fbpx

Hundekuchen backen – die besten Rezepte und Tipps

Backe Deinem Liebling doch einmal einen Hundekuchen zum Beispiel zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Hundekuchen selber zu machen, ist nicht schwer. Wir haben zwei einfache und sichere Rezepte für Dich und verraten Dir, welche Zutaten für ein Hundekuchen Rezept infrage kommen und welche nicht.

Hundekuchen zum Geburtstag und anderen Anlässen

Dein Hund ist für Dich ganz sicher auch ein vollständiges Familienmitglied. Wenn er Geburtstag hat, soll er etwas Besonderes bekommen. Auch an anderen Festtagen wie zum Beispiel Weihnachten soll der Hund nicht leer ausgehen, wenn die Familie am Kaffeetisch sitzt. Ein Hundekuchen macht optisch etwas her und der Hund darf ihn auch fressen. Damit der Kuchen sicher und gesund ist, solltest Du bei der Auswahl der Zutaten allerdings auf einiges achten. Denn nicht jedes Hundekuchen Rezept aus dem Internet enthält ausschließlich empfehlenswerte Zutaten.
Du möchtest nichts Kompliziertes backen? Auch dann haben wir eine Alternative für Dich. Denn Du kannst auch ganz einfach aus fertigem Hundefutter mit ein paar zusätzlichen Zutaten eine schöne Hundetorte selber machen.

Welche Zutaten darf ich für einen Hundekuchen verwenden?

Wenn Du einen Hundekuchen backen möchtest, solltest Du natürlich darauf achten, ausschließlich verträgliche Zutaten zu verwenden. Der Hund ist Fleischfresser, der Hauptbestandteil des Kuchens sollte daher aus Fleisch bestehen. Grundsätzlich sind alle Fleischsorten erlaubt, lediglich bei rohem Fleisch solltest Du etwas vorsichtig sein. Denn bei mangelnder Hygiene kann es Salmonellen und andere Krankheiterreger enthalten. Auf Rohes Schweinefleisch und rohes Geflügelfleisch solltest Du besser ganz verzichten. Bei Geflügel aus dem Supermarkt haben beispielsweise Stichproben ergeben, dass ein beträchtlicher Teil mit resistenten Keimen belastet ist.

Wenn Du den Kuchen backst, bist Du auf der sicheren Seite. Du kannst auch frisches Rindfleisch durch den Fleischwolf drehen oder Deinen Metzger darum bitten. Denn solange Hackfleisch vom Rind oder Lamm frisch durchgedreht wurde, ist das Risiko für Krankheitserreger geringer.

Wurst darf ausnahmsweise auch in der Torte enthalten sein, aber lediglich zum Verzieren. Denn Wurstwaren enthalten viel Salz, das ist für Dein Hund nicht gesund. Ein paar Scheibchen als Deko sind aber in Ordnung.

Auch der Hund mag ab und zu etwas Gemüse, es versorgt ihn mit Vitaminen und Mineralstoffen und regt seine Verdauung an. Gemüse gibt der Torte Volumen und sorgt auch für eine schöne Farbe. Für Hunde gut verträglich sind gekochte Möhren, Kartoffeln und ein paar andere Gemüsesorten. Bitte beachte aber, dass es Gemüsesorten gibt, die für Hunde giftig sind wie zum Beispiel Auberginen, Tomaten und Zwiebeln.

Hunde dürfen Obst in kleinen Mengen fressen, außer verschiedene Beerensorten und Weintrauben. Von süßen Früchten wie Bananen oder Pfirsichen darf Dein Hund nicht zu viel bekommen. Ansonsten kannst Du aber auch Obst zur Verzierung der Torte verwenden.

Damit die Torte schön aussieht, möchtest Du sie sicher gerne mit einem Topping versehen. Als Überzug kommen vor allem verträgliche Milchprodukte wie zum Beispiel laktosefreier Quark, Kartoffelpüree oder auch Erdnussbutter infrage.

Wenn Du den Hundekuchen backen möchtest, empfiehlt es sich, Mehl und andere Getreideprodukte hinzuzufügen. Das sorgt für eine bessere Stabilität und Konsistenz. Achte darauf, dass Dein Hund Getreide in großen Mengen nicht so gut verträgt. Mehl und andere Getreideprodukte wie zum Beispiel Haferflocken sollten als Konsistenzgeber nur in kleiner Menge verwendet werden.

Diese Zutaten darfst Du nicht für Hundekuchen verwenden

Grundsätzlich darf in den Hundekuchen keine Zutat, die Dein Hund nicht fressen darf. Dass Schokolade giftig für Hunde ist, weißt Du sicher schon. Denke auch daran, keine anderen Süßigkeiten, die Schokolade oder Kakaopulver enthalten, zu verwenden.
Du solltest auf am besten auf alle Zutaten verzichten, die Zucker, Süßstoffe und Salz enthalten.

