Vogelspinne

Lesedauer: 4 Minuten Aufrufe 91

Größe:
12 cm
Gewicht:
0,2 kg
Herkunft:
Tropischer Raum
Lebensdauer:
12 – 15
Farbe:
braun, blau, schwarz, rötlich
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Tagaktiv
Nein
Winterruhe
Ja
Fleischfresser
Ja
Lebendfutter
Ja
Giftig
Ja
Für Anfänger geeignet
Nein
    wenig:

    viel:

Du gehörst nicht zu den Menschen, die sich vor Spinnen ekeln? Auch nicht, wenn ihr Körper vollkommen behaart ist? Dann ist die Vogelspinne vermutlich das richtige Haustier für Dich!

Artenbeschreibung

Die Vogelspinne lebt nun bereits seit mehreren Millionen Jahren auf der Erde. Es gibt fast tausend verschiedene Arten der Familie der Vogelspinnen. Schon gewusst? Vogelspinnen  sind – wie alle anderen Spinnen auch – keine Insekten, sondern gehören zu der Klasse der Spinnentiere.

Jagt die Vogelspinne Vögel? Auch wenn man das aufgrund ihres Namens viellicht denken mag, ist dem nicht so. Stattdessen verdankt die Vogelspinne ihren alten Namen „Aranae avicularia“ (vogelähnliche Spinne) einem Gemälde aus dem Jahr 1705. Darauf hatte die Malerin Sibylla Merian ein Augenblick festgehalten, der von ihr beobachtet wurde. Darauf ist eine Spinne zu sehen, wie sie über einen toten Colibri krabbelt. Carl von Linné verbreitete den – übrigens falsch verstandenen – Namen.

Herkunft und Geschichte

Vogelspinnen leben in allen tropischen und subtropischen Regionen der Welt. Vor allem in Asien, Afrika, Amerika, Australien und sogar Europa. In Europa finden sich Vogelspinnen häufig in Portugal, Spanien sowie auf der Insel Zypern.

Vogelspinnen leben auf Bäumen oder auf dem Boden. Sie verstecken sich gerne in Höhlen auf der Erde.

Aussehen der Vogelspinne

Vogelspinne

Der Körper der Vogelspinne besteht aus zwei Teilen. Der Vorderkörper besteht aus dem Kopf und der Brust. Hier befinden sich Beißklauen, Mundöffnung und Taster. Aus dem Vorderleib wachsen acht Beine. Diese können eine Spannweite von bis zu 28 Zentimetern erreichen.

Am Hinterleib befinden sich die sogenannten Spinnwarzen. Damit werden die Organe bezeichnet, mit denen die Vogelspinnen ihre Fäden spinnen. Das Vorder- und Hinterleid der Vogelspinne sind insgesamt etwa 10 Zentimeter lang.

Der Körper der Vogelspinne ist zudem dicht behaart. Die Haare können in unterschiedlichen Farben vorkommen. Am häufigsten jedoch sind die Haare schwarz, braun oder rötlich.

Schon gewusst? Es gibt tatsächlich auch blaue Exemplare der Vogelspinne. Die auffallend blaue Farbe der Vogelspinne entpuppt sich als echtes Rätsel der Natur! Wie Forscher bereits herausgefunden haben, muss die blaue Färbung im Stammbaum der Vogelspinne mindestens acht Mal vorgekommen sein.

Haltung und Ernährung

Falls Du Dich dazu entscheiden hast, Dir eine Vogelspinne zuzulegen, solltest Du einige Dinge beachten. Zudem solltest Du bedenken, dass Vogelspinnen giftig sind. Zwar sind alle Vogelspinnen giftig, jedoch ist ihr Biss für den Menschen nicht gefährlich. Eine Ausnahme besteht jedoch darin, wenn jemand allergisch auf den Biss reagieren könnte. Der Biss ist für die meisten Menschen nur etwas schmerzhaft.

Beim Kauf eines Terrariums solltest Du im Hinterkopf haben, welche Vogelspinnenart Du Dir zulegen möchtest. Die Grundfläche des Terrarium sollte in etwa die doppelte Beinspannweite der Vogelspinne betragen. Beispiel: Bei einer Beinspannweite von 25 Zentimetern sollte die Größe des  Terrariums mindestens 50 Zentimeter betragen.

