Wissenswertes zur Katzenhaltung

Hier haben wir einige Informationen zusammengetragen, die wichtig und nützlich im Zusammenleben mit Katzen sind.

Wussten Sie schon…

… dass viele Katzen keine Milch vertragen? Sie reagieren mit Durchfall auf den Milchzucker. Daher sollten Sie Ihrem Kätzchen entweder spezielle Katzenmilch oder Dosenmilch, verdünnt mit Wasser, geben.

.. dass Katzen regelmäßig die Haare, die sie durch das Putzen schlucken, wieder herauswürgen? Dies hat nichts mit normalem Erbrechen zu tun, sondern dient lediglich der Entfernung der Haarknoten im Magen. Dieses Herauswürgen können Sie Ihrer Katze durch die Gabe von Katzengras oder Malzpaste erleichtern.

… dass Katzen sich gerne verstecken? Bevor Sie also längere Zeit das Haus verlassen, sollten Sie sich vergewissern, dass alle Samtpfoten da sind und sich nicht eine in einem geschlossenen Schrank oder der Abstellkammer befindet.

… dass einige Katzen gerne Zimmerpflanzen annagen? Viele Pflanzen sind jedoch giftig für Katzen, zum Beispiel der Weihnachtsstern oder das Usambaraveilchen. Stellen Sie deshalb Zimmerpflanzen möglichst außer Reichweite der Stubentiger auf. Für Katzen gibt es spezielles Katzengras im Handel. Entweder fertig gepflanzt oder zum Selbstsäen. Dieses Gras ist völlig ungiftig und hilft dem Katzenmagen mit den Haarknäuel im Magen fertig zu werden.

… dass man den Wassernapf der Katzen möglichst mindestens 2 Meter von der Futterstelle entfernt aufstellen sollte? Katzen trinken dann mehr.

– … dass man Katzen möglichst nicht mit Spielzeug an langen Schnüren oder Leinen alleine lassen sollte? Sie können sich durch wildes Herumtoben darin verheddern und im schlimmsten Falle strangulieren.

-… dass Schwangere sich möglichst von der Katzentoilette fernhalten sollten, da sich im Katzenkot Toxoplasmose-Erreger befinden können, die für das ungeborene Kind gefährlich werden können? Normaler Umgang mit Katzen, mit anschließendem Händewaschen, ist hingegen kein Problem.

Bewertung:
Bewertungen: 343 Ihre Bewertung: {{rating}}