Norwegische Waldkatze

Lesedauer: 6 Minuten Aufrufe 1703

Steckbrief

Größe:
45 cm
Gewicht:
4-6 kg
Herkunft:
Norwegen
Lebensdauer:
8-15 Jahre
Farbe:
alle
Geeignet als:
FCI Gruppen:
Aktivität
Haaren
Miauen
Anfälligkeit für Krankheiten
Verspieltheit
Zutraulichkeit
Intelligenz
Kinderfreundlich
    wenig:

    viel:

Herkunft und Rassengeschichte

Die Norwegische Waldkatze, in ihrer Heimat auch Norsk Skogkatt genannt, ist eine große Hauskatze aus Norwegen mit mittellangem Haar. In der altnordischen Mythologie werden bereits Waldkatzen erwähnt. Es sind zwei Katzen, die den Wagen von Freya, der Göttin für Fruchtbarkeit und Liebe, ziehen.

Als sich die Norwegische Waldkatze immer öfter mit kurzhaarigen Hauskatzen verpaarte, begannen in den 1930er-Jahren einige norwegische Züchter, ihre Gene zu retten. 1938 wurde die Norwegische Waldkatze erstmals auf einer Ausstellung in Oslo präsentiert. Im September 1972 erhielt die Norwegische Waldkatze ihren ersten Standard. In Norwegen ist die Norsk Skogkatt viel beachtet, so dass manche von ihr als norwegische Nationalkatze sprechen. 1977 wurde sie von der Fédération Internationale Féline offiziell anerkannt.

Auch heute noch ähnelt die Norwegische Waldkatze den Wildkatzen, die in den Wäldern Skandinaviens herumstreunten. Auf Bauernhöfen war die Norwegische Waldkatze in Skandinavien schon lange beliebt, allerdings als Schädlingsbekämpfer und weniger als Schmusekatze. Noch lange betonten die Züchter die Ursprünglichkeit der Norwegischen Waldkatze, obwohl sie bereits seit Jahrzehnten gezielt gezüchtet wird und heute eine richtige Rassenkatze ist.

Aussehen der Norwegischen Waldkatze

Die Norwegische Waldkatze hat einen großen, langgestreckten, kräftigen und muskulösen Körper. Da diese Rasse wie der Name schon sagt, ursprünglich aus den norwegischen Wäldern kommt, ist ihr Körper auf das harte Leben dort ausgerichtet und sie wird immer noch zu den „Robustkatzen“ gezählt, auch wenn sie heute aufgrund der Züchtung eher zu den „Edelkatzen“ gehört. Ihre Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine. Dies verleiht der Katze große Sprungkraft und macht sie so zu exzellenten Jägern.

Ein auffälliges Merkmal der Norwegischen Waldkatze sind ihre Ohren, an deren Spitzen kleine Haarbüschel abstehen. Die elegante Schönheit aus dem hohen Norden trägt zudem Hemdbrust, Halskrause und Knickerbocker. Diese Begriffe bezeichnen den üppigen Behang, der die Norwegische Waldkatze im Winterfell an Hals, Brust und den Hinterbeinen ziert.

Die Norwegische Waldkatze gehört zu den Halblanghaarkatzen. Ihr zweilagiges Fell besteht aus einem wasserabweisenden Deckhaar mit längeren Grannenhaaren und einer dichten Unterwolle. Die Unterwolle schützt optimal vor Kälte von bis zu -30°C. Zwischen den Pfotenballen verhindern Haarbüschel, die sogenannten „Schneeschuhe“, das Einsinken im Schnee.

Die Norwegische Waldkatze wird in fast allen Farben mit und ohne Weiß gezüchtet, wobei lediglich Lilac und Chocolate sowie Cinnamon und Fawn vom Standard ausgeschlossen sind. Als Besonderheit der Rasse gibt es die Farben Amber und Lightamber.

Ein auffälliges Merkmal der Norwegischen Waldkatze sind ihre Ohren .

