Voraussetzungen Hundehaltung

Lesedauer: 2 Minuten Aufrufe 896

Überlegungen vor dem Kauf

Viele Menschen träumen schon seit ihrer Kindheit davon, einen eigenen Hund zu haben. Doch leider passen häufig die Lebensumstände nicht zum Hundewunsch, denn ein paar Voraussetzungen zur Hundehaltung sollten schon erfüllt sein. Ein Hund benötigt viel Zeit, Pflege und Geld. Darum sollten Sie sich lieber einmal zu viel Gedanken darüber machen, ob ein Hund zu Ihrer derzeitigen Lebenssituation passt.

Die wichtigsten Punkte sind:

  • Stehen alle Familienmitglieder einem Hund positiv gegenüber? Ein Hund kann sehr präsent sein und sollte daher von niemandem im Haushalt als Störfaktor wahrgenommen werden.
  • Ist mindestens eine erwachsene Person in Ihrem Haushalt dazu bereit, die Hauptverantwortung für einen Hund zu übernehmen? Kinder sind zwar häufig diejenigen, die sich einen Hund wünschen, doch man darf nicht erwarten, dass sie ein Hundeleben lang für den Hund sorgen können und möchten.
  • Sind Sie und /oder Ihre Familie gerne – auch bei schlechterem Wetter – an der frischen Luft? Auch kleine Hunde benötigen täglichen Auslauf. Jemand, der sehr temperaturempfindlich ist oder generell nicht gerne in der Natur unterwegs ist, sollte den Hundewunsch noch einmal überdenken.
  • Hunde sind Rudeltiere und sind von Natur aus nicht gerne alleine. Einige Stunden pro Tag ist das bei den meisten Hunden natürlich trotzdem kein Problem, aber länger als rund fünf Stunden sollte ein Hund nur in Ausnahmefällen alleine bleiben müssen. Daher sollten Sie bereits vorab überlegen, ob organisatorisch in ihrer Familie möglich ist.
  • Neigt in Ihrer Familie jemand zu Tierhaarallergien? Dann sollten Sie auf jeden Fall noch einmal einen Allergietest auf Hundehaare machen lassen.
  • Sie fliegen im Urlaub gerne in ferne Länder? Dann sollten Sie schon vor der Anschaffung überlegen, wo dann Ihr Hund untergebracht sein wird. Selbstverständlich sind auch Urlaube mit Hund möglich, bringen aber eben einige Einschränkungen bezüglich des Reisemittels, der Unterkunft und des Reiseziels mit sich.
  • Erlaubt Ihre Wohnsituation die Hundehaltung? Wenn Sie zur Miete wohnen, sollten Sie unbedingt abklären, ob im Mietvertrag Hundehaltung verboten wurde.
  • Je nach Rasse und Charakter kann es ein hoher Aufwand werden, den Hund zu einem zuverlässigen Begleiter zu erziehen. Das kann Geld, Zeit und viele Nerven kosten.
  • Ist Ihr Hund einmal krank, muss der Hund zu einem Tierarzt. Werden langwierige Behandlungen, teure Medikamente oder Operationen nötig, kann es schnell teuer werden. Dafür sollte am besten immer ein Notfallbudget vorhanden sein.
  • Bei Welpen, Krankheiten und im Alter kann es sein, dass sie auch unangenehme Arbeiten erledigen müssen, wie Kot, Urin oder Erbrochenes aufwischen. Ebenso kann es sein, dass sie Tabletten, Salben oder Spritzen verabreichen müssen.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 340 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.