Anolis

Lesedauer: 5 Minuten Aufrufe 321

Größe:
18 – 22 cm
Gewicht:
0,003 – 0,008 kg
Herkunft:
Kuba
Lebensdauer:
4 – 8 Jahre
Farbe:
grün, braun
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Tagaktiv
Ja
Winterruhe
Ja
Fleischfresser
Ja
Lebendfutter
Ja
Giftig
Nein
Hoher Pflegeaufwand
Nein
    wenig:

    viel:

Du bist daran interessiert, Dir einen Anolis als Haustier zuzulegen? In diesem Artikel findest Du alle interessanten Informationen zu diesem Tier!

Artenbeschreibung

Anolis, auch unter der Bezeichnung Saumfingerechsen bekannt, zählen zu der Gattung der kleinen bis mittelgroßen baumbewohnenden Echsen. Heute sind ganze 52 Arten des Anolis bekannt. In der Vergangenheit sogar ganze 400 Arten.

Die kleinen Echsen sind von Natur aus scheu. Mit etwas Geduld werden sie aber zutraulicher werden. Möglicherweise werden sie Dir schon bald aus der Hand fressen. Das braucht aber Zeit.

Herkunft und Geschichte

Kuba gilt als Herkunftsland der Anolis. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich aber vor allem komplett über den karibischen Raum. Auch der südliche und südöstliche Teil der USA ist von den kleinen Echsen bevölkert sowie Regionen in Mexiko oder Mittel- und Südamerika.

Anolis sind wahre Klettermeister. Sie leben überwiegend auf Bäumen oder im Unterholz. Einige Arten sind auch auf den Waldboden zu finden. Viele Anolis-Arten werden von Reptilienliebhabern als Haustier gehalten. Die Art, die am häufigsten gehalten wird, ist der Rothkehlanolis.

Aussehen des Anolis

Anolis

Die Augen des Anolis ähneln den des Chamäleons. Auch er kann diese in alle Richtungen drehen, um einen umfassenden Blick zu erhalten. So hat er übrigens auch einen optimalen Vorteil, um potentielle Beute zu entdecken. Aber auch nach Feinden oder Artgenossen kann er prima Ausschau halten.

Schon gewusst? Je nachdem wie die Stimmung des Anolis ist, kann er seine Grundfarbe umwandeln. Diese kann er von knallgrün auf braun verändern. Zusätzlich zieren Streifen oder Flecken seinen Körper.

Die meisten Arten des Anolis haben eine Körperlänge von etwa 18 bis 22 Zentimetern. Sie sind vergleichsweise schlanke Echsen mit einer spitzen Schädelform. Seine großen Augen befinden sich weit oben am Kopf. Der Schwanz des Anolis kann bis zu 60% der gesamten Körperlänge einnehmen.

Die meisten Männchen besitzen eine Kehlfahne, die in einem deutlichen Kontrast zur Grundfarbe steht. Diese ist oftmals orange oder rötlich. Durch Abspreizen ihres Zungenbeines können sie diese aufstellen. Die Weibchen besitzen dagegen kaum eine Kehlfahne.

Ähnlich wie Geckos, besitzen Anolis sogenannte Haftsohlen an ihren Füßen. Diese ermöglichen es den Tieren, selbst an einer glatten Oberfläche – wie Glas zu haften.

Haltung und Ernährung

Die kleinen Echsen haben Dich fasziniert und Du überlegst nun, einen Anolis als Haustier zu halten? Wissenswerte Informationen über Haltung und Ernährung findest Du hier!

Wie Du bereits weißt, sind Anolis Meister im Klettern. Diese Echsen sind sehr bewegungsaktiv und springen die meiste Zeit des Tages gerne umher. Das solltest Du auch bei einem Kauf von einem Terrarium beachten. Du kannst Dich an folgenden Maßen orientieren: 80 cm x 50 cm x 80 cm (Länge x Breite x Höhe).

Hierbei solltest Du aber beachten, dass dieser Wert nur eine grobe Vorgabe ist. Natürlich ist ein größeres Terrarium immer von Vorteil. Diese Werte gelten übrigens nur für ein Tier. Möchtest Du mehrere Anolis in einem Terrarium halten, sollte dieses entsprechend groß sein.

Anolis stammen aus der Karibik und sind demnach ein warmes Klima gewohnt. Die Temperatur im Terrarium sollte also dementsprechend angepasst werden. Ideal ist es, wenn es im Terrarium ein Temperaturgefälle gibt. Das ermöglicht es ihnen, ihre eine optimale Körpertemperatur zu erreichen.

Eine naturgetreue Gestaltung des Terrariums ist enorm wichtig. Sonnenplätze und kühlere Bereiche sollten mit Hilfe der Temperatur imitiert werden. Vor allem kühlere Plätze werden gerne dann aufgesucht, wenn das Tier sich zurückziehen oder schlafen möchte.

Am Tag sollte eine Temperatur von 24 bis 26 Grad im Terrarium herrschen. In der Nacht darf es gerne etwas kühler werden. Hierbei genügen dann etwa 20 Grad.

Tipp: Durch einen Wärmestrahler kannst Du die Temperatur gut regulieren.

