Elo

Lesedauer: 9 Minuten Aufrufe 1262

Größe:
35 – 60 cm
Gewicht:
10 – 35 kg
Herkunft:
Deutschland
Farbe:
reinweiß, mit Zobel, schwarz, rötlich oder grau
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Auslauf
Haaren
Fellpflege
Für Anfänger geeignet
Anfälligkeit für Krankheiten
Intelligenz
Verspieltheit
Familienfreundlich
Katzenfreundlich
    wenig:

    viel:

Die erste Entscheidung ist bereits gefallen: Dein neues Familienmitglied hat 4 Pfoten! Herzlichen Glückwunsch, Du möchtest einem Hund ein Zuhause geben! Bei der Suche nach der passenden Rasse ist Dir vielleicht die recht neue Züchtung des Elo aufgefallen.

Hier erfährst Du, welche Eigenschaften ein Elo mit sich bringt, wie groß er wird und wie sich Dein Alltag mit einem Elo gestalten kann. Jeder Hund ist anders, aber rassetypische Eigenheiten können entscheidend für Deine individuelle Situation sein.

Du kannst Dich hier umfassend über den Hund und die Geschichte seiner Zucht informieren. Außerdem erfährst Du wichtige Details zu seinem Umgang mit anderen Haustieren oder Kindern, die vielleicht schon bei Dir wohnen. 

Wenn Du Dich für einen Elo interessierst, dann kannst Du Dich in diesem Artikel mit der Größe und der Futtermenge eines solchen Hundes auseinandersetzen. Natürlich spielen auch Fellpflege, Aktivitätslevel und Anfälligkeiten für Krankheiten eine große Rolle bei der Kaufentscheidung.

Ein Hund wird Dich sein ganzes Leben lang begleiten – aber wie alt wird ein Eloeigentlich? Und passen die Bedürfnisse der Rasse zu Deinen eigenen Erwartungen an ein Leben mit Hund? Vor allem – welche Art Elo passt besser zu Dir?

Den Elo gibt es in zwei Größen – und die bringen unterschiedliche Verhaltensweisen mit.

Elo – das neue Hundeglück!

Ein Hund kommt ins Haus! Soll es ein Elo sein? Elos sind als Hunderasse noch nicht sehr bekannt, daher kannst Du Dir im Steckbrief einen kurzen Überblick über die Hunde verschaffen.

Es gibt große und kleines Elos, außerdem wird zwischen Rauhaar und Glatthaar unterschieden. Passt der Elo in Dein Leben?

Rassebeschreibung

Der Elo ist eine vom FCI nicht anerkannte Hunderasse. Er ist aber als Zucht eine eingetragene Marke in der EU und der Schweiz. Über 130 Züchter organisieren sich in der Elo Zucht- und Forschungsgemeinschaft (EZFG) und überwachen die Zucht. Die EZFG ist kein Mitglied der VDH, es erfolgt keine Zuordnung zu einer Gruppierung. 

Herkunft und Geschichte

Angefangen hat alles mit dem Wunsch, den perfekten Familienhund zu züchten. Dafür wollten die Begründer der Rasse, Marita und Heinz Szobries, die positiven Eigenschaften ihrer Lieblingsrassen vereinen.

Eine hohe Reizschwelle sollte der Hund haben, verspielt und gelehrig sein, anhänglich und trotzdem selbstbewusst. Die Fellpflege muss problemlos in den Alltag zu integrieren sein, ebenso wie der tägliche Aktivitätsbedarf.

Das Ehepaar Szobries begann 1987 mit der Zucht aus Eurasier, Bobtail und Chow-Chow. Um die bei kleinen Populationen häufige Gefahr der Inzucht zu vermeiden, wurden Dalmatiner und nordische Samojeden eingekreuzt. Die kleine Variante der Elos entstanden durch Kreuzung mit Spitz und Pekinese.

Um den Genpool der Hunderasse gesund und authentisch zu halten, werden noch immer vereinzelt Eurasier oder Bobtails hinzugezogen. Bei der Zucht liegt der Fokus auf den guten Charaktereigenschaften der Hunde, Fellfarbe oder Fellqualität spielen dabei eine untergeordnete Rolle. Alle Fellfarben sind erlaubt. 

Als noch sehr junge Hunderasse ist es nicht ausgeschlossen, noch eine Anerkennung vom FCI zu erhalten. Der EZFG e.V. hat den Elo als eingetragene, geschützte Marke zu einer beliebten und gesunden Hunderasse werden lassen.

