Waran

Lesedauer: 5 Minuten Aufrufe 162

Größe:
250 – 300 cm
Gewicht:
50 – 70 kg
Herkunft:
Asien
Lebensdauer:
25 – 40 Jahre
Farbe:
grau-braun, grün, schwarz
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Tagaktiv
Ja
Winterruhe
Ja
Fleischfresser
Ja
Lebendfutter
Ja
Giftig
Ja
Hoher Pflegeaufwand
Ja
    wenig:

    viel:

Du bist fasziniert von Warnen und überlegst nun, ob Du Dir einen zulegen sollst? In diesem Artikel findest Du alle nützlichen Informationen über dieses Reptil! 

Artenbeschreibung

Warane sehen aus wie eine Mischung aus Echse und Krokodil. Sie gehören zur Klasse der Reptilien. Um genauer zu sein, zur Ordnung der Schuppenkriechtiere. Ein typisches Merkmal von Warnen ist die schlangenähnliche Zunge, die doppelt so lang sein kann wie der Kopf.

Ein weiteres Merkmal der Warane sind die messerscharfen Zähne und das im Speichel enthaltene tödliche Gift. Die echsenartige Tiere schrecken auch nicht vor großer Beute zurück: Hirsche, Wildschweine oder auch Wasserbüffel sind kein Problem für Warane.

Herkunft und Geschichte

Weltweit existieren etwa 74 Arten der Warane. Beispielsweise der Komodowarane. Die sind in den unterschiedlichsten Lebensräumen anzutreffen und unterscheiden sich zudem in ihrem Aussehen. Warane gelten als äußerst anpassungsfähig und intelligent. Laut Experten geht die Geschichte der Warane mehr als 130 Millionen Jahre zurück.

Zu ihrem natürlichen Lebensraum zählen unter anderem Steppen, Gewässer oder Regenwälder. Die meisten Warane sind Baumbewohner. Ab einer bestimmten Größe sind sie jedoch gezwungen, ihre Lebensumgebung auf den Boden zu verlagern.

Warane leben fast nur in den Tropen und Subtropen. Sie sind in fast ganz Afrika, auf der arabischen Halbinsel und über Mittel- und Südasien bis nach Südostasien und Australien zu finden. Einige Arten leben sogar auf Inseln im Pazifik wie die Salomonen und die Marshallinseln.

Aussehen des Warans

Waran

Der Körper der Warane ist – typisch für eine Echse lang gestreckt und komplett mit Schuppen besetzt. Sie haben 4 relativ lange Beine mit je 5 Zehen. Die Hinterbeine sind zudem etwas länger als die Vorderbeine.

Komodowarane gelten sogar als die größten Echsen weltweit. Ausgewachsene Warane können eine Körperlänge von bis zu 3 Metern erreichen und bis zu 70 Kilogramm schwer werden.

Der Kopf ist vom Hals relativ deutlich abgesetzt und verläuft zur Schnauze hin spitz zu. Das gilt aber nicht für alle Warane. Es gibt auch Arten, die einen kurzen Kopf mit stumpfer Schnauze besitzen.

Die Grundfarbe der Warane kann verschieden ausfallen. Hierbei ist es möglich, dass ein Waran leuchtend grün oder tiefschwarz sein kann. Die meisten Warane weisen aber eine grau-braune Grundfarbe auf.

Oft kommen Punktmuster oder Querbänderungen vor. Die Grundfarbe stellt im jeweiligen Lebensraum meist eine Tarnfarbe dar. Längsstreifen sind bei Waranen selten. Die Bauchseite ist häufig heller als die Körperoberseite. Jungtiere sind bei einigen Arten deutlich heller oder bunter als ausgewachsene Warane.

Haltung und Ernährung

Du möchtest einen Warnen als Haustier halten? In diesem Abschnitt erfährst Du, worauf es bei der Haltung ankommt.

Warane sind nicht für ihre liebenswerte Art bekannt. Sie können fauchen oder beißen auch mal gerne zu, wenn sie sich bedroht fühlen.

Warane benötigen einen großen Lebensraum. Nicht zuletzt wegen ihrer Größe. Deswegen eignet sich dieses Tier auch nur bedingt für eine Heimtierhaltung. Am besten ist es, wenn Du Deinen Waran einzeln in einem ausreichend großen Terrarium unterbringst.

Als Faustregel kannst Du Dir aber folgendes merken: Die Länge des Terrariums sollte mindestens doppelt so lang sein, wie das Tier, das darin enthalten ist. Gehen wir davon aus, dass Dein Waran ist etwa 2,5 Meter lang? Dann sollte das Terrarium mindestens eine Länge von 5 Metern haben!

