Deutscher Riese

Lesedauer: 2 Minuten Aufrufe 371

Gewicht und Größe

Die Deutschen Riesen können ein Gewicht zwischen 5,5 kg bis 11,5 kg erreichen. Das Normalgewicht liegt bei 7 kg. Die Länge sollte ca. 72 cm betragen.

Farbschläge

Bei den Deutschen Riesen hat man viele schöne Farbschläge zur Auswahl: Dunkelgrau, eisengrau, blaugrau, wildfarben, hasenfarben, weiß, schwarz, blau, chinchilla und gelb. Das Fell kann sowohl einfarbig als auch gefleckt sein.

Zuchtgeschichte

Der Ursprung der Riesenkaninchen liegt Ende des 19. Jahrhunderts im belgischen Flandern. Daher waren sie zuerst auch als Belgische Riesen oder Flämische Riesen bekannt. Das Gewicht lag allerdings noch weit unter dem der heutigen Rassevertreter. Zierliche 4 bis 5 kg brachten sie auf die Waage. Erst in Deutschland wurde gezielt zu höherem Gewicht gezüchtet. Mittlerweile wird nicht mehr so viel Wert auf ein möglichst hohes Gewicht gelegt, im Vordergrund steht ein harmonischer, kräftiger Körperbau.

Verwandte und ähnliche Rassen

Riesenkaninchen gibt es in vielen Ländern und sie unterscheiden sich häufig nur durch minimale Merkmale. So gibt es in den Niederlanden, Großbritannien und Belgien weiterhin die Flämischen Riesen, die sich praktisch gar nicht von den Deutschen Riesen unterscheiden. Auch der Deutsche Widder wird zu den Riesenkaninchen gezählt und hat als prägnantestes Merkmal die Schlappohren.

Haltung

Die Riesen unter den Kaninchen benötigen natürlich mehr Platz als die kleineren Rassen. Sie sind also tendenziell eher für die Haltung in einem großzügigen Außengehege geeignet als für die Wohnungshaltung. Mindestens 40 qm sollten zwei Exemplare dieser Rasse schon zur Verfügung haben. Eine Alternative zum Außengehege ist die Freihaltung in der Wohnung, bei der die Kaninchen nur zum Schlafen eingesperrt werden. Bedacht werden muss hier allerdings, dass die Räume, die von den Kaninchen genützt werden, kaninchensicher gemacht werden müssen. Es dürfen also weder Stromkabel noch Topfpflanzen in erreichbarer Nähe sein, da diese angeknabbert werden können. Stubenrein sind Kaninchen auch nur selten, sodass mit Verunreinigungen gerechnet werden muss.

Charlotte Wangler

Expertin für Kleintiere & Vögel

Tierschutz ist für Charlotte eine Herzensangelegenheit. In ihrer Freizeit hilft sie ehrenamtlich im Tierheim. Ihr Spezialgebiet: Kaninchen.

Auch online setzt sich Charlotte für Tierschutz ein, indem sie über artgerechte Haltung, Bedürfnisse und Eigenschaften der Tiere informiert. Neben dem Aktivismus und ihrem Job als Bloggerin interessiert sich Charlotte für Jazz-Musik, Mode und natürlich ihren eigenen Kakadu "Momo".

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 179 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.