Schildkröten Haltung – was muss beachtet werden?

Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 130

Wie ernährt sich eine Schildkröte? Wo sollte man eine Schildkröte halten? Am besten im Garten oder in einem Terrarium?

Die Schildkröte ist ein anspruchsvolles Tier und eine artgerechte Haltung ist äußerst wichtig. Es gibt auch große Unterschiede zwischen Landschildkröten und Wasserschildkröten und es ist äußerst wichtig, sich im Vorfeld umfangreich zu informieren.

Schildkröten Haltung – Möglichkeiten für Einsteiger

Schildkröte Haltung

Schildkröten sind im Grunde Wildtiere und nicht einfach zu halten. Sowohl bei Landschildkröten und Wasserschildkröten ist es wichtig, dass die Haltung artgerecht erfolgt.

Viele Schildkrötenarten stehen unter Schutz oder eine artgerechte Haltung wäre einfach zu kompliziert. Im folgenden werden einige Arten vorgeschlagen, die sich für die Haltung eignen.

Landschildkröten für Einsteiger

Die folgenden Landschildkröten können auch von Einsteigern gehalten werden. Natürlich wäre etwas Erfahrung vorteilhaft, doch mit einer guten Motivation ist es möglich.

Wichtig ist, sich ausführlich über die Schildkrötenart zu erkundigen, damit eine artgerechte Haltung erfolgen kann.

  • Griechische Landschildkröte: sie wird ungefähr 20 cm groß und ist im Vergleich zu anderen Arten einfach zu halten
  • Maurische Landschildkröte
  • Breitbandschildkröte: auch sehr spannend, aber du solltest etwas Erfahrung haben
  • Pantherschildkröte: kann bis zu 50 cm groß werden, ein großes Gehege ist also vorteilhaft
  • Spaltenschildkröte: hier wäre es gut, wenn du schon etwas Erfahrung hast

Wasserschildkröten für Einsteiger

Im folgenden werden einige Wasserschildkröten-Arten aufgelistet, die sich auch für Anfänger eignen.

  • Europäische Sumpfschildkröte
  • Tropfenschildkröte
  • Gelbwangen-Schmuckschildkröte
  • Rotwangen-Schmuckschildkröte
  • Cumberland Schmuckschildkröte
  • Dach-Moschusschildkröte
  • Rotbauch-Spitzschildkröte
  • Amoina-Scharnierschildkröte

Schildkröten Haltung – draußen oder drinnen?

Bei der Frage, ob eine Schildkröte besser draußen oder drinnen gehalten sollte, lohnt es sich, zwischen Landschildkröten und Wasserschildkröten zu unterscheiden.

Es ist aber keine pauschale Aussage möglich, da sich die Arten mitunter sehr stark voneinander unterscheiden.

Freigehege oder Terrarium?

Der Garten oder ein Terrarium – die Schildkröte sollte artgerecht gehalten werden. Dabei ist auch die Herkunft der Schildkröte entscheidend.

In den meisten Fällen sollte eine Landschildkröte am besten in einen Freilandgehege gehalten werden. Zum Beispiel die Griechische Landschildkröte eignet sich eher nicht für das Terrarium.

Die Schildkröte ist schließlich ein Wildtier. Für die kleine Griechische Landschildkröte wird dabei eine Fläche von 10 m² je Tier empfohlen.

Wichtig ist, dass die Schildkröten im Gehege Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten haben, ein quergelegter Baumstamm kann bereits ein Paradies für Landschildkröten sein.

Wenn es nicht anders geht, dann kann eine Landschildkröte auch im Terrarium gehalten werden. Zum Beispiel die in Afrika beheimatete Spaltenschildkröte ist eine Terrarium-Schildkröte.

Dabei sollte die Grundfläche mindestens 2.6 m² betragen. Auch beim Kauf und der Einrichtung eines Terrariums gibt es einiges zu beachten, mehr Tipps gibt es hier. Grundsätzlich gilt bei dem Terrarium für eine Schildkröte sollten höchste Ansprüche gelten.

Wenn du handwerklich geschickt bist, dann kannst du das Terrarium auch selbst bauen.

Das Terrarium für die Schildkröte – was ist zu beachten?

Entscheiden sich für zum Terrarium für die Schildkröte, dann ist einiges zu beachten. Je nach Art wird eine Heizung, eine intensive Beleuchtung mit der richtigen Einstellung und ein geeigneter Bodenbelag benötigt.

Es ist wichtig zu wissen, welche Lebensweise Schildkröten in ihren Heimat pflegen, um eine artgerechte Haltung zu ermöglichen.

Wasserschildkröten Haltung – draußen oder in der Wohnung?

Wasserschildkröten können in einem Aquaterrarium in der Wohnung gehalten werden. Es handelt sich um eine Mischung aus Terrarium und Aquarium. Zum Aquaterrarium werden eine Heizung und die passende Beleuchtung benötigt.

