Weißgranne

Steckbrief

Größe:
15 – 30 cm
Gewicht:
3 – 4 kg
Herkunft:
Deutschland
Lebensdauer:
7 – 12 Jahre
Farbe:
schwarz, blau, braun mit weißen Abzeichen
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Charakter
neugierig, zutraulich, pflegeleicht
Haltung
gerne paarweise, Käfighaltung mit Freigehege
Ernährung
Trockenfutter, Grünfutter, Obst und Gemüse
Preis
20 – 30 €
Tagaktiv
Intelligenz
Beschäftigung
Haltung in der Wohnung
Eignung für Kinder
    wenig:

    viel:

Rassengeschichte und Herkunft

Weißgrannen Kaninchen sind vielmehr an verschiedenen Zuchtstätten in ganz Deutschland unabhängig voneinander entstanden. 1928 zeigte Friedrich Joppich sie als erster auf der Edelpelztierschau in Berlin unter dem Namen Deutsches Silberfuchskaninchen. Nach seinen Angaben tauchten Tiere dieser Farbe häufig in Würfen insbesondere englischen Chinchillakaninchen auf. 1933 wurde diese Rasse als Zilvervos (Silberfuchs) in den Niederlanden anerkannt.

Mit den Kriegshandlungen im Zweiten Weltkrieg befasste man sich nicht mehr mit der Zucht von hübschen Kaninchen und es wurde wieder ruhiger um Joppichs Silberfuchskaninchen.

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Rasse in Deutschland neu gezüchtet. Die ambitionierte Kläre Geißler kam wieder auf die Idee, die Weißgrannenzucht anzukurbeln.

Im Jahr 1949 baute die Züchterin aus Bad Klosterlausnitz mit zwei Jungtieren aus einem Chinchillawurf erneut die Weißgrannenzucht auf und stellte sie 1951 den ersten Rassevertretern aus.

Erst im Jahr 1962 wurde diese Kaninchenrasse in Deutschland anerkannt.

Aussehen der Weißgranne

Der Körper der Weißgranne weist eine gedrungene Walzenform vor und ist hinten gut abgerundet. Die Läufe sind mittellang und kräftig und unterstützen eine bodenfreie Stellung.

Der kurze, kräftige Kopf ist direkt ohne sichtbaren Hals am Rumpf des Tieres angesetzt und zeigt eine breite Stirn- und Schnauzpartie. Die kräftigen Ohren haben eine ideale Länge von 10 bis 12 cm und passen harmonisch zum Tier.

Die Weißgrannen haben ein Idealgewicht von 3,50 bis 4,25 kg. Das Mindestgewicht beträgt 3 kg.

Das dichte, mittellange Fellhaar der Weißgrannen hat eine gute Unterwolle und eine gleichmäßige Begrannung. Außerdem weist die Weißgranne eine gute Behaarung der Ohren auf.

Weißgrannen sind als drei Farbschläge anerkannt, Schwarz, Blau und Braun, auch als havannafarbig bezeichnet. Schwarze Weißgrannen kommen am häufigsten vor und havannafarbige Weißgrannen sind wenig verbreitet.

Die Deckfarbe von Rumpf, Kopf, Ohren und Läufen entspricht dem jeweiligen Farbschlag, ist also entweder schwarz, blau oder havanna. Die Unterseite des Kaninchens, Bauch, Innenseite der Läufe, Blumenunterseite, ist bei allen Farbschlägen weiß, wobei die Schoßflecken etwas dunkler getönt sind und sich die weiße Bauchunterseite als Grannenhaar von Brust über Flanken bis zum Hinterteil fortführt.

Am Kopf sind ebenfalls weiße Abzeichen gefordert. So tragen Weißgrannen eine weiße Umrandung um Augen und Nasenlöcher sowie an den Kinnbacken. Auch die Ohren sollten einen weißen Rahmen tragen und am Ohransatz als kleiner, weißer Fleck sichtbar sein.

Die Augenfarbe der Weißgrannen Kaninchen richtet sich nach der Farbe des Deckhaars, sollte bei den schwarzen Weißgrannen dunkelbraun, bei den blauen Weißgrannen blaugrau und bei den havannafarbigen Weißgrannen leicht rötlich braun sein.

Charakter und Wesen

Vom Wesen her sind die Weißgrannen neugierig, zutraulich und pflegeleicht. Zudem sind Weißgrannen Kaninchen sehr lebhafte Kaninchen, die aber dennoch gut zu handhaben sind. In der Haltung selbst sind sie recht unkompliziert. Durch ihre sehr dichte Unterwolle sind Weißgrannen robuste Kaninchen.

Ernährung und Pflege

Kaninchen besitzen einen empfindlichen Magen- und Darmtrakt. Daher müssen Fütterungsfehler und rasche Futterumstellungen vermieden werden. Das Basisfutter besteht aus Grünfutter, Obst und Gemüse, sowie Trockenfutter.

Mindestanforderungen der Pflege sind  geschnittene Krallen, saubere Läufe und ein filzfreies Fell.

Gesundheit und typische Krankheiten

Durch ihre sehr dichte Unterwolle sind Weissgrannen robuste Kaninchen und zudem sehr widerstandsfähig gegen etwaige ansteckende Krankheiten. Auch ihre hohe Fruchtbarkeit, bei gleichzeitiger Frohwüchsigkeit, erfreut das Züchterherz.

Lebenserwartung der Weißgranne

Die Lebenserwartung der Weißgranne beträgt 7-12 Jahre.

Entscheidungshilfe

Die einfache Zucht und Haltung von Weißgrannen, gepaart mit der Freundlichkeit, der leichten Handhabung und der markanten Fellzeichnung machen diese Kaninchen zu einer für Anfänger gut geeigneten Rasse.

Zudem sind Weißgrannen aufgrund ihres schönen Fells auf Ausstellung gerne gesehen. Hier begeistern sie vor allem in ihrer Jugend. Bei älteren Kaninchen kann die Fellfarbe durch Sonneneinstrahlung hingegen deutlich in ihrer Ausstrahlung leiden.

Quellen

http://www.kaninchenrassen.info/kaninchen/grossemittelgrosse-rassen/weissgrannen/weissgrannen-schwarz.php

https://www.kaninchen-haltung.com/rassen/weissgrannen-kaninchen/

http://www.rassekaninchenzucht-angermann.de/wei%C3%9Fgrannen-blau/

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.