Jedoch ist es natürlich immer von Vorteil, wenn das Terrarium größer ist. Allerdings bezieht sich diese Faustregel auf ein Tier. Du möchtest mehrere Tiere in einem Terrarium halten? Dann sollte auch das Terrarium entsprechen viel Platz bieten. Wobei davon abgeraten wird, mehrere Warane in einem Terrarium zu halten.

Die aggressive Art der Tiere kann ziemlich angsteinflößend sein. Aus diesem Grund wird Anfängern auch von einer Haltung abgeraten. Besser ist es, wenn Du schon ein wenig Erfahrung mitbringst. Bei der Haltung von Warnen solltest Du zusätzlich ihre natürliche Lebensumgebung berücksichtigen.

Denn es macht einen Unterscheid, ob das Tier zuvor in einem Regenwald gelebt hat oder eher in einer trockenen Region. Manche Warane bevorzugen viele Zweige und Äste in ihrem Terrarium, andere ein großes Wasserbecken. Die Haltung der Tiere ist etwas aufwendiger.

Warane sind Fleischfresser. Besonders gerne fressen sie Vögel, Kaninchen, Mäuse, Ratten oder andere Echsen. Ob Du die Tiere lebend verfüttern möchtest oder nicht, liegt an Dir.

Lebenserwartung

Waran

Warane haben eine vergleichsweise hohe Lebenserwartung. Diese Tiere können 25 bis 40 Jahre alt werden. Wenn Du für eine artgerechte Haltung sorgst und auf eine gute Ernährung achtest, hat Dein Waran die besten Chancen auf eine lange Lebensdauer.

Krankheiten können die Lebensdauer Deines Tieres verkürzen. Um das zu vermeiden, solltest Du den Bodengrund des Terrariums etwa ein bis zwei Mal im Monat erneuern. So kannst Du auch Schimmel- oder Pilzbildung vermeiden.

Reptilienart Waran kaufen

Du bist von dem echsenartigen Tier fasziniert und möchtest es nun als Haustier halten? In diesem Abschnitt erfährst Du, worauf es beim Kauf von Waranen ankommt.

Du hast verschiedenen Möglichkeiten, wo Du einen Waran kaufen kannst. Das kannst Du beispielsweise bei der Zoofachhandlung in Deiner Nähe tun oder direkt beim Züchter. Alternativ kannst Du einen Waran auch online kaufen. Das Tier wird dann mit einem speziellen Versand zu Dir nach Hause geschickt.

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, einen Waran zu kaufen, solltest Du Dich vergewissern, dass Du diese Fragen mit „Ja“ beantworten kannst:

  • Habe ich genug Zeit und die nötigen Kapazitäten, um für dieses Tier zu sorgen?
  • Fühle ich mich vom Verkäufer/Züchter gut beraten?
  • Konnten meine Fragen hilfreich beantwortet werden?
  • Machen die Tiere einen gesunden Eindruck?

Erst dann steht dem Kauf eines Warans nichts mehr im Weg. Viel Spaß mit Deinem neuen Haustier!

Entscheidungshilfe

Du möchtest Dir eventuell einen Waran als Haustier zulegen, aber bist Dir noch unsicher, wie hoch der Pflegeaufwand ist? Nach diesem Abschnitt wird es Dir bestimmt leider fallen, Dich zu entscheiden.

Wie bereits erwähnt, ist die Haltung von Warnen etwas aufwendiger. Zudem solltest Du Dir sicher sein, ob Du auch genügen Platz zur Verfügung hast. Das Terrarium nimmt nämlich mit einer länge von durchschnittlich 4 bis 5 Metern viel Platz ein. Zudem muss die Ausstattung des Terrariums individuell auf das Tier angepasst werden.

Warane neigen zu einer aggressive Art. Sie beißen gerne auch mal zu. Aus diesen Gründen wird Anfängern oftmals davon abgeraten, einen Waran als Haustier zu halten. Du hast aber schon Erfahrung mit Reptilien? Dann eignet sich der Waran prima für Dich.

Quellen:

http://www.biologie-schule.de/waran-steckbrief.php

https://www.welt.de/wissenschaft/tierwelt/article3437173/Komodowarane-sind-gemeingefaehrliche-Raubtiere.html

https://www.kindernetz.de/oli/tierlexikon/-/id=413190/property=download/nid=75000/1ah8m24/WaraneSWRKindernetz.pdf

Kai Reffler

Experte für Aquaristik & Terraristik

Kai hat zwei Familien: Neben Frau und Kindern hat sich der studierte Biologe der vielfältigen Welt der Reptilien verschrieben. Nach den drei Vogelspinnen zogen ein Chamäleon und zwei Wasserschildkröten bei ihm ein. Als Blogger berichtet er über die umfangreiche Wissenschaft der Haltung von Tieren in Terrarien und Aquarien.

Neben seinen Leidenschaften Biologie und Terraristik, stehen Ausflüge und Reisen mit seinen Kindern an oberster Stelle.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.