Die Auswahl an Terrarien ist groß und kann etwas überfordern sein. Für Vogelspinnen eignen sich aber die Varianten aus Glas oder Kunststoff. Du möchtest ein Terrarium selber bauen? Super! Aber auf giftige Materialien wie Klebstoff oder Silikon solltest Du verzichten. Zudem solltest Du auf ausreichend Belüftung achten. So kannst Du Schimmelbildung und Staunässe verhindern.

Die Vogelspinne lebt in subtropischen und tropischen Gebieten. Du solltest das Terrarium so naturnah wie nur möglich gestalten. Die Temperatur sollte im Durchschnitt zwischen 23 und 28 Grad liegen. Übermäßige Hitze vertragen die Tiere aber nicht. Deswegen solltest Du das Terrarium nicht auf die Heizung oder Fensterbank stellen.

Im Zoofachhandel gibt es zudem speziellen Bodengrund für das Terrarium Deiner Vogelspinne. Hierbei kannst Du Dir sicher sein, dass sich darin keinerlei Schadstoffe befinden.

Vogelspinnen ernähren sich meistens von Insekten. In der Regel sind das Heuschrecken oder Grillen. Am liebsten werden die Tiere lebend gefressen. Das solltest du auch bei der Fütterung beachten. Obwohl die Spinne auch in der Lage wäre, kleine Säugetiere hier Mäuse oder Ratten zu fangen, kommt das nur sehr selten vor. Sie bevorzugten die Tiere, die direkt an der Höhle vorbeikommen, an der sie sich zurückgezogen haben.

Bei Vogelspinnen handelt es sich um nachtaktive Tiere, welche am Tag schlafen um Energie zu sammeln. Das bedeutet, dass sie vor allen in Nacht auf Beute gehen. Wichtig ist aber, dass Du Deine Vogelspinne nicht zu oft fütterst. Sonst kann es dazu kommen, dass die Spinnen platzen. Du solltest etwa 1 bis 2 Mal in der Woche Deine Spinne füttern.

Lebenserwartung

Vogelspinne

Die Lebenserwartung der Vogelspinne hängt – wie bei allen anderen Tieren auch – von den Lebensumständen ab. Futterst Du Deine Spinne regelmäßig mit Insekten und sorgst für eine Artgerechte Umgebung, so kann eine Vogelspinne bis zu 20 Jahre alt werden.

Reptilienart Vogelspinne kaufen

Du bist dir sicher, dass Du Dir eine Vogelspinne zulegen möchtest? Super, dann ist nur noch die Frage, wo Du sie kaufen möchtest. In der Regel kannst Du das online tun, direkt beim Züchter oder im Tierfachhandel in Deiner Nähe. Unabhängig davon wo Du eine Vogelspinne kaufen möchtest, solltest Du einige Dinge brachten:

  • Kann Dich der Verkäufer/Züchter ausgiebig beraten?
  • Machen die Tiere einen gesunden Eindruck?
  • Sieht das Terrarium artgerecht und sauer aus?

Entscheidungshilfe

Eine Vogelspinne in den eigenen vier Wänden halten? Das können sich viele Menschen nicht vorstellen. Dabei sind Vogelspinnen faszinierend zu beobachten und relativ pflegeleicht.

Wenn Du Dir eine Vogelspinne zulegen möchtest, solltest Du dir bewusst sein, dass es sich hierbei um eine giftige Spinnenart handelt. Sie ist zwar nicht tödlich, kann aber bei Menschen mit Allergien weitaus schlimmere Symptome hervorrufen.

Quellen:

/https://www.deine-tierwelt.de/magazin/die-vogelspinne-grundsaetzliches-zu-anschaffung-und-haltung/

https://www.zoobio.de/blog/vogelspinne-ernaehrung-1348

Kai Reffler

Experte für Aquaristik & Terraristik

Kai hat zwei Familien: Neben Frau und Kindern hat sich der studierte Biologe der vielfältigen Welt der Reptilien verschrieben. Nach den drei Vogelspinnen zogen ein Chamäleon und zwei Wasserschildkröten bei ihm ein. Als Blogger berichtet er über die umfangreiche Wissenschaft der Haltung von Tieren in Terrarien und Aquarien.

Neben seinen Leidenschaften Biologie und Terraristik, stehen Ausflüge und Reisen mit seinen Kindern an oberster Stelle.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 2 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.