Rhönkaninchen

Steckbrief

Größe:
25 – 35 cm
Gewicht:
2 – 4 kg
Herkunft:
Rhön (Thüringen)
Lebensdauer:
8 – 12 Jahre
Farbe:
weiß mit schwarzen Schlieren oder Flecken
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Charakter:
ausgeglichen, verschmust, zutraulich
Ernährung:
Trockenfutter, Grünfutter, Obst und Gemüse
Haltung:
gerne paarweise, Käfighaltung mit Freigehege
Preis:
10 – 45 €
Tagaktiv
Intelligenz
Beschäftigung
Haltung in der Wohnung
Eignung für Kinder
    wenig:

    viel:

Rassengeschichte und Herkunft

Die Rhönkaninchen haben den Namen aufgrund ihrer Umgebung erhalten, da sie zum ersten Mal von Karl Becker und Sohn aus Stadtlengsfeld (Thüringen/Rhön) gezüchtet wurden.

Um die schwarze Farbe des Kaninchens zu erhalten, wurden Rheinische Schnecken mit Alaska Kaninchen gekreuzt. Die ersten Rhönkaninchen wurden 1973 in Markkleeberg gezeigt, offiziell wurden die Kaninchen aber erste 1986 anerkannt.

Heutzutage sieht man die Kaninchen auf allen Ausstellungen. In anderen Ländern ist die Rasse auch als Elsterkaninchen oder Harlekin bekannt.

Aussehen und Wesen des Rhönkaninchens

Die Rhönkaninchen sind vom Wesen her ausgeglichen, verschmust und zutrauliche Tiere.

Die Körperform des Kaninchens ist gedrungen, breit und hinten gut abgerundet. Das Tier soll vorne und hinten möglichst gleich breit sein. Durch die nicht zu langen, kräftigen Vorderläufe wird ein leichter bodenfreier Stand erreicht.

Die Rhönkaninchen haben ein Idealgewicht von 2,75 bis 3,25 k g. Das Mindestgewicht beträgt 2,25 kg.

Der Kopf zeigt eine breite Stirn- und Schnauzpartie und sitzt dicht am Rumpf. Die Backen sind gut ausgeprägt. Die Ohren haben ein Idealmaß von 9,5 bis 10,5 cm und passen zum gesamten Körper des Tieres und sind kräftig, stabil im Gewebe und sehr gut behaart.

Das Fellhaar ist vollgriffig und nicht zu grob begrannt und weist eine dichte Unterwolle auf. Das Fell ist schwarz, weiß/grau getigert und dem Birkenstamm nachempfunden. Die Grundfarbe des Rhönkaninchens ist weiß, wobei die Zeichnungsfarbe mittelgrau bis schwarz ist. Je intensiver diese ist desto besser ist das gesamte Farbbild.

Die Flecken und Streifen des Kaninchens sind möglichst gleichmäßig über den gesamten Körper verteilt und bedecken das ganze Fell.

Ernährung und Pflege

Kaninchen besitzen einen empfindlichen Magen- und Darmtrakt. Daher müssen Fütterungsfehler und rasche Futterumstellungen vermieden werden. Das Basisfutter besteht aus Grünfutter, Obst und Gemüse, sowie Trockenfutter.

Mindestanforderungen der Pflege sind  geschnittene Krallen, saubere Läufe und ein filzfreies Fell.

Lebenserwartung des Rhönkaninchens

Die Lebenserwartung des Rhönkaninchens liegt bei 8-12 Jahre.

Entscheidungshilfe

Dem Menschen gegenüber sind die Röhnkaninchen sehr zutraulich und daher bestens als Haustier auch für Familien mit Kindern geeignet.

Die Rhönkaninchen können sowohl im Freien als auch im Haus gehalten werden. Empfohlen wird jedoch eine Haltung mit einem weiteren Artgenossen.

Quellen

http://www.kaninchenrassen.info/kaninchen/kleine-rassen/rhoenkaninchen.php

https://www.tierklinikennet.de/rabbits/rhoenkaninchen

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.