Überall Hundehaare – praktische Tipps für Haushalt und Auto

Lesedauer: 4 Minuten Aufrufe 92

Hundehaare sind lästig und bescheren eine Menge Arbeit. Ob Sofa, Textilien oder Autositze: Die tierischen Haare sind überall. Um sie wirkungsvoll zu entfernen, braucht es effiziente Hilfsmittel und clevere Methoden. Wie sich Haushalt und Auto komfortabel sauber halten lassen, hier im Ratgeber.

Kraftvolle Staubsauger, Bürsten und Besen

Bei tausenden Haaren pro Quadratmeter und regelmäßigem Fellwechsel dauert es nicht lang, bis Hunde deutliche Spuren hinterlassen. Regelmäßiges Staubsaugen ist ein Muss, um Wohnraum konsequent von Hundehaaren zu befreien.

Auf glatten Böden wie Fliesen oder Laminat fällt das Entfernen relativ leicht. Als besonders umständlich zu reinigen, erweisen sich Sofas, Teppiche, Kissen und Kleider, weil die Haare regelrecht davon angezogen werden und sich darin verfangen. Der Markt hält hierfür Staubsauger für Tierhalter bereit, die mit Hilfe von speziellen Bürsten, Düsen und ausreichend Leistung Abhilfe schaffen. Das Verbraucherportal staubsauger.net empfiehlt Tierhaar-Staubsauger mit Elektrobürsten beziehungsweise Bürstenwalzdüsen und rät zu Modellen führender Hersteller. Begriffe in den Produktbezeichnungen wie „Animal“, „Pets“ oder „Petcare“ deuten auf die Verwendungsmöglichkeiten hin. Wobei längst nicht alle bewährten und hundehaargeeigneten Geräte entsprechend betitelt sind.

Auf wohlklingende Werbeversprechen sollten sich Hundehalter nicht verlassen. Sorgfältiges Vergleichen bleibt ein Muss. Besitzer von Hochflor-Teppichen sind zudem gut beraten vor dem Kauf zu prüfen, ob das Sauggerät damit zurechtkommt. Auch dahingehend sind die Produktunterschiede erheblich.

Eine praktische Ergänzung zum Elektrogerät sind Gummibürsten, die im Handel für teilweise unter zehn Euro erhältlich sind. Damit lassen sich auch schwer erreichbare textile Oberflächen reinigen. Ob Polstermöbel oder Rückbank im Auto. Leichtes Abbürsten genügt, um einen Großteil der Hundehaare aus den Polstern zu lösen und anschließend bequem abzusaugen oder direkt im Restmüll zu entsorgen.

Auf empfindlichen Textilien ist mit Gummiborsten allerdings Vorsicht geboten, da es bei ständiger Verwendung zu Pilling und damit zu unschöner Fusselbildung kommen kann. Bei Teppichen sind Besen mit Gumminoppen eine Option. Die Gumminoppen leicht befeuchten, um das Maximum an Hundehaaren aus dem Flor zu holen!

Tipp: Sollen Tierhaare schnell aus kleinen Polsterflächen gelöst werden, klappt das mit Gummihandschuhen blitzschnell. Einfach überziehen, leicht befeuchten und mit den Händen über die Oberflächen streichen.

Fusselrollen und Bürsten für Textilien

Ist die Geraderobe durch den Kontakt mit Vierbeinern voller Hundehaare, sind Fusselrollen eine große Erleichterung. Sie werden über die Oberflächen gerollt und nehmen dabei durch die abnehmbaren Klebeabschnitte sämtliche Verunreinigungen auf. Haare werden zuverlässig entfernt. Nachteilig an konventionellen Fusselrollen ist der dabei entstehende Müll. Die nachhaltigere Option sind wiederverwendbare Fusselbürsten. Da es hierbei enorme Qualitätsunterschiede gibt, lohnt sich ein kritischer Blick auf Kundenbewertungen im Internet. Vorteilhaft sind Produkte mit Staubbehälter für kinderleichtes Entsorgen von Haaren und Schmutz. Innovative Systeme gewährleisten eine effektive Haaraufnahme und gleichbleibende Effizienz. Derartige Fusselbürsten sind auch für Kissen und oberflächliches Säubern von Polstermöbeln optimal verwendbar.

