Kerry Blue Terrier

Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 2084

Größe:
45,5 – 49,5 cm
Gewicht:
15 – 18 kg
Herkunft:
Irland
Lebensdauer:
13 – 14 Jahre
Farbe:
Schwarz-Blau
FCI Gruppen:
Auslauf
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
Katzenfreundlich
    wenig:

    viel:

Du bist von Erscheinungsbild und Wesen des Kerry Blue Terriers fasziniert und würdest einen Vierbeiner dieser Rasse gern in Deine Familie aufnehmen? Die Entscheidung will gut überlegt sein, denn Du übernimmst die Verantwortung für ein ganzes Hundeleben. Dieser Artikel möchte Dir den Kerry Blue Terrier detailliert vorstellen, um Dich für die Auswahl des Familienhundes gut zu rüsten.

Rassebeschreibung

Der Kerry Blue Terrier, früher Irish Blue Terrier genannt, wird vom FCI, dem größten kynologischen Dachverband, der Gruppe 3, Terrier, zugeordnet. Innerhalb dieser Gruppe gehört er zur Sektion 1, die hochläufige Terrier ohne zwingende Arbeitsprüfung zusammenfasst. Der deutsche Dachverband der Hundezüchter VDH führt den lockigen, blauen Terrier unter der Standardnummer 3.

Herkunft und Rassegeschichte

Der Kerry Blue Terrier ist einer der irischen Nationalhunde. Belegt ist seine Existenz seit dem 18. Jahrhundert, es wird jedoch vermutet, dass er lange vorher in der Grafschaft Kerry beheimatet war. Hinsichtlich der Entstehung der Rasse hält sich die Legende, dass der intelligente Hund seine schwärzlich-blaue Farbe durch Einkreuzung von Wolfshunden in irische Terrier-Linien erhalten hat.

In feudalen Zeiten war es irischen Hirten und Bauern nicht gestattet, mit Wolfshunden zu jagen. Sie lösten das Problem durch eine Kreuzung, die ihren Terriern Wolfshund-Eigenschaften verlieh.

Der Kerry Blue Terrier wurde als Rattenfänger, Wach- und Hütehund gezüchtet. Ein irisches Sprichwort behauptet, dass ein Kerry Blue Terrier vier Hirten ersetzt. Besonders nützlich war der wendige Hund zudem bei der Jagd auf Otter und Dachs.

Das Erscheinungsbild der Rasse war im Laufe der Jahrhunderte diversen Wandlungen unterzogen. Galt noch 1847 ein dunkelblauer Kerry Blue Terrier mit lohfarbenen Läufen als vorbildlich, hat sich im 20. Jahrhundert einfarbiges Fell mit dunklen Abzeichen durchgesetzt. Der heute gültige FCI Standard stammt aus dem Jahr 2005.

Aussehen des Kerry Blue Terriers

Der Kerry Blue Terrier besitzt einen stattlichen, muskulösen, etwas verlängerten Körper, der mit einem ausgewogenen Erscheinungsbild imponiert. Sein Rücken ist eben und mittellang, die Brust mäßig breit und tief. Mit seinem weichen, üppigen, lockigen Fell gilt der Kerry Blue Terrier als eine der attraktivsten Terrier-Rassen.

Typisch für die Rasse der Kerry Blue Terrier sind seine flache Nase sowie die lange Behaarung an Vorderkopf und Schnauze.

Welpen werden mit einem schwarz-bräunlichen oder pechschwarzen Fell geboren. Erst im Alter von etwa drei Jahren besitzt der Kerry Blue Terrier seine typische Färbung. Das Fell hat keine Unterwolle. Zulässig ist eine blaue Fellfarbe in jeglicher Schattierung, schwarze Abzeichen sind erlaubt. Lohfarbene Abzeichen oder reines Schwarz sind nur bis zu einem Alter von 18 Monaten gestattet.

