Sphynx-Katze (Nacktkatze)

Lesedauer: 7 Minuten Aufrufe 360

Größe:
35 cm
Gewicht:
3,5 – 5 kg
Herkunft:
Kanada, Russland
Farbe:
schwarze, blaue, rote, creme- oder schokoladenfarbene Hautfarbe mit Tupfen, gestromt oder getigert
Lebensdauer:
18 Jahre
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Aktivität
Haaren
Miauen
Gesundheit
Kinderfreundlich
Hundefreundlich

Rassebeschreibung

Runzelige Haut und kurzer Flaum statt flauschigem und buschigem Fell: Ins Auge sticht die Sphynx-Katze mit ihrem außergewöhnlichen Aussehen auf jeden Fall. Auf Grund ihres fehlenden Fells ist sie besser bekannt als Nacktkatze.

Viele Menschen haben Vorurteile gegenüber den „nackten Katzen“, bezeichnen sie als hässlich oder gar als Qualzucht. Abgesehen davon, dass das eben nur Vorurteile sind, zeichnet sich die Nacktkatze nicht nur durch ihr Aussehen aus: Sie verfügt über eine hohe Intelligenz und baut eine unglaublich nahe Bindung zu Menschen auf.

Herkunft und Rassegeschichte

Legenden zufolge gab es schon zu den Zeiten der Mayas und Azteken Katzen ohne Haare. Sie gelten als Vorfahren der Sphynx-Katze.

Genauer gesagt, unterteilt man die Nacktkatzen nochmals in zwei Rassen: die russische Don Sphynx und die Kanadische Sphynx. Beide Rassen entstanden aus einem gewöhnlichen Wurf durch die Mutation eines Katzenjunges einer ganz normalen Hauskatze.

Dass es Katzen ohne Fell gibt, weiß die Welt aber noch gar nicht so lange: Im Jahr 1966 sorgte die kurzhaarige Hauskatze „Elisabeth“ für eine Sensation. Die kanadische Katze gebar einen haarlosen Kater mit dem Namen „Prune“, die erste offizielle Sphynx-Katze. Später wurde Prune mit seiner Mutter rückgekreuzt. Zwei von sieben Tieren waren auch haarlos. Hierdurch wurde klar, dass es sich bei der Geburt der Nacktkatze „Prune“ nicht um einen Zufall, sondern um den Beginn einer neuen Rasse gehandelt hatte. Bereits 1971 wurde die Kanadische Sphynx als Katzenrasse anerkannt.

Die russische Nacktkatze wurde erst 20 Jahre später entdeckt. Im Gegensatz zu der Kanadischen Nacktkatze handelt es sich bei der russischen Don Sphynx um eine dominante Mutation. Als eine der ersten russischen Nacktkatzen mit seiner Mutter „Varja“ rückverpaart wurde, entstanden nämlich ausschließlich haarlose Junges. Anders als bei dem kanadischen Ableger der Sphynx wurde hier das Erbgut dauerhaft verändert. Erst 1997 wurde die Don Sphynx, auch Donskoy genannt, als Katzenrasse anerkannt.

Die Fortpflanzung der neuen Nacktkatzen gestaltete sich anfangs als schwierig. Schließlich war der Genpool der Sphynx-Katzen sehr begrenzt. Auf Grund der Inzucht gab es viele Probleme. Mittlerweile wird die Nacktkatze weltweit gezüchtet, auch hier in Deutschland. Bei uns herrschen jedoch strenge Regeln, damit die Sphynx nicht als Qualzucht gilt. Fehlen die Schnurrbarthaare handelt es sich beispielsweise um eine Qualzucht.

Aussehen der Nacktkatze

Auf den ersten Blick lässt sich das Aussehen der Sphynx-Katze mit einem Adjektiv beschreiben: nackt. Ganz richtig ist das tatsächlich aber nicht. Zwar hat die Nacktkatze kein Fell in dem Sinne, sie ist aber nicht vollkommen haarlos. Über der Haut lässt sich bei näherem Hinschauen ein leichter Haarflaum erkennen. Mit dem Altern der Katze bildet dieser sich das feine Haar nahezu vollständig zurück. Richtig beharrt sind die erwachsenen Sphynx-Katzen nur noch an Kopf und Schwanz.

Angegeben wird bei der Nacktkatze nicht die Fellfarbe, sondern die Hautfarbe. Hier sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Von Rot bis Schokoladenfarben: Die Sphynx-Katze wird in allen Farben gezüchtet. Einige Nacktkatzen verfügen über große, dunkle Flächen, sind getigert oder gestromt. Prägnant ist jedoch nicht die Farbe der Haut, sondern ihre Beschaffenheit. Viele Sphynx-Katzen verfügen über deutliche, markante Falten. Bei der Zucht ist eine faltige Haut sogar erwünscht.