Tipp: Wenn Du Deinen Hundekuchen doch mit Schokolade verzieren möchtest, kaufe spezielle Hundeschokolade aus dem Tierfachhandel. Sie enthält nicht den für Hunde giftigen Stoff Theobromin und ist außerdem zuckerfrei.

Bei Milchprodukten solltest Du auch vorsichtig sein, denn Hunde vertragen keinen Milchzucker (Laktose). Wenn Du Milchprodukte als Zutat verwenden möchtest, wähle laktosefreie und möglichst fettarme Produkte.

Wenn Dein Kuchen hauptsächlich aus Fleisch besteht, wird er schon fettig genug sein. Im Gegensatz zu einem Kuchen für Menschen, braucht ein Hundekuchen keine Butter und auch kein anderes Fett.

Bitte beachte: Viele Hunde reagieren allergisch auf manche Getreidesorten wie zum Beispiel Weizen. Wenn Du die Torte für mehrere Hunde backst, solltest Du am besten nur Zutaten verwenden, die von allen Hunden sicher vertragen werden.

Hundekuchen Rezepte mit verträglichen Zutaten für Deinen Hund

Hundekuchen backen aus Hackfleisch und Kartoffeln

Das Hundekuchen Rezept ergibt einen großen Kuchen, Du kannst die Menge auch halbieren (dann zwei Eier nehmen) und einen kleinen Hundekuchen daraus backen.

Zutaten

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 200 g Kartoffeln gekocht und püriert
  • 2 Möhren
  • 1 Apfel
  • 4 Esslöffel feine Haferflocken oder Reismehl
  • 3 Eier
  • 2 Packungen laktosefreier Frischkäse oder 250g laktosefreier Quark
  • 1 Bockwurst

Zubereitung

Reibe zunächst Möhren und Äpfel auf einer Reibe. Mische dann das frische Rinderhackfleisch mit den pürierten Kartoffeln, den Möhren und Äpfeln und arbeite die Eier und die Haferflocken unter.
Kleide eine Springform mit Backpapier aus und fülle die Masse hinein.
Backe den Kuchen bei 180°C Ober- und Unterhitze für 30-40 Minuten. Die Masse sollte gestockt und oben leicht braun sein. Das Fett wird aus dem Rinderhackfleisch etwas austreten und der Kuchen wird in der Form etwas kleiner, aber das ist normal.
Lasse den Kuchen in der Form vollständig auskühlen, öffne dann die Springform und lege den Kuchen auf eine Platte oder einen Teller.


Der Frischkäse oder Quark dient als Topping, damit kannst Du den ganzen Kuchen bestreichen. Wenn Du möchtest, kannst Du auch etwas Frischkäse oder Quark in einen Spritzbeutel füllen und damit Tupfen auf die Torte setzen oder Den Namen deines Hundes darauf schreiben.
Die Bockwurst schneidest Du in dünne Scheiben und verzierst damit den Kuchen.
Gut abgedeckt hält der Hundekuchen im Kühlschrank mehrere Tage.

Abwandlungen: Du kannst Du die Torte auch mit Blaubeeren verzieren. Den Apfel kannst Du durch eine Banane ersetzen. Statt Rinderhack könntest Du auch Lammhack verwenden.

Hundekuchen ohne backen – Rezept aus Fertigfutter

Bei diesem Rezept bleibt der Ofen kalt, die Zutaten werden einfach nur in einer Tortenform geschichtet und dann dekoriert. Die Mengenangaben sind variabel, achte lediglich darauf, nicht zu viel Wurst zu verwenden.

Zutaten

  • Nassfutter
  • Trockenfutter
  • laktosefreier Hüttenkäse oder Quark
  • 1-2 geraspelte Möhren oder aufgeweichtes Trockengemüse
  • Bockwurst, Leberwurst oder Leckerlis zum Verzieren
  • etwas geriebener Käse

Zubereitung

Kleide eine Tortenform mit Backpapier aus und fülle etwas Nassfutter auf den Boden. Darüber gibst Du nun eine Schicht Hüttenkäse oder Quark. Auf dem Hüttenkäse verteilst Du geraspelte Möhren für eine schöne Farbe und gibst etwa eine Hand voll Trockenfutter darüber. Das Trockenfutter bindet die Torte.