Tipps rund um verschmutzte Kleidung:

  • Ist gerade kein Fusselroller beziehungsweise eine entsprechende Bürste bereit, können sich Tierfreunde mit einem kleinen Trick behilflich sein: Einfach einen Luftballon aufblasen und damit über die verschmutzten Kleidungsstücke reiben. Die Haare bleiben am Ballon haften. Für Polstermöbel ist Malerkrepp eine Notlösung: Abrollen und mit der Klebefläche die Polster von unerwünschten Rückständen der Vierbeiner befreien.
  • Damit die Waschmaschine sauber bleibt, Fusselkugeln in die Trommel geben! Sie nehmen während des Waschgangs zahlreiche Hundehaare auf und beugen gleichzeitig unschöner Knötchenbildung sowie verstopften Abflüssen vor. Fusselkugeln sind in Drogerien und online günstig erhältlich.
  • Kommt in Haushalten mit Hunden ein Trockner zum Einsatz, ist der Flusensieb häufiger als üblich zu leeren. Dort sammelt sich dank Umdrehungen und Heißluft ein Großteil der losen Haare.
Fellpflege
Fellpflege

Mit Fellpflege vorbeugen – individuelles Zubehör wählen

Um das Problem direkt an der Wurzel zu packen, sollte man als Hundehalter auch die Fellpflege des vierbeinigen Schützlings überdenken. Womöglich lässt sich mit effektiven Hilfsmitteln ein Großteil der losen Tierhaare in Wohnung und Auto vermeiden. Angebote gibt es dahingehend reichlich. Das Spektrum reicht vom Bürstenhandschuh bis hin zum vielerorts bekannten Furminator, der lose Unterwolle wirkungsvoll aus dem Fell entfernt.

 

Gesunde Haut bei Hunden
Gesunde Haut bei Hunden

Pflege ist nicht nur hinsichtlich der Reduzierung von Hausarbeit sinnvoll, sondern fördert auch eine gesunde Haut bei den Haustieren. Bleiben zu viele lose Haare im Fellkleid hängen, hemmt das die Belüftung, was auf Dauer zu Hautproblemen führen kann. Neben Infektionen und Verfilzungen steigt bei mangelnder Pflege das Risiko für Parasitenbefall.

„Flöhe, Milben und Zecken fühlen sich auf warmer, feuchter Haut unter dem verfilzten Fell pudelwohl. Dort können sie sich richtig satt essen und ungestört Krankheiten und Infektionen wie Räude oder Ekzeme verbreiten“, klärt die gleichnamige Fachhandelskette für Tierprodukte unter fressnapf.de in einem Ratgeber über die richtige Fellpflege für Langhaar- und Kurzhaarrassen auf. Gut gepflegtes Fell fördert die Belüftung und UV-Belichtung, zwei wesentliche Faktoren zur Prävention von Entzündungen, Pilzinfektionen und Ekzemen.

Zur Auswahl des passenden Zubehörs ist entscheidend, ob es sich um einen einschichtigen oder mehrschichtigen Fell-Typ handelt. Rassen mit einschichtigem Hundefell verfügen lediglich über Deckhaar, Rassen mit zweischichtigem Fell darüber hinaus über Unterfell, auch Unterwollschicht genannt. Worauf es jeweils ankommt, zeigt Hundestylistin Franziska Knabenreich in der Videoanleitung:

Ergänzende Tipps und Informationen:

Flöhe bei Haustieren
Zecken bei Haustieren
Hunderassen

Maren Kappel

Expertin für Hunde & Katzen

Maren trifft man immer nur im Vierer-Pack an: Mit ihrem süßen Mini-Leoparden "Sahara" und ihren zwei verspielten Hunden "Mars" und "Jupiter" joggt Maren gerne durch die Stadtwälder Freiburgs. Hier kann die leidenschaftliche Tiernärrin prima den Kopf freibekommen und Ideen für neue Blog-Artikel sammeln.

Seit zehn Jahren schreibt Maren schon über das Leben mit Hunden und Katzen. Auf die Idee, zu bloggen, kam sie durch ihren Freundeskreis. Dort ist sie nämlich als Tierexpertin oder auch "Miezen-Maren" bekannt.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.