Aussehen des Elo

Da die Gründung der Rasse mehr auf den inneren Werten des Hundes beruht als auf der Optik, können Elos sehr unterschiedlich aussehen. Die Länge des Fells ist jedoch, ob Glatthaar oder Rauhaar, stets von mittlerer Länge. Der Rücken ist sehr gerade gezüchtet worden, um drohenden Hüftdysplasien entgegenzuwirken.

Auch die gekringelte, buschige Rute soll gebogen sein: So wird das Risiko minimiert, dass der Hund sich die Rute beim Wedeln aufschlägt.

 
Die Rasse ist robust und je nach Auslastung muskulös, hat einen eher kräftiger Körperbau. Proportional gesehen wirkt der Kopf mit den offenen, freundlichen Augen manchmal etwas groß.

Die Nase ist lang und gerade, die Atmung nicht eingeschränkt. Ein Elo hat weit auseinanderstehende, bewegliche aufgestellte Ohren, die durch ihre Form selten entzündungsgefährdet sind.

Das wuschelige schöne Fell kann verschiedene Farben haben, bei den meisten Elos ist die Grundfarbe ein reines Weiß mit verschiedenen Scheckungsvarianten in braun, rötlich, Zobel, schwarz oder grau. Häufig trifft man auf Elos mit einer klassischen Maske.

Das ist eine Scheckung vom Kopfbereich, die von einem weißen Streifen zwischen Stirn und Schnauze unterbrochen wird. Gerne gesehen werden weiße Hunde mit Farbtupfern.

Charakter und Wesen des Elo

Im Allgemeinen wird der Elo als ruhiger und unaufgeregter Hund beschrieben. Er ist sehr aufmerksam und bereits im Welpenalter recht selbstständig. Aus diesem Grund braucht der Elo in der Erziehung klare und eindeutig konsequente Regeln.

Ein Elo ist sehr treu ergeben und schließt sich eng an seine Familie an. Elos entfernen sich nicht von ihrem Rudel – da sie kaum Jagdtrieb haben, gibt es für sie auch keine Veranlassung dazu. 

Obwohl ein Elo ein ruhiger Hund ist, ist er doch kein langsamer Hund! Die Hunde sind bis ins hohe Alter sehr verspielt und können sich auch allein ausdauernd mit Spielzeugen beschäftigen.

Einem Elo kann man viele Tricks und Anweisungen geben, die Rasse ist allgemein sehr gelehrig, dabei aber eindeutig kein Arbeitstier. Ein Elo wird gern als Ruhepol der Familie angesehen, weil er sich nicht schnell aus der Ruhe bringen lässt.

Das ist besonders im Zusammentreffen mit Artgenossen sehr wünschenswert.
Die Ruhe hat allerdings auch den Nachteil, dass der Elo nicht zum Wachhund taugt.

Er ist fremden Menschen gegenüber zurückhaltend, was im alltäglichen Umgang sehr vorteilhaft ist – aber er wird auch das Rudel nicht warnen, wenn sich jemand Fremdes seinem Revier nähert. Ein Schutzhund ist der Elo nicht, auch Nasenarbeit oder Mantrailing sind keine geeigneten Beschäftigungen für ihn. 

Bewährt hat sich der meist sehr liebevolle Elo als Therapiehund für psychisch erkrankte Menschen. Das der Elo über mehrere Stunden gut allein bleiben kann, macht ihn zu einem idealen Alltagsbegleiter.

Im Umgang mit Kindern sind Elos meist sehr liebevoll und haben eine hohe Reizschwelle. Sie strahlen eine vergnügte Variante chilliger Ruhe aus und haben eine sehr gute Anpassungsbereitschaft.

Haltung und Ernährung

Der Elo wurde als idealer Familienhund gezüchtet – und genau das ist er auch geworden. Wenn Du einem Elo ein Zuhause geben möchtest, wirst Du einen sehr treuen und anhänglichen Freund bekommen.

Natürlich ist auch ein so klassisch gezüchteter Familienhund wie der Elo nicht komplett anspruchslos, was die Haltung betrifft.

Der Elo hat eine robuste Konstitution und ist gerne aktiv. Du kannst mit ihm joggen gehen oder Radfahren, mit ihm Agility-Training machen oder einfach gemütlich durch den Wald streifen. Hauptsache, ihr habt Bewegung! Es ist kein Hund, der pausenlos ausgepowert werden muss – aber ein Schoßhund ist es auch nicht. 

