Aussehen der Abessinier

Die Abessinier ist eine mittelgroße Katzenrasse, mit einem muskulösen, geschmeidigen Körper. Die Augen sind bernsteingelb oder grün.

Das Fell der Abessinier ist kurz und eng anliegend, fein und hat wenig Unterwolle. Die Fellfarbe hat stets einen warmen Farbton, von apricotfarben bis orange. Die Abessinier-Katzen auf den gezeigten Fotos sind oben wildfarben (ruddy) und unten sorrel (rot).

Eine besondere Note erhält das Aussehen des Fells durch das sogenannte „Abessinier-Ticking“, was bedeutet, dass jedes einzelne Haar mehrmals unterschiedlich schattiert ist.

Herkunft der Abessinier

Die pumaähnliche Abessinier ist eine der ältesten Katzenrassen. Nach Europa wurde sie bereits Ende des 19. Jahrhunderts importiert, wahrscheinlich aus Kalkutta. In Großbritannien „veredelten“ die Züchter dann diese ursprüngliche Rasse noch etwas.

Zu weltweiter Aufmerksamkeit brachten es die Abessinier nach dem 2. Weltkrieg. Da begann man ihn Amerika mit der gezielten Zucht der Abessinier. Ende der 80er Jahre war die Rasse dann in der ganzen Welt bekannt und beliebt.

Charakter der Abessinier

Die Abessinier hat einen ganz eigenen unverfälschten Charakter. Sie ist keine klassische Schmusekatze, der Mensch muss ihre Zuneigung erst gewinnen. Hat er dies aber erreicht, wird er in der Abessinier eine sehr treue und lustige Gefährtin haben, die kompromisslos „ihrem“ Menschen ergeben ist.

Die Abessinier ist eine gute und aufmerksame Jägerin und daher sehr verspielt. Große Kratzbäume zum Rauf- und Runterjagen sind ideal für die Abessinier. Am liebsten tut sie dies natürlich mit einem Artgenossen.

Abessinier sind vom Wesen her anspruchsvolle Katzen, die am Besten in den Händen von katzenerfahrenen Leuten aufgehoben sind.

Liebhaber dieser Rasse nennen sie auch „Liebling der Götter“ und wer einmal eine Abessinier hatte, soll nie mehr davon loskommen.

[eapi type=negative keyword=3440122700]

Bewertung:
Bewertungen: 135 Ihre Bewertung: {{rating}}