Das zeichnet eine gesunde Hundewurst aus

Lesedauer: 3 Minuten Aufrufe 402

Eine schmackhafte Hundewurst erweist sich zunehmend als besonderes bekömmliches Hundefutter. Eine hochwertige Hundewurst besteht aus natürlichen Zutaten, sodass der Hund mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird.

Wir verraten Dir in unserem heutigen Artikel, was eine gesunde Hundewurst ausmacht und wie die ideale Rezeptur aussehen sollte.

Ein hoher Fleischanteil sowie naturbelassene Zutaten sind wichtig

Gesunde Hundewurst basiert in erster Linie auf hochwertigen Zutaten, die eine möglichst naturnahe Fütterung des Hundes ermöglichen. Daher werden bei der Herstellung in erster Linie die ursprünglichen Ernährungsgewohnheiten eines Hundes berücksichtigt. Schließlich erlegt auch der Wolf als Vorfahre des Hundes täglich verschiedene Beutetiere.

Das rohe Fleisch ist reich an Eiweißen sowie anderen Vitalstoffen, die das Immunsystem, die Knochengesundheit sowie den gesamten Organismus des Raubtieres unterstützen. Natürliche Hundewurst weist daher einen Fleischanteil von mindestens siebzig Prozent auf.

Statt minderwertiger Schlachtabfälle werden ausschließlich Frischfleisch sowie Innereien, wie beispielsweise Leber, Pansen, Milz und Niere, für die Fertigung genutzt.

Dennoch ist beim Kauf darauf zu achten, dass vorrangig Mono-Proteine in der Hundewurst enthalten sind. Dies bedeutet, dass auf Mischungen verzichtet und nur das Frischfleisch einer einzelnen Tierart verwendet wird.

Schließlich frisst auch der Wolf seine Beutetiere als Ganzes und nimmt demnach nur eine Proteinart auf. Insbesondere bei sensiblen Hunden mit Futtermittelunverträglichkeiten leisten Single-Protein-Mahlzeiten einen wichtigen Schutz vor möglichen Allergien.

Dementsprechend ist natürliche Hundewurst ebenso frei von Getreide sowie Gluten und wird daher als hypoallergenes Futter besonders geschätzt.

Hunde, die zu Übergewicht sowie Magen-Darm-Problemen neigen, werden derweil leicht bekömmliche Hundewurst mit magerem Puten-/Hühnerfleisch besonders lieben.

Künstliche Zusatzstoffe haben nichts in einer natürlichen Hundewurst zu suchen

Damit alle wichtigen Nährstoffe erhalten bleiben, wird die Hundewurst direkt vom Metzger schonend verarbeitet und in einen Sterildarm befüllt. Daher wird bei einer frischen Hundewurst auch der natürliche Geschmack der Zutaten keineswegs verfälscht.

Weiterhin ist naturbelassene Hundewurst, im Gegensatz zu minderwertigem Hundefutter, frei von künstlichen Zusatzstoffen. Demnach sind Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Lockstoffe, Zucker sowie Emulgatoren nicht in diesem gesunden Snack zu finden.

Beim Kauf einer Hundewurst sollte dennoch stets darauf geachtet werden, dass diese ausschließlich von Qualitätsbetrieben geliefert wird. In diesem Fall werden alle genutzten Rohstoffe transparent ausgewiesen, sodass der Hundebesitzer problemlos die passende Sorte für seinen Schützling wählen kann.

Zusätzliches Gemüse liefert wichtige Vitamine

Zunächst sei erwähnt, dass die typischen Ernährungsgewohnheiten eines Hundes kaum von denen eines Wolfes abweichen. Der Wolf ernährt sich in erster Linie von Beutetieren, die er in der Regel als Ganzes samt Fleisch, Blut, Knochen sowie Innereien verzehrt.

Dennoch ist der Wolf kein reiner Fleischfresser, da er sich auch von dem Magen- und Darminhalt seiner Beutetiere ernährt. Er nimmt daher automatisch auch Kräuter, Beeren, Wurzelstücke, diverse Gemüsesorten sowie Eier zu sich.

Dank dieser vielseitigen Nahrungskomponenten wird der Wolf mit allen wichtigen Vitaminen, Spurenelementen sowie auch Kohlenhydraten versorgt.

Nun ist es nicht erstaunlich, dass für die Herstellung nahrhafter Hundewurst die urtypischen Fressgewohnheiten des Wolfes berücksichtigt werden.

Die schmackhafte Hundenahrung ist daher nicht nur reich an Frischfleisch, sondern wird zudem mit verschiedenen Obst- und Gemüsesorten, wie beispielsweise Apfel, Karotte, Süßkartoffel sowie Gurke, angereichert.

Auch Buchweizen und Amaranth dienen an dieser Stelle als wichtige Lieferanten wertvoller Vitamine, Proteine sowie Mineralstoffe. Amaranth und Buchweizen gehören übrigens zu der Gattung der Pseudogetreide und enthalten daher kein Gluten.

Daher ist Hundewurst mit Buchweizen und Amaranth auch für besonders sensible Hunde sehr gut geeignet. Insbesondere Tiere, die eine Getreideunverträglichkeit besitzen, sind auf eine getreidefreie Zusammensetzung der Hundewürste angewiesen.

Fazit: Für jeden Geschmack die passende Hundewurst

Frische Hundewürste bescheren Deinem geliebten Vierbeiner unvergessliche Geschmackserlebnisse und sind zudem prall gefüllt mit wichtigen Nährstoffen.

Schließlich ist hochwertige Hundewurst nicht nur lecker, sondern zeichnet sich zudem durch erlesene Rohstoffe aus. Dank der verschiedenen Rezepturen lässt sich natürlich für jeden Vierbeiner die passende Sorte finden.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.