Abessinier

Lesedauer: 5 Minuten Aufrufe 255

Steckbrief

Größe:
40 cm
Gewicht:
2,5-5 kg
Herkunft:
Äthiopien
Lebensdauer:
12-15 Jahre
Farbe:
Wildfarben, sorrel, blau, beige-fawn, schwarzsilber, slausilber, sorrelsilber, fawnsilber
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Aktivität
Haaren
Miauen
Anfälligkeit für Krankheiten
Verspieltheit
Zutraulichkeit
Intelligenz
Kinderfreundlich
    wenig:

    viel:

Herkunft und Rassengeschichte

Die Puma ähnliche Abessinier ist eine der ältesten Katzenrassen und stammt ursprünglich aus Südostasien. Enttarnt wurde sie durch die moderne Genetik. Eine Mutation des Tabby-Gens, das nur bei dieser Rasse auftaucht, weist eine spezielle Fellfärbung auf. Diese Genmutation fanden Forscher bei Katzen, die an den Küsten des Indischen Ozeans lebten.

Nach Europa wurde die Abessinier Katze bereits Ende des 19. Jahrhunderts importiert. Ab etwa 1868 wurde in England die moderne Abessinier Katze gezüchtet. So erhielt die Abessinier Katze ihren heutigen Namen zunächst in England und wurde auch als „asiatische Katze“ bezeichnet.

Zu weltweiter Aufmerksamkeit brachte es die Abessinier nach dem 2. Weltkrieg. Ende der 80er Jahre war die Rasse dann in der ganzen Welt bekannt und beliebt. Heute finden die häufigsten Züchtungen in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan und Europa statt.

Rassenbeschreibung

Die Abessinier Katze ist unter allen Rassenkatzen die eleganteste. Das kurze Haar, die besondere Fellfärbung durch den Agouti-Effekt und die mandelförmigen Augen geben diesem Rassentier das auffällige Aussehen.

So elegant und extravagant die Kurzhaarkatze aussieht, so anhänglich ist die Abessinier Katze. Sie zeichnet sich durch ein liebevolles und freiheitsliebendes Wesen aus, das diese Hauskatze zu einem pflegeleichten Mitbewohner macht.

Aussehen der Abessinier

Die Abessinier ist eine mittelgroße Katzenrasse, mit einem muskulösen, geschmeidigen Körper. Die großen, mandelförmigen Augen sind bernsteingelb oder grün. Besonders markant ist die dunkle Umrandung. Die Kurzhaarkatze gehört zu den hochbeinigen Vertretern ihrer Art.

Die großen Ohren verraten, dass Abessinier Katzen gute Zuhörer sind, die ganz und gar an ihrer Umgebung und ihrer Menschenfamilie interessiert sind. Die Ohren der Katze stehen weit auseinander und haben einen breiten Ansatz.

Der Kopf der Abessinier selber ist keilförmig, weist aber eine sanfte Kontur ohne aggressiven Stopp auf und sitzt auf einem schlanken, anmutigen Hals. Lange Beine mit ovalen Pfoten und einen langen schlanken Schwanz, der spitz verläuft.

Zu den besonderen Rassenmerkmalen der Katze gehört ihr besonders Fell, das durch den sogenannten Agouti-Effekt seine spezielle Erscheinung erhält. Das Fell der Abessinier ist kurz und eng anliegend, fein und hat wenig Unterwolle. Die Fellfarbe hat stets einen warmen Farbton, von apricot Farben bis orange. Eine besondere Note erhält das Aussehen des Fells durch das sogenannte „Abessinier-Ticking“, was bedeutet, dass jedes einzelne Haar mehrmals unterschiedlich schattiert ist. Die Tiere haben dennoch eine gut entwickelte Halskrause, im Schulterbereich ist das Fell aber ein wenig kürzer.

Charakter der Abessinier

Die Abessinier Katze hat einen ganz eigenen unverfälschten Charakter. Sie ist keine klassische Schmusekatze, der Mensch muss ihre Zuneigung erst gewinnen. Hat sie dies aber erreicht, wird die Abessinier eine sehr treue und lustige Gefährtin sein, die kompromisslos ihrem Menschen ergeben ist.

Abessinier gelten als aktiv und neugierig. Zudem ist sie eine gute und aufmerksame Jägerin und daher sehr verspielt. Große Kratzbäume zum Rauf- und Runterjagen sind ideal für die Abessinier. Am liebsten tut sie dies natürlich mit einem Artgenossen.

Abessinier sind vom Wesen her anspruchsvolle Katzen, die am Besten in den Händen von katzenerfahrenen Leuten aufgehoben sind. Die Rasse mag Abwechslung und braucht unbedingt viel Ansprache und Beschäftigung. Für jede Art von Spiel und Action sind Abessinier immer zu begeistern. Sie bringt eine gute Stresstoleranz mit und ist bei guter Auslastung ausgeglichen und freundlich.

Liebhaber dieser Rasse nennen sie auch „Liebling der Götter“ und wer einmal eine Abessinier hatte, soll nie mehr davon loskommen.

