Urlaub mit Hund: Die besten Plätze für Dich und Deinen Vierbeiner in Deutschland und Österreich

Lesedauer: 5 Minuten Aufrufe 71

Endlich Ferien mit der ganzen Familie! Da darf der Hund natürlich auch nicht fehlen. Es ist aber gar nicht so einfach, das richtige Urlaubsziel für eine solche Auszeit zu finden, denn nicht in jedem Hotel oder an jedem Strand sind Vierbeiner gerne gesehen. Gerade in Zeiten wie diesen stellt sich dabei die Frage: Wozu in die Ferne schweifen?

In Deutschland und Österreich gibt es genügend abwechslungsreiche Landschaften, die einen Urlaub mit dem Hund zu einem entspannten Erlebnis machen. Zum Glück finden sich dort auch viele Unterkünfte, in denen Vierbeiner erlaubt sind und in deren Umgebung es hundefreundliche Ausflugsziele gibt. Wir zeigen Dir die besten Plätze für einen Urlaub mit Hund in Deutschland und Österreich.

Auszeit mit Hund in den österreichischen Bergen

Hohe Berge, endlose Almwiesen und mystische Wälder –­ in den österreichischen Alpen könnte es idyllischer nicht sein. Kühle Gebirgsbäche und kulinarische Schmankerl machen die Traumkulisse perfekt. In ein solch einzigartiges Szenario kannst du beispielsweise in der Region rund um den Wilden Kaiser in Tirol eintauchen – und Dein Hund darf mit! Wanderungen und Spaziergänge durch alpines Gelände tun nicht nur Dir, sondern auch Deinem Vierbeiner gut. Welche Hunderassen sich besonders für sportlich aktive Menschen eignen, erfährst du hier.

Das Gute an dieser Urlaubsregion: Dein Haustier wird nicht nur die weitläufige Umgebung lieben, sondern viele Gastbetriebe und Hotels sind dort auch speziell auf Hundebesitzer und ihre Begleiter ausgerichtet. An der Rezeption gibt es oft Tipps für Wanderrouten mit deinem Begleiter und hoch oben auf den Almhütten dürfen sich Hunde nicht selten über eine kostenlose Erfrischung freuen.

In der warmen Jahreszeit beschränkt sich die Erfrischung aber nicht nur aufs Trinken aus der Hundeschüssel, sondern es gibt in der Region Wilder Kaiser auch die Möglichkeit, dem Hund einen Badetag zu ermöglichen. Als Geheimtipp gilt hierfür der Gieringer Weiher in Reith bei Kitzbühel. Mitten im Wald, mit traumhaftem Blick auf den Wilden Kaiser, erstreckt sich dieses tiefblaue Gewässer. Gratis Parkplätze sind vorhanden, womit einem schönen Badeerlebnis für Mensch und Tier nichts mehr im Wege steht.

Genug Platz zum Herumtollen bietet auch ein extra für Hunde abgezäunter Spiel- und Auslaufplatz in Stockach bei Söll. Er beinhaltet zudem eine Hundemeile, die entlang des romantischen Stampfangerbaches verläuft und sich perfekt für einen kurzen Auslauf eignet.

In der Region Wilder Kaiser gibt es sogar die Möglichkeit, am sogenannten Pack Walk teilzunehmen, dem „etwas anderen Spaziergang“. Ziel dieses Trainings in Ellmau ist es, die Beziehung zwischen Hund und Mensch zu stärken. Mit Hedi und ihrem Hund Max hast Du dabei die Möglichkeit, die schönsten Gassi-Wege in der Umgebung zu erkunden und am Zusammenhalt mit deinem Hund zu arbeiten. Anmelden kannst Du dich hierfür bei den Infobüros des örtlichen Tourismusverbandes.

Familienurlaub im vielseitigen Schwarzwald

Nicht nur für die Schwarzwälder Kirschtorte und die Kuckucksuhren ist der Schwarzwald bekannt, sondern auch für seine bestens ausgeschilderten Wanderwege, die durch das malerische, dicht bewaldete Mittelgebirge führen. Für Hund und Besitzer stellt diese Region damit eine weitere Möglichkeit dar, um eine schöne Zeit zu verbringen. Auch dort gibt es genügend Gastgeber, die Vierbeiner herzlich willkommen heißen – sowohl im Sommer als auch im Winter.

