Bulldogge

Bulldogge ist der Oberbegriff für kleine bis mittelgroße Hunde mit einer meist kräftigen Statur. Die erste Rasse der Bulldoggen war die alte britische Rasse, die Englische Bulldogge (English Bulldog). Der Name entstand, da diese Rasse eigentlich gezüchtet wurde, um Bullen zu beißen.
Der ganze Körperbau der Bulldogge ist darauf ausgelegt den Bullen in die Schnauze zu beißen und ihn zu Boden zu ziehen. Die ideale Bulldogge war mittelgroß, standfest und hatte einen stämmigen Körper mit einer enormen Kraft im Kiefer- und Nackenbereich. Weitere Merkmale einer Bulldogge waren der große Kopf mit starken falten im Gesicht und Rosenohren. Die kurze Nase und der vorstehende Unterkiefer erlaubte es der Bulldogge fest und lange zuzubeißen und dabei selber nicht zu ersticken.
Im 19 Jahrhundert kam die französische Bulldogge (Bully) dazu.

Von der FCI anerkannte Rassen

Bulldoggen Rassen, die nicht von der FCI nicht anerkannt sind

Alapaha Blue Blood Bulldog ( USA )

Der Alapaha Blue Blood Bulldog wird auch Otto genannt. Diese Bulldoggen Art ist nur sehr selten vertreten. Der Ursprung liegt in den Südstaaten der USA, genau genommen in dem Alapaha River im Süden von Georgia. Inzwischen existieren weniger als 200 Tiere dieser Art. Es gibt jedoch wieder einige Züchter, die die Rasse aufrechterhalten wollen. Der Hund wird bis zu 63,5 cm groß und 41 kg schwer. Auffällig bei den Alapaha Blue Blood Bulldogs ist, dass der große Rüde doppelt so schwer werden kann wie eine Hündin.

American Bulldogg ( USA )

American Bulldog

American Bulldog

Herkunft

Es wird vermutet, dass der American Bulldogs hauptsächlich von der Englischen Bulldogge abstammen und Boxe oder Dogo Argentino eingekreuzt wurden.
Der American Bulldog ist mit seiner Größe von 66 cm und einem Gewicht von 58kg ein typischer Vertreter der Bulldoggenfamilie.

Aussehen

Das Fell ist bulldoggentypisch kurz und anliegend. Der Amercian Bulldog hat einen starken Vorbiss des Unterkiefers. Dank dem Vorbiss konnte er ausgebrochene Bullen einfangen und auf den Boden drücken und dabei immer noch Luft zu bekommen.
Die Falten an den Augen waren dazu da, damit das Blut der Bullen den Hunden nicht ins Auge lief.
Der American Bulldog entspricht am meisten dem Typ des alten Bullenbeißers. Während er hier der Begleithund vieler Familien ist, wird er in den USA oft noch zur Wildschweinjagd eingesetzt.

Catahoula Bulldog ( USA )

Herkunft

Der Catahoula Bulldog ist eine Kreuzung aus American Bulldog und Louisaiana Catahoula Leopard Dog. Ende des 19 Jahrhunderts begann Howard Carnathan mit der Zucht des Catahoula Bulldogs. Das Ursprungsland des Catahoula Bulldog ist die USA. Dort ist er auch heute noch sehr häufig zu finden. In Europa ist der Catahoula Bulldog kaum bekannt.

Aussehen

Die Schulterhöhe für Rüden wird mit 55 bis 66 cm angegeben, bei Hündinnen schwankt sie zwischen 51 und 61 cm. Im Gegensatz zu den klassischen Bulldoggen, weisen die Hunde ein harmonisches Verhältnis zwischen Größe und Gewicht auf. Der erste Catahoula Bulldog war eine 50/50 Kreuzung zwischen Catahoula Leopard Dog und American Bulldog.

Gesundheit

Der Catahoula Bulldog ist im Großen und Ganzen ein sehr gesunder Hund. Es kommt jedoch oftmals vor, dass er taub oder schwerhörig ist. Taube und Schwerhörige Hunde sind von der Zucht ausgeschlossen. Die Taubheit kommt meistens zu Stande, weil verbotener Weise Merle x Merle gekreuzt werden. Besonders bei Welpen, die einen hohen weiß Anteil haben, muss ein Hör- und Sehtest durchgeführt werden.

Continental Bulldog ( Schweiz )

Continental Bulldog

Continental Bulldog

Herkunft

Der Continental Bulldog stammt aus der Schweiz und ist nicht von der FCI anerkannt.Es ist jede Farbe in Kombination mit einer schwarzen Nase erlaubt.
Im Frühjahr 2001 entschloss sich Imelda Angehrn einen Zuchtversuch zur Erzeugung eines mittelgroßen Bulldogs zu unternehmen, da die Zuchtbestimmungen geändert wurden und es verboten werden sollte, dass man Tiere, die Abnormitäten im Körperbau und Verhalten aufwiesen zu halten. So sollte der gezüchtete Hund von Imelda Angehrn genau den neuen Bestimmungen entsprechen. Und das Ergebnis war ein voller Erfolg. Man konnte jedoch keine Rückkreuzung mehr unternehmen, da es von dem Zuchtverband in England verboten wurde. Über 70 Hunde wurden von Richtern und Tierärzten beurteilt und in das Anhangsregister des Schweizerischen Hundestammbuches eingetragen.

Aussehen

Der Continental Bulldog ist ein muskulös, athletisch gebauter beweglicher Hund der einer Bulldogge sehr ähnlich sieht. Er wird bis zu45cm groß und bis zu 30 kg schwer. Sein Kopf hat nicht so eine große Masse, wie der einer Englischen Bulldogge. Außerdem hat er deutlich weniger Falten. Der Hals des Hundes ist kurz und kräftig und der Vorbiss ist nicht so ausgeprägt wie bei einer Englischen Bulldogge. Das Fell des Continental Bulldogs ist dicht, kurz und glatt.

Olde English Bulldog ( Großbritannien, USA )

Olde English Bulldog

Olde English Bulldog

Herkunft

Seit 1. Januar 2014 wird die Rasse vom UKC anerkannt.

David Leavitt begann 1971 nach den Richtlinien eines Rinderzuchtprogramms eine neue Rasse zu züchten, die er dann Olde English Bulldog nannte. Der Grund für sein Vorhaben war, dass er sehr unzufrieden mit der Gesundheit seiner Englischen Bulldoge war, und mit der Rückzüchtung die Gesundheit und Fruchtbarkeit des Hundes verbessern wollte.

Aussehen

Die Olde English Bulldog hat im Gegensatz zu der Englischen Bulldogge eine viel längere Nase und weniger Falten. Sie hat eine lange Rute ohne Knick und weniger Vorbiss. Die Größe der Olde English Bulldog liegt zwischen 40,5 und 51 cm, das Gewicht bei 22-36 Kg.

Zuchtprobleme der Bulldogge

Die Bulldogge ist ein Beispiel einer extremen Genmanipulation. Dadurch leidet die Bulldogge sehr oft unter Auge-, Atem,- oder Hörproblemen. Auch Hautentzündungen und neurologischen Probleme sind oft eine Folge der Genmanipulation. Andere Hunde mit der selben Größe werden um die 13 Jahre, Die Bulldogge hat jedoch eine Lebenserwartung von nur 6 Jahren.

Bewertung:
Bewertungen: 0 Ihre Bewertung: {{rating}}