Der Anteil der Luftfeuchtigkeit sollte zudem zwischen 60 und 70 % liegen. In der Nacht sollte dieser auf etwa 80 % erhöht werden. Dafür kannst Du eine Sprühflasche mit destilliertem Wasser nehmen. Durch das Verwenden von destilliertem Wasser vermeidest Du Kalkbildung im Terrarium. Alternativ kannst Du auch ein mit Wasser gefülltes Gefäß im Terrarium aufstellen. Mit einem Hygrometer lässt sich die Luftfeuchtigkeit bestens messen und überprüfen.

Der Bodengrund des Terrariums sollte immer leicht feucht sein, aber nie nass. Zudem solltest Du ihn etwa ein bis zwei Mal im Monat erneuern. Befindet sich der Bodengrund zu lange im Terrarium, kann die Gefahr bestehen, dass sich Schimmel oder Pilze bilden können. Terrarienerde oder Kokossubstrat eigenen sich optimal als Bodengrund.

Als Grundbeleuchtung kannst Du Leuchtstoffröhren verwenden. Die Beleuchtungsdauer sollte in etwa 10 bis 14 Stunden betragen, denn Anolis benötigen viel UV-Licht. Diese solltest Du auch in regelmäßigen Abständen austauschen.

Genügend Klettermöglichkeiten und einige Liegeflächen sollten sich ebenfalls zum Terrarium befinden. Wurzel oder Äste sind dafür optimal.

Nun zur Ernährung. Anolis ernähren sich in ihrem natürlichen Lebensraum von Tieren und Früchten. Das solltest Du auch weiterführen. Als Futter eigenen sich demnach lebende Insekten wie Grillen, Heimchen, Heuschrecken oder Schaben. Zusätzlich kann das Futter mit einem Mineralstoffpräparat ergänzt werden, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Tipp: Im Zoofachhandel findest Du eine große Auswahl an Zusatzfutter, welches Blütenpollen enthält. Süßes Obst oder Früchtebrei fressen Anolis auch sehr gerne. Ausreichend Wasser zum trinken sollte immer vorhanden sein.

Lebenserwartung

Anolis

Futterreste und Kot sollten regelmäßig aus dem Terrarium entfernt werden, um die Bildung von Bakterien oder Krankheiten zu vermeiden. Auch der Bodengrund sollte etwa einmal im Monat erneuert werden, da es ansonsten zu Pilz- oder Schimmelbildung kommen kann.

Wenn Du diese Punkte einhältst und zusätzlich auf eine ausgewogene Ernährung des Anolis achtens, kann dieser bis zu 8 Jahre alt waren.

Reptilienart Anolis kaufen

Du bist daran interessiert, einen Anolis zu kaufen? Hier erfährst Du wo Du das machen kannst und auf welche Dinge Du dabei achten solltest.

Bevor Du tatsächlich einen Anolis kaufst, empfehlen wir Dir, Dich vorher ausreichend zu informieren. Grundsätzlich kannst Du einen Anolis in der nächsten Zoofachhandlung kaufen, direkt beim Züchter oder bei einem Anbieter im Internet. Der Versand erfolgt natürlich Tiergerecht.

Vorher solltest Du Dich aber fragen, ob Du auch für ein Tier sorgen kannst. Auch Anschaffungskosten werden auf Dich zukommen. Unabhängig davon, wo Du das Tier kaufst, solltest Du Dich gut beraten fühlen. Zudem sollten die Tiere einen gesunden Eindruck machen. Es wäre schade, wenn das Tier bereits nach kurzer Zeit verstirbt.

Beachtest Du diese Punkte, steht dem Kauf eines Anolis nichts mehr im Weg. Wir wünschen Dir viel Spaß mit Deinem neuen Haustier.

Entscheidungshilfe

Du bist noch unsicher, ob ein Anolis das richtige Haustier für Dich ist? Dann können wir Dir hier hoffentlich zu einer Entscheidung verhelfen.

Anolis eigenen sich super für Anfänger. Die Tiere sind weder aggressiv noch giftig, was den Umgang und die Haltung sehr angenehm macht. Obwohl die Echsen nicht sehr anspruchsvoll sind, solltest Du einige Dinge beachten.

Wichtig ist die Größe des Terrariums. Eine artgerechte Haltung ist enorm wichtig. Die Werte, an denen Du Dich orientieren kannst, findest Du etwas weiter oben im Text. Da der Anolis aus der sonnigen Karibik stammt, sollte das auch in der Haltung berücksichtigt werden. Welche Temperatur und Luftfeuchtigkeit dazu benötigt werden, findest Du ebenfalls im Text.

Bei einer guten Haltung und ausgewogenen Ernährung kann ein Anolis bis zu 8 Jahre alt werden.

Quellen:

https://www.fressnapf.de/ratgeber/beitrag/rotkehlanolis

https://www.haustier-berater.de/haustierdatenbank/terrarientiere/details/kleinbleibende-anolisarten/

Kai Reffler

Experte für Aquaristik & Terraristik

Kai hat zwei Familien: Neben Frau und Kindern hat sich der studierte Biologe der vielfältigen Welt der Reptilien verschrieben. Nach den drei Vogelspinnen zogen ein Chamäleon und zwei Wasserschildkröten bei ihm ein. Als Blogger berichtet er über die umfangreiche Wissenschaft der Haltung von Tieren in Terrarien und Aquarien.

Neben seinen Leidenschaften Biologie und Terraristik, stehen Ausflüge und Reisen mit seinen Kindern an oberster Stelle.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.