Am besten lässt sich die Gegend zu Beginn gleich einmal von ganz oben bewundern, nämlich vom Feldberg aus. Mit Hilfe der 8er-Kabinenbahn gelangen du und deine Fellnase bequem und schnell zum Gipfel, von der dortigen Aussichtsplattform genießt ihr dann eine atemberaubende Sicht. Danach kann einer der vielen Wanderwege in Angriff genommen werden, die sich auch für Hunde bestens eignen. Der Felsenweg vom Feldberger Zentrum aus führt euch zum Beispiel auf neun Kilometern rund um den Ort – vorbei an idyllischen Hütten und kühlen Bächen.

Gern gesehen sind Hunde beispielsweise auch im Steinwasen-Park in Todtnau, einem Freizeitpark, der die weltgrößte Erlebnisseilbrücke beherbergt. Auch in die einzigartige Erlebniswelt des Schwarzwaldhauses der Sinne in Grafenhausen könnt ihr gemeinsam mit eurem Haustier eintauchen. Ebenso ist ein Besuch des Schwarzwälder Schinkenmuseums in Feldberg möglich. Seerundfahrten am Titisee oder Schluchsee bieten sich zwischendurch an.

Urlaub an der schönen Nord- und Ostsee

Sehr beliebte Reiseziele für einen Urlaub mit Hund in Deutschland sind außerdem die Nord- und Ostsee. Dort erwarten Dich und Deine Fellnase nicht nur eine sehr abwechslungsreiche und weitgehend unberührte Natur, sondern auch einzigartige Strände, die von salziger Luft über die typischen Strandkörbe bis hin zu feinem weißem Sand alles bieten, was das Urlauberherz höherschlagen lässt. An vielen anderen Stränden sind Hunde aus Hygiene- und Naturschutzgründen verboten – hier gibt es hingegen etliche Abschnitte, die Vierbeiner entdecken können. Zudem findest Du eine große Auswahl an hundefreundlichen Ferienhäusern und Hotels in diesem Gebiet.  

An der Nordsee, auf der Insel Föhr, südöstlich von Sylt, bietet sich der Strand Wyk an. Spielende Kinder, Muscheln und Krabben sowie maritimes Flair der Extraklasse gibt es dort zu erleben. Eine andere Möglichkeit ist die Badestelle St. Peter-Ording Böhl. Ein Strandparkplatz, Fahrradstege, Pfahlbauten und die sandige Weite, die von Wellen umspült wird, machen diesen Platz äußerst interessant. Auch der nördliche Abschnitt des Westerland-Norstrand fällt in die Kategorie Traumkulisse und bietet in puncto Landschaft und Aktivitäten von allem etwas.

Die Ostseestrände haben ebenfalls ihren Reiz. Auf Usedom ist das Baden und Genießen mit Hund zum Beispiel auf dem Hundestrand in Ahlbeck nahe der polnischen Grenze möglich – wunderschönes Panorama inklusive. Faulenzen im Strandkorb während der Vierbeiner herumtollen kann, ist auch zwischen Zinnowitz und Zempin auf der gleichen Insel erlaubt. Feiner Sandstrand trifft beim Hundestrand Boltenhagen hingegen auf interessante Steilküsten. Hier sind sogar zwei Abschnitte dem Baden mit Hund gewidmet. 

Zudem kannst Du mit Deinem Hund auch durch die dichten Wälder und Wiesen des Hinterlandes der Nord- und Ostsee wandern. Eine außergewöhnliche Naturlandschaft bietet zum Beispiel der Nationalpark Wattenmeer an der Nordsee. Die Gezeiten verändern dort die Kulisse in regelmäßigen Abständen, viele seltene Tier- und Pflanzenarten sind dort heimisch.

Voraussetzung hierfür: Der Vierbeiner muss zum Schutz der Natur angeleint bleiben. An der Ostküste von Sylt bietet sich auch der Kliffweg an. Dabei wandern Dein Hund und Du auf sieben Kilometern von Keltum über Munkmarch bis nach Kampen und erhascht dabei einmalige Blicke auf die kühle Nordsee und die einmalige Naturlandschaft. An der Ostsee kannst Du hingegen eine Wanderung rund um Maasholm mit deiner Fellnase unternehmen. Die schöne Schleipromenade, der Fischereihafen und ein toller Sandstrand erwarten euch.

Ferien ganz in der Nähe

Urlaub mit Hund ganz in der Nähe – das klingt für viele auf den ersten Blick vielleicht langweilig. Doch das Gegenteil ist der Fall: Wie die Vorschläge deutlich zeigen, gibt es auch in der näheren Umgebung viele schöne Plätze, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Der Vorteil dabei: Ihr spart euch eine lange Anreise und könnt die dadurch gewonnene Zeit mit eurem Vierbeiner genießen.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.