Pantherschildkröte

Lesedauer: 5 Minuten Aufrufe 157

Größe:
50 – 70 cm
Gewicht:
40 – 70 kg
Herkunft:
Äthiopien, Somalia
Lebensdauer:
20 – 40 Jahre
Farbe:
gelblich, hellbraun
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Tagaktiv
Ja
Winterruhe
Nein
Fleischfresser
Nein
Lebendfutter
Nein
Giftig
Nein
Hoher Pflegeaufwand
Nein
    wenig:

    viel:

Du überlegst, ob Du Dir eine Pantherschildkröte zulegen möchtest? In diesem Artikel findest Du alle Informationen, die Du benötigst!

Artenbeschreibung

Die Pantherschildkrötern ist vor allem unter Forschern auch als Stigmochelys pardalis bekannt und gilt als viertgrößter Vertreter ihrer Art.

Pantherschildkröten lassen sich in zwei Unterarten gliedern, in die ostafrikanische Pantherschildkröte und die südafrikanische Pantherschildkröte. Beiden Arten sind sich relativ ähnlich. Sie unterscheiden sich nur in der Färbung ihres Rückens. Bei der ostafrikanischen Art ist der Rücken etwas dunkler.

Herkunft und Geschichte

Das Verbreitungsgebiet der Pantherschildkröte erstreckt sich über den gesamten ostafrikanischen Raum bis nach Südafrika und Namibia. Heiße Halbwüsten, trockene Savannen oder Gebiete mit einem hohen Niederschlag bewohnen sie am häufigsten.

Selbst in Gebieten, die 2000 Meter über den Meeresspiegel liegen, konnten Populationen nachgewiesen werden. Dichte Waldgebiete eignen sich nicht als optimaler Lebensraum, da diese aufgrund der Schwerfälligkeit der Reptilien nicht besiedelt werden können.

Aussehen der Pantherschildkröte

Pantherschildkröte

Pantherschildkröten haben einen gewölbten Rückenpanzer. Die Grundfarbe des Rückenpanzers kann zudem gelblich, beige oder hellbraun sein. Darauf befinden sich sprenkelartige Flecken. Diese Flecken sind übrigens auch für die Namensgebung der Schildkröte verantwortlich.

Bei den Jungtieren ist noch eine ziemlich genaue symmetrische Panzerzeichnung zu erkennen. Mit zunehmenden Alter wird diese aber immer ungleichmäßiger. Kopf, Beine und Weichteile sind in einem einheitlichen beige gefärbt.

An der Vorderseite der Frontbeine befinden sich markante Hornschuppen. Die Vorderbeine haben je 5 Krallen, an den Hinterbeinen jedoch nur 4. Ausgestattet mit diesen kräftigen Krallen sind die Beine das perfekte Grabwerkzeug. Der Schwanzschild ist unterteilt und zudem leicht nach innen gebogen. Der Bauchpanzer ist ebenfalls beige und weist zusätzlich einzelnen schwarze Flecken aus.

Du fragst Dich, wie man Männchen und Weibchen unterscheiden kann? Hierbei kann man sich zum einen an der Körpergröße orientieren, zum anderen an der Schwanzgröße. Männliche Tiere sind in der Regel kleiner als ihre Weiblichen Artgenossen.

Zusätzlich haben männliche Pantherschildkröten einen gestreckten Körper, mit einem deutlich längeren Schwanz. Der Bauchpanzer ist bei Männchen leicht nach innen gewölbt. Weibchen können aber sehr kräftige Krallen an den Hinterbeinen besitzen.

Haltung und Ernährung

Pantherschildkröten zeichnen sich vor allem durch ihre Bewegungs- und Lauffreudigkeit aus. Das solltest Du auch beim Kauf eines Terrariums beachten.

Wenn Du Dir unsicher bist, was die Größe des Terrariums betrifft, kannst Du Dich an folgende Faustregel halten: Die Länge des Terrariums sollte mindestens doppelt so lang sein, wie das Tier, das sich darin befindet.

Pantherschildkröten sind tagaktiv. Da die Tiere keine Winterruhe halten, sollte das Terrarium durchgängig warm gehalten werden. Als Bodengrund kannst Du ein Gemisch aus Sand und Gartenerde verwenden. Kleintierstreu eignet sich nicht.

Zudem solltest Du das Terrarium mit ausreichend großen Steinen, Ästen, Pflanzen und Steinplatten ausstatten. Wichtig ist auch, dass Pantherschildkröten einen Ort haben, an dem sie sich zurückziehen können. Versuche also ausreichend Versteckmöglichkeiten in dem Terrarium unterzubringen. Trockenes Gras oder Strohhaufen eigenen sich dafür optimal.

Der Bodengrund sollte immer trocken sein. Achte also darauf, dass Du ihn regelmäßig erneuerst. Etwa ein bis zwei mal im Monat genügt aber. Bleiben die Exkremente des Tieres zu lange liegen, können sich üble Gerüche oder sogar Krankheiten verbreiten.

Auch die Luftfeuchtigkeit im Terrarium sollte relativ hoch sein, vor allem in der Nacht. Um eine konstante Luftfeuchtigkeit beizubehalten, kannst Du die Pflanzen regelmäßig mit Wasser besprühen oder ein offenes Gefäß mit Wasser in das Terrarium stellen.