Dem Wetter gegenüber ist der Elo unempfindlich: Er geht gerne raus, ob es nun regnet oder die Sonne scheint. Zusätzliche Mäntelchen sind in unserem gemäßigten Klima kaum nötig. 

Der Elo ist nicht wasserscheu, aber auch kein ausgewiesener Schwimmkönig. Er macht, was sein Mensch auch tut – geht der ins Wasser, will er mit. Überhaupt orientiert sich der Elo sehr an seinen Bezugspersonen.

Dadurch ist er ein unkomplizierter Begleiter im Alltag und sowohl als Stadthund als auch für das Leben auf dem Land geeignet. 
Elos zeigen selten Dominanzgehabe gegenüber anderer Hunde und eigenen sich daher auch gut als Zweithund in einer Familie.

Auch Besuche auf Hundespielwiesen sind in der Regel unproblematisch. Wenn der Elo mit anderen Haustieren aufwächst, wird er sie kaum jagen – er ist ohnehin kein großer Jäger.

Natürlich sind Elos kinderlieb, aber da Kinder und Hunde unberechenbar sind, sollte man sie nie unbeaufsichtigt miteinander allein lassen.
Die Ernährung eines Elos ist unkompliziert.

Es gibt keine bekannten Allergieneigungen – ob man Trockenfutter, Nassfutter oder BARF füttert, bleibt der eigenen Entscheidung überlassen. Je qualitativer das Futter, desto gesünder ist der Hund.

Ob Du Dir einen Elo oder einen anderen Hund zulegen möchtest: Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, einen Hund an viele verschiedene Futtervarianten zu gewöhnen. Ein paar Tropfen Leinöl im Futter geben dem Fell einen schönen Glanz.

Erziehung und Pflege

Ein Elo braucht keine spezielle Pflege, muss aber regelmäßig gebürstet werden, da das Fell sonst verfilzen kann. Scheren sollte man ihn nicht – sein Fellkleid ist für jedes Wetter passend.

Etwas mehr Aufwand bei der Pflege hat man in den halbjährlichen Fellwechsel-Perioden, doch meist ist das nach 2-3 Wochen überstanden. Es ist empfehlenswert, den Hund einfach mit einer entsprechenden Bürste draußen zu kämmen – dann hast Du im Haus weniger Arbeit.

Die allgemeine Pflege ist wie bei jedem anderen Hund auch: Pfoten kontrollieren, Ohren ausputzen und ab und an die Krallen schneiden, falls der Hund sie nicht genug abläuft.

Es hat nichts mit der Länge des Auslaufes zu tun, ob Dein Hund lange Krallen hat – je nach Körperbau und Untergrund nutzen die Hunde ihre Krallen unterschiedlich stark ab.
Der Elo orientiert sich an seinem Menschen, ist aber auch sehr souverän. Daher ist er nur bedingt als Anfängerhund geeignet, denn er braucht von Anfang an klare Regeln. Wer sich sehr gut informiert und eine in sich selbst starke Person ist, kann den Elo aber auch in Verbindung mit einer guten Hundeschule als Anfängerhund halten.

Körperliche Kraft ist nicht besonders gefragt, ein Elo ist kein Hund, der seine Hundehalter quer über die Straße zieht. Mit Liebe, Vertrauen und Konsequenz wird aus einem kleinen Elo-Welpen ein hervorragender bester Freund.

Zeige Deinem Hund klar, was Du nicht möchtest, und lobe ihn, wenn er sich super verhält, der Elo ist gelehrig und wird das schnell verstehen. Er ist auch nicht nachtragend, wenn eure Vertrauensbasis einmal auf festen Pfoten steht.

Gesundheit und typische Krankheiten

Die Rasse ist noch jung und wird von verantwortungsvoller Zuchtaufsicht betreut. Problematiken durch Inzucht sind nicht bekannt. Da das Wesen des Hundes als Zuchtziel über dem optischen Erscheinungsbild liegt, gibt es auch keine ungesunden Schönheitsmerkmale.

Die Rasse ist wenig anfällig für Krankheiten und durch ihre ausdauernde, robuste Konstitution ein fitter, sportlicher Hund. Gesundheitliche Risiken entstehen durch Übergewicht – Du solltest den Verbrauch Deines Hundes stets gut im Blick haben.

