Statistische Daten

Lateinischer Name: Furcifer pardalis

Länge: 35 bis 55 cm (Männchen deutlich länger als Weibchen)

Alter: In Gefangenschaft bis zu vier Jahre

Herkunft: Madagaskar

Vorzugsklima: Tagsüber 27 bis 30 Grad, nachts 20 bis 24 Grad

Preis: Das einzelne Tier für € 90,00 bis € 300,00 (sehr seltene Zuchtformen bis zu € 2000,00) zzgl. Terrarium und Ausstattung.

Farbenprächtiges Sensibelchen – Das Pantherchamäleon

In seiner Ursprungsheimat Madagaskar bewohnt das farbenprächtige Pantherchamäleon Bäume und Büsche. Manchmal lebt es aber auch in der Nähe von Menschen in Parks und Gärten.

Pantherchamäleons sind tagaktiv. Sie stehen unter dem Washingtoner Artenschutzabkommen II, was bedeutet, dass der Halter das Tier behördlich melden muss und einen schriftlichen Nachweis über seine Herkunft benötigt.

Pantherchamäleons sind eher sensibel und anspruchsvoll, was ihre Lebensumstände betrifft. Daher sind sie eher etwas für erfahrene Terraristiker.

Wie alle Chamäleons kann auch das Pantherchamäleon je nach Stimmung seine Farbe ändern.

Ernährung des Pantherchamäleons

Das Pantherchamäleon ernährt sich hauptsächlich von Insekten. Gerne werden zum Beispiel Heimchen, Schaben, Mehlwürmer und Fliegen gefressen.

Hin und wieder sollten die Futtertiere mit einem speziellen Vitaminpulver bestäubt werden.

Das Terrarium für ein Pantherchamäleon

Pantherchamäleons sind Einzelgänger und sollten nur einzeln gehalten werden. Da zwischen Männchen und Weibchen ein ziemlicher Größenunterschied besteht, sind auch die Mindestmaße der Terrarien unterschiedlich. Ein Männchen sollte mindestens 90 x 50 x 100 cm (LBH) zur Verfügung haben, ein Weibchen 60 x 50 x 80 cm (LBH).

Die Luftfeuchtigkeit sollte 70 bis 80% betragen. Sie können dafür entweder zweimal täglich sprühen oder eine Beregnungsanlage einbauen. Da Pantherchamäleons ausschließlich über Wassertropfen auf den Blättern der Pflanzen Flüssigkeit aufnehmen, ist es wichtig, dass immer genug Feuchtigkeit im Terrarium ist.

Pantherchamäleons wissen viele Pflanzen zu schätzen. Gut geeignet sind z. B. Ficus und Farne. Zum Klettern sollten einige Äste, Zweige und Wurzeln angebracht werden. Korkplatten an der Rück- und den Seitenwänden des Terrariums bieten zusätzliche Klettermöglichkeiten.

Zur Beleuchtung eignet sich ein HQI-Strahler. Diese Tagesbeleuchtung kann 12 Stunden eingeschaltet sein. Möchten Sie Jahreszeiten simulieren, verkürzen Sie die Zeit im Winter einfach nach und nach um 1 bis 2 Stunden. Dazu sollten Sie eine UV-Lampe anbringen, da für die Chamäleons das UV-Licht lebenswichtig ist. Außerdem benötigen Sie noch eine Wärmelampe. Diese sollte z. B. über einem flachen Stein angebracht werden und darf es dort stundenweise auf Temperaturen von bis zu 40 Grad bringen.

Bewertung:
Bewertungen: 368 Ihre Bewertung: {{rating}}