Schildkröte

Größe:
0,6 – 1000 cm
Gewicht:
0,095 – 800 kg
Herkunft:
Nordamerika, Südostasien
Lebensdauer:
35 – 120 Jahre
Farbe:
braun-schwarz, gelb-grünlich
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Tagaktiv
ja
Winterruhe
ja
Fleischfresser
nein
Giftig
nein
Hoher Pflegeaufwand
nein
Für Anfänger geeignet
ja
    wenig:

    viel:

Schildkröten Haltung

Du überlegst dir eine Schildkröte zu holen? Super, dann bist du hier genau richtig. Hier findest du alles Wichtige über Schildkröten.

Sich eine Schildkröte anzuschaffen ist eine Verbindung fürs Leben. Schildkröten können sehr alt werden! Bei der Pflege ist jedoch viel zu beachten, sonst werden sie schnell Krank.

Das solltest Du dir vor der Anschaffung überlegen!

Wenn du überlegst dir eine Schildkröte anzuschaffen solltest du bedenken, dass die meisten Schildkröten noch wachsen und dadurch als ausgewachsene Schildkröte eine Menge an platz braucht.

Wissenswertes

Es gibt etwa 300 verschiedene Schildkrötenarten. Sie leben seit ca. 250 Millionen Jahren auf der Erde. Heute leben sie hauptsächlich in mediterranen Gebieten oder in Wüstengebieten wie zum Bespiel Nordamerika und Südostasien.
Schildkröten sind wechselwarme Reptilien.
Wie lange eine Schildkröte lebt hat viel mit der Haltung zu tun. Kleinere Arten werden zwischen 35 und 60 Jahren alt, größere arten bis zu 120 Jahren.
Schildkröten leben gerne alleine, das heißt sie leben nicht gerne in Partnerschaften. Sie suchen sich nur dann einen Partner, wenn sie sich paaren wollen. Bei kleineren Arten sind die Schildkröten etwa mit 5 Jahren geschlechtsreif, bei größeren Arten erst mit etwa 25 Jahren.

60 bis 90 Tagen nachdem das Weibchen befruchtet wurde legt sie die Eier ab. Sie gräbt mit ihren Hinterbeinen ein Tiefes Loch und legt zwischen 1 und 6 Eiern ab. Anschließend deckt das Weibchen die gelegten Eier wieder mit Erde zu. Die Brutzeit der Eier liegt zwischen 47 bis 225 Tagen. Das liegt an den verschiedenen Arten.

Lebensraum

Schildkröte

In Deutschland sind am meisten die Griechische und die Europäische Landschildkröte verbreitet. Wasserschildkröten sind eher komplizierter zu halten und exotisch.
Sehr wichtig, damit die Schildkröten sich in ihren Terrarien wohl fühlen sind die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit, Wasser und der richtige Untergrund.
Man sollte Schildkröten so wenig wie möglich in der Wohnung lassen und ihnen einen Platz im Garten einräumen. Der Platz sollte aber auf jeden Fall eingezäunt sein damit die Schildkröten nicht an unerwartete Orte kommen.

Ernährung

Die häufigsten Fehler passieren bei der Ernährung. Erfahrene Schildkrötenhalter setzen daher auf sehr Naturnahe Ernährung. So erkranken die Schildkröten kaum und die Befruchtungsrate steigt. Das ist ein Zeichen dafür, dass es den Schildkröten gut geht.
Die Nahrung sollte abwechslungsreich und immer frisch sein. Obwohl die Schildkröten in der Natur auch mal Schnecken oder Insekten essen, sollte man sie trotzdem nur Vegetarisch ernähren.
Futterpflanzen für die Griechische Landschildkröte
Bärlauch
Brombeerblätter
Weidenblätter
Brennnesseln
Distel
Erdbeerblätter
Hornveilchen
Löwenzahn
Rosenblätter
Rucola
Stiefmütterchen
Weinblätter
Wegerich
Wilde Möhre

Auch sehr wichtig für die Schildkröte sind Mineralstoffe und Vitamine. Kräuter wie Klee oder Spitzwegerich sind für die Griechische Landschildkröte sehr gut geeignet. Wenn du in deinem Garten die Kräuter und Gemüse selber anpflanzt, solltest du darauf achten, dass du keinen künstlichen Dünger benutz. -Er kann für deine Schildkröte sehr schädlich sein. Außerdem solltest du bei Gemüseabfall aus dem Supermarkt vorsichtig sein. Er hat oft schädliche Stoffe, die deiner Schildkröte nicht guttun.