Der Körperbau der Nacktkatze ist sehr zierlich, grazil und anmutig. Gleichzeitig verfügt die Sphynx über eine sehr muskulöse, tiefe Brust. Ihre Vorderbeine stehen auffällig weit auseinander und sie hat mittelgroße Pfoten. Sehr markant sind zudem ihr ausgeprägtes Kinn und ihr spitzer, eckiger Kopf. Schaut einem die Nacktkatze aus ihren weiten, ovalen Augen an, wirkt das meist sehr streng oder sogar furchteinflößend.

Charakter und Wesen

Zeit, Aufmerksamkeit und Liebe das benötigt die Nacktkatze am meisten. Sie ist nämlich sehr anhänglich und möchte eine enge Bindung zu ihrem menschlichen Besitzer eingehen. Auf Grund dessen ist die Sphynx-Katze sehr auf Menschen fixiert. Auch unter Artgenossen fühlt sich die Sphynx wegen ihres geselligen Wesens sehr wohl.

Eine weitere Eigenschaft der Nacktkatze ist ihre unglaubliche Intelligenz. Sie liebt es ihr Köpfchen anzustrengen und benötigt deshalb anspruchsvolles Spielzeug. Apropos Spielzeug: Eine Nacktkatze steckt voller Energie und Neugierde. Trotz ihrer verspielten Charakterzüge ist die Sphynx-Katze sehr ausgeglichen und neigt nicht zu Wutausbrüchen oder Aggressionsanfällen.

Insgesamt lässt sich die Nacktkatze als sanftes, freundliches und schlaues Wesen beschreiben. Da soziale Bindungen für sie so eine große Rolle spielen, neigt sie zudem zur Sensibilität.

Haltung und Ernährung

Vollzeitjob, Kindererziehung und Urlaubsplanung lassen sich gemeinsam nur sehr schwierig mit der Haltung der Sphynx-Katze unter einen Hut bringen. Schließlich braucht die Nacktkatze auf Grund ihres geselligen Wesens sehr viel Zuneigung und Aufmerksamkeit. Auch wenn sie mit anderen Katzen zusammenlebt, möchte die Sphynx viel Zeit mit ihren menschlichen Besitzern verbringen. Sehr gut lässt sich die Katze deshalb mit Kindern halten. Auch mit Hunden verträgt sich die nackte Mieze.

Für viele Katzenliebhaber mit Haar-Allergie ist die Anschaffung einer Nacktkatze eine gute Möglichkeit, sich trotz Allergie eine Katze zu halten. Allerdings sollten sich Katzenhaar-Allergiker vor dem Einzug der Sphynx-Katze beim Arzt auf diese testen lassen. Häufig folgt die allergische Reaktion nämlich auf Hautschuppen und nicht auf das Fell der Katze.

Achtung: Die Sphynx-Katze darf nur als Wohnungskatze gehalten werden. Wegen ihres fehlenden Fells reagiert sie sehr empfindlich auf die wechselnden Witterungsverhältnisse. Sie besitzt nämlich genau die gleiche Körpertemperatur wie Katzen, die von einem Fell geschützt und gewärmt werden. Achte deshalb darauf, die Katze nie zu starker Sonneneinstrahlung oder extremer Kälte auszusetzen.

Kleiner Geheimtipp: An heißen Sommertagen kannst du die empfindliche Haut der Nacktkatze mit einer speziellen Katzensonnencreme schützen. Im eisigen Winter kann die Sphynx ihre Haut an der aufgedrehten Heizung wärmen. Ab und zu sollte die Nacktkatze selbstverständlich auch mal frische Luft schnappen dürfen. Bei passenden Wetterverhältnissen darfst du deine Sphynx auf den katzensicheren Balkon lassen.

Das fehlende Fell wirkt sich auf die Ernährung der Sphynx aus. Da sie sehr schnell Wärme verliert, benötigt sie, um dies auszugleichen, mehr Energie als andere Katzen. Achte darauf, dass die Nacktkatze genügend Nährstoffe zu sich nimmt. Dafür eignet sich hochwertiges Trocken- oder Nassfutter, das zu einem großen Anteil aus Fleisch und einen niedrigen Anteil aus Kohlenhydraten besteht.

Außerdem ist die Sphynx-Katze laktoseintolerant. Milch sollte deshalb nicht auf dem Speiseplan stehen. Stattdessen sollte die Nacktkatze in ihrem Napf immer frisches Wasser vorfinden.

Erziehung und Pflege

Wie andere Hauskatzen lässt sich die Sphynx-Katze sehr gut erziehen. Dank ihrer hohen Intelligenz ist sie sehr lernfähig. Außerdem verfügt die Nacktkatze über eine große Empathie und kann sich deshalb schnell in ein soziales Gefüge, wie eine Familie, einfügen und sich auf neue Menschen einlassen.

