Die Gelbwangenschmuckschildkröte ist unter vielen Namen bekannt. So wird sie häufig auch Gelbbauch-Schmuckschildkröte oder einfach Gelbwangenschildkröte genannt. Der lateinische Name ist Trachemys scripta scripta, im Englischen wird sie „Yellow bellied slider“ genannt, was soviel wie „Gelbbauchiger Gleiter“ bedeutet.

Diese Schildkröte lebt gleichermaßen an Land und im Wasser, und kommt in der Natur hauptsächlich im Südosten der USA – also Florida – vor.

Statistische Daten

Name: Trachemys scripta scripta (Gelbwangenschmuckschildkröte, bzw. Gelbwangenschildkröte)
Grösse: Männchen ca. 20cm / Weibchen ca. 27cm
Herkunft: Nordamerika (Virginia bis Florida)
Vorzugsklima: Sommer ca. 27 C / Winter ca. 6 C (Wassertemperatur)

Terrarium für die Gelbwangenschildkröte

Paludarium

Wasser und Landfläche für Schildkröten. © Vladimir Zadvinskii, 123RF

Für Gelbwangenschildkröten im Allgemeinen richten Sie am besten ein sogenanntes „Paludarium“ ein. Ein Paludarium ist eine Kombination aus Terrarium und Aquarium. Die Grundfläche für zwei erwachsene Tiere sollte bei 1,50m x 1,0m (Länge x Breite) liegen. Stellen Sie außerdem eine Wassertiefe von etwa 50cm zur Verfügung. Ein 400l Becken sollte es mindestens sein. Machen Sie nicht den Fehler, zunächst mit einem kleineren Becken anzufangen. Die Tiere sind schneller ausgewachsen, als man denkt. Häufig werden zu kleine Terrarien eben nicht zeitgerecht ausgetaucht, weil sie fester Bestandteil der Wohnungseinrichtung geworden sind.

Gelbwangenschildkröten kommen nur selten aus dem Wasser. Dementsprechend sollten Sie einen grossen Raum für Wasser bieten. Das Bodensubstrat sollte weich sein: Sie können also sehr feinen Sand benutzen.

An Land sollte es einen „sonnigen“ Platz geben, von dem sich die Gelbwangenschildkröte schnell ins Wasser schieben kann. Häufig gibt es auch eine Baumrinde, die die Tiere sehr gerne als Floß benutzen. Das sollte aber nicht der einzige Platz sein, der außerhalb des Wassers angeboten wird.

Im Sommer sollte das Wasser für die Gelbwangenschmuckschildkröte etwa 27°C warm sein. Im Winter kann die Heizung ausgeschaltet werden. Im Idealfall hat das Wasser im Winter ein Temperatur von nur 6°C. Das ist bei Zimmertemperatur natürlich nur schwer zu erreichen. Wenn Sie die Gelbwangenschildkröte also zum Überwintern im ungeheizten Keller unterbringen, ist das nicht schädlich. Allerdings sollte der Übergang nicht abrupt stattfinden, sondern langsam über mehrere Wochen passieren. Ein Überwinterungsaquarium im Keller könnte langsam über mehrere Wochen immer kälter gestellt werden.

Generell können Gelbwangenschildkröten in der warmen Jahreszeit auch im Gartenteich wohnen. Der Teich sollte dann bereits 20 Grad erreicht haben, wenn die Schildkröten nach draußen umgesetzt werden. Um den Teich sollten Sie einen ausbruchssicheren Zaun von mindestens 40cm Höhe ziehen. Unterschätzen Sie nicht die Geschwindigkeit von Schildkröten. Es wäre nicht die erste Schildkröte, die Ihrem Besitzer „davonläuft“. Außerdem sollten Sie bedenken, dass Gelbwangenschildkröten Pflanzenfresser sind. Wenn Ihr Gartenteich sehr klein ist, planen Sie besser regelmäßigen Besatz mit neuen Pflanzen sein, denn diese schmecken bestimmt auch der Schildkröte.

Ernährung der Gelbwangenschmuckschildkröte

Gelbwangenschmuckschildkröte

Gelbwangenschmuckschildkröte, häufig auch Gelbwangenschildkröte genannt. © Marcel De Grijs, 123RF

Als Jungtiere ernähren sich die Gelbwangenschildkröten noch sowohl fleischlich als auch pflanzlich. Mit zunehmendem Alter wird dann jedoch fast nur noch pflanzliche Kost gegessen.

Als Anhaltspunkt für die fleischliche Kost kann man sagen, dass die tägliche Menge etwa so viel sein soll, wie der Kopf der Gelbwangenschildkröte groß ist. Zur Verfütterung eignen sich neben Futterinsekten (z. B. Mehlwürmer, Regenwürmer und Asseln), auch Fisch und Meeresfrüchte.

Auch wenn es bequem und günstig erscheint, Hackfleisch oder Hunde- und Katzenfutter sollten nicht verfüttert werden.

Als vegetarische Kost können Sie Ihrer Gelbwangenschmuckschildkröte Wasserpflanzen füttern. Leider kann man diese nicht im selben Aquarium anpflanzen, in dem die Schildkröten wohnen, da diese die Pflanzen sofort zerstören würden. Schnell wachsend und gesund für die Schildkröten sind z. B. Wasserpest, Wasserhyazinthen und Wasserlinsen. Diese können Sie dann einfach abernten und den Gelbwangenschildkröten ins Becken werfen. Nicht alle Pflanzen werden von den Schildkröten gleich gerne gegessen. Da aber die Ernährung möglichst abwechslungsreich sein sollte, sollten Sie auch die weniger begehrten Pflanzen anbieten.

Als Alternative zu Wasserpflanzen eignen sich Salatblätter.

Zur Nahrungsergänzung sollten Sie Ihren Gelbwangenschildkröten Kalzium zuführen. Dies können sie z. B. durch zerkleinerte Eierschalen, Schneckenhäusern oder Muschelschalen aufnehmen

Haltungsprobleme

Ein Problem von unerfahrenen Haltern ist das schnelle Wachstum in den ersten Jahren. Als Anhaltspunkt sagt man, dass eine Gelbwangenschildkröte nach einem Jahr etwa 5cm gross sein sollte. Wenn Sie grösser ist, dann ist das ein Hinweis auf eine falsche Haltung.

Bilden Sie die natürlichen Gegebenheiten so gut es geht nach. Senken Sie also die Temperatur in der Nacht etwas ab. Schalten Sie nachts das Licht aus (es gibt als Nachtbeleuchtung zum Beispiel blaue oder dimmbare LEDs. Das sieht erstens toll aus und zweitens simuliert es das Mondlicht für dämmerungsaktive Tiere). Simulieren Sie auch den natürlichen Zyklus des Jahres, was Tag- und Nachtbeleuchtung und Temperatur angeht. Füttern sie mehr vegetarisch als tierisch.

Bewertung:
Bewertungen: 127 Ihre Bewertung: {{rating}}