Windhund

Lesedauer: 6 Minuten Aufrufe 183

Größe:
32 – 79 cm
Gewicht:
24 – 35 kg
Herkunft:
variiert je nach Rasse
Lebensdauer:
10 – 15 Jahre
Farbe:
schwarz, grau, braun, beige
FCI Gruppen:
Auslauf
Fellpflege
Haaren
Für Anfänger geeignet
Anfällig für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
Katzenfreundlich
    wenig:

    viel:

Du bist von Windhunden fasziniert und überlegst nun, ob diese Rasse zu Dir passt? Hier erfährst Du alles, was Du wissen musst!

Rassebeschreibung

Diese Rasse eignet sich als hervorragenden Begleiter in einem Haushalt, in dem die Familie die Zeit und Energie hat, dem Hund den entsprechenden Auslauf zu bieten.

Herkunft und Rassegeschichte

Der Windhund ist der schnellste Hund der Welt und gehört zu den ältesten Hunderassen. Die Geschichte des Windhundes geht bis auf 4000 Jahre zurück und ist schon auf den Hieroglyphen der alten Pyramiden zu sehen.

Windhunde gelten als Jagdhunde. Nicht zuletzt aufgrund ihrer Schnelligkeit. Insgesamt gibt es 18 verschiedene Wundhundrassen, die jeweils alle aus verschiedenen Ländern stammen. Der Englische Greyhound gilt als schnellster unter seinen Artgenossen. In deutschen Haushalten ist der Whippet am beliebtesten. Der Afghanische Windhund ist für seine volle Haarpracht bekannt.

In verschiedenen Regionen wird der Windhund auch als „Hasenhund“ bezeichnet, weil er schon immer bevorzugt auf die Jagd auf Hasen eingesetzt wurde.

Aussehen des Windhundes

Alle Windhundrassen vereint ein schlanker Körperbau. Die Beine sind schlank, der Hals gestreckt und der Kopf schmal. Seine Proportionen wirken absolut athletisch. Schließlich ist seine gesamte Anatomie auf Schnelligkeit ausgerichtet. Schon gewusst? Der Windhund ist nach dem Geparden tatsächlich das schnellste Tier der Welt!

Windhunde haben leichten, grazilen Gang und wirken mit ihrer stolzen Haltung sehr elegant. Bei kurzhaarigen Windhundrassen zeichnen sich Muskeln und Sehnen deutlich ab.

Windhunde sind von ihrer Statur her grundsätzlich sehr ähnlich, unterscheiden sich aber in Größe und Fellfarbe stark voneinander. Der Irische Wolfshund zählt mit einer Größe zwischen 71 bis 79 cm zu den größten Hunden der Welt. Graues, leicht zotteliges Fell sind ein typisches charakteristisches Merkmals des Tieres.

Im Gegensatz dazu, zählt das italienische Windspiel mit einer Größe von nur etwa 32 bis 38 cm zu den kleinsten Vertretern der Windhunde. Er hat kurzes, feines Fell welches in den Farbvariationen schwarz, grau oder beige vorkommen kann.

Den Afghanische Windhund zeichnet ein langes, seidiges Fell aus. Bei ihm sind laut FCI alle Farben erlaubt.

Charakter und Wesen

Der Windhund ist ein ruhiger Zeitgenosse. Er benötigt viel Aufmerksamkeit von seiner Familie und liebt Gesellschaft. Allerdings benötigt er dafür eine vertraute Umgebung. Sobald sich Windhunde an ihre Familie gewöhnt haben, zeigen sie ihre anhängliche und verspielte Art.

Zu Fremden verhält sich der Windhund eher etwas schüchtern und distanziert. Windhunde haben zudem einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt. Sie bewachen stets ihr Revier und sind Fremden gegenüber sehr misstrauisch.

Haltung und Ernährung

Es ist kein Problem einen Windhund in der Wohnung zu halten. Obwohl man das aufgrund seines Bewegungsdrang zunächst nicht vermutet, sind die aktiven Hund Zuhause erstaunlich ruhig und gelassen.