Für die artgerechte Haltung einer (!) ausgewachsenen Wasserschildkröte wird empfohlen, dass das Aquaterrarium eine Grundfläche von mindestens 1,2×0,6 m hat.

Dabei sollte berücksichtigt werden, dass das Aquaterrarium eine stabile Unterlage benötigt. Möglich wäre zum Beispiel ein Aquarium-Unterschrank.

Wasserschildkröten Haltung – der Gartenteich

Größere Wasserschildkröten können auch im Gartenteich gehalten werden. Das trifft vor allem auf verschiedene Schmuck- und Sumpfschildkröten zu.

Geeignete Arten für den Gartenteich wären die Rotwangen-Schmuckschildkröte, die Gelbwangen-Schmuckschildkröte, die Cumberland Schmuckschildkröte und die Europäische Sumpfschildkröte.

Wichtig wäre dabei, dass das Wasser stellenweise mindestens einen Meter tief ist und dass es auch einen Flachwasserbereich gibt.

Bei Zierschildkroete.de gibt es weitere Tipps, was bei der Wasserschildkröten Haltung im Gartenteich beachtet werden sollte.

Haltung von Wasserschildkröten mit Fischen

Wasserschildkröten können auch mit Fischen gehalten werden. Für das Aquarium eignen sich dabei vor allem Zierfische wie Guppy, Wels, Kardinalfisch und Keilfleckbärbling.

Guppy-Arten mit langen Schwänzen sind jedoch eher ungeeignet, sie enden häufig als Schildkrötenfutter, da sie zu langsam sind. Mehr Informationen findest du bei Zierschildkroete.de.

In einem Gartenteich eignen sich Goldfische mit kurzen Flossen und Kois als Mitbewohner. Weitere Informationen gibt es bei Zierschildkroete.de.

Schildkröten Haltung – der Winterschlaf

Schildkröte Haltung

Es ist wichtig zu wissen, was für eine Schildkröte man besitzt. In Bezug auf den Winterschlaf sollte sich der Halter über die jeweilige Schildkrötenart wirklich ausführlich informieren.

Nicht alle Schildkröten halten einen Winterschlaf bzw. eine Winterstarre. Ein wichtiges Indiz ist die geographische Herkunft der jeweiligen Schildkrötenart. Vor allem Schildkröten aus gemäßigten Gebieten halten Winterschlaf.

Andere Arten aus den gemäßigten Zonen haben über den Winter lediglich eine Phase von verringerter Aktivität. Bei einer Phase von verringerter Aktivität fährt zwar auch der Kreislauf bedeutend nach unten, doch trotzdem werden Schildkröten während dieser Phase weiterhin gefüttert.

Handelt es sich jedoch eine tropische Schildkrötenart, dann hält sie wahrscheinlich keinen Winterschlaf.

Die Wasserschildkröte: Was ist beim Winterschlaf zu beachten?

Wenn die Art der gehaltenen Wasserschildkröte typischerweise Winterschlaf hält, dann sollte das berücksichtigt werden. Vor allem bei gesunden Wasserschildkröten gibt es dann auch keine Bedenken, das Tier artgerecht überwintern zu lassen.

Wichtig ist, die Wasserschildkröte vorher von einem Tierarzt untersuchen zu lassen. Auch sollte eine Wasserschildkröte vor der Überwinterung gewogen werden.

Beim Winterschlaf sollten Wasserschildkröten nicht gestört werden. Wichtig ist auch eine konstante Temperatur von 4-7°C. Manchmal sollte die Schildkröte auf ihre Gesundheit hin kurz überprüft werden.

Bei Schimmelbildung im Wasser oder aufgetretener Krankheit ist der Winterschlaf sofort zu beenden.

Landschildkröten Haltung: Was ist beim Winterschlaf zu beachten?

Eine typische Schildkröte, die Winterschlaf hält, ist zum Beispiel die Griechische Landschildkröte. Wenn die Schildkröte gesund ist, dann spricht auch nichts gegen einen Winterschlaf.

Für die Arterhaltung wird der Winterschlaf sogar empfohlen. Es ist auch für Einsteiger ohne Probleme möglich, die Schildkröte „in Winterschlaf zu versetzen“.

Nicht alle Landschildkörten halten Winterschlaf, zum Beispiel die Spaltenschildkröte hält keine Winterstarre.

Eine Landschildkröte kann in einem Kühlschrank, im Keller oder auch draußen im Garten Winterschlaf halten. Bei der Überwinterung im Garten sollte die Box mit einem engmaschigen Draht vor Nagetieren verschlossen werden.

Auch eine Landschildkröte sollte vor dem Winterschlaf von einem Tierarzt überprüft werden. Es wird empfohlen, das Tier vorher zu wiegen und nach 4-5 während der Schlafphase nochmals zu wiegen. Der Gewichtsverlust sollte ungefähr 10-15% betragen.

