Genau wie du als Mensch, kann auch deine Katze an den unterschiedlichsten Krankheiten leiden.
Sehr oft sind die Erkrankungen zwar Harmlos, jedoch muss in den meisten Fällen eine ärztliche Behandlung durchgeführt werden.
Hier ist ein kleiner Überblick für dich damit du die Krankheit deiner Katze besser einschätzen und gegebenenfalls von einem Arzt abklären lassen kannst.

Abszess

Abszesse sind bei Katzen häufig im Kopfbereich zu finden. Es sind schmerzhafte Schwellungen. Wenn der Abszess sich nach außen öffnet, entleert sich Eiter aus der Abszesshöhle.

Mögliche Ursachen

Bakterielle Infektionen
Verletzungen ( Bissverletzungen )

Anämie

Die Anämie wird auch als Blutarmut bezeichnet. Sie sorgt bei Katzen für Antriebslosigkeit und Appetitlosigkeit. Deine Katze wirkt schlapp und Energielos. Die Zunge und das Zahnfleisch deiner Katze sind blass. Bei längerem Bestehen der Krankheit wird das Fell Stumpf und Struppig.

Katze

Mögliche Ursachen für eine Anämie

Blutverlust
Parasitenbefall
Vergiftung
Nieren oder Leberkrankheiten
Mangelernährung
Infektionskrankheiten

Anfälle

Wenn Deine Katze einen Anfall hat ist sie in der Regel für einige Sekunden oder auch Minuten Bewusstlos. Ein schwacher Anfall kann sich durch Benommenheit oder unkontrollierten zucken der Beine bemerkbar machen. In einigen Fällen haben die Katzen auch Schaum vorm Mund.

Mögliche Ursachen hierfür sind

Epilepsie Kopfverletzungen
Vergiftung
Tollwut
Aorten Thrombose
Die Aorten Thrombose zeichnet sich durch plötzlich auftretende Schmerzen aus. Auch Lähmung der Hinterbeine, kalte Hinterbeine oder gestörte Empfindsamkeiten der Hinterbeine können auf eine Aorten Thrombose hinweisen.
Wenn Deine Katze in der Regel rosafarbene Ballen hat, kannst du eine Aorten Thrombose auch an der Verfärbung der Ballen erkennen. Oft sind sie dann Lila oder Blau verfärbt.
Mögliche Ursachen sind:
Blutgerinnsel an der Aufzweigung der Aorta ( Hauptschlagader )
Gerinnungsstörungen

Arthrose

Deine Katze liegt mehr als sonst und ist auch viel Ruhiger. Aufgrund ihrer starken Schmerzen putzt sie sich viel weniger und bekommt dadurch struppiges Fell. Auch Lähmungen können auftreten.

Mögliche Ursachen:

Chronische Gelenksentzündungen wie – Missbildungen, Verstauchungen, Verschleißerscheinungen oder freie Knorpelteilchen im Gelenk.

Bauchfellentzündungen

Deine Katze ist oft appetitlos und abgeschlagen. Je nach Art der Entzündung wird ein Aufgeriebener Bauch sichtbar. Deine Katze hat eventuell Fieber und ihr Kotabsatz schmerzt.

Mögliche Ursachen

Starker Parasitenbefall
Virale oder Bakterielle Infektionen
Verletzungen

Brustfellentzündung

Die Katze Atmet sehr schwer und leidet unter Appetit- und Antriebslosigkeit.

Die 10 häufigsten Katzenkrankheiten

Parasitenbefall

Die Parasiten wie Flöhe, Zecken, Läuse, Würmer und vieles mehr, befallen Katzn wie auch andere Lebewesen. Du kannst deine Katze jedoch mit einer Wurmkur vor Parasitenbefall schützen.

Atemwegserkrangungen

Am bekanntesten ist wohle der Katzenschnupfen, der sich durch niesen und Fieber auszeichnet. Es gibt aber auch wie bei uns Menschen Bronchitis und Asthma bei Katzen.

