Highland Pony

Größe:
132 – 148 cm
Gewicht:
450 – 600 kg
Herkunft:
Schottland
Lebensdauer:
25 – 30 Jahre
Farbe:
Fast alle Farben vertreten. Überwiegend Falbfarben, Schecken sind nicht erlaubt
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Kopfform
Tiefe Ganaschen
Körper
Kompakt, muskulös
Gang
Gerade, trittsicher, frei
Temperament
Auffassungsgabe
Ausgeglichenheit
Für Anfänger geeignet
Gehorsam
    wenig:

    viel:

Du interessierst Dich für die Pferderasse Highland Pony? Wir bieten Dir auf dieser Seite alle wissenswerten Informationen zu diesen einzigartigen und seltenen Ponies aus dem schottischen Hochland.

Rassebeschreibung

Das Highland Pony zählt zu den stärksten britischen Ponyrassen. Es hat einen stabilen Körperbau und ist vielseitig einsetzbar.

Das kräftige Pony misst 132 bis 148 cm im Stockmaß und ist aus einer urtümlichen schottischen Naturrasse hervorgegangen.

Hervorzuheben ist seine stolze Kopfhaltung sowie seine Trittsicherheit im Gelände.

Herkunft und Rassegeschichte

Es stammt aus den waldarmen Heidehöhen des nordwestlichen Schottlands.

Hier, auf den kargen Höhenzügen entwickelte sich das sehr robuste und auch widrigen Wetterverhältnissen bestens angepasste Highland Pony zu einem optimalen Begleiter für den Menschen.

Man geht davon aus, dass diese Rasse schon zu Zeiten der Kelten und darauffolgend der schottischen Picten vorhanden war. Es gibt Sandsteinreliefs aus dem Mittelalter, welche Kleinpferde zeigen, die dem Highland Pony sehr ähnlich sind.

Sie wurden vom Adel ebenso wie von den Bauern genutzt. Ihr Einsatz war sehr vielseitig und reichte vom Reitpferd über das Lasten- und Arbeitspony bis zum Kriegseinsatz der Clansmen.

Mit dem wendigen Highland Pony konnten weite Strecken im unwegsamen Gelände zurückgelegt werden. Die Ponyrasse eignet sich deshalb heute noch gut für das Wanderreiten und Trekking.

Seit 1952 wird das Highland Pony in den schottischen Highlands deshalb als Trekking-Pony eingesetzt.

Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte der englische Adel diese Ponies für die Hirsch- und Moorhuhnjagd, so dass die Ponyrasse dadurch vor dem langsamen Aussterben bewahrt werden konnte.

Zucht- und Rassegeschichte

Die kleinen kräftigen Ponys dienten Bauern und Adel gleichermaßen. Obwohl sie klein sind, können auch Erwachsene auf ihnen reiten. Sie können zudem schwere Lasten über weite Entfernungen tragen.

Als die schottischen Highlands im 18. Jahrhundert einer massiven Unterdrückungspolitik seitens der englischen Krone ausgesetzt waren, drohte der einstmals stolze Bestand von 8.000 Tieren um das Jahr 1750 sich arg zu dezimieren.

Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde damit begonnen, das Highland Pony systematisch zu züchten. Zuvor waren diese Ponies bereits zu Anfang des 16. Jahrhunderts durch schwere Pferderassen aus Frankreich und später mit edlen spanischen und orientalischen Hengsten gekreuzt worden.

Dies brachte eine Verfeinerung und Veredelung in die Rasse, ohne den urtümlichen Charakter wesentlich zu verändern.

Ende des 19. Jahrhunderts wurden Gestüte gegründet, um den Erhalt des Highland Pony zu sichern. Ab 1898 wurden die Rassen Hackney, Clydesdale und auch Araber als Deckhengste eingesetzt.

Reinblütige Highlandhengste kamen im Knocknagael Gestüt auf der Insel Kye zum Einsatz. Erste Zuchtbuchaufführungen gibt es seit Ende des 19. Jahrhunderts.

1923 gründete sich die Highland Pony Society, deren Schirmherrin und berühmteste Züchterin Queen Elisabeth II. ist, welche auf Schloss Balmoral rund 400 Highland Ponies hält.

Die Highland Pony Society führt seit 1960 das Zuchtbuch. In Deutschland sind Highland Ponies seit den 1990er Jahren bekannt. 1987 wurde die erste Stute importiert, und 1990 der Hengst Duart of Glenmuick zur Zucht.

1993 schlossen sich die deutschen Züchter zur Interessengemeinschaft zusammen. Weltweit umfasst der Bestand an Highland Ponies nur noch 4.000 Pferde.

Sie sind sehr beliebt als Reit- und Therapieponies und für den Pferdesport. Da sie jedoch hauptsächlich in der Landwirtschaft jahrhundertelang eingesetzt wurden, sind sie heute, auch in Schottland, vom Aussterben bedroht.

Eine rare, seltene und einzigartige Ponyrasse. Vom Rare Breed Survival Trust ist sie als eine vom Aussterben bedrohte Rasse eingestuft worden.

