Löwenkopf-Kaninchen

Steckbrief

Größe:
15 – 30 cm
Gewicht:
1 – 2 kg
Herkunft:
Belgien
Lebensdauer:
10 – 14 Jahre
Farbe:
weiß, braun, schwarz, scheckig, beige
Geeignet als:
Charakter:
FCI Gruppen:
Charakter:
verschmust, zutraulich
Haltung:
gerne paarweise, Käfighaltung mit Freigehege
Ernährung:
Grünfutter, Obst und Gemüse, Trockenfutter
Preis:
10 – 30 €
Tagaktiv
Intelligenz
Beschäftigung
Haltung in der Wohnung
Eignung für Kinder
    wenig:

    viel:

Rassengeschichte und Herkunft

Das Löwenkopf-Kaninchen, auch Löwenmähnenkaninchen genannt, bekam durch die wuschelige Mähne ihren Namen. Das Löwenkopf-Kaninchen gehört zu den beliebtesten Kaninchenrassen in der Heimtierhaltung.

Über den Ursprung und die Geschichte des Löwenkopf-Kaninchens ist wenig bekannt. Belgien wird meist als Ursprungsland des Löwenköpfchens benannt. Andererseits ist das Löwenköpfchen in Großbritannien, aber auch in den skandinavischen Ländern anerkannt. Als eines der letzten Länder hat Schweden die Rasse offiziell beurkundet.

Seit 2014 ist das Löwenköpfchen vom Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter mit einem Rassestandard aufgenommen worden. Europaweit wird es offiziell als Zwergkaninchen-Löwenkopf geführt.

Ende der 1980er Jahre begann die Zucht dieser noch sehr jungen Rasse auf einer großen Kaninchenzuchtfarm mit langhaarigen Fehkaninchen. Hier wurden Kaninchen selektiert, bei denen das Fellhaar an Kopf und Hals besonders lang, das restliche Fell jedoch kurz war.

Bis heute haben Liebhaber dieser Rasse unzählige Farb- und Zeichnungsvarianten herausgezüchtet. Allerdings gibt es bisher keine verbindlichen Rassemerkmale und Farbenschläge. Aufgrund der fehlenden Reinerbigkeit der Löwenkopf-Kaninchen sehen die Nachzuchten noch sehr unterschiedlich aus.

Aussehen des Löwenkopf-Kaninchen

Das besondere Merkmal der Löwenkopf-Kaninchen ist die Mähne aus langem, weichem Fell. Die Löwenmähne ist bis zu 10 cm lang und verläuft von der Stirn über die Ohren bis zwischen die Schulterblätter. Auch an den Backen, am Bauch sowie rechts und links des Schwanzes treten die langen Haare auf. Aus dem langen Fell spitzen freche Stehohren. Die Ohren sind idealerweise 5 bis 6 cm lang. Am restlichen Körper ist das Haar kurz, aber ebenfalls fein und weich.

Das Fell des Löwenkopf-Kaninchens ist dicht, weich und mit 18 bis 23 mm relativ kurz. Die Grannenhaare sind fein, elastisch und gleichmäßig. Die Farbe der Augen ist passend zur Fellfarbe.

Es gibt das Löwenkopf-Kaninchen schon in vielen schönen Farbschlägen, wobei nur eine bisher anerkannt wurde. Rhönfarben, weiße Grundfarbe mit grauer bis schwarzer Streifung und Fleckung.

Das Löwenkopf-Kaninchen hat ein Idealgewicht von 1,3 – 1,6 kg. Das Mindestgewicht beträgt 1 kg, das Höchstgewicht liegt unter 2 kg. Der Körperbau ist kurz und gedrungen. Die Hinterläufe sind kurz, klein und feingliedrig. Der Kopf des Löwenkopf-Kaninchens ist kurz, dick und in Relation zum Körper sehr markant. Trotz ihrer geringen Körpergröße besitzen Löwenkopf-Kaninchen keinen genetischen Zwergfaktor.

Das Aussehen der Löwenkopf-Kaninchen ist momentan noch nicht ganz so einheitlich, wie es sich Züchter wünschen würden. Es gibt viele Mischlinge, die etwas größer sind, insgesamt längeres Fell haben oder anderweitig nicht dem gewünschten Typ entsprechen. Doch Liebhaber der Rasse sind dabei, eine klare Linie zu fahren und wie auch bei vielen anderen Rassen nach einem festgelegten Standard zu züchten.

Das besondere Merkmal der Löwenkopf-Kaninchen ist die Mähne aus langem, weichem Fell.

Charakter und Wesen

Löwenkopf-Kaninchen sind freundliche und ausgeglichene Tiere mit ruhigem Wesen. Gleichzeitig sind sie aufgeweckt und offen, wenn es darum geht, ein wenig zu spielen. Ähnliche wie bei anderen Kaninchenarten auch, können sie Fremden gegenüber scheu sein. Insgesamt handelt es sich jedoch um sehr ausgeglichene Tiere mit einem freundlichen Wesen.

Haltung des Löwenkopf-Kaninchens

Kaninchen sind sehr bewegungsfreudige Heimtiere. Zu wenig Platz erzeugt bei Kaninchen Stress und verhindert artgemäßes Verhalten.

Für die Unterbringung von zwei Löwenkopf-Kaninchen, die dem Zwergkaninchen-Typ entsprechen, ist ein handelsüblicher Kleintierkäfig größenmäßig durchaus geeignet, aber täglicher Auslauf ist dann ein Muss, will man seine Tiere artgerecht halten.

