Aussehen der Norwegischen Waldkatze

Die Norwegische Waldkatze hat einen großen, langgestreckten, kräftigen und muskulösen Körper. Das Fell ist halblang, mit wolligem Unterfell und glattem, wasserabweisendem Deckhaar. Da diese Rasse – wie der Name schon sagt -ursprünglich aus den norwegischen Wäldern kommt, ist ihr Körper auf das harte Leben dort ausgerichtet und sie wird immer noch zu den „Robustkatzen“ gezählt, auch wenn sie heute aufgrund der Züchtung eher zu den „Edelkatzen“ gehört.

Auffällig an der Norwegischen Waldkatze sind die „Luchsbüschel“ an den Ohren und der buschige Schwanz.

Färbungen der Norwegischen Waldkatze gibt es in den verschiedensten Variationen, vom ursprünglichen blacktabby über edles weiß bis hin zu apartem blaucreme-silver.

Herkunft der Norwegischen Waldkatze

Auch heute noch ähnelt die Norwegische Waldkatze den Wildkatzen, die in den Wäldern Skandinaviens herumstreunten. Wahrscheinlich entstand sie irgendwann durch Verpaarungen von diesen wilden Langhaarkatzen und Hauskatzen.

Auf Bauernhöfen war die Norwegische Waldkatze in Skandinavien schon lange beliebt, allerdings als Schädlingsbekämpfer und weniger als Schmusekatze. Noch lange betonten die Züchter die Ursprünglichkeit der Norwegischen Waldkatze, obwohl sie bereits seit Jahrzehnten gezielt gezüchtet wird und heute eine richtige Rassekatze ist.

Charakter der Norwegischen Waldkatze

Die Norwegische Waldkatze ist verschmust und unkompliziert. Am wohlsten fühlt sich die „Norsk Skogkatt“, so ihr Heimatname, als Familienkatze. Sie mag Kinder und andere Haustiere und liebt den Trubel um sich herum.

Außerdem ist die Skandinavierin verspielt und schätzt ausreichend Tobe- und Klettermöglichkeiten.

Obwohl die Norwegische Waldkatze ihr Fell weitgehend selbst pflegt, kann es nicht schaden, ihr hin und wieder mit einer Bürste zu Hilfe zu kommen.

Bewertung:
Bewertungen: 351 Ihre Bewertung: {{rating}}