Weitere Erscheinungsmerkmale in der Übersicht:

  • Kopf: kräftiger Schädel, reiche Behaarung, mittellanges Vorgesicht, schwarzer Nasenschwamm
  • Ohren: nach vorn gerichtet oder fallend, unterstreichen den typischen Terrier-Ausdruck
  • Augen: mittelgroß, dunkel bis braun mit durchdringendem Ausdruck
  • Hals: mäßig lang
  • Läufe: gerade mit gut bemuskeltem Oberschenkel und kräftigem Sprunggelenk
  • Pfoten: kompakt mit runden Ballen und schwarzen Krallen

Charakter und Wesen

Der Kerry Blue Terrier ist ein Vollblut-Terrier, mutig, wachsam und mit durchdringendem Ausdruck. Dabei neigt das elegant wirkende Tier nicht zum Kläffen und ist nicht scharf. Kerry Blue Terrier sind fröhlich, treu, familien- und kinderfreundlich.

Fremden Menschen gegenüber zeigen sie sich außergewöhnlich aufgeschlossen und benötigen zu Hause viele Streicheleinheiten. Der Kerry Blue Terrier liebt es zu arbeiten. Es ist jedoch nicht notwendig den Vierbeiner im häuslichen Bereich ständig zu beschäftigen.

Die Tiere sind sehr intelligent und lernfreudig, temperamentvoll, jedoch keineswegs nervös oder aggressiv. Starkes Selbstbewusstsein und große Willensstärke sind typische Wesensmerkmale, die alle Terrier-Rassen auszeichnen und vom Besitzer konsequentes Durchsetzungsvermögen verlangen.

Haltung und Ernährung

Da der Kerry Blue Terrier eine enge Bindung zum Besitzer und dessen Familie aufbaut, ist eine Zwinger-Haltung unangebracht. Er nimmt gern am häuslichen Geschehen teil und ist ein treuer, wachsamer, kinderfreundlicher Familienhund.

Der Vierbeiner ist sehr bewegungsfreudig und benötigt täglich insgesamt zwei bis drei Stunden Auslauf. Fröhlicher Hundesport, Trickdogging oder Agility werden dem Bewegungsdrang des Hundes gerecht und verstärken die Bindung zum Halter.

Auch Obidience ist eine tolle Beschäftigung für diese intelligente, besonders aufmerksame Hunderasse. Obidience ist die hohe Schule der Unterordnung, die bei einem Terrier besonders wertvoll ist. Bei dieser Hundesportart kommt es auf die korrekte und schnelle Ausführung einer Folge von Übungen an. Es ist perfektes Team-Work zwischen Hund und Halter gefragt.

Kerry Blue Terrier eignen sich wunderbar für schwere Jagdaufgaben wie eine Baujagd auf Dachse oder die Unterwasserjagd auf Otter. Beim Apportieren von Gegenständen aus dem Wasser erweisen sich die meisten Kerry Blue Terrier als gute Schwimmer und stehen einem Retriever in nichts nach.

Vierbeiner dieser Rasse sind etwas misstrauisch gegenüber anderen Hunden und sollten deshalb besser als Einzelhunde gehalten werden. Wenn Du zu Hause die Ruhe liebst, solltest Du den Kerry Blue Terrier nicht gemeinsam mit einer Katze halten.

Fütterung

Wie jede andere Hunderasse benötigt der Kerry Blue Terrier eine artgerechte ausgewogene Ernährung. Sie sollte aus tierischen Proteinen, vernehmlich Muskelfleisch und vitaminreichen Innereien,Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen bestehen. Eine gelegentliche Fütterung von Fisch versorgt den Hund mit lebenswichtigen Omega 3-Fettsäuren und sorgt dafür, dass das Fell glänzend und weich bleibt.

Die Größe der täglichen Ration ist abhängig vom Alter, der Kondition und dem Bewegungspensum Deines Vierbeiners sowie der Qualität des Futters. Sie sollte auf zwei Mahlzeiten verteilt werden, um den Magen des Rackers nicht zu überlasten. Vor Spaziergängen oder dem Hundesport solltest Du Deinen Hund besser nicht füttern. Danach schmeckt das Fressen umso besser.