Die Abessinier Katze ist keine klassische Schmusekatze, der Mensch muss ihre Zuneigung erst gewinnen.

Haltung und Ernährung

Die Abessinier Katze braucht geeignetes Spielzeug und vor allem viele Klettermöglichkeiten. Bei gutem Wetter streunert sie gerne durch den Garten. Sie kann aber auch nur in der Wohnung gehalten werden, wenn sie genug Klettermöglichkeiten, Spielzeug und vor allem Spielpartner hat.

Empfehlenswert ist ihre Haltung als Gruppe. Abessinier sind eine umgängliche Rasse und vertragen sich problemlos mit anderen Artgenossen und netten Hunden. Vorausgesetzt ist, dass beide Seiten die Chance haben, sich aneinander zu gewöhnen. Dennoch nehmen Abessinier im Zusammenleben mit anderen Tieren gerne eine dominante Stellung ein und passen eher schlecht zu einer sehr sensiblen zweiten Katze.

Die Abessinier ist in der Regel ein für Katzenverhältnisse problemloser Kostgänger. Gutes Katzenfutter ist der beste Garant für ein langes und gesundes Katzenleben. Als Fleischfresser sind Katzen auf viel gesundes Protein angewiesen, die beste Quelle ist viel frisches Fleisch. Pflanzliche Kohlenhydrate können sie nur zu einem sehr geringen Anteil verwerten.

Erziehung und Pflege

Die Abessinier Katze ist intelligent, anhänglich und lässt sich gut erziehen. Stammt sie von einem seriösen Züchter, der Elterntiere und Kitten gut betreut und sozialisiert hat, so wird sie sich von selber in die Regeln und Gewohnheiten ihrer Familie einfügen. Mit etwas Anleitung wird sie schnell und problemlos stubenrein.

Das Fell der Abessinier Katze ist sehr pflegeleicht und muss ab und zu gebürstet werden. Allgemein gilt die Rasse als robust, gesund und langlebig.

Gesundheit und typische Krankheiten

Grundsätzlich sind die Abessinier Katzen sehr robuste und gesunde Rassekatzen, die über einen muskulösen Körper verfügen und sehr aktiv sind. In den Anfangszeiten der Züchtung wurden die Tiere jedoch zu eng gezüchtet. Inzucht ist bei dieser Rasse daher ein Problem.

Auch typische Erbkrankheiten können bei Abessinier Katzen auftreten. Zudem können sie an erblich bedingtem Pyruvatkinasemangel, einer Stoffwechselerkrankung, leiden. Eine Behandlung ist dann nicht möglich. Eine weitere Stoffwechselerkrankung, Renale Amyloidose ist ebenfalls verbreitet sowie Progressive Retina-Atrophie, eine Augenerkrankung, die zur Erblindung führen kann. Diese Krankheiten müssen aber nicht bei allen Katzen auftreten.

Lebenserwartung der Abessinier

Eine Abessinier Katze, gesund und ohne allzu große Inzucht gezüchtet, kann 12 bis 15 Jahre alt werden. Leben die Tiere in der Wohnung, werden gut gehalten und erhalten regelmäßig ihre Schutzimpfungen, können sie auch bis zu 19 Jahre alt werden. Freigänger befinden sich eher in gefährlichen Situationen, die zu einem früheren Tod führen können.

Abessinier kaufen

Willst du dir eine Abessinier Katze zulegen, so kannst du dich zunächst auch in Tierheimen nach vom Wesen und Aussehen her ähnlichen Katzen umschauen. Vor Ort beim Züchter solltest du darauf achten, dass Elterntiere und Kitten in guten Verhältnissen insbesondere mit einer engen sozialen Anbindung an die menschliche Familie aufwachsen.

Du solltest dir den Stammbaum anschauen. Hier sollte keine Ahne zweimal vorkommen, um allzu starke Inzucht auszuschließen. Beide Elternteile sollten unbedingt negativ auf die zahlreichen bei Abessiniern verbreiteten Erbkrankheiten getestet sein.

Seriöse Züchter geben dies von sich aus bei ihren Annoncen an. Selbstverständlich sollten die Kitten mehrfach geimpft, entwurmt und gechipt sein. Seriös gezüchtete Kitten dieser Rasse sollten um die 800 Euro kosten.

Entscheidungshilfe

Auf Grund des Temperaments der Rasse, passen Abessinier gut in eine turbulente Großfamilie, wo immer etwas los ist. Muss sie längere Zeit des Tages alleine bleiben, sollte zumindest eine zweite Katze mit ähnlichem Aktivitäts-Level vorhanden sein.

Schön wäre auch ein gesicherter Freilauf oder zumindest ein Balkon. Sie braucht die Möglichkeit zu klettern, zu rennen und immer wieder neues zu erkunden.

Quellen

https://www.das-tierlexikon.de/abessinier/

https://www.tierfreund.de/abessinier/

https://geliebte-katze.de/information/katzenrassen/katzenrassen-a-bis-z/abessinier

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.