Löwchen

Lesedauer: 3 Minuten Aufrufe 2467

Größe:
25-33 cm
Gewicht:
3,5-8 kg
Herkunft:
Frankreich
Lebensdauer:
12-14 jahre
Farbe:
Schwarz, Schokoladenbraun, Creme, Schwarz-silber
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Aktivität
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
    wenig:

    viel:

Anderer Name

Bichon petit chien lion

Größe und Gewicht

Größe: 25 bis 33 cm hoch

Gewicht: 3,5 bis 8 kg

Aussehen

Das Fell ist lang und besitzt keine Unterwolle, daher verliert das Löwchen fast keine Haare. Farblich sind alle Farben und Schattierungen erlaubt. Auffällig ist die typische Rasur, bei dem die hintere Körperhälfte komplett rasiert wird.

Geschichte

Die Rassegeschichte des Löwchens lässt sich nicht mehr genau nachvollziehen. Er gehört zur Familie der Bichons und wie alle ihre Vertreter entstand die Rasse wohl ungefähr im 13. Jahrhundert. Aus dieser Zeit existieren Statuen und gewebte Teppiche, auf denen Hunde mit der klassischen Löwchen-Schur zu sehen sind. Ob es sich dabei tatsächlich um die Vorfahren des heutigen Löwchens handelt, kann nicht mehr nachgewiesen werden. Als Ursprungsland gilt heute Frankreich. Dort wurden die kleinen Schoßhündchen besonders gerne von adligen Damen gehalten. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts sank die Beliebtheit des Löwchens rapide. Fast wäre die Rasse ausgestorben, doch eine Züchterin aus Belgien und ein deutscher Tierarzt nahmen sich den Löwchen an und sicherten so den Fortbestand dieser Rasse. Heute ist das Löwchen noch immer eine seltene Hunderasse, die aber europaweit einige Liebhaber hat.

Löwchen / © 123 RF Eric Isselee
Löwchen Welpen / © 123 RF Eric Isselee

Charakter

Ein perfekter Begleiter; so kann man das Löwchen beschreiben. Diese Rasse zeichnet sich durch ein freundliches, ruhiges Wesen aus. Ein Jagdtrieb ist nicht vorhanden. Doch ein reines Schoßhündchen ist das Löwchen nicht. Gerade in jungen Jahren ist es sehr verspielt und bewegungsfreudig. Es liebt lange, abwechslungsreiche Spaziergänge. Da es gelehrig und intelligent ist, lernt es auch gerne kleine Tricks und ist für lustige Beschäftigungsspiele zu haben. Kindern gegenüber ist das Löwchen ein geduldiger und ausdauernder Spielkamerad. Es eignet sich daher hervorragend als Familienhund. Aber auch für ältere, aktive Menschen kann ein Löwchen der richtige Hund sein.

Aufgrund seiner Größe kann das Löwchen sehr gut auch in einer Stadtwohnung gehalten werden. Wie alle Bichons ist es gerne überall dabei und mag das Alleine-bleiben nicht so sehr. Mit etwas Übung klappt das aber auch.

Das Fell des Löwchens bedarf einem gewissen Pflegeaufwand, damit es nicht verfilzt und verknotet. Regelmäßiges Bürsten ist daher nötig. Die rassetypische Schur muss natürlich nicht gemacht werden, wenn der Hund nicht zu Ausstellungen gehen soll. Da das Löwchen keine Unterwolle besitzt, kann es bei kaltem oder nassem Wetter frieren und ein Mäntelchen benötigen. Diese Fellbeschaffenheit sorgt jedoch dafür, dass das Löwchen sehr wenig haart und somit auch für Allergiker geeignet sein kann.

Gesundheit und Lebenserwartung

Das Löwchen ist in der Regel ein gesunder, robuster Hund. Es sind keine rassetypischen Krankheiten bekannt. Es kann bis zu 14 Jahre alt werden.

Verwandte und ähnliche Rassen

Alle Hunde der Bichon-Familie zum Beispiel Malteser, Havaneser, Bologneser, Bichon frisé und der Coton de Tulear.

Weitere kleine langhaarige Hunderassen: Bolonka Zwetna, Shi Tzu und Lhasa Apso

[eapi type=negative keyword=3800167328]

FAQ zum Löwchen

Was kostet ein Löwchen?

Löwchen kosten meist zwischen 1000 und 1500 Euro.

Wie ist der Charakter vom Löwchen?

Löwchen sind verspielt und familienfreunlich. Viele Menschen schätzen den fehlenden Jagdtrieb und ihre anhängliche, ruhige Art.

Sind Löwchen anfällig für Krankheiten?

Das Löwchen gilt als widerstandsfähig, es gibt kein erhöhtes Risiko für spezielle Krankheiten.

Wie groß werden Löwchen?

Ein Löwchen wird ca. 25 bis 33 cm hoch.

Wie schwer sind Löwchen?

Löwchen wiegen ausgewachsen etwa 3,5 bis 8 kg.

Wie viel Auslauf brauchen Löwchen?

Ein Löwchen hat zwar keinen oder kaum Jagdtrieb, aber sie sind trotzdem sehr aktiv und möchten sich bewegen. Beim Spazieren gehen wünscht das Löwchen sich wechselnde Eindrücke, Wege und Aufgaben. Diese Hundereasse lernt sehr gern, für die geistige Auslastung kann man also z.B. durch Tricks und Denk- bzw. Suchspiele sorgen.

Sind Löwchen für Familien geeignet?

Löwchen sind tolle Familienhunde, da sie keinen starken Jagdtrieb haben und durch Freundlichkeit, Ruhe und Spaß am Spielen auffallen.

Wie alt werden Löwchen?

Löwchen können bis zu 14 Jahre alt werden.

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.