Katzenklo reinigen: Das solltest du beachten

Lesedauer: 3 Minuten Aufrufe 72

Beim stillen Örtchen spielt die Hygiene nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei unseren geliebten Kätzchen eine wichtige Rolle, weshalb du das Katzenklo regelmäßig reinigen solltest. Im Gegensatz zu Hunden sind Katzen sehr saubere Tiere, die sehr um ihre Körperpflege bemüht sind. Ihr Wohlbefinden und ihre Zufriedenheit hängt deshalb stark von der Sauberkeit des Katzenklos ab. Wie bei Menschen ist die Toilette für Katzen ein Rückzugsort.

Ob sich dein Stubentiger auf seinem Katzenklo wohlfühlt und in Ruhe sein Geschäft verrichten kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wir erklären dir deshalb, worauf du bei der Reinigung des Katzenklos auf jeden Fall achten solltest und was es dafür bedarf.

Wie oft muss ich das Katzenklo reinigen?

Reinige das Katzenklo täglich für die Hygiene deiner Katze

Ein sauberes Katzenklo setzt eine regelmäßige Reinigung vorraus. Da sich Kot und Urin mit der Katzenstreu vermischen und sich somit auch ein strenger Geruch entwickelt, musst du das Katzenklo mindestens einmal täglich reinigen. Damit es für dich angenehmer ist, kannst du bei der Säuberung der Toilette Handschuhe tragen. Siebe bei der täglichen Reinigung des Katzenklos Kot und Urin aus der Streu.

Wöchentliche Komplettreinigung

Zudem musst du das Katzenklo einmal in der Woche richtig reinigen. Bei der wöchentlichen Komplettreinigung des Katzenklos siebst du nicht Kot und Urin heraus, sondern wechselst die gesamte Streu. Dies bietet dir die Möglichkeit, die Toilette deines Stubentigers mit Reinigungsmittel und Wasser richtig zu reinigen. So entwickelt sich kein strenger Geruch und deine Katze findet jede Woche ein einladendes, frisches Katzenklo vor.

So kannst du das Katzenklo richtig reinigen

Für eine umfassande Säuberung des Katzenklos braucht es gar nicht viel außer ein bisschen Überwindungskraft. Wenn du dir eine Katze anschaffst, solltest du keine Hemmungen haben, den Kot und das Urin des Tieres aus der Toilette zu entfernen.

Bei der wöchentlichen Komplettreinigung, entnimmst du – am besten – mit Handschuhen die gesamte Katzenstreu und reinigst anschließend das Katzenklo mit warem Wasser. Um den Geruch der Fäkalien zu vertreiben, empfehlen wir dir zudem Putzmittel beim Reinigen des Katzenklos zu verwenden. Achte jedoch darauf, dass du kein aggressives Reinigungsmittel verwendest. Spüle außerdem das Mittel fein säuberlich vom Katzenklo ab, sodass die Chemikalie nicht mit deinem Kätzchen in Berührung kommt. Trockne anschließend die Toilette deiner Mieze ab. Erst dann kannst du die neue Streu ins Katzenklo einfüllen.

Sollten sich noch Wasser- oder Putzmittelreste im Katzenklo befinden, weicht die Katzenstreu ein. Bemerkst du dies nach der Reinigung, musst du die Streu auf jeden Fall erneut wechseln.

Katzen sind sehr saubere Tiere.
Katzen sind sehr saubere Tiere.

Die Katzenstreu wechseln

Im Regelfall wechselst du die Streu im Katzenklo einmal in der Woche. Trotzdem solltest du stets ein Auge auf sie haben. Fallen dir Klumpen im Katzenklo auf oder entwickelt sich ein strenger Geruch? Dann kannst du das Katzenstreu auch häufiger wechseln.

Die passende Streu für seinen wäherischen Stubentiger zu finden, ist meist gar nicht so einfach. Hier findest du heraus, welches Katzenstreu sich gut für deine Mieze eignet.

Katzenklo reinigen – Deshalb ist es so wichtig

Für deine verspielte Mieze ist das Katzenklo einer der wichtigsten Rückzugsorte. Hier kann sie in Ruhe ihr Geschäft verrichten und sich zurückziehen. Deshalb ist es enorm wichtig, dass sich dein Stubentiger auf dem Katzenklo wohlfühlt. Reinige es deshalb täglich und führe jede Woche eine Komplettreinigung mit mildem Reinigungsmittel durch. Ein sauberes Katzenklo trägt schließlich auch zur Hygiene deiner Katze bei.

Maren Kappel

Expertin für Hunde & Katzen

Maren trifft man immer nur im Vierer-Pack an: Mit ihrem süßen Mini-Leoparden "Sahara" und ihren zwei verspielten Hunden "Mars" und "Jupiter" joggt Maren gerne durch die Stadtwälder Freiburgs. Hier kann die leidenschaftliche Tiernärrin prima den Kopf freibekommen und Ideen für neue Blog-Artikel sammeln.

Seit zehn Jahren schreibt Maren schon über das Leben mit Hunden und Katzen. Auf die Idee, zu bloggen, kam sie durch ihren Freundeskreis. Dort ist sie nämlich als Tierexpertin oder auch "Miezen-Maren" bekannt.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Bewertungen: 2 Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.