Es gibt zwei Krankheiten, die vergleichsweise häufig auftreten: Distichiasis und Sebadenitis. Das erstere ist ein feiner Haarflaum am unteren Wimpernkranz, der über den Augapfel streichen und Hornhautentzündungen verursachen kann.

Auch Menschen haben manchmal damit zu kämpfen. Sebadenitis ist eine entzündliche Veränderung von Talgdrüsen. Beide Krankheiten sind gut zu behandeln. Bei einigen Elos springt ab und an die Kniescheibe heraus – durch passenden Muskelaufbau kann dies aber prophylaktisch vermieden werden. 

Lebenserwartung

Ein Elo wird zwischen 12 und 15 Jahren alt. Der Hund ist auch ideal für aktive Senioren, jedoch sollte da bei der Anschaffung das Lebensalter des Hundes berücksichtigt werden.

Der Elo ist ein unkomplizierter Hund und wird im Alter langsamer, neigt aber nicht zu schweren Alterserscheinungen.

Du möchtest einen Elo kaufen?

Du hast alles gelesen und findest, dass der Elo genau in Dein Leben passt? Und Du hast Zeit, um einen kleinen Welpen beim groß werden zu unterstützen? 

Hast Du das Geld, Dir einen Elo aus verantwortungsvoller Zucht zu kaufen? Dann los! Am besten orientierst Du Dich direkt beim EZFG.e.V. auf https://ezfg.de/. 

Es kann natürlich auch sein, dass Du lieber keinen Welpen möchtest, sondern einen „fertigen“ Hund. Dann solltest Du Dir im Klaren darüber sein, dass der Elo trotz seiner Anpassungsfähigkeit eine Weile braucht, um Vertrauen aufzubauen. Und jeder Elo, der eine neue Familie sucht, hat bereits eine Lebensgeschichte, die Du nicht kennst.

Damit Du lange Freude mit Deinem Elo hast, solltest Du wirklich auf gute Züchter achten. Sieh Dir nach Möglichkeit das Zuhause des Züchters an, bevor Du eine Zusage zu einem Welpen machst.

Und um klassische Vermehrer-Zuchten auszuschließen, solltest Du schauen, ob die Züchter ihre Veteranen behalten. Wirklich gute Züchter sind ein Leben lang für ihre Hunde da.

Kleine Entscheidungshilfe für den Elo

Der Elo ist ein liebevoller und netter Kamerad. Er ist anspruchslos, braucht aber von Anfang an gute Führung. Möchtest Du einen Hund, den Du überall mit hinnehmen kannst, musst Du von Anfang an konsequent sein.

Falls Du nicht ganz so viel Zeit für lange Spaziergänge hast, solltest Du Dir vielleicht eher die kleinere Elo-Variante zulegen. Auch, wenn Du Kleinkinder im Haushalt hast, ist der kleine Elo besser geeignet: Der Elo schmeißt sonst im Spiel vielleicht versehentlich das Kind um.

Du bekommst mit einem Elo ein Familienmitglied, das schnell zum liebenswerten Haltepunkt im Familienleben werden kann.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 0 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Kommentare

  1. Felix

    Schöner Artikel, unser Elo ist keine Sportskanone, wasserscheu (wenn ich ins Wasser gehe, bleibt er ganz weit davor stehen, bloß nicht naß werden!!), außerdem geht er sehr gerne auf Mäusejagd, Apportieren ist nicht sein Ding, spielen – nur wenn man die Sachen behalten darf, und nach dem Abendessen putzt er sich die Schnüß am Sofa ab.
    Aber er liebt es, gekrault zu werden, er ist ein großer Schoßhund und macht in jedem Bett und auf jedem Teppich eine bessere Figur als draußen in der Natur. Aber er ist eine Seele von Hund. Einmal Elo – immer Elo!

  2. sarah

    Hallo,
    ich wollte fragen wann sie den Artikel verfasst haben und wie dieser heißt, da ich diese informationen für meine Hausarbeit bräuchte.
    Es wäre nett wenn sie zeitnah antworten könnten.

  3. Sina

    Hallo,
    ich wollte fragen wann der tolle Artikel über den Elo veröffentlicht wurde, da ich diese Information für meine Hausarbeit benötige. Es wäre nett wenn sie zeitnah antworten könnten.

    Liebe Grüße

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.