Charakter der Norwegischen Waldkatze

Trotz ihres wildkatzenartigen Aussehens ist die Norwegische Waldkatze für ihren sanften und verschmusten Charakter bekannt. Sie ist ein richtiges Schmusetier, die von ihren Menschen viel Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten einfordert.

Am wohlsten fühlt sich die „Norsk Skogkatt“, so ihr Heimatname, als Familienkatze. Sie ist sehr sozial orientiert und mag längeres Alleinsein nicht, da sie sehr am Menschen orientiert ist. Die Norwegische Waldkatze mag Kinder und andere Haustiere und liebt den Trubel um sich herum.

Die Waldkatze ist aufmerksam, intelligent und an dem Geschehen in ihrer Umgebung sehr interessiert. Außerdem ist die Waldkatze verspielt und schätzt ausreichend Tobe- und Klettermöglichkeiten. Sie braucht viel Bewegung, was allerdings nicht heißt, dass sie immer ein Freigänger sein muss. Auch Spiele in der Wohnung können ihren Bewegungsdrang befriedigen. Natürlich ist ein Haus mit größerem Garten besser.

Sie gilt als ausgesprochen gesellig, deswegen ist eine Einzelhaltung grundsätzlich nicht zu empfehlen.

Haltung

Die Norwegische Waldkatze klettert, springt und hat einen hohen Bewegungsdrang. Aufgrund ihrer Größe ist die Haltung als reine Wohnungskatze für die Kraftpakete nur bedingt zu empfehlen. Es sei denn, Sie können den Katzen daheim viel Platz zur Verfügung stellen.

Da sie sehr intelligent ist, gut ihre Menschen beobachtet und ausgesprochen geschickt ist, lernt sie aber auch schnell, Türen zu öffnen. Das muss man im Hinterkopf behalten. Ansonsten ist sie anspruchslos und genügsam hinsichtlich ihrer Haltungsbedingungen.

Sie braucht aber die innige Beziehung zu ihren Zweibeinern und liebt das gemeinsame Erleben mit ihren Menschen oder den tierischen Partnern in ihrer Familie.

Die Waldkatze muss kein Freigänger sein, um sich rundum wohl zu fühlen. Einen Garten für das Beobachten der Natur aus einem geschützten Ansitz heraus und gelegentliche Jagdausflüge ist natürlich trotzdem eine Umgebung zu der sie nicht „nein“ sagt.

Ernährung

Bei der Fütterung brauchst du keine Besonderheiten beachten und solltest nur darauf bedacht sein, eine proteinreiche, gesunde Nahrung ohne Zucker und Konservierungsstoffe anzubieten. Die Norwegische Waldkatze ist ein für Katzenverhältnisse problemloser Kostgänger. Aufgrund starker Inzucht kann sie zu Allergien neigen, die eine diätische Ernährung erforderlich machen.

Erziehung

Die Norwegische Waldkatze lässt sich sehr gut erziehen. Sie ist sehr intelligent und am Menschen orientiert. Stammt sie von einem seriösen Züchter, der Elterntiere und Welpen gut betreut und sozialisiert hat, so wird sie sich mit Leichtigkeit und quasi von selber in die Regeln und Gewohnheiten ihrer Familie einfügen.

Mit etwas Anleitung wird sie schnell und problemlos stubenrein. Ansonsten sind Norwegische Waldkatzen ausgesprochene Spätentwickler, die oft erst mit drei Jahren ausgewachsen sind.

Pflege

Besondere Ansprüche stellt die Fellpflege während der Zeit des Fellwechsels im Frühjahr dar. In dieser Zeit verliert die Katze die komplette Unterwolle. Du musst deinen Stubentiger also regelmäßig bürsten. Dies kann mit etwas Gefühl und Geschick zu einem Ritual der sozialen Bindung sein, das Katze wie Menschen emotional sehr gut tut.

Gesundheit und typische Krankheiten

Die Population der Norwegischen Waldkatze leidet zuweilen unter Inzucht. Das hat auch die Verbreitung etlicher Krankheiten begünstig. Wie der Hypertrophen Kardiomyopathie, einer Herzkrankheit, Problemen mit den Gelenken, sowie einer nur bei ihr beobachteten Stoffwechselerkrankung, der glykogenen Speicherkrankheit GSD IV, die schon in jungen Jahren tödlich endet. Diese Krankheiten müssen aber nicht bei allen Katzen dieser Rasse auftreten.