Wenn die Möglichkeit besteht, freuen Löwenkopf-Kaninchen sich im Sommer über ein geräumiges Gehege oder einen Außenstall mit Freilaufmöglichkeit. Eine reine Wohnungshaltung ist denkbar. Man sollte dann allerdings darauf achten, dass die Tiere regelmäßig Tages- bzw. Sonnenlicht tanken können, sei es auf dem Balkon oder vor einem Fenster.

Eine ganzjährige Außenhaltung ist bei Löwenkopf-Kaninchen eher nicht zu empfehlen, ihr Fell bietet keinen ausreichenden Schutz gegen Kälte und Feuchtigkeit. Als soziale Tiere wollen Löwenkopf-Kaninchen nicht alleine sein. Sie brauchen mindestens einen Artgenossen an ihrer Seite.

Ernährung

Löwenkopf-Kaninchen brauchen keine spezielle Ernährung. Aber sie haben wie alle Kaninchen eine sehr empfindliche Verdauung und müssen ausgewogen und artgerecht gefüttert werden.

Dazu gehört in erster Linie ein hochwertiges Kaninchenfutter in Form von Heu. Es stellt die Grundlage für eine gesunde Ernährung dar.

Pflege

Löwenkopf-Kaninchen gelten trotz ihrer langen Haare an der Kopfpartie als pflegeleicht. Das weiche Fell verfilzt nicht allzu schnell und muss nur während des Fellwechsels verstärkt gebürstet werden.

Wie bei allen Kaninchen gilt aber natürlich, regelmäßig wiegen und die Krallen kontrollieren und schneiden, wenn sie zu lang werden. Das passiert vor allem bei der Indoorhaltung recht häufig.

Ein regelmäßiger Gesundheits-Check wie Kontrolle von Zähnen, Augen, Ohren, After, Gewicht, etc. sollte selbstverständlich sein.

Gesundheit und typische Krankheiten

Diverse kaninchentypische Krankheiten können auch beim Löwenkopf-Kaninchen auftreten, wenn es z.B. nicht richtig gehalten oder falsch ernährt wird.

Die Zähne des Löwenköpfchens können abbrechen oder sich verfärben. Daher ist es wichtig, dem Tier z.B. Äste anzubieten, an denen es die Zähne abschleifen kann. Der falsche Weg wären Nahrungsergänzungsmittel, denn die Natur bietet alle wichtigen Nahrungsstoffe.

Häufiges Kratzen ist ein Zeichen von Ohrmilben, bei denen es zu Verklebungen oder Rötungen im Ohr kommen kann. Bei Ausfluss an der Nase, einer verklebten Nase oder gar Niesen musst du davon ausgehen, dass dein Löwenköpfchen eine Erkältung hat. Dann ist der Gang zum Tierarzt angesagt, nur er kann die Ursache abklären und gegebenenfalls eine Behandlung einleiten.

Lebenserwartung des Löwenkopf-Kaninchen

Die durchschnittliche Lebenserwartung des Löwenkopf-Kaninchens liegt bei 10 Jahren.

Löwenkopf-Kaninchen Kauf

Bei der Auswahl eines reinrassigen Kaninchens solltest du dich an die benannten Züchter wenden. Es ist empfehlenswert, dass du dich vor dem Kauf eines Haustieres mit den Eigenschaften und Besonderheiten auseinandersetzt. Wenn du dich für ein reinrassiges Löwenkopf-Kaninchen interessierst, solltest du dieses auch bei einem Züchter kaufen. Hier kann der Stammbaum verfolgt und sichergestellt werden. Ebenfalls wichtig ist, dass die Tiere nicht mit anderen Rassen gekreuzt wurden.

Im Zoohandel werden auch häufig Löwenkopf-Kaninchen angeboten. Jedoch kann es beim Kauf von Jungtieren durchaus passieren, dass die Mischlinge beim Heranwachsen ein gutes Stück größer werden, als man es bei einem Zwergkaninchen erwarten würde.

Auch im Tierheim und bei Nothilfen findet man viele Löwenkopf-Kaninchen. Meist handelt es sich um bereits erwachsene Tiere, die sich über einen guten Platz freuen. Bitte denk in jedem Fall auch darüber nach, einem Tier aus zweiter Hand ein schönes Zuhause zu geben.

Entscheidungshilfe

Aufgrund seiner freundlichen Art und der geringen Größe ist es durchaus für Familien mit Kindern geeignet. So lernen die Kleinen Verantwortung für ein Tier zu übernehmen, ohne damit überfordert zu sein. Eine artgerechte und verantwortungsvolle Haltung sind vorausgesetzt. Dazu gehört ein ausreichend großer Lebensraum und die Bereitstellung des Futters.

Achte zudem darauf, das Löwenkopf-Kaninchen keine Einzelgänger sind. Sie bevorzugen die Gemeinschaft mit ihren Artgenossen. Dies müssen nicht zwingend zwei unterschiedlich geschlechtliche Tiere sein. Dieses Zusammenleben beeinflusst positiv das körperliche als auch seelische Wohlbefinden.

Quellen

https://www.markt.de/ratgeber/kaninchen/loewenkopfkaninchen/

https://www.zooroyal.de/magazin/kleintier/kaninchen/loewenkopfkaninchen/

Gib jetzt deine Bewertung ab:
Bewertung:
Ihre Bewertung: {{rating}}

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.