Katzen und Kinder können tolle Freunde sein. Durch ihr Schmusen und Schnurren haben die Miezen eine beruhigende Wirkung, sie können gut zuhören und bringen einen durch ihr Spielen zum Lachen. Durch ihre Eigenwilligkeit machen sie das alles allerdings immer nur dann, wenn sie dazu Lust haben. Kindern sollte von Anfang an beigebracht werden, diese Freiräume des Tieres zu akzeptieren. Denn eine Katze hat auch Krallen und Zähne, die sie auch hin und wieder zum Einsatz bringt. Entweder spielerisch oder um sich zu verteidigen.

Um das Wesen der Katze zu verstehen und richtig mit ihr umgehen zu können, ist das Kind idealerweise bereits im Einschulungsalter. In diesem Alter können Kinder auch schon das Füttern der Katze oder das Reinigen der Katzentoilette übernehmen. Unterstützen Sie Ihr Kind, aber versuchen Sie darauf zu achten, dass es seine Pflichten gegenüber der Katze weitgehend wahrnimmt. Hier werden Verantwortungsgefühl und Selbstständigkeit trainiert. Daher sind Kinder, die für ein Haustier sorgen, meistens auch mitfühlender, teamfähiger und selbstbewusster.

Katze und Baby

Ist die Katze schon vor der Ankunft eines Babys im Haus, besteht kein Grund zur Panik. Normalerweise können Katzen sich gut auf diese Veränderung einstellen, so lange weiterhin gut für sie gesorgt wird und sie auch hin und wieder ihre gewohnten Schmuseeinheiten bekommt.

Wichtig ist jedoch, dass Sie das Baby nicht mit der Katze alleinelassen. Katzen lieben es eng und kuschelig. Daher kann es schonmal passieren, dass sie sich zum Baby ins Bettchen oder die Wiege legen. Passiert das zu nah am Gesicht des Säuglings, besteht die Gefahr des Erstickens. Zudem haben die Katzenhaare nichts im Bettchen des Babys verloren.

Wird das Kind mobil und beginnt zu robben und zu krabbeln, sollten Sie darauf achten, dass die Katze Ausweichmöglichkeiten hat, wo sie in Ruhe gelassen wird. Zudem muss dem Kind von Anfang an beigebracht werden, dass ein Hauen oder Ziehen am Schwanz nicht geht. Es kann natürlich sein, dass die Katze sich auch mal wehrt und das Kind dann einen Kratzer abbekommt. Daher sollten Sie die Beiden möglichst nicht alleine lassen, sodass Sie im Notfall eingreifen können.

Katze und Baby können also mit etwas Umsicht sehr gut zusammenwohnen.

Bewertung:
Bewertungen: 297 Ihre Bewertung: {{rating}}