Die Wahl von Trocken- oder Nassfutter liegt im Ermessen des Halters, wobei ein Mix aus beidem besonders empfehlenswert ist. Hier gibt es eine Entscheidungshilfe.

Bei der Gabe von hochwertigem Trockenfutter liegt die empfohlene Tagesmenge für einen ausgewachsenen Kerry Blue Terrier im Durchschnitt bei 1,5 Bechern. Wichtig ist dabei, dass dem Hund stets ausreichend frisches Wasser zur Verfügung steht. Auch hier gilt: ein kleiner Faulpelz benötigt weniger Futter als ein aktives Tier.

Eine besonders artgerechte, wenn auch etwas kostspieligere, Art der Fütterung ist das Barfen, bei dem der Hund rohes Fleisch, Obst und Gemüse zu fressen bekommt. Du kannst das Futter für Deinen Kerry Blue Terrier selbst zubereiten oder zu tiefgefrorenen Fertig- Menüs greifen.

Selbstverständlich benötigt Dein Vierbeiner nicht nur zur Zahnpflege Kauprodukte wie Knochen aus Rinderhaut, nicht splitternde Holzwurzeln, z.B. vom Kaffeebaum, Pferdesehnen oder Rinderohren. Die beliebten Schweineohren besitzen einen sehr hohen Fettanteil und sollten deshalb nur selten auf den Hunde-Tisch kommen.

Tipp: Die Frage, ob Dein Kerry Blue Terrier zu dick ist, kannst Du Dir schnell selbst beantworten, indem Du die Hände auf seine Rippen legst. Kannst Du die Rippen ohne zu drücken spüren, hat Paule eine gute Figur, ansonsten wird Schmalhans Küchenmeister.

Erziehung und Pflege

Wenn Du Dich für einen Kerry Blue Terrier entscheidest, solltest Du von vornherein genügend Zeit für den Besuch einer Hundeschule einplanen.

Schließlich ist Dein neuer Hausgenosse ein waschechter Terrier mit einem ausgeprägten Dickkopf. Jedoch wird ihm bescheinigt, leichtführiger und auch folgsamer zu sein, als Vertreter anderer Terrier-Rassen.

Besonders erfolgversprechend sind Trainingsmethoden, die von Bestrafung absehen, dafür aber erwünschtes Verhalten entsprechend ausgiebig belohnen. Ein Vorgehen, dass zugleich die enge Bindung Deines Vierbeiners zur Dir fördert.

Eine dieser Methoden ist das bewährte Clickertraining, das hier näher beschrieben wird.

Zur Erziehung eines Kerry Blue Terriers gehört ein intensives Abruftraining. Schließlich besitzt der Vierbeiner einen ausgeprägten Jagd-Instinkt und jagt ohne konsequente Erziehung fruchtlos alles, was ihm vor das Schnäuzchen kommt.

Seiner dickköpfigen Willensstärke ist nur mit einem kompromissloser Unterordnung beizukommen.

Die sehr gute Intelligenz des Kerry Blue Terriers verlangt nach Abwechslung im Training. Stete Wiederholungen langweilen ihn schnell und lassen den selbstbewussten Vierbeiner nach einer interessanteren Beschäftigung suchen.

Pflege

Die Pflege des blau-schwarzen Terriers benötigt einigen Aufwand. Da er keine Unterwolle besitzt, haart der hübsche Hund nicht und verbreitet, auch wenn er nass geworden ist, keinen typischen Geruch. Dafür muss sein lockiges, üppiges Fell alltäglich gekämmt und gebürstet werden. Nur so kannst Du um Verfilzungen vermeiden.

Alle sechs Wochen musst Du einen Badetag einplanen. Da die Haut von Kerry Blue Terriern besonders empfindlich ist, solltest Du dabei nur rückfettendes Hunde-Shampoo verwenden. Erst danach wird das Fell geschnitten und in Form gebracht.

