Die Kastration

Ein hoher Kostenpunkt an Zusatzkosten für Katzen ist relativ schnell nach der Anschaffung die Kastration. Sollten Sie nicht ausdrücklich züchten wollen, ist es ein unumgängliches Muss, Katzen zu kastrieren. Für weibliche Katzen ist die unerfüllte Paarungsbereitschaft (Rolligkeit) eine echte Qual. Im Übrigen für den dazugehörigen Menschen auch. Die Katzen schreien dann sehr laut und finden über Tage hinweg keine Ruhe. Unternimmt man nichts dagegen, kann sich das bis zur Dauer-Rolligkeit steigern. Kater fangen mit Beginn der Geschlechtsreife an, Ihr Revier zu markieren, was sehr unangenehm riecht. Außerdem verspüren sie einen Freiheitsdrang und neigen zur Agressivität. Für beide Geschlechter ist dies also eine unangenehme Sache.

Die Kosten für die Kastration sind von Tierarzt zu Tierarzt verschieden. Sie sollten aber ca. mit € 100,00 pro Katze rechnen.

Außergewöhnliche Tierarztkosten

Auch Katzen können krank werden und benötigen dann eine tierärztliche Behandlung. Die Kosten schwanken natürlich sehr stark, abhängig davon, welche Beschwerden die Katze hat und welcher Aufwand dafür notwendig ist. Ein kurzer Tierarztbesuch, beispielsweise bei einer Bindehautentzündung liegt bei rund € 30,00, eine aufwendige OP mit Vor- und Nachuntersuchungen kann mit mehreren Tausend Euro zu Buche schlagen. Ein gewisses finanzielles Polster für Notfälle sollte daher also immer vorhanden sein. Alternativ gibt es auch Kranken- beziehungsweise OP-Versicherungen für Katzen.

Ferienbetreuung für die Katze

Was tun, wenn man mal in den Urlaub will? Idealerweise finden sich Nachbarn, Freunde oder Verwandte, die für diese Zeit für die Katzen sorgen. Ein nettes Mitbringsel aus dem Urlaub oder ein schöner Blumenstrauß sind hier oft schon Dank genug. Wer niemanden kennt, der diese Aufgabe übernehmen könnte, kann sich auch an einen professionellen Tiersitter wenden. Dieser kommt ins Haus und versorgt die Katzen.

Auf Tierpensionen sollten Sie nur zurückgreifen, wenn es gar nicht anders geht, da Katzen sehr revierbezogen sind und sehr unter einem Wohnortwechsel leiden.Was übrigens auch gegen eine Mitnahme in den Urlaub spricht.

Private Catsitter verlangen zwischen € 5,00 und € 10,00 pro Tag. Tierpensionen sind deutlich teurer.

Bewertung:
Bewertungen: 212 Ihre Bewertung: {{rating}}