Aussehen der Highland Ponys

Highland Pony

Die kräftigen und freundlichen Ponys haben ein hübsches Aussehen. Eine stolze Kopfhaltung, ein wachsam und zutraulich blickendes Auge sowie ein starker Körperbau zeichnet ein Highland Pony aus.

Die Farbe des Fells ist meist falbfarben, von Grau bis Mausgrau, aber auch flachs- und cremefarbene Ponies kommen häufig vor.

Reinblütige Rasseponies zeichnen sich zudem durch den charakteristischen Aalstrich, ein Schulterkreuz und Zebrasteifen an den Beinen aus. Es kommen aber auch dunkle Füchse mit silbrigem Langhaar, ebenso wie Schimmel und Schwarzbraune vor.

Fohlen wechseln ihr Fellkleid. Es kann auch zu Unterschieden im Winter- und Sommerfell kommen. Sie erreichen eine durchschnittliche Größe von 145 cm.

Der Körperbau ist kompakt und harmonisch, mit gut angeschrägten Schultern und einer tiefen Brust, gut gewölbten Rippen sowie viel Raum für Herz und Lunge.

Das Langhaar an Mähne und Schweif ist natürlich füllig. Der Kötenbehang ist weich und seidig. Weitere hervorzuhebende Köpermerkmale sind die muskulöse Hinterhand, ein kräftiges Karpalgelenk sowie dunkle, harte und gut geformte Hufe.

Die Nüstern sind breit und das Maul ist groß. Der Hals ist nicht zu kurz und ebenfals muskulös zu nennen. Das kräftige Fundament weist trockene, flache Knochen und ein kurzes Röhrbein auf.

Sie sind rassebedingt sehr trittsicher und eignen sich deshalb auch gut für Anfänger. Im Gelände sind sie frei ausschreitend, dabei weich in der Bewegung.

Im Trab sind sie ausdauernd, im Galopp energisch. Zum Springen zeigen sie Talent.

Charakter und Wesen

Die Ponies sind seit Jahrhunderten an Menschen gewöhnt. Ein Tier, auf dessen Charakter man sich verlassen kann! Sie zeigen ein ausgeglichenes und sanftes Wesen, haben aber durchaus auch ein lebhaftes Temperament.

Zum Reiten, als Pack- und Arbeitspferde sind sie wirklich ideal geeignet. Sie sind ausdauernd und anspruchslos, was sich auch in ihrem Gemüt widerspiegelt.

Ein Highland Pony bringt so schnell nichts aus der Ruhe, es zeigt Nervenstärke und Gelassenheit.

Deshalb ist es auch das ideale Familienpony. Ebenso kann ein Highland Pony gut zum therapeutischen Reiten eingesetzt werden.

Haltung und Ernährung

Haltung

Diese Ponyrasse ist an Entbehrungen und widrige Witterung gewöhnt, Du kannst das Pony deshalb ganzjährig draußen halten. Ein Offenstall wäre jedoch, vor allem bei Schnee und Eis, optimal.

Ernährung

Rassebedingt ist es an karge Heideflächen und raue Winde im schottischen Hochland gewöhnt. Es braucht deshalb keine saftigen, fruchtbaren Weiden und schon gar kein Kraftfutter.

Das Pony wird ansonsten zu dick. Du solltest aber darauf achten, dass Dein Pony Gesellschaft hat. Ponys sind Herdentiere, die darauf nicht verzichten können.

Sehr gut kommt ein Highland Pony auch mit weiteren Haustieren wie Esel, Katze oder Hund aus. Im Winter reicht die Zufütterung mit Heu und Stroh.

Erziehung und Pflege

Erziehung

Zur Haltung gehört zunächst die Stall-Erziehung. Beim unkomplizierten Highland Pony wird Dir diese bestimmt nicht schwerfallen. Beachte bei der Eingewöhnung, dass es einige Zeit brauchen wird, bis Dein Pony Dir wirklich vertraut.

Du solltest versuchen, täglich daran zu arbeiten, dass sich Dein Pony an die neue Umgebung gewöhnen kann.

Pflege

Selbstverständlich wird sich Dein Pony über eine angemessene Pflege freuen. Regelmäßiges Striegeln und Bürsten, vor allem im Sommer, und wenn Dein Highland Pony sein Winterfell verliert, sind anzuraten.

Insbesondere Kindern bereitet es auch viel Freude, die lange Mähne und den Schweif zu kämmen.

Gesundheit und typische Krankheiten

Das Highland Pony weist keine rassetypischen Krankheiten auf. Bei artgerechten Haltungsbedingungen erweist sich diese Ponyrasse wirklich als sehr robust und widerstandsfähig.

Bekannte, vererbbare Krankheiten gibt es nicht. Aber natürlich solltest Du Dein Pony, wie alle Pferde, vor Feuchtigkeit an den Hufen, Zugluft, Zucker und fauligem Futter schützen. 

