Wellensittich zähmen: Werden die Vögel wirklich handzahm?

Eigentlich wissen wir es alle: Tiere sind lebende Wesen, kein Spielzeug. Trotzdem ist es natürlich faszinierend, wenn handzahme Wellensittiche mit Dir spielen, Futter von Deiner Hand nehmen oder einfach auf Deiner Schulter sitzen.

Wie kann man Wellensittiche zähmen? Kann man handzahme Wellensittiche kaufen?

Wellensittich zähmen: Werden die Vögel wirklich handzahm?

Wellensittich zähmen

Die perfekte Anleitung zum Wellensittich zähmen gibt es natürlich nicht. Denn ein Patentrezept existiert nicht. Handzahme Vögel bekommt man nicht nach einem festen Schema oder innerhalb einer festen Zeitspanne.

Denn Wellensittiche und andere Vögel sind Lebewesen und wie der Mensch individuell. So dauert es bei jedem Wellensittich eine eigene Zeitspanne, bis er zahm ist. Und die Art, wie er zutraulich wird, unterscheidet sich auch. Sie hängt von der Persönlichkeit des Vogels ab.

Willst Du Deinen Wellensittich zähmen, solltest Du Dein Verhalten an den Charakter des Vogels anpassen. Scheue und ängstliche Tiere müssen immer zurückhaltender und rücksichtsvoller behandelt werden als neugierige Tiere, die unerschrocken alles Neue erkunden.

Einen Wellensittich zähmen heißt nichts anderes als den Vogel dazu zu bringen, Vertrauen zu Dir aufzubauen. Dafür braucht Dein Wellensittich erst einmal ein angenehmes Umfeld.

Der Vogel sollte sich bei Dir wohl fühlen. Willst Du ihn zähmen, braucht das Tier Ruhe. Sonst kann es sich gar nicht auf Dich konzentrieren. Schalte den Fernseher aus, halte andere Personen erst einmal aus dem Raum fern, sperre Hunde und Katzen aus.

Denn jedes Lebewesen, das sich mit Dir und dem Wellensittich im Raum aufhält, lenkt Deinen Vogel ab. Und es könnte ihn ängstigen. Vertrauen aufbauen geht dann nicht.

Kannst Du nicht alle Personen aus dem Raum entfernen, sollten sich die anderen Anwesenden sehr ruhig verhalten. Sie sollten im Hintergrund bleiben und leise sein.

Kleine Helfer: Leise, ruhige Musik

Natürlich bist Du auch aufgeregt, wenn Du Deinen Wellensittich zähmen willst. Wähle doch einfach ruhige, klassische Musik mit geringer Lautstärke. Läuft diese Musik im Hintergrund, ängstigt sie Deinen Wellensittich nicht. Und Dich beruhigt sie vielleicht ein bisschen.

Auch Deine Kleidung kann helfen, den Wellensittich zu zähmen. Bunte und auffällige Kleidung solltest Du vermeiden, vor allem solltest Du beim Zähmen keine roten Kleidungsstücke tragen. Denn Rot ist in der Natur eine Warnfarbe, Wellensittiche fürchten sich davor.

Sensible Tiere haben vor jeder bunten, auffällig eingefärbten Kleidung Angst. Das gilt auch für glitzernden und auffälligen Schmuck. Ganz allgemein kannst Du davon ausgehen, dass alles, was Deinen Wellensittich ablenkt, schlecht ist.

Zähmung gelingt nur, wenn Du entspannt bist

Dein Haustier spürt es, wenn Du Dich nicht komplett wohl fühlst. Du sollest Deinen Wellensittich nur dann zähmen, wenn Du sehr entspannt bist und keinen Zeitdruck hast. Schlechte Laune und Anspannung, Stress und Druck übertragen sich auf den Vogel.

Er spürt, wenn es Dir nicht so gut geht und zieht sich dann eher vor Dir zurück. Gute Laune und entspannt viel Zeit hilft also auch beim Zähmen Deines Vogels. Kennst Du eigentlich die Körpersprache Deines Wellensittichs?