Jetzt folgt die nächste Schicht aus Nassfutter. Weitere Schichten aus Hüttenkäse und Nassfutter sind optional. Du kannst die Torte etwas flacher oder höher bauen, ganz wie Du möchtest.
Am Ende bestreust Du den ganzen Hundekuchen mit geriebenem Käse aber bitte nicht zu viel. Käse enthält viel Salz, davon darf Dein Hund nur ein Bisschen bekommen. Du kannst die Bockwurst in Scheiben schneiden und den Kuchen damit verzieren. Alternativ gibst Du die Leberwurst in einen Spritzbeutel und spritzt hübsche Tupfen auf den Kuchen.
Der Kuchen muss vor dem Servieren etwa eine Stunde durchziehen. Bewahre ihn im Kühlschrank auf, aber serviere ihn Deinem Hund nicht zu kalt.

FAQ

Wie viel Hundekuchen darf mein Hund fressen?

Hundekuchen ist nur für besondere Gelegenheiten gedacht. Die Kuchen enthalten sehr viele Kalorien und teilweise auch Zutaten, die Dein Hund nicht oft bekommen sollte wie zum Beispiel Bockwürstchen. Ein Hundekuchen Rezept ist für mehrere Hunde gedacht. Du kannst den Hundekuchen in Tortenstücke schneiden und Deinem Hund ein Stück davon servieren. Der Hund soll den ganzen Kuchen bekommen? Dann backe einfach einen kleinen Kuchen oder fülle die Masse in Muffinförmchen.
Wenn Dein Hund zu Übergewicht neigt, gib ihm an diesem besonderen Tag einfach etwas weniger von seinem normalen Futter oder ersetze die gewohnte Mahlzeit ausnahmsweise durch Hundekuchen.

Wie lange ist selbstgemachter Hundekuchen haltbar?

Wenn Du unsere Rezepte verwendest, kannst Du den Kuchen im Kühlschrank problemlos 3-4 Tage aufbewahren. Bei Rezepten mit rohem Hackfleisch solltest Du jedoch vorsichtig sein, diese Kuchen müssen am selben Tag gefressen werden.
Hinweis: Wenn Du den Kuchen im Kühlschrank aufbewahrt hast, achte darauf, ihn 1-2 Stunden vor dem Servieren rauszuholen, damit er Zimmertemperatur annehmen kann. Sehr kaltes Futter kann bei Hunden nämlich zu Magenverstimmungen führen.

Ähnliche Artikel

Rohasche im Hundefutter? Was das bedeutet

Ein Blick auf eine typische Verpackung zeigt, dass Rohasche im ... weiterlesen
Lesedauer: 6 Minuten Aufruf 1

Hundekuchen backen – die besten Rezepte und Tipps

Backe Deinem Liebling doch einmal einen Hundekuchen zum Beispiel zum Geburtstag ... weiterlesen
Lesedauer: 6 Minuten Aufruf 1

Hundefutter aus der Dose – so machst du es richtig

Hundefutter in der Dose gibt es für alle Altersstufen, vom ... weiterlesen
Lesedauer: 6 Minuten Aufruf 1

Futtertonne – Trockenfutter gut untergebracht

Futtertonnen sind ideale Vorratsbehälter. Sie schützen vor [b]Vorratsschädlingen[/b] und ... weiterlesen
Lesedauer: 6 Minuten Aufruf 1

Die Fütterung des Hundes mit Nassfutter – dies musst Du beachten

Hundebesitzer stehen vor der Frage, wie viel Nassfutter der Hund bekommen ... weiterlesen
Lesedauer: 3 Minuten Aufruf 1

Veganes Hundefutter – Modeerscheinung oder sinnvolle Ernährungsform?

Nicht nur mehr und mehr Menschen ernähren sich vegan. ... weiterlesen
Lesedauer: 4 Minuten Aufruf 1

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simply Maison M Hundekäfig


Beim Simply Maison Hundekäfig handelt es sich um einen hochwertigen...

EUGAD Kaninchenstall


EUGAD 0034HT Kaninchenstall – Hygiene, Freiluft und Komfort in einem...

vidaXL Kratztonne


Allgemeines über die Kratztonne Eine Kratztonne eignet sich, wie der...

Lionto Weidenkorb


Allgemein Ein schöner Katzenkorb hat mehrere Funktionen. Zum einen eignet...

Trixie Schutznetz


Allgemeines über das Trixie Schutznetz Dieses Netz eignet sich für sowohl...

Pawhut Hamsterkäfig


Allgemein Hamster sind tolle kleine Haustiere und eignen sich für...

Vitakraft Vogelsand Premium


Wieso Vogelsand im Käfig? Vogelsand sollte unbedingt in Deinem Käfig...

PAWZ Road Katzentunnel


Allgemeines über den Katzentunnel Ein Katzentunnel ist eine super Erfindung...

Rabbitgoo Kratzbaum mit Hängematte

Allgemein Katzen lieben es zu kratzen. Sie brauchen etwas woran...

Fluval Tronic Aquarienheizer


Diese Fluval Aquarium Heizung ist für Becken von rund 200...

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!