Lebenserwartung

Highland Pony

Bei artgemäßer Haltung kann das Highland Pony eine lange Lebenszeit erreichen. Ponys können allgemein bis zu 40 Jahre alt werden

Pferderasse Highland Pony kaufen

Du kannst ein Highland Pony direkt beim Züchter kaufen. Erkundige Dich direkt beim Verband IG Highland Pony „Der Clan“ e.V. in Deutschland oder bei Züchtern in Schottland.

Eine Überführung aus Schottland ist jedoch mit immens hohen Kosten verbunden. Da es auch in Niedersachsen, Hessen und Schleswig-Holstein Züchter von Highland Ponys gibt, ist es sicher einfacher, diese vor Ort anzusehen und zu erwerben.

Außerdem findet alle zwei Jahre die Highland Pony Breed Show statt, die vom deutschen Züchterverband durchgeführt wird. Die Preise für ein Highland Pony schwanken erheblich.

Es kommt dabei natürlich auf Abstammung, Alter und Aussehen an.

Du kannst Dir aber sicher sein, dass Du immer ein reinrassiges Highland Pony erwirbst, alle, auch im Ausland gezüchteten Highland Ponys müssen auf das seit 1890 existierende Stutbuch zurückzuführen sein.

Selbstverständlich kannst Du ein Highland Pony auch von privat erwerben. Sie werden sowohl im internet als auch auf speziellen Pferdemärkten angeboten. Der Preis für ein Highland Pony bewegt sich von 1.500 Euro bis zu 10.000 Euro.

Entscheidungshilfe

Wenn Du Dich für ein Highland Pony entscheidest, erwirbst Du einen Freund fürs Leben. Diese Ponyrasse ist ausgesprochen kräftig, geduldig und gutmütig.

Das ideale Familienpony also. Sie sind an die Arbeit und den Umgang mit Menschen bestens gewöhnt. Auch für den Pferdesport ist es denkbar gut geeignet. Schau Dir zur Entscheidung noch weitere Ponyarten an. Wie wäre es mit dem Percheron, New Forest Pony oder dem Hackney Pony?

Ein junges Pony muss natürlich erstmal erzogen und eingeritten werden, aber dies bereitet im allgemeinen keine Probleme. Ein Highland Pony ist nicht nur kräftig und von hübschem Aussehen, sondern es besitzt auch eine rasche Auffassungsgabe.

Pferde sind neben Hunden die idealen Gefährten für den Menschen. Sie lohnen die liebevolle Haltung mit Treue und Hingabe. Tier und Mensch können dabei viel voneinander lernen. Das Highland Pony ist dabei eine gute Wahl!

Ähnliche Artikel

Paso Fino

Größe:140 - 165 cm Gewicht:400 - 550 kg Herkunft:Kolumbien ... weiterlesen
Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 1768

Mini-Appaloosa

Größe:100 - 110 cm Gewicht:150 - 200 kg Herkunft:Niederlanden ... weiterlesen
Lesedauer: 9 Minuten Aufrufe 1970

Welsh C

Größe:137 - 155 cm Gewicht:300 - 400 kg Herkunft:Großbritannien ... weiterlesen
Lesedauer: 9 Minuten Aufrufe 1735

Dales Pony

Größe:135 - 147 cm Gewicht:300 - 450 kg Herkunft:England ... weiterlesen
Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 1690

Lewitzer

Größe:115 - 147 cm Gewicht:450 - 550 kg Herkunft:Deutschland ... weiterlesen
Lesedauer: 9 Minuten Aufrufe 1943

Leonharder

Größe:140 - 162 cm Gewicht:500 - 600 kg Herkunft:Deutschland ... weiterlesen
Lesedauer: 6 Minuten Aufrufe 1755

3 Gedanken zu „Highland Pony“

  1. Pingback: Lewitzer
  2. Pingback: Mustang
  3. Pingback: Aalstrich Pferd

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vitakraft Vogelsand Premium


Wieso Vogelsand im Käfig? Vogelsand sollte unbedingt in Deinem Käfig...

Aquarium LED Beleuchtung


Allgemein Es ist unbedingt wichtig, dass Dein Aquarium über eine...

Classic Aquarium Lampe


Allgemein Es ist unbedingt wichtig, dass Dein Aquarium über eine...

JOYELF Foam Hundekorb


Allgemeines Adena bietet sowohl im Bereich Farbauswahl als auch in...

Bunny Kauspielzeug


Allgemeines Es ist wichtig, dass Du für Deine Kleintiere das...

Sanfte Katzenbürste


Allgemeines Für Deine Katze ist es wichtig, dass Du sie...

FEANDREA Hundekäfig


Allgemeines In einem Hundekäfig kannst Du Deinen Hund einschließen und...

PAWZ Road Katzentunnel


Allgemeines über den Katzentunnel Ein Katzentunnel ist eine super Erfindung...

Zoo Med Naturalistische Terrarium

Produktbeschreibung Der Zoo Med NT1 Modell hat eine elegante Optik....

Lionto Weidenkorb


Allgemein Braucht Deine Katze einmal Ruhe und möchte sich ausruhen,...

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!