Schildkröten Haltung: Die Kosten

Wie hoch sind eigentlich die Kosten beim Halten einer Schildkröte? Auch das lässt sich pauschal nicht sagen. Die Anschaffungskosten sind je nach Art verschieden.

Eine Griechische Landschildkröte von einem Züchter zum Beispiel kostet ungefähr 50-75 EUR. Bei der Mehrheit der Wasserschildkröten sind die Anschaffungskosten in einem ähnlichen Bereich.

Bei Landschildkröten wird in manchen Fällen ein Terrarium benötigt mit der notwendigen Ausstattung (Pflanzen, Heizung, Beleuchtung, Terrarium-Deko) und bei Wasserschildkröten ein Aquarium. Dabei können die Kosten schnell 500 EUR übersteigen.

Es sollten hohe Anforderungen gelten für das Terrarium, die Schildkröte soll schließlich artgerecht gehalten werden. Auch die Errichtung eines Freilandgeheges kostet Zeit und Geld. Das sollte vorher alles einkalkuliert werden.
Hinzu kommen gelegentliche Besuche beim Tierarzt, hier sollte man rund 20 EUR/Monat veranschlagen.

Schildkröten Haltung – die Ernährung

Die Ernährung ist ein sehr heikles Thema bei Schildkröten. Viele Erkrankungen am Panzer von Schildkröten sind auf eine falsche Ernährungsweise zurückzuführen.

Wenn Schildkröten etwas gern fressen, dann muss es NICHT das richtige Nahrungsmittel sein. Auch Menschen mögen zum Beispiel Schokolade, obwohl sie nicht gesund ist.

Besonders wichtig ist bei Schildkröten eine ausgewogene und artgerechte Ernährung. Hinsichtlich der Ernährungsweise gibt es Unterschiede zwischen Land- und Wasserschildkröten.

Landschildkröten Haltung – die Ernährung

Meistens ernähren sich die Landschildkröten pflanzlich, auch wenn sie hin und wieder das eine oder andere Insekt nicht verschmähen. Es lohnt sich, je nach Art der Landschildkröte genauere Informationen über die typische Ernährung einzuholen.

Landschildkröten ernähren sich von wild wachsenden Pflanzen, die sie in ihren natürlichen Lebensraum vorfinden. Ein wildes Stück Wiese mit verschiedenen Pflanzen und Kräutern sollte also in jedem Freilandgehege vorzufinden sein.

Es ist wichtig, den Speiseplan der Schildkröte abwechslungsreich zu gestalten. Verzichtet werden sollte auf Obst und Gemüse, da es sonst zu Verdauungsproblemen kommen kann. Es ist auch zu empfehlen, das Fetter an verschiedenen Stellen zu verteilen, um die Schildkröte zur Nahrungssuche zu animieren.

In der Regel fressen Wasserschildkröten häufiger auch tierische Nahrung als Landschildkröten. Auch bei Wasserschildkröten ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung äußerst wichtig.

Der optimale Anteil pflanzlicher und tierischer Nahrung unterscheidet sich je nach Art der Wasserschildkröte. Allgemein sind bei Wasserschildkröten Fliegenlarven eine sehr willkommene Abwechslung auf den Speiseplan.

Fazit

Schildkröten sind sehr spannende Tiere und es macht Spaß, ihnen zuzuschauen. Es ist jedoch wichtig, eine Schildkröte artgerecht zu halten, dabei gibt es auch Unterschiede zwischen Landschildkröten und Wasserschildkröten.

Je nach Herkunft der Schildkröte gibt es verschiedenes zu beachten. Es fängt mit der Frage an, wo die jeweilige Art am besten gehalten werden sollte – draußen oder im Terrarium? Eine Schildkröte ist nicht gleich Schildkröte.

Eignet sich die ausgewählte Wasserschildkröte eher für ein Aquaterrarium oder für den Gartenteich?

Es sollte berücksichtigt werden, wie Schildkröten in ihrer natürlichen Umgebung leben würden, das gilt vor allem auch im Hinblick auf die Ernährung.

Eine fehlerhafte Ernährung ist die häufigste Ursache für auftretende Krankheiten. Es lohnt sich, über die einzelne Art Informationen einzuholen und sich zu belesen.

Kai Reffler

Experte für Aquaristik & Terraristik

Kai hat zwei Familien: Neben Frau und Kindern hat sich der studierte Biologe der vielfältigen Welt der Reptilien verschrieben. Nach den drei Vogelspinnen zogen ein Chamäleon und zwei Wasserschildkröten bei ihm ein. Als Blogger berichtet er über die umfangreiche Wissenschaft der Haltung von Tieren in Terrarien und Aquarien.

Neben seinen Leidenschaften Biologie und Terraristik, stehen Ausflüge und Reisen mit seinen Kindern an oberster Stelle.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.