Ein Haarschnitt vor dem Baden würde nicht so akkurat ausfallen, wie es der Rassestandard vorsieht. Fettiges Fell macht Scherkopf und Schere sehr schnell stumpf und verwischt die Konturen. Beim Schneiden des Felles verdient die rassetypische lange Behaarung am Vorderkopf und an der Schnauze besondere Beachtung.

Gesundheit und typische Krankheiten

Kerry Blue Terrier sind sehr sportliche, robuste Hunde, bei denen gesundheitliche Probleme seltener anzutreffen sind als bei anderen mittelgroßen Rassen. Dennoch besitzt er Dispositionen für einige Krankheiten:

  • Entzündungen der Augen, bedingt durch das lange Fell am Vorderkopf
  • Hautprobleme
  • Ohrenentzündungen
  • Allergien
  • Leber- und Nierenprobleme

Fast allen dieser Anfälligkeiten kannst Du durch eine sorgfältige Pflege und artgerechte Haltung des Vierbeiners entgegenwirken. Zeigt Dein Hund erste Anzeichen von Allergien, ist ein auf diese Sensibilität abgestimmtes, glutenfreies Futter eine wirksame Gegenmaßnahme.
Der Hund sollte in regelmäßigen Abständen von einem Tierarzt untersucht werden.

Lebenserwartung des Kerry Blue Terriers

Die Lebenserwartung eines Kerry Blue Terriers liegt zwischen 13 und 14 Jahren. Bei sehr guter Haltung und Pflege begleitet Dich Dein fröhlicher Hausgenosse vielleicht noch etwas länger.

Einen Kerry Blue Terrier kaufen

Der Kaufpreis für diese selbstbewussten, eleganten Hunde mit imposanter Fellfärbung liegt zwischen 800 und 1.500 EUR. Aktuell liegt der Preis für besonders dunkle Tiere ohne braune Abzeichen bei ausgewiesenen Züchtern eher an der oberen Preisgrenze. Doch auch die Haltung des Tieres kostet Geld.

Dein neuer Hausgenosse braucht sein tägliches Futter, ein Körbchen, Leine, Laufgeschirr und Spielzeug. Auch der Besuch einer Hundeschule ist nicht umsonst. Nicht zu vergessen sind die stetig wiederkehrenden Kosten für Tierarztbesuche, Impfungen, Haftpflichtversicherung und Hundesteuer.

Sicher wirst Du bei der Kaufentscheidung nicht nur an die finanziellen Aspekte denken. Noch wichtiger ist die Frage, ob Du genügend Zeit und Platz zur Verfügung hast, um dem temperamentvollen, agilen Hund ausreichend Bewegung und Beschäftigung bieten zu können.

Besitzt Du einen Garten oder befinden sich in der Nähe Deiner Wohnung Grünflächen, Parks oder ein Wald, in dem sich der Racker nach Herzenslust austoben kann? Mit dem Kauf eines Kerry Blue Terriers übernimmst Du eine große Verantwortungfür ein kleines Wesen, das völlig von Dir abhängig ist.

Entscheidungshilfe

Der Kerry Blue Terrier ist ein fröhlicher, bewegungsfreudiger Familienhund, der trotz großer Wachsamkeit und viel Selbstbewusstsein weder zum Kläffen noch zu Aggressivität neigt. Der Vierbeiner ist sehr intelligent und bewegungsfreudig. Er benötigt daher viel Auslauf, Bewegung und Beschäftigung.

Der willensstarke, aber lernfreudige Racker ist ein Vollblut-Terrier mit ausgeprägtem Jagdtrieb und beachtlichem Dickkopf. Deshalb sind bei seiner Erziehung Konsequenz und Ausdauer gefragt. Hunde dieser Rasse sind robust, sportlich und weniger krankheitsanfällig als andere mittelgroße Vierbeiner.

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.