Hauterkrankungen

Besonders bei felllosen Tieren kommen sehr häufig Hautentzündungen und Ausschlag vor.
Eine Katze kann auch allergische Hautentzündungen, Akne oder Ekzeme bekommen.

Magen-Darm-Erkrankungen

Katzen haben eine sehr empfindliche Verdauung und sind deshalb auch sehr wählerisch mit ihrem Essen. Wenn sie über die Nahrung Parasiten oder etwas anderes falsches aufgenommen haben, kommt es schnell zum Durchfall oder erbrechen. Auch hier sind wie beim Menschen Magenschleimhautentzündungen oder Geschwüre möglich.
Die tödliche Katzenkrankheit FIP wird ebenfalls über Darmviren übertragen.

Wunden/Hautverletzungen

Bei Wunden oder Hautverletzungen sind auch hier Katzen mit wenig oder gar keinem Fell öfter betroffen, weil sie dadurch keinen Schutz haben. Katzen sind sehr neugierig und klettern oft durch enge Sträucher oder Zwischenräume. Dadurch sind Freilaufende Katzen häufiger von solchen Verletzungen betroffen.

Zahnerkrankungen

Du solltest darauf achten, dass deine Katze keinen Zahnstein entwickelt. Wenn Du Zahnstein bei deiner Katze entdeckst, lass ihn entfernen. Wie auch wir Menschen müssen Katzen ihre Zähne sauber halten. Merke dir: Auch Katzen können Karies bekommen!

Augenerkrankungen

Bei Infektionskrankheiten zum Beispiel dem Katzenschnupfen sind oftmals auch die Augen deiner Katze betroffen. Katzen können auch hier wieder wie wir Menschen, einen grünen oder grauen Star bekommen. Katzen können außerdem auch blind werden.
In der Regel sind aber hauptsächlich ältere Tiere von dieser Katzenkrankheit betroffen.

Katze

 

Blasenerkrankungen

Katzen können unter anderem auch unter Blasenentzündungen, Blasensteinen oder Infektionen im Harnweg leiden.

Nierenerkrankungen

Besonders ältere Tiere leiden oft an Nierensteinerkrankungen. Dabei ist sehr gefährlich, dass diese Krankheit erst spät erkannt wird. Die Katzenkrankheit hat anfangs keine oder kaum Symptome an denen man Nierensteine erkennen könnte.

Ohrenerkrankungen

Leider kann eine Mittelohrentzündung oder Taubheit eine Katze treffen. Viele Infektionskrankheiten greifen Ohren und Atemwege an.

Tödliche Katzenkrankheiten

Hier sind drei bekannte Beispiele von Katzenkrankheiten die leider oft oder immer zum Tod der Katze führen.

FIP

FIP steht für „Feline Infektiöse Peritonitis“. Es handelt sich hierbei um eine Bauchfellentzündung. Oft sind sehr junge Tiere oder Tiere ab 14 Jahren davon betroffen. Die Krankheit endet leider immer tödlich. Die Katzenkrankheit bricht oft in Tierheimen oder bei Züchtern aus, weil sie oft Kater und Katzen in großen Mengen die auf engem Raum zusammenleben betrifft. Es gibt eine Impfung gegen diese Katzenkrankheit, Jedoch bietet sie nicht einen 100% Schutz.

Katzenseuche

Der Fachbegriff für die Katzenseuche ist „Panleukopeni“. Insbesondere kleine, junge Katzen sterben an dieser gefährlichen Infektionskrankheit. Diese gefährliche Katzenkrankheit wird durch Parvovirose-Erreger ausgelöst. Du kannst allerdings deine Katze mit einer Impfung vor der Katzenseuche schützen. Katzen und Hunde können sich gegenseitig mit dem Erreger anstecken. Du solltest deine Katze so früh wie möglich gegen diese Katzenkrankheit Impfen lassen um sie zu schützen.

Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen betreffen sehr oft ältere Katzen und Kater. Das gefährliche daran ist, dass diese Nierenerkrankungen erst spät erkannt werden. Sie verlaufen dann meist leider tödlich. Aus diesem Grund sollten die Tiere regelmäßig von einem Tierarzt untersucht werden. Es wird empfohlen, dass Katzen ab 8 Jahren zu einer Jährlichen Vorsorgeuntersuchung gehen sollen. Jüngere Katzen alle zwei Jahre.

Wie erkenne ich Katzenkrankheiten?

Wenn deine Katze nicht mehr frisst, abmagert oder viel Fell verliert solltest du aufmerksam werden. Häufige Anzeichen für Katzenkrankheiten sind Abweichungen von Tagesroutinen, Bewegungen, und Essgewohnheiten. Auch wenn Deine Katze mehr als sonst schläft und nicht mehr deine Körpernähe sucht sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Welche Katzenkrankheit ist ansteckend?

Katzenschnupfen und Katzenseuche

Beim direkten Kontakt mit dem Erreger werden oft Virale oder Bakterielle Katzenerkrankungen, wie der Katzenschnupfen oder die Katzenseuche übertragen.
Wir können allerdings diese Krankheiten auch mit den Schuhen in die Wohnung tragen. Deshalb sollten wir also auch unsere Hauskatze Impfen lassen. Die Symptome lassen sich in der Regel gut behandeln. Die Katzen leiden sehr unter diesen Krankheiten. Katzenschnupfen ist nicht ansteckend für Menschen. Katzenseuche hingegen endet leider meist tödlich.

Katzen-Aids und Leukose

Aus mehreren Gründen wird von Tierärzten geraten sein Tier zu Kastrieren. Es ist nicht nur der Grund der ungewollten Vermehrung, sondern die Übertragung von Katzen-Aids. Bei Katerkämpfen oder einem Katzenbiss während des Geschlechtsaktes kann es zu der Übertragung der unheilbaren Katzenkrankheit Katzen-Aids kommen. Das hießt bei der Katze gehört die Kastration im Grunde zur Gesundheitsvorsorge. Die Leukose oder auch Leukämie der Katzen ( FeLV ), Wird genau wie das Katzen- Aids von Tier zu Tier übertragen. Beispielsweise bei Revierkämpfen. Beide Katzenkrankheiten werden durch Speichel oder Nasensekret übertragen.

Toxoplasmose

Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit. Die Erreger kann die Katze in sich tragen, sie muss aber nicht unbedingt daran erkranken. Man selbst kann sich beim Reinigen des Katzenklos damit Infizieren. Für die meisten Menschen ist das nicht gefährlich, allerdings kann diese Krankheit bei Schwangeren zu Fehlgeburten oder Missbildungen führen. Wenn die Parasiten durch rohes Fleisch wie zum Beispiel Tartar aufgenommen werden, kann sich so gut wie jedes Lebewesen damit Infizieren.

Tollwut

Die bekannte, auf den Menschen übertragbare Krankheit ist die Tollwut. In Deutschland wurde die von Füchsen übertragbare Tollwut ausgerottet. Wenn man zum Beispiel ein Tier aus einem anderen Land mitbringt und es von der Tollwut infiziert ist, kann es die Krankheit durchaus auf den Menschen übertragen. Falls du also gerne ein Tier aus dem Ausland mitbringen möchtest, solltest du damit erst zum Tierarzt gehen um es im schlimmsten Fall mit einer Wurmkur oder Impfstoffen zu behandeln.
Allerdings kann sich Deine Katze beim fangen von Fledermäusen auch mit der Tollwut anstecken. Denn bei den Fledermäusen ist die Tollwut noch nicht ausgerottet.

Was du tun musst, wenn deine Katze krank ist

Wenn du Symptome bei deiner Katze feststellst solltest du unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Katzen brauchen andere Medikamente als wir Menschen, deshalb solltest Du unbedingt davon absehen, deiner Katze Hausmittel zu geben. Auch die Heilmethoden mit Bachblüten sollten sie vorher mit ihrem Tierarzt abklären.

Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}