Windhunde bevorzugen überwiegend eine ruhige Umgebung. Deswegen ist die Haltung von Windhunden für Familien mit Kindern eher weniger geeignet. Jedoch kann man das grundsätzlich auch nicht pauschalisieren, denn jeder Hund besitzt sein eignes Wesen. Diese Faustregel kannst Du Dir aber merken: Je kleiner, desto lebhafter.

Vorsicht: Wundhunde sind für ihren ausgeprägten Jagdinstikt bekannt. Aus diesem Grund solltest Du darauf achten, ob und wo Du Deinen Vierbeiner ohne Leine laufen lassen möchtest.

Eine Haltung in der Stadt ist möglich. Allerdings sollte Dein Hund den Auslauf bekommen, den er benötigt. Am besten ist es, wenn Du Deinem Hund ein großes Grundstück zur Verfügung stellen kannst.

Um dem Bewegungsdrang der Windhunde gerecht zu werden, wäre auch Hundesport eine Option.

Ernährung

Natürlich benötigt jeder Hund eine ausgewogene und artgerechte Ernährung. Zudem sollte das Futter Deines Vierbeiners dafür sorgen seine Gesundheit zu unterstützen. Demnach sollte das Futter eine ausreichende Energiezufuhr bieten.

Bei der Ernährung ist eine Mischung aus Nass- und Trockenfutter ratsam. Gelegentlich kannst Du auch eine Rohfütterung (BARF) in Betracht ziehen. Zudem solltest Du immer die Inhaltsstoffe des Futters im Blick behalten.

Natürlich ist teuer nicht gleich gut. Allerdings ist es meist der Fall, dass günstige Produkte Inhaltsstoffen verwenden, die nicht eine ausreichende Nährstoffzufuhr bieten, die Dein Vierbeiner benötigt.

Aus diesem Grund solltest Du hochwertigeres Hundefutter in Betracht ziehen, welches folgende Inhaltsstoffe benötigt: Eiweiß, Muskelfleisch und Kohlenhydrate. Diese Nährstoffe sorgen optimal dafür, dass der Energiebedarf Deines Hundes abdeckt wird.

Erziehung und Pflege

Jeder Hund hat seinen eigenen Kopf. Auch der Windhund. Jedoch sorgen seine Intelligenz und Gehorsamkeit dafür, dass sich die Erziehung relativ leicht gestaltet. Somit fällt es ihm auch nicht sonderlich schwer, auf Befehle oder Kommandos zu reagieren.

Diese sollten aber nie mit einer lauten oder aggressiven Stimme vermittelt werden. Deinen Vierbeiner wird das nur verängstigen. Um das zu vermeiden, solltest Du immer ruhig und gelassen bleiben. Wenn Dein Hund nicht auf das erste Kommando hört, dann bestimmt auf das zweite.

Um die Erziehung so unkompliziert wie möglich zu gestalten, empfiehlt es sich, den Hund von klein auf zu sozialisieren. So ist er mit dem Umgang zu anderen Hunden vertraut und wird Dir auch in diesem Aspekt keine Probleme bereiten.

Pflege

Die Fellpflege ist bei den kurzhaarigen Windhundrassen sehr einfach. Jedoch steigt mit der Länge des Fells auch der Pflegeaufwand. Besonders die üppige Mähne des Afghanischen Windhundes benötigt viel Pflege. Besitzt Du schon eine geeignete Hundebürste?

Auch die Ohren Deines Lieblings solltest Du in regelmäßigen Abständen säubern. Dazu empfiehlt sich ein spezieller Ohrenreiniger für Hunde. Auch die Krallen Deines Windhundes müssen regelmäßig gekürzt werden. Eine Krallenschere findest Du in jedem Tierfachgeschäft.

Gesundheit und typische Krankheiten

Windhunde sind robuste Vierbeiner. Diese Hunde neigen nicht zu rassentypischen Krankheiten. Jedoch können Erkrankungen auch plötzlich auftreten.