Auch einen großen Pflegeaufwand bringt die Katze der Rasse Sphynx nicht mit. Sie beansprucht dich eher emotional als körperlich: Das heißt, sie benötigt viele Schmuseeinheiten, eine extra Portion Liebe sowie ausreichend Zeit und Zuneigung.

Lediglich bei der Raumtemperatur musst du Rücksicht auf die Sphynx-Katze nehmen. Achte darauf, dass deine Wohnung oder dein Haus immer warm beheizt ist, sodass die Nacktkatze nicht auskühlt. Außerdem benötigt die Sphynx eine gewisse Hautpflege. Ein regelmäßiges Bad entfernt nicht nur den Talg von der Haut, sondern tut der Nacktkatze auch gut. Verwende hierfür pH-neutrales Shampoo.

Gesundheit und typische Krankheiten

Solange die Nacktkatze nicht starken Temperaturwechseln ausgesetzt und im Haus gehalten wird, ist sie Krankheiten gegenüber sehr robust. Ein Risiko birgt höchstens der kleine Genpool. Dieser führt nicht selten zu Inzucht und den damit einhergehenden Mängeln. Allerdings weiß ein guter Züchter, dies zu handhaben.

Sobald die Sphynx-Katze zum neuen Familienmitglied wird, solltest du sie deinem Tierarzt des Vertrauens vorstellen. Wenn dann doch mal Anzeichen einer Krankheit auftreten, weißt du direkt, an wen du dich wenden kannst.

Lebenserwartung der Sphynx-Katze

Mit dem Kauf einer Sphynx-Katze bindest du dich relativ lange an das Tier. Die Sphynx-Katze weist nämlich eine stolze Lebenserwartung von bis zu 18 Jahren auf. Wenn du dir eine Nacktkatze kaufen möchtest, solltest du dir deshalb sicher sein, dass du sie für diesen langen Zeitraum aufnehmen kannst.

Katzenrasse Nacktkatze kaufen

Am wichtigsten ist, dass du eine Nacktkatze mit Schnurrhaaren kaufst. Alles andere ist in Deutschland illegal und gilt, wie oben erläutert, als Qualzucht.

Kaufe die Sphynx-Katze bei einem eingetragenen und seriösen Züchter.

Hier kannst du dir auch nochmal die Elterntiere anschauen. Machen sie einen gesunden und aktiven Eindruck? Dann steht dem Kaufen der Nacktkatze nichts mehr im Wege.

Bei einem vertrauenswürdigen Züchter kostet eine reinrassige und gesunde Nacktkatze mindestens 600 Euro. Der Preis kann dann aufwärts bis zu 900 Euro reichen.

Entscheidungshilfe

Wer viel Zeit und Liebe in seine Katze investieren möchte, trifft mit dem Kauf einer Sphynx die richtige Wahl. Zu der Nacktkatze kannst du schnell ein inniges Verhältnis aufbauen, solltest dir jedoch auch bewusst sein, dass du dadurch eine gewisse Verantwortung für sie trägst.

Überlege dir deshalb vorher gut, ob sich dein Berufsleben und deine Lebensplanung mit der Haltung der empfindlichen Hauskatze kombinieren lassen.

Insgesamt ist die Nacktkatze mit ihrem einfühlsamem und verspieltem Wesen auf jeden Fall eine Bereicherung für deinen Haushalt. Dank ihrer hohen Intelligenz und großen Neugierde kannst du mit ihr gemeinsam anspruchsvolle und vielfältige Spiele ausprobieren. Mit der aufgeweckten Sphynx-Katze wird es auf jeden Fall niemals langweilig.

Quellen:

https://www.mein-haustier.de/katzenrassen/sphynx-katze/
https://www.tierfreund.de/sphynx-katze/
https://www.fressnapf.de/ratgeber/katze/rasseportraits/sphynx-katze
https://www.animals-digital.de/katzen/katzenrassen/sphynx-katze/
http://www.biologie-schule.de/sphynx-katze-steckbrief.php

Maren Kappel

Expertin für Hunde & Katzen

Maren trifft man immer nur im Vierer-Pack an: Mit ihrem süßen Mini-Leoparden "Sahara" und ihren zwei verspielten Hunden "Mars" und "Jupiter" joggt Maren gerne durch die Stadtwälder Freiburgs. Hier kann die leidenschaftliche Tiernärrin prima den Kopf freibekommen und Ideen für neue Blog-Artikel sammeln.

Seit zehn Jahren schreibt Maren schon über das Leben mit Hunden und Katzen. Auf die Idee, zu bloggen, kam sie durch ihren Freundeskreis. Dort ist sie nämlich als Tierexpertin oder auch "Miezen-Maren" bekannt.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 0 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.