Es ist wichtig, dass im Terrarium unterschiedliche Temperaturen herrschen. So sollte die Temperatur unter der Wärmelampe etwa 35 bis 40 Grad betragen. Für die nötige Versorgung mit Wärme kannst Du eine UV-Lampe verwenden. Ein Bereich sollte aber kühlere Temperaturen aufweisen, da die Pantherschildkröte es bevorzugt, sich in kühleren Bereichen zurückzuziehen.

Wir empfehlen Dir, Deine Pantherschildkröte in den Monaten April bis Oktober draußen im Garten zu halten. Das ist eine nette Abwechslung für Deine Schildkröte.

Junge Pantherschildkröten sollten aufgrund der enormen Größenunterschiede nicht mit erwachsenen Tieren zusammen gehalten werden. Das  Terrarium kannst Du aber genauso gestalten, wie das für ausgewachsene Pantherschildkröten. Bei den schnell wachsenden Jungtieren ist eine hohe Luftfeuchtigkeit wichtig um ein höckerigen Panzer zu vermeiden.

Pantherschildkröten sind untereinander sehr verträglich, eine Gruppenhaltung ist also möglich. Rivalisierende Männchen sollten aber immer genügend Platz haben sich aus dem Wege zu gehen. Weibliche Pantherschildkröten sind untereinander sehr verträglich. Jungtiere können problemlos in Gruppen zusammengehalten werden.

Eine gemeinsame Haltung mit Spornschildkröten ist bedingt möglich, nur wenn viel Platz vorhanden ist und die Tiere in etwa gleich groß sind. Eine gemeinsame Haltung mit europäischen Landschildkröten ist aufgrund der unterschiedlichen Größenverhältnisse der erwachsenen Tiere eher nicht zu empfehlen.

Pantherschildkröten sind Pflanzenfresser. Am liebsten fressen sie Gräser, Kräuter, Blüten oder Blättern. Gelegentlich kannst Du eine Pantherschildkröter aber auch Möhren oder frischen Salat füttern.

Lebenserwartung

Pantherschildkröte

Die Lebenserwartung für Pantherschildkröten ist relativ hoch. Bei guter Pflege und artgerechter Haltung kann sie sogar 20 bis 40 Jahre alt werden! Leider lässt sich die Lebensdauer nie genau voraussagen, aber wenn Du dafür sorgst, dass Deine Pantherschildkröte gesund bleibt, kannst Du eine lange Zeit mit ihr verbringen.

Reptilienart Patherschildkröte kaufen

Du möchtest eine Pantherschildkröte als Haustier haben und überlegst nun, Dir eine zu kaufen? Dann erfährst Du jetzt nützliche tipps, die Dich beim Kauf unterstützen können.

Wo kann man eigentlich Pantherschildkröten kaufen? Pantherschildkröten kannst Du bei der Zoofachhandelung in Deiner Nähe kaufen, beim Online-Anbieter oder beim Züchter vor Ort.

Prinzipiell spielt es keine Rolle, wo Du Dein zukünftiges Haustier kaufst. Wichtig ist nur, dass Du folgende Punkte im Hinterkopf behältst:

  • Bin ich in der Lage, mich um ein Haustier zu kümmern?
  • Kann der Verkäufer/Züchter meine Fragen beantworten?
  • Bin ich gut informiert?
  • Machen die Tiere einen gesunden Eindruck?

Wenn Du alle Fragen mit „Ja“ beantwortest hast, steht nicht mehr im Weg, um eine Pantherschildkröte zu kaufen. Viel Spaß mit Deinem Haustier!

Entscheidungshilfe

Pantherschildkröten haben dich schon immer fasziniert und Du überlegst nun, Dir eine anzuschaffen? Dann erfährst Du jetzt, warum das eine gute Idee ist.

Pantherschildkröten sind sehr pflegeleichte Tiere. Du solltest darauf achten, dass das Terrarium etwa ein bis zwei Mal im Monat gesäubert wird. Zudem sollte das Terrarium artgerecht gestaltet sein und Deine Schildkröte sollte die richtige Nahrung bekommen.

Du siehst, die Haltung dieser Tiere ist wirklich nicht aufwendig und eiignet sich demnach bestens für Anfänger.

Quellen:

http://ig-schildkroetenschutz.de/haltungsempfehlung-pantherschildkroete-stigmochelys-pardalis/

https://schildkroete.net/schildkroetenarten/pantherschildkroete/#der-lebensraum

Kai Reffler

Experte für Aquaristik & Terraristik

Kai hat zwei Familien: Neben Frau und Kindern hat sich der studierte Biologe der vielfältigen Welt der Reptilien verschrieben. Nach den drei Vogelspinnen zogen ein Chamäleon und zwei Wasserschildkröten bei ihm ein. Als Blogger berichtet er über die umfangreiche Wissenschaft der Haltung von Tieren in Terrarien und Aquarien.

Neben seinen Leidenschaften Biologie und Terraristik, stehen Ausflüge und Reisen mit seinen Kindern an oberster Stelle.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.