Zwar lassen sich Krankheiten nicht komplett vermeiden, aber zumindest etwas verhindern. Einige Erkrankungen kannst Du mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung vorbeugen. Ausreichend Bewegung und eine artgerechte Haltung sind ebenfalls wichtige Indikatoren, die für die Gesundheit Deines Vierbeiners verantwortlich sind.

Lebenserwartung

Windhund

Die Lebenserwartung bei Windhunden liegt bei etwa 10 bis 15 Jahren. Wie Du bereits weißt, kannst Du die Gesundheit Deines Lieblings durch die Ernährung, Haltung und Pflege fördern.

Denn natürlich wollen wir alle mit unserem geliebten Vierbeiner eine schöne und vor allem lange Zeit verbringen. In diesem Artikel hast Du bereits gelernt, worauf es ankommt, um die Gesundheit Deines Tieres zu fördern.

Hunderasse Windhund kaufen

Du spielst mit dem Gedanken, Dir einen Windhund zu kaufen? In diesem Abschnitt erfährst Du, worauf Du beim Kauf dieser Hunderasse unbedingt achten solltest.

Wenn Du Dir einen Windhund zulegen möchtest, solltest Du mit einer Preisspanne von etwa 1000-1700 Euro rechnen. Die Preise variieren je nach Rasse.

Jedoch musst Du noch weiteren Kosten wie Tierarztkosten oder Hundesteuer einplanen. Zudem musst Du auch die Kosten einer Erstausstattung berücksichtigen, denn Dein Vierbeiner benötigt beispielsweise ein Hundebett, Hundedecke und Spielzeug.

Ob Du einen Windhund beim Züchter oder im Tierheim kaufen möchtest, liegt an Dir. Unabhängig davon wo Du Deinen Hund kaufen möchtest, solltest Du einige Dinge beachten.

Zunächst sollten die Tiere einen gesunden Eindruck machen. Aber auch die Umgebung sollte sauber sein und zudem eine artgerechte Haltung bieten.

Konnte Dich der Züchter über alles informieren? Fühlst Du Dich gut beraten und in der Lage, um für ein Tier zu sorgen? Dann steht dem Kauf eines Windhundes nichts mehr im Weg. Viel Spaß!

Entscheidungshilfe

Obwohl der Windhund einen enormen Bewegungsdrang hat, verhält er sich Zuhause gelassen und ruhig. Er liebt es sich in der Natur auszutoben aber in seiner gewohnten Umgebung genießt er auch die Ruhe. Aus diesem Grund eignet sich diese Hunderasse nicht unbedingt für eine Familie mit Kindern.

Durch seine Intelligenz und Lernbereitschaft ist die Erziehung des Windhundes relativ einfach. Zu den Menschen in seinem Umfeld baut er schnell eine innige Beziehung auf. Fremden gegenüber verhält er sich eher misstrauisch.

Du bist sportlich und liebst es in der Natur unterwegs zu sein? Dann ist der Windhund Dein idealer Begleiter.

Quellen:

https://www.das-tierlexikon.de/windhund/#12_Alle_Windhundrassen_vereint_ein_schlanker_Koerperbau

https://www.ohmymag.de/hunderasse/der-windhund-ursprung-charakter-erziehung-preis-und-auch-sonst-noch-so-allerhand-wissenswertes_art10039.html

Maren Kappel

Expertin für Hunde & Katzen

Maren trifft man immer nur im Vierer-Pack an: Mit ihrem süßen Mini-Leoparden "Sahara" und ihren zwei verspielten Hunden "Mars" und "Jupiter" joggt Maren gerne durch die Stadtwälder Freiburgs. Hier kann die leidenschaftliche Tiernärrin prima den Kopf freibekommen und Ideen für neue Blog-Artikel sammeln.

Seit zehn Jahren schreibt Maren schon über das Leben mit Hunden und Katzen. Auf die Idee, zu bloggen, kam sie durch ihren Freundeskreis. Dort ist sie nämlich als Tierexpertin oder auch "Miezen-Maren" bekannt.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.