Körperbau

Schildkröte

Man kann Schildkröten durch ihren Rücken- und Brustpanzer voneinander unterscheiden. Die Rücken- und Brustpanzer werden durch starre Knochen- und Knorpelbrücken miteinander verbunden. Der Panzer besteht aus massiven knochenplatten. Über den Knochenplatten befindet sich eine Hautschicht. An dem Körper der Schildkröten gibt es eine Besonderheit, sie haben sehr gute Augen und können besser Farben unterscheiden als wir Menschen. Die größte Schildkröte die jemals gefunden wurde ist die Lederschildkröte. Sie ist bis zu 240cm groß und 860 kg schwer. Die kleinste Schildkröte die jemals gefunden wurde ist die Flachschildkröte. Sie hat eine Panzerlänge von 9,5cm und ein Gewicht von 140 g.

Winterruhe

In der Regel halten Europäische Landschildkröten Winterruhe sobald die Tage kürzer und kälter werden. Sie suchen sich einen ruhigen Platz und kühlen aus. Sie stellen die Nahrungsaufnahme ein, aber scheiden trotzdem noch Kot aus, bis der Darm leer ist. Dann graben sie sich ein, um dort die Temperatur über einen längeren Zeitraum zu halten. Es ist sehr schwer, diesen natürlichen Prozess zu beeinflussen. Im Haus funktioniert das am besten in einem für die Schildkröten temperiertem Kühlschrank.
Wenn du einen Garten hast noch besser! Hier musst du dich nur darum kümmern, dass deine Schildkröte nicht von Nagetieren gestört wird. Außerdem musst Du sie vor dem Frost schützen. Den Rest macht deine Schildkröte ganz von alleine.

Krankheiten

Viele Krankheiten der Schildkröte lassen sich auf die falsche Ernährung zurückführen. Wenn sie zu viel Eiweiß bekommen, wellt sich ihr Panzer. Wenn sie zu wenig Mineralien bekommen wird ihr Panzer sehr porös und brüchig. Aus Leberproblem durch Giftstoffe entsteht sehr schnell Gicht, die auch den Tieren starke Schmerzen bereitet.
Auch häufig sind Erkältungen und Parasiten. Es können warme Inhalationsbäder helfen. Im Zweifel sollte man aber immer einen Tierarzt aufsuchen.

Haltungskosten

Was Kostet dich die Haltung einer Schildkröte?
Es sollte die klar sein, dass du eine Schildkröte nicht als billiges Hobby ansehen solltest. Die Anschaffungskosten liegen bei etwa 100€. Die Kosten für die Grundausstattung, also Terrarium, Futter, Strom, usw. können schnell bei 100€ liegen.

Urlaub machen: Wohin mit Deiner Schildkröte?

Du willst in den Urlaub fahren und weißt nicht wohin mit der Schildköte? Hier ein paar Tipps.
Mitnehmen in den Urlaub lässt sich eine Schildkröte nicht. Viele Halter richten sich nach der Winterstarre und fahren nur dann in den Urlaub, wenn ihre Schildkröte in der Winterstarre ist. Aber natürlich möchte man auch mal im Sommer Urlaub machen.
Andere Tiere kann man einfach in einer Pension abgeben die zum Beispiel an ein Tierheim angeschlossen sind. Bei Schildkröten geht das jedoch nicht, weil die Tierheime oft nicht auf Reptilien spezialisiert sind.
Du solltest also lieber in Tierkliniken und bei deinem Tierarzt nachfragen ob die Möglichkeit besteht deine Schildkröte für die Urlaubszeit dort zu lassen.
Wenn du deine Schildkröte bei anderen Haltern in der Region abgeben möchtest solltest du dir sichergehen, dass dort genügend Platz ist.