Auch diese Vögel drücken sich über Mimik und Gestik aus. Stellst Du Anzeichen von Angst oder Anspannung, Stress oder schlechter Laune bei dem Vogel fest, lass ihn einfach erst einmal in Ruhe.

Er wird in dieser Laune keine positive Beziehung zu Dir aufbauen können. Probier es einfach später noch einmal, wenn er besser drauf ist.

Im zweiten Schritt gewinnst Du das Vertrauen Deines Vogels

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen: Du bist ruhig und entspannt, freust Dich auf das Zusammensein mit Deinem Wellensittich. Dein Wellensittich fühlt sich wohl und Ihr befindet Euch in einer ruhigen Umgebung ohne Ablenkung.

Jetzt ist es Zeit, deinem Wellensittich zu zeigen, dass er Dir vertrauen kann. Dazu muss das Tier aber zuerst seine Scheu vor Menschen ablegen.

Hektische Handbewegungen, Berührungen und dergleichen werden von den scheuen Tieren erst einmal als ein Eingriff in ihre Privatsphäre aufgefasst.

Achte auf die Körpersprache Deines Wellensittichs. In welcher Stimmung befindet er sich? Wie reagiert er auf Dich, wenn Du Dich mit ihm beschäftigt? Fühlt er sich vielleicht überrumpelt, weil er gerade schlafen wollte?

Das ist ein schlechter Zeitpunkt, um den Wellensittich zu zähmen. Selbst handzahme Vögel erschrecken, wenn man sich ihnen im Schlaf nähert. Eine gute Basis für ein Vertrauensverhältnis ist das nicht.

Dein Wellensittich macht den ersten Schritt, nicht Du

Lass Deinen Wellensittich von alleine zu Dir kommen. Einfach streicheln oder in die Hand nehmen ist nicht gut. Die Tiere sind scheu, sie mögen keine Berührungen.

Du darfst Deinen Vogel erst anfassen, wenn er Dir das erlaubt und Dir deutlich zeigt, dass er das will. Viele Wellensittiche lassen sich gerne am Kopf kraulen. Das darfst Du aber auch erst dann machen, wenn das Tier es Dir deutlich zeigt.

Wenn Dir Dein Wellensittich das aufgeplusterte Kopfgefieder zudreht, will er gerne sanft am Kopf gekrault werden. Allerdings solltest Du diese Kraulmassage auch wirklich nur dann geben, wenn Dein Wellensittich so darum bettelt.

Kraulst Du ihn einfach so, zerstört Du Euer Vertrauensverhältnis.

Warum sind Wellensittich so schreckhaft? Warum wollen auch handzahme Wellensittiche nicht in die Hand genommen werden? In freier Wildbahn sind die Vögel immer auf der Hut vor Fressfeinden.

Greifvögel packen die kleinen Vögel mit den Krallen und halten sie fest, wenn sie sie wegschleppen, um sie später zu fressen. Ein Wellensittich, der von einer Hand umschlossen festgehalten wird, hat logischerweise immer Todesangst.

Auch handzahme Vögel haben in dieser Situation Todesangst, denn ihre Instinkte sind die gleichen wie bei wild lebenden Wellensittichen. Deshalb solltest Du Deinen Wellensittich niemals, auch nach der Zähmungsphase, einfach so anfassen oder greifen.

Wie baut man ein Vertrauensverhältnis auf?

Gewöhne Deinen Wellensittich erst einmal langsam daran, dass Du anwesend bist. Stelle Dich vor den Käfig und sprich ruhig mit dem Tier. Tu das in Deiner normalen Stimmlage (nicht wie mit einem kleinen Kind) und vor allem nicht zu laut.

Versetzt das Deinen Wellensittich in Aufregung, solltest Du den Abstand zum Tier vergrößern. Beruhigt sich Dein Wellensittich wieder, darfst Du Dich ihm vorsichtig und in langsamen Schritten wieder etwas nähern. Mach ihn aber nicht wieder nervös.

Achte darauf, dass Du Dich Deinem Wellensittich immer von unten oder auf Augenhöhe näherst. Kommen Lebewesen von oben, hat der Vogel instinktiv immer Angst.

