Entlebucher Sennenhund

Lesedauer: 3 Minuten Aufrufe 2293

Größe:
42-52 cm
Gewicht:
25-30 kg
Herkunft:
Schweiz
Lebensdauer:
11-15 Jahre
Farbe:
schwarz-lohfarben-weiß
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Auslauf
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
    wenig:

    viel:

Andere Namen

Schärglibacher oder Entlibucherhund (teils noch in der Schweiz)

Größe und Gewicht

Größe: 42 bis 52 cm
Gewicht: 25 bis 30 kg

Aussehen

Der Entlebucher Sennenhund hat kurzes, hartes, glänzendes Fell mit der typischen Sennehund-Zeichnung in schwarz, rot und weiß.

Geschichte

Wie der Name schon sagt, kommt der Entlebucher Sennenhund aus einem kleinen Tal namens Entlebuch im Schweizer Kanton Luzern. Wie auch bei seinen Brüdern aus der Schweizer Sennenhund-Familie, liegen seine Wurzeln im Dunkeln. Es wird vermutet, dass die Römer molosserartige Hunde in die Schweiz mitbrachten und nach ihrem Abzug dort ließen. Daraus entwickelten sich die vier Schweizer Sennenhunde. Auch die Entlebucher wurden als Bewacher für Haus und Hof, aber auch als Hütehunde für die Schafherden und zum Viehtrieb verwendet.

In den 1920er Jahren stand es schlecht um die kleinste Sennenhund-Rasse. Der Bestand war stark zurückgegangen und ihr drohte das endgültige Aussterben. Einige engagierte Züchter nahmen sich jedoch der Rasse an. Die wenigen verbliebenen Exemplare konnten genügend Nachwuchs zeugen, um den Erhalt der Rasse zu gewährleisten. Auch heute noch ist der Entlebucher eher selten zu sehen. Allerdings erlebt die Rasse in den letzten Jahren einen deutlichen Aufschwung als Familienhund.

Entlebucher Sennenhund Welpe / © 123RF Viktoria Makarova
Entlebucher Sennenhund Welpe / © 123RF Viktoria Makarova

Charakter

Wer mit einem Entlebucher Sennenhund unterwegs ist, wird oft auf seinen „hübschen Mischling“ angesprochen. Denn dieser kleinste der Sennenhund-Familie ist noch relativ selten zu sehen, wird aber in letzter Zeit immer beliebter.
Ursprünglich wurden Entlebucher Sennenhunde in der Schweiz zum Treiben und Hüten von Rindern eingesetzt. Ihren Namen erhielten sie nach der Landschaft Entlebuch im Kanton Luzern.
Entlebucher Sennenhunde sind temperamentvoll, verspielt und arbeitswillig. Dieses Kraftpaket legt Wert auf lange, bewegungsintensive Spaziergänge, er eignet sich gut zum Laufen am Fahrrad oder als Jogging-Begleithund. Genauso gerne spielt und tobt er mit anderen Hunden über die Wiesen. Da der Entlebucher sehr intelligent ist, sollte er auch geistig ausgelastet werden. Agility, Rettungshundearbeit oder Dogdancing sind ideale Arbeitsgebiete für ihn.
Der Entlebucher Sennenhund eignet sich sehr gut als klassischer Familienhund. Ihm geht es gut, wenn sein ganzes Menschenrudel um ihn herum ist, allein bleibt er nicht so gerne. Für Kinder ist der Entlebucher Sennenhund ein liebevoller und ausdauernder Spielgefährte. Seinem leichten Sturkopf sollte man von Anfang an mit konsequenter Erziehung entgegenwirken. Entlebucher Sennenhunde haben keinen ausgeprägten Jagdtrieb. Sie neigen jedoch mitunter zum Bellen. Dies ist genetisch veranlagt, da früher die Herden durch Gebell getrieben wurden. Da sie sehr wachsam sind, melden sie Auffälliges gerne durch lautes Gebell.
Mit ausreichend Bewegung und geistiger Arbeit kann ein Entlebucher Sennehund auch in einer Stadtwohnung gehalten werden.

Gesundheit und Lebenserwartung

Im Allgemeinen ist der Entlebucher Sennenhund ein recht gesunder Hund. Vermehrt auftretende Krankheiten sind Hüftgelenkdysplasie und Augenkrankheiten.
Der Entlebucher Sennenhund kann bis zu 14 Jahre alt werden.

Verwandte und ähnliche Rassen

Alle Mitglieder der Sennenhund-Familie, also Appenzeller Sennenhund, Großer Schweizer Sennenhund, Berner Sennenhund

Unterschied Entlebucher Sennenhund zu Berner Sennenhund, Appenzeller Sennenhund und Großem Schweizer Sennenhund

Der Entlebucher Sennenhund unterscheidet sich vom Appenzeller Sennenhund und dem Großen Schweizer Sennenhund in erster Linie durch die Größe. Er hat kürzere Beine und einen längeren Körper und wirkt dadurch gedrungener. Der Appenzeller Sennenhund hat zudem eine geringelte Rute, die des Entlebuchers ist gerade.
Der Unterschied zum Berner Sennenhund liegt außerdem in der Fellllänge. Während der Berner eher langes Fell hat, hat der Entlebucher ganz kurzes.

[eapi type=negative keyword=3886278530]

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.