aber für immer in ihren Köpfen und ist danach jederzeit abrufbar. Aber verzage nicht, wenn es etwas länger dauert, da eigentlich so gut wie jeder Hund einige Tausend Wiederholungen eines Befehls ausführen muss, bis dieser wirklich abgespeichert ist.

Wie schon oben erwähnt, handelt es sich beim Espagneul Francais um einen Jagdhund, der folglich über einen starken Jagdtrieb verfügt. Eine jagdliche Verwendung wäre deshalb von großem Vorteil, sowohl für das Tier als auch für den Halter. Denn auf diese Weise wird der Hund seiner Art entsprechend ausgelastet. Und nur ein richtig, soll heißen auf die richtige Art, ausgelasteter Hund ist ein zufriedener Hund.

Gesundheit und typische Krankheiten

Glücklicherweise handelt es sich beim Espagneul Francais um einen sehr robusten und resistenten Hund. Es stört ihn nicht weiter, bei Kälte und Nässe nach draußen zu gehen. Er stellt sich diesbezüglich als äußerst unkomplizierter Begleiter dar.

Um jedoch einer Hüftdysplasie, eine Krankheit, die bei dieser Rasse bei nicht artgerechter Haltung gern auftritt, entgegen zu wirken, solltest du ihn ausgewogen ernähren und auf angemessene Bewegung achten. Übergicht ist ebenso schlecht für den Hund wie zu frühe und zu starke Belastung der Hüfte durch zu langes oder zu schnelles Laufen. Auch Bergwandern sollte im ersten Lebensjahr des Espagneul Francais tabu sein.

Die Hunde dieser Rasse neigen auch zu dermatologischen Problemen wie Ekzemen und anderen Hautirritationen. Damit dein Liebling nicht an solchen, zum Teil langwierigen, gesundheitlichen Beeinträchtigungen leiden muss, achte im Vorfeld auf die Wahl eines guten Züchters. Am besten suchst du dir einen Züchter aus, der Mitglied eines Zuchtvereins ist. Dieser stellt Sir auch problemlos eine Bescheinigung über die tadellose Gesundheit des Welpen aus, auch bezüglich der Hüftdysplasie. So kannst du sicher sein, dass dein Tier aus einer gesunden Zucht stammt. Alles Weitere liegt dann in deiner Verantwortung.

Lebenserwartung des „Espagneul Francais“

Erste wichtige Voraussetzung für ein langes Leben des Espagneul Francais ist, dass dieser aus einer seriösen Zucht stammt. Ist das Tier frei von seinen rassentypischen Krankheiten, stellt dies bereits eine wichtige Basis seiner Gesundheit dar. Kommt der Welpe dann in sein neues Zuhause, musst du darauf achten, dass du ihn artgerecht hältst, also richtig ernährst, ihn angemessen bewegst und regelmäßig pflegst (siehe dazu die Punkte weiter oben). Wenn du diese Punkte befolgst, dann steht einem langen Leben deines Espagneul Francais nichts mehr im Weg und er kann dann ein Alter zwischen 12 bis 14 Jahren erreichen.

Hunderasse Espagneul Francais kaufen

Wenn du einen Espagneul Francais kaufen willst, findest du im Internet diverse Züchteradressen. Aber sei gewarnt, dass gerade im Internet Welpenhandel auf kriminellem Niveau stattfindet. Deshalb solltest du einen Züchter aussuchen, der Mitglied eines Zuchtvereins ist. Besuche die Welpen schon im Vorfeld und lass dir auch die Eltern, besonders das Muttertier zeigen. Wenn der Züchter damit Probleme hat oder Ausreden erfindet, warum die Mutter zur Zeit nicht anwesend ist, solltest du vom Kauf absehen. Lass dir auch unbedingt eine Bescheinigung über die Gesundheit deines zukünftigen Welpen ausstellen.

Die Kosten eines Espagneul Francais liegen zwischen EUR 800 und EUR 1300. Beachte aber, dass die laufenden Kosten für Ausstattung, Ernährung, Tierarzt usw. nicht zu unterschätzen sind. Informiere dich auch über eine Krankenversicherung für deinen Vierbeiner.

Entscheidungshilfe

Bevor du beschließt, einen Espagneul Francais zu kaufen, solltest du dir im Klaren sein, ob die Eigenschaften dieser Rasse zu dir passen. Wenn du zur Spezies der „Couch-Potatoes“ zählst oder wenn du Probleme hast, bei Wind und Wetter vor die Tür zu gehen, dann nimm dir lieber keinen Hund, schon gar keinen Espagneul Francais.

Denke auch daran, dass die Haltung eines Hundes viel Zeit in Anspruch nimmt. Solltest du also einer Arbeit nachgehen, bei der du das Tier sehr lange allein lassen musst, dann ist ein Espagneul Francais auch keine gute Wahl. Denn wenn du keine Zeit hast, kannst du dich auch nicht gut um den Vierbeiner kümmern.

Nicht zuletzt sollte auch der Kostenfaktor Beachtung finden. Denke daran, dass es über die Anschaffungskosten hinaus zu weiteren nicht unwesentlichen Kosten kommt.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 0 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.