Blickkontakt aufbauen

Ist Dein Wellensittich noch nicht mit Dir vertraut, solltest Du ihn nicht direkt ansehen. Ein fixierendes Augenpaar kennen die Tiere in freier Wildbahn nur aus einer Situation: Wenn sie als Beute taxiert werden. Fressfeinde starren ihre Beutetiere kurz an, bevor sie angreifen.

Starre Deinen Wellensittich also nicht an, sondern bau erst Blickkontakt mit Dir auf, wenn sich Dein Wellensittich in Deiner Gegenwart wirklich entspannt verhält. Sprich mit ihm, damit Deine vertraute Stimme ihm Sicherheit gibt.

Gewöhne Dein Tier an die Hand

Wellensittich zähmen

Es geht immer darum, wo man handzahme Wellensittiche kaufen kann – Du kannst Deinen Wellensittich auch einfach an Deine Hand gewöhnen. Das gelingt Dir am ehesten, wenn Du in Käfignähe niemals hektische Bewegungen machst.

Reiße auch die Arme nie abrupt nach oben, denn das würde Deinen Wellensittich ebenfalls erschrecken. Übrigens lieben Wellensittiche Kolbenhirse.

Wenn Du Deinem Wellensittich also mit der Hand ganz ruhig einen Hirsekolben hinhältst, wird er früher oder später versucht sein, der Hand näher zu kommen. Denn an die Hirse will er unbedingt heran.

Vor der Hand selbst fürchten sich die meisten Vögel erst einmal. Aber für die Kolbenhirse schafft der Wellensittich es normalerweise, die böse Hand zu ignorieren. Irgendwann akzeptiert der Vogel dann, dass eben diese Hand doch nicht böse ist, sondern leckeres Futter anbietet.

Scheu ist ein lebenswichtiger Instinkt für den Wellensittich

Da Wellensittiche so scheu sind, brauchst Du gerade hier viel, viel Geduld. Ganz egal, wie gerne Dein Wellensittich Kolbenhirse frisst: Er wird sich nicht sofort darauf stürzen.

Es kann sein, dass viele Stunden lang ruhig da sitzt und die Kolbenhirse in der Hand anbietest, bevor sich Dein Tier auch nur in die Nähe der Hand wagt.

Entziehe Deinem Wellensittich bitte nie das Futter, um diesen Vorgang zu beschleunigen. Dein Tier sollte auf keinen Fall hungern! Hungrige Tiere gehen zwar in der Regel eher ein Risiko ein, aber trotzdem ist es Tierquälerei, das Tier so zähmen zu wollen.

Artgerechte Zähmung kommt ohne Nahrungsentzug aus. Überlege selbst: Kann man eine Freundschaft und ein Vertrauensverhältnis auf Zwang aufbauen?

Wellensittich zähmen: Der Finger als Sitzplatz

Wenn sich Dein Wellensittich von Dir kraulen lässt, Du ihn also schon am Kopf berühren darfst, und er auch noch Futter aus Deiner Hand nimmt, ist das schon ein wahnsinnig gutes Gefühl für Dich und ein großer Fortschritt für Euer Vertrauensverhältnis.

Ihr seid schon ein super Team. Aber vielleicht magst Du, dass Dein Wellensittich Dir auch mal auf die Hand klettert? Halte die Kolbenhirse oder eine andere Leckerei so, dass Dein Tier nur heran kommt, wenn es auf Deine Hand steigt. Vielleicht traut sich Dein Wellensittich das.

Wenn Dein Wellensittich sein Futter so mehrfach geholt hat und ohne Scheu auf Deine Hand klettert, kannst Du ihm sanft mit dem Finger auf den Bauch klopfen, ohne das Futter in der Hand ist. Manche handzahme Wellensittiche finden es dann tatsächlich völlig okay, auf die Hand zu klettern.

Klopfe aber bitte nur sanft, als Signal: Die Hand ist da. Drück den leichten Vogel dabei nicht soweit nach oben, dass er auf Deine steigen muss, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren! Hat Dein Wellensittich das Klopfsignal zu verstehen gelernt, reicht irgendwann auch ein ausgestreckter Finger, damit Dein Wellensittich sich darauf setzt.

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.