Briard

Lesedauer: 2 Minuten Aufrufe 2164

Größe:
56-68 cm
Gewicht:
22-40 kg
Herkunft:
Frankreich
Lebensdauer:
10-12 Jahre
Farbe:
vorzugsweise dunkle Farbe, oft leicht hellerer Farbton an den Haarspitzen
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Auslauf
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelliegnz
Verspieltheit
Familienfreundlich
    wenig:

    viel:

Andere Namen

Berger de Brie

Größe und Gewicht

Größe: 56 bis 68 cm
Gewicht: 23 bis 40 kg

Aussehen

Der Briard hat dichtes, langes, leicht gewelltes Fell (Ziegenhaar) mit feiner Unterwolle. Den Briard gibt es in allen eindeutigen Farben außer weiß.

In einigen Ländern werden dem Briard auch heute noch die Ohren kupiert. In Deutschland ist dies glücklicherweise verboten. Und mit Schlappohren sieht er auch viel schöner aus.

Geschichte

Der große zottige Hirtenhund Briard kommt ursprünglich aus Frankreich. Dort entstand er wahrscheinlich aus den verschiedenen Hütehunden, die für den Schutz der Schafherden und die Bewachung der Höfe zuständig waren. Man vermutet die beiden Rassen Picard und Barbet in ihm. Als Rasse wurde er 1896 anerkannt.

Charakter

Der Briard ist ein guter Familienhund. Er spielt gerne und ausdauernd mit Kindern und ist recht sanftmütig. Allerdings ist er auch ein Temperamentsbündel, dass ausreichend Bewegung und eine konsequente Erziehung braucht. Dies macht ihn zu einem Hund, der eher zu hundeerfahrenen Leuten sollte.

Alleine sein hasst der Briard, er ist am liebsten immer und überall bei seinem Rudel.

Gegenüber anderen Hunden sind manche Briards aufgrund ihrer Vergangenheit als Herdenschutzhund ablehnend, man sollte daher auf eine gute Sozialisierung im Welpenalter achten. Fremden Menschen gegenüber wird er immer etwas reserviert aber nicht unfreundlich sein.

Am wohlsten fühlt sich der Briard bei einer aktiven Familie mit Kindern. Idealerweise sollte eine Hundesportart oder eine andere Beschäftigung wie Rettungshundetraining mit ihm ausgeübt werden. Briards sind sehr intelligent und möchten beschäftigt werden. Sie sind also keine Hunde für eine Stadtwohnung und/oder für Menschen, die einen unauffälligen, ruhigen Hund möchten.

Natürlich sollte man bei diesem Wuschel auch einige Zeit für die Fellpflege einkalkulieren. Jeden zweiten Tag sollte das Fell gebürstet werden.

Gesundheit und Lebenserwartung

Der Briard ist ein gesunder Hund, bei dem man lediglich auf allzuviel Hüftbelastung verzichten sollte.

Er kann bis zu 14 Jahre alt werden.

Verwandte und ähnliche Rassen

Vom Aussehen her ähneln dem Briard alle langhaarigen Hütehunde, wie zum Beispiel der Bobtail, der Bearded Collie, der Tibet Terrier und der Puli.

[eapi typ=negative keyword=3933228565]

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.