Lebenserwartung der Norwegischen Waldkatze

Eine Norwegische Waldkatze, gesund gezüchtet, kann 12 bis 15 Jahre alt werden.

Norwegische Waldkatze kaufen

Willst du eine Norwegische Waldkatze anschaffen, so kannst du dich zunächst auch in Tierheimen umschauen. Dort findest du, wenn auch selten,  immer wieder Katzen, die von Typ und Wesen der Waldkatze entsprechen.

Beim Züchter solltest du darauf achten, dass Elterntiere und Welpen in guten Verhältnissen insbesondere mit einer engen sozialen Anbindung an die menschliche Familie aufwachsen. Du solltest dir den Stammbaum anschauen. Hier sollte keine Ahne zweimal vorkommen, um allzu extreme Inzucht auszuschließen. Beide Elternteile sollten unbedingt negativ auf die oben beschriebenen Erbkrankheiten getestet sein.

Seriöse Züchter geben dies von sich aus bei ihren Annoncen an. Selbstverständlich sollten die Kätzchen mehrfach geimpft, entwurmt und gechipt sein. Ein seriös gezüchteter Norwegischer Waldkatzen Welpe sollte um die 700 Euro kosten.

Entscheidungshilfe

Mit einer Norwegischen Waldkatze holst du dir ein sehr geselliges Tier in dein Leben. Die norwegischen Tiger sind sehr menschenbezogen und passen sich deinem Lebensstil an und wirken charakterlich daher oftmals eher wie Hunde.

Zudem ist sie mit ihrer Anpassungsfähigkeit, ihre Verspieltheit und die genügsame Art, zu Kindern wie auch tierischen Mitbewohnern gegenüber immer freundlich. Aggressives Verhalten ist ihr fremd. Deshalb kann man die Norwegische Waldkatze getrost als eine ideale Familienkatze für die heutige Zeit bezeichnen.

FAQ zur Norwegischen Waldkatze

Was kostet eine norwegische Waldkatze?

Der Preis einer Norwegischen Waldkatze beträgt 750 – 1.000 Euro.

Wie alt wird eine Norwegische Waldkatze?

Eine Norwegische Waldkatze wird 8 bis 15 Jahre alt.

Wie groß wird eine Norwegische Waldkatze?

Um die 45 cm wird eine Norwegische Waldkatze groß.

Wie lange wächst eine Norwegische Waldkatze?

Im Alter von 3 bis 4 Jahren ist eine Norwegische Waldkatze ausgewachsen.

Wie teuer ist eine Norwegische Waldkatze?

Eine Norwegische Waldkatze kostet zwischen 750 und 1.000 Euro.

Wer ist größer, eine Maine Coon oder eine Norwegische Waldkatze?

Im Durchschnitt ist die Norwegische Waldkatze größer als die Maine Coon.

Norwegische Waldkatze: Wann ausgewachsen?

Mit 3 bis 4 Jahren ist eine Norwegische Waldkatze ausgewachsen.

Was frisst eine Norwegische Waldkatze?

Gutes Nassfutter ist eine optimale Ernährung für Katzen. Dabei sollte der Fleischanteil relativ hoch sein. Auch ein ausreichender Wasseranteil ist wichtig, weil die meisten Katzen schlechte Trinker sind.

Was wiegt eine Norwegische Waldkatze?

Eine Norwegische Waldkatze wiegt 4 bis 6 kg.

Quellen

https://www.fressnapf.de/ratgeber/katze/rasseportraits/norwegische-waldkatze

https://www.zooplus.de/magazin/katze/katzenrassen/norwegische-waldkatze

https://www.zooundco.de/ratgeber/katze/katzenrassen/norwegische-waldkatze/

https://www.mein-haustier.de/katzenrassen/norwegische-waldkatze/

Ähnliche Artikel

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.