Auch bei Züchtern gibt es ab und zu das Angebot sein Tier für ein paar Tage dort zu lassen. Du solltest aber vorher auf jeden Fall zum Tierarzt gehen und dein Tier untersuchen lassen. Es empfiehlt sich nämlich nicht ein Krankes Tier zu anderen Tieren zu setzen.
Du solltest deine Schildkröte niemals alleine lassen. Dein Tier braucht täglich frisches Wasser zum Trinken und zum Baden. Außerdem brauchen sie auch täglich frisches Futter. Du kannst ihnen nicht Futter für eine Woche in das Gehege legen. Deine Schildkröten würden den Großteil schon am ersten Tag essen.
Noch ein Risiko ist der Sturz auf den rücken für deine Schildkröte. Sie kommt ohne deine Hilfe nicht mehr alleine hoch.

Quellen

https://schildkroete.net/die-eiablage-bei-schildkroeten/ 

https://www.schildi24.de/

https://www.planet-wissen.de/natur/reptilien_und_amphibien/schildkroeten/pwieratamptatartgerechteschildkroetenhaltung100.html

https://www.fressnapf.de/ratgeber/kategorie/terraristik-schildkroeten

FAQ zur Schildkröte

Was kostet eine Schildkröte?

Der Preis einer Schildkröte ist von der Art der Schildkröte abhängig. Wasserschildkröten gibt es beispielsweise für 30 bis 120 Euro zu kaufen. Landschildkröten kosten zwischen 80 und 120 Euro.

Wie alt ist die älteste Schildkröte?

Als älteste Schildkröte und ältestes Landtier der Welt gilt eine Schildkörte namens Jonathan. Er ist 1832 aus seinem Ei geschlüpft und damit über 180 Jahre alt. Er lebt auf der Insel St. Helena im Südatlantik.

Welche Schildkröte passt zu mir?

Diese 5 Schildkrötenarten eigenen sich für Einsteiger: Griechische Landschildkröte, Maurische Landschildkröte, Spaltenschildkröte, Pantherschildkröte und die Breitrandschildkröte.

Wie alt wird eine Schildkröte?

Das maximale Alter von Schildkröten schwankt mit ihrer Art. Im Schnitt werden verschiedene Schildkrötenarten zwischen 35 und 120 Jahre alt.

Was ist eine Schildkröte?

Schildkröten leben seit mehr als 200 Millionen Jahren auf der Erde. Sie zählen damit zu den ältesten Wirbeltieren.

Wie heißt Schildkröte auf Englisch?

Turtle

Wie viel kostet eine Schildkröte als Haustier?

Der Preis einer Schildkröte variiert mit der Art der Schildkröte. Wasserschildkröten gibt es beispielsweise für 30 bis 120 Euro zu kaufen. Landschildkröten kosten zwischen 80 und 120 Euro.

Was frisst eine Schildkröte?

Landschildkröten fressen Pflanzen wie Löwenzahn, Rucola, Brennnessel und verschiedene Salatsorten. Wasserschildkröten fressen auch Fleisch wie beispielsweise Fischfilets, Wasserschnecken, Shrimps und Regenwürmer.

Wie viele Eier legt eine Schildkröte?

Die Zahl der Eier variiert stark mit der Art der Schildkröte. Erwachsene Griechische Landschildkröten legen 2 bis 4-mal im Jahr circa 5 Eier. Wasserschildkröten legen alle 2 bis 3 Jahre je nach Art 50 bis 200 Eier.

Wie sieht eine Schildkröte aus?

Schildkröten haben alle einen Panzer, der sie vor Gefahren schützt und in den sie sich zurückziehen können. Mit ihren vier Beinen bewegen sie sich fort.

Wie schnell ist eine Schildkröte?

Die schnellste Schildkröte der Welt ist die Lederschildkröte. Sie erreicht Geschwindigkeiten bis 35 km/h.

Wie lange lebt eine Schildkröte?

Je nach Art leben Schildkröten 